Gaming PC ca. 2500 EUR (RGB-Problem)

Mahatmamehr

Kabelverknoter(in)
Hallo zusammen!

Alle Jahre wieder....ist ein neuer Rechner fällig.
Der aktuelle wird mich bald verlassen und weil ich selbst nur rudimentäre Ahnung von der Hardware habe, und schon gar nicht vom Zusammenbau, habe ich mich hier mal angemeldet, um Unterstützung zu erhalten.

Hier also zunächst der Fragebogen:

1.) Wo hakt es
Nirgends, PC wird aus Altersgründen einfach ausgetauscht

2.) PC-Hardware

---

3.) Monitor

Iiyama G-MASTER GB2760HSU-B1

27" TN LED
1920 x 1080, 144Hz
Mit FreeSync-Technologie, Wiederholrate von 144 Hz und einer Reaktionszeit von nur 1 ms


Auflösung also zunächst noch Full HD mit mindestens hohen Einstellungen und 60+ FPS, mittelfristig jedoch mit neuem Bildschirm dann auch WQHD.

4.) Anwendungszweck

Gaming:
In erster Linie Strategie, Simulationen und Games wie World of Warships, The Witcher, Red Dead Redemption, Skyrim, Planet Coaster, Transport Fever, Cities: Skylines, Civilization, Total War Reihe.

Ansonsten Office Zeugs, Musik hören, jedoch kein Streaming, Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD!

5.) Budget

Etwa 2500,- EUR (kann auch etwas mehr oder weniger werden)

6.) Kaufzeitpunkt
Zeitnah, innerhalb von 3 bis 4 Wochen

7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche

Nach Jahrzehnten mit eintönigen schwarzen Gehäusen komplett aus Blech und Kunststoff, würde ich es gerne einmal mit Weiß, etwas Glas und RGB versuchen.

Wünschenswert wäre ein guter Soundchip, und späteres OV ist nicht unbedingt ausgeschlossen.

Außerdem möchte ich nach Möglichkeit ganz gerne bei der Auswahl von Board und GPU bei MSI bleiben, da ich mit Produkten dieses Herstellers im Grunde seit Jahrzehnten noch nie irgendwelche Probleme hatte!

Gleiches gilt für die CPU, hier bevorzuge ich INTEL.

8.) Zusammenbau
Aufgrund diverser Hemmnisse werde ich wohl bei jemandem von der PCGH Bastler Liste anfragen...

9.) Speicherplatz

siehe Zusammenstellung/Konfig (Geizhals Liste)

Nach langen und intensiven Studien von diversen Foren und Testberichten habe ich mir mal selbst laienhaft etwas zusammen gestellt, und würde gerne eure Meinung auch in Hinblick auf die Kompatibilität dazu hören.
Vor allem aber wäre ich sehr dankbar für Verbesserungsvorschläge/Ergänzungen/Alternativen und sonstige Hinweise und Tipps!

Konfig1

Unsicher bin ich aufgrund meiner geringen Hardwarekenntnisse vor allem bei der Auswahl von Grafikkarte (AMD oder NVIDEA), Board, CPU Lüfter, RAM und SSD, bzw. deren Zusammenwirken.

Danke schon mal im Voraus!
 

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
Zuletzt bearbeitet:

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
Auflösung also zunächst noch Full HD mit mindestens hohen Einstellungen und 60+ FPS, mittelfristig jedoch mit neuem Bildschirm dann auch WQHD.
Also das ist bei dem Budget kein Problem. Da wäre auch noch Geld für einen neuen Monitor drin.
Gleiches gilt für die CPU, hier bevorzuge ich INTEL.
Grundsätzlich bietet AMD auch sehr gute, vergleichbare Produkte. Hier würde ich aber auch eher zu Intel tendieren.

Zur Konfig:
SSD: Die 970 EVO ist recht günstig und bietet dafür gute Leistung. Eine PCIe 4.0 SSD ist heutzutage aber durchaus kein Fehlkauf. Du kannst auch erstmal mit 3.0 anfangen und 4.0 nachkaufen, wenn es sich richtig lohnt. Direct Storage, wie bei den Konsolen, ist aber nicht weit weg.
CPU: Der 12700K passt gut ins Budget, vlt. kann man aber auch auf den 12600K für nur 290€ runtergehen.
RAM: 189€ für 32GB DDR4 ohne spezielle Feautres oder auch so lohnt nicht. Lieber den günstigeren von Corsair nehmen.
Grafikkarte: Mindfactory hat gerade viele 6800 XT unter 800€. Ich würde zur Red Devil oder Aorus Master greifen. Eine 3080 12GB lohnt eigentlich nicht, weil man eine, teils deutlich bessere, 6900 XT für weniger schon bekommt (Red Devil Ultimate oder Nitro+ ~ 980€).
Mainboard: Das ist etwas overkill vlt. und brauch es sein Z690? Das hier wäre eine günstige Alternative mit allen https://geizhals.de/msi-mag-b660-tomahawk-wifi-ddr4-7d41-001r-a2660676.html?hloc=at&hloc=de
Lüfter, Kühler, Gehäuse: Kann man so machen, geht günstiger, aber gönn dir ;) Bei Kühler liegt aber vlt. noch kein Kit für den 12700-Sockel bei, was du aber ggf. kostenlos beim Hersteller beziehen kannst.
Windows: Wie schon vorgeschlagen, auf einer seriösen Key-Seite kaufen.
Netzteil: Wenn du keine weißen Kabel kaufen möchtest gäbe es

vorgeschlagene Grafikkarten:
 
TE
TE
M

Mahatmamehr

Kabelverknoter(in)
Danke zunächst für eure Beiträge!

Den Windows Key kannst du günstig bei www.mmoga.de* kaufen
Werde ich im Auge behalten.

Grafikkarte: Mindfactory hat gerade viele 6800 XT unter 800€. Ich würde zur Red Devil oder Aorus Master greifen. Eine 3080 12GB lohnt eigentlich nicht, weil man eine, teils deutlich bessere, 6900 XT für weniger schon bekommt (Red Devil Ultimate oder Nitro+ ~ 980€).
Grundsätzlich zum Thema GPU:
Das ist so festgenagelt auf MSI bin hat schon seinen Grund (jedenfalls für mich).
Vor etlichen Jahren mal sowohl eine Sapphire, danach auch Powercolor gehabt - keine davon hat lange gehalten...

Lediglich in der Frage, ob NVIDEA oder AMD bin ich nicht festgelegt, und deine Argumentation dahingehend ist nachvollziebar für mich.
Also stellt sich nun die Frage für mich ob 6800XT oder geleich 6900XT.

Bei Kühler liegt aber vlt. noch kein Kit für den 12700-Sockel bei, was du aber ggf. kostenlos beim Hersteller beziehen kannst.
Hab ich grad bei bei Amazon bei den Kundenfragen zum Produkt gesehen:
"Ist das lga 1700 mounting kit inzwischen mit dabei, oder wird man das auch in zukunft separat anfragen müssen?
Antwort:
Das LGA1700-Kit ist im Lieferumfang enthalten."
(Antwort von DeepCool vom 17.06.2022)

Also werde ich das Ding schon mal da bestellen, allein schon wegen der 30 Tage Rückgabemöglichkeit.

Das von dir vorgeschlagene Corsair NT ist auch interessant!
Das könnte ich zur Zeit auch bei Amazon direkt mit einem 10 Euro Rabatt, also für rund 116 Euro bekommen.
Auch hier werde ich wohl schon zeitnah zuschlagen, denn damit wären schon 2 Komponenten fix.

Mainboard: Das ist etwas overkill vlt. und brauch es sein Z690?
In dem Punkt bin ich auch noch unsicher.
Vielleicht ist es sogar sinnvoller, auf zukünftiges OC zu verzichten, und somit eher den 12700 ohne K verbunden mit dem MSI MAG B660 Tomahawk WIFI DDR4 zu kaufen?

Das ist aber auch blöd, jedesmal diese Unentschlossenheit und Unsicherheit...
 

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
Das ist so festgenagelt auf MSI bin hat schon seinen Grund (jedenfalls für mich).
Vor etlichen Jahren mal sowohl eine Sapphire, danach auch Powercolor gehabt - keine davon hat lange gehalten...
Sapphire und Powercolor bieten im Moment mit die besten Modelle, aber du willst unbedingt MSI, dann wird das respektiert.
Lediglich in der Frage, ob NVIDEA oder AMD bin ich nicht festgelegt, und deine Argumentation dahingehend ist nachvollziebar für mich.
(...)
Also stellt sich nun die Frage für mich ob 6800XT oder geleich 6900XT.
*Nvidia
Die MSI-Modelle sind eben aber bei AMD dann doch nochmal erheblich teurer. Für WQHD wäre auch noch eine 3080 10GB für 880€ verargumentierbar.
Vielleicht ist es sogar sinnvoller, auf zukünftiges OC zu verzichten, und somit eher den 12700 ohne K verbunden mit dem MSI MAG B660 Tomahawk WIFI DDR4 zu kaufen?
Dann lieber direkt den 12600K.
Das ist aber auch blöd, jedesmal diese Unentschlossenheit und Unsicherheit...
Ist manchmal ein bisschen nötig. Aber wie mit MSI, kann auch mal das Bauchgefühl ausreichen :)
Wenn dir was unklar ist, frag einfach.
 
TE
TE
M

Mahatmamehr

Kabelverknoter(in)
Sapphire und Powercolor bieten im Moment mit die besten Modelle, aber du willst unbedingt MSI, dann wird das respektiert.
Du hast natürlich Recht, dass die MSI GPU teurer sind.
Ich weiß, viele werden jetzt sagen, warum unbedingt MSI, warum so festlegen?
Das ist bestimmt so ähnlich, wie das immerwährende Festhalten am PKw Hersteller, an der eigenen Bank, dem Arzt oder von mir aus auch dem Friseur.

Aber ich stehe auf dem Standpunkt, warum etwas ändern, dass sich über viele Jahre für mich persönlich immer bewährt hat, und nie Probleme verursacht hat!?
Daher das Festhalten an einigen bestimmten Komponenten!

Dann lieber direkt den 12600K.
Und warum denn der, und nicht der 12700, wenn kein OC mehr vorgesehen ist?
 

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
Und warum denn der, und nicht der 12700, wenn kein OC mehr vorgesehen ist?
Da beim 12700 nicht nur die OC-Möglichkeit runtergeht, sondern auch Boost- & Basetakt, wie auch Powerlimit.
Der 12700 ist dem 12600K bei spielen näher als dem 12700K. Je nach Spiel natürlich mal besser, mal schlechter.

Du kannst ja mal in den Test hier reingucken: https://www.pcgameshardware.de/Core...sts/Preis-Benchmark-vs-Ryzen-7-5800X-1389670/
Daher das Festhalten an einigen bestimmten Komponenten!
Kannst du so machen. Am Ende soll alles funktionieren und du dich damit wohlfühlen :)
 

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
Laut neuestem PCGH CPU-Index sind der 12600K und der 12700 in Spielen gleich auf:

1655667418609.png


Kauf einfach den günstigeren, also den 12600K :D
 

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
Laut neuestem PCGH CPU-Index sind der 12600K und der 12700 in Spielen gleich auf:
Stimmt zwar, aber das ist der Durchschnitt. Je nach Spielen, könnte man hier und dahin tendieren und dann gibt es ja noch die Anwendungsbenchmarks und FPS/Watt, wo der 12600K deutlich vorne liegt.

Kurzgesagt: Der 12700 ist quasi nur sinnvoll, wenn man unbedingt Intel und 8 Kerne bei "niedrigerer" Leistungsaufnahme will, sonst ist der 12600K oder Ryzen 5800X einfach die bessere Option bzw. der 12700K für aktuell die stärkste, noch sinnvolle Gaming-CPU.
Nimm ruhig den 12600K, kostet weniger und heizt nicht so stark.
 

Balanarius

PC-Selbstbauer(in)
Klar, ist ja TE seine Entscheidung. Steinigt mich nicht, aber bei einem Budget von 2500 EUR+- wären für mich persönlich folgende Dinge Pflicht:
- mindestens ein 12700k oder halt ein 5800X (wobei ich bei 2500 klar zum 12700k tendieren würde)
- ein Z690 Board, wenn Intel
- eine 3080 mit 12GB oder eine 6800XT bis 6900XT
- Samsung 980 Pro M.2 SSD mit 1 -2TB für die Boot (der Slot der an den CPU Lanes hängt), damit da 7000 MB/s durch den Äther fließen

Achja und hier laufen zu Hause auch eine MSI 3080 12GB und eine MSI 3090 Ti...bin super zufrieden. Kein Spulenfiepen, unauffällige Lautstärke... kann den TE da nur ermutigen, bei MSI zu bleiben.
 

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
Der 5800X performt auf fast gleichem Level wie der 12600K, nur dass der 12600K leicht besser für Spiele ist und Z690 bietet pauschal erstmal keine relevanten Features mehr als ein gutes B660 . Sonst stimme ich dem zu.
 

Balanarius

PC-Selbstbauer(in)
Hängt halt vom Blickwinkel ab. Wenn jemand 4K-Gaming machen möchte, aber nur 1500 EUR investieren kann, der muss sein Budget auf die Grafikkarte abstimmen. Da geht dann nur ein 12400 mit einem möglichst günstigem B660 Board (mATX), damit möglichst viel für die bestmögliche Grafikkarte übrig bleibt.

Wir reden aber von 2500 EUR und aktuell kostet ein normales und gutes ATX (nicht mATX) Board mit B660 nur unwesentlich weniger als eins mit Z690.
Bei dem angepeilten Budget, würde ich persönlich nicht auf die Features des Z690 Chipsatzes verzichten wollen, zumal ja eine K-CPU geplant ist. Da spart man m.E. an der falschen Stelle.

Ich habe mich in meiner 30 Jährigen PC-Geschichte schon oft über schlechte Boards, billige Netzteile und non-k-CPUs geärgert. Zuletzt beim i7-6700… da hab ich schon nach 4 Wochen bereut, dass ich nicht den 6700k genommen habe, bspw.
 
TE
TE
M

Mahatmamehr

Kabelverknoter(in)
So, ich habe mir jetzt in einer schlaflosen Nacht noch mal weitere Informationen eingeholt, und Gedanken über das Ganze gemacht.

aber bei einem Budget von 2500 EUR+- wären für mich persönlich folgende Dinge Pflicht:
- mindestens ein 12700k oder halt ein 5800X (wobei ich bei 2500 klar zum 12700k tendieren würde)
- ein Z690 Board, wenn Intel
- eine 3080 mit 12GB oder eine 6800XT bis 6900XT
Das war auch von Beginn an meine Überlegung!
(Und Danke für die "MSI Bestätigung";))

Mainboard: Das ist etwas overkill vlt. und brauch es sein Z690?
Da möchte ich bei Z690 bleiben, habe aber nun ein Regal tiefer gegriffen, und das Edge durch das MSI MAG Z690 Tomahawk WIFI DDR4 ersetzt.

Ansonsten bin jetzt nach Abwägung aller Argumente, Empfehlungen und Meinungen und dem "Pro und Contra" zu folgender Zusammenstellung gekommen:

Aktuelle Liste

Bei den übrigen Komponenten (außer CPU, Board und GPU, auf die ich mich festgelegt habe/hatte), kann man sicherlich in jeder Hinsicht geteilter Meinung sein, hier kommt es wohl letztlich lediglich auf Kompatibilität, dem Preis-/Leistungsverhältnis und den persönlichen Geschmack an, sowie natürlich auf den eigenen Geldbeutel.

Da ich in der momentan glücklichen Lage bin, nicht zu sehr auf das Budget achten zu müssen, bin ich zu dem Schluß gekommen, dieses auch auszureizen, und das "Beste" und passendste für mich zu kaufen, und somit wieder die nächsten Jahre Ruhe zu haben - so Gott will...

Außerdem wäre bei dieser Zusammenstellung eventuell sogar noch ein vorgezogener Kauf des eigendlich erst für Anfang nächsten Jahres geplanten neuen WQHD Monitors möglich.

An dieser Stelle möchte ich allen noch einmal für ihre Beiträge und Meinungen danken, und darum bitten, noch einmal über meine Zusammenstellung zu schauen, ob sie im Hinblick auf Kompatibilität und Leistung so zusammen passt.

Vielen Dank!
 

Balanarius

PC-Selbstbauer(in)
MSI MAG Z690 Tomahawk WIFI

Das ist ein super Mainboard.

Die anderen Komponenten kann ich leider nicht sehen, weil Geizhals meint, dass die Liste nicht öffentlich wäre ;)

Da ich in der momentan glücklichen Lage bin, nicht zu sehr auf das Budget achten zu müssen, bin ich zu dem Schluß gekommen, dieses auch auszureizen, und das "Beste" und passendste für mich zu kaufen, und somit wieder die nächsten Jahre Ruhe zu haben - so Gott will...

Außerdem wäre bei dieser Zusammenstellung eventuell sogar noch ein vorgezogener Kauf des eigendlich erst für Anfang nächsten Jahres geplanten neuen WQHD Monitors möglich.

Für 2500 EUR lässt sich, gerade bei WQHD, eine sehr gute Zusammenstellung machen, bei der Du mit großer Wahrscheinlichkeit einige Zeit Ruhe haben wirst. Teile uns nochmal die Liste... interessiert mich doch sehr, was du noch so reingepackt hast.
 

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
Das sollte so passen. Dennoch möchte ich noch einmal die 3080 10GB und 6900 XT in den Raum werfen.

https://geizhals.de/msi-geforce-rtx...r-10g-v389-203r-a2544316.html?hloc=at&hloc=de 885€
Sie performt etwa gleich auf mit der 6800 XT, nur bietet noch bessres Raytracing und DLSS. Die 10GB sind für WQHD nicht schön, aber vertretbar. Außerdem ist sie günstiger.

https://geizhals.de/msi-radeon-rx-6900-xt-gaming-x-trio-16g-v395-007r-a2470341.html?hloc=at&hloc=de 1001€
Nur 60€ mehr als die 6800 XT.
 

Balanarius

PC-Selbstbauer(in)
Die Komponenten sind gut! Damit solltest du eine lange Zeit glücklich werden.

Bei der Grafikkarte ist halt eine Frage des Geschmacks. Legst du Wert auf DLSS und RT, dann eine 3080, am besten mit 12 GB. Ansonsten performt die 6800XT richtig gut, gerade umso größer die Auflösung ist und wenn du auf DLSS und RT verzichtest.

Was ich an deiner Stelle nicht machen würde: Jetzt noch 90 EUR in ein Windows 10 zu investieren. Da würde ich mir eine andere Quelle suchen, wo du eine Lizenz für um die 5-10 EUR gebraucht bekommst. Ich habe auf beiden Systemen aktuell schon Win11 drauf ohne Probleme. Also wenn du eine gebrauchte Windows 10 Lizenz günstig besorgst. Gibt ja genug Anbieter, dann kannst ja auch auf Windows 11 kostenlos upgraden.
 
Oben Unten