Gaming PC ca. 1500 €

FlorianKl

Volt-Modder(in)
Du kannst auch mal Richtung AMD schauen. Da kommt es eigentlich nur darauf an, ob du Wert auf Raytracing legst. Wenn dir das wichtig ist nimm Nvidia, ansonsten bietet AMD etwas mehr für's Geld.
In 1080p reicht auch eine 3060/3060Ti mehr als aus. Aber wenn bald das Upgrade auf 1440p ansteht (was ich sehr empfehle), dann bist du froh über eine stärkere Grafikkarte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Balanarius

PC-Selbstbauer(in)
Auf einen 12600K würde ich nur gehen, wenn er mit dem freiwerdenden Budget eine 6800XT oder eine 3080 finanziert bekommt ;)… ansonsten hätte er den Vorteil, dass e später mal eine 4060 reinpacken kann und er mit einem 12700k nicht gleich am Limit ist.

Ein rundes Paket für „jetzt und sofort“ wäre m.E. auch ein 12600k und eine RX6800XT/RTX3080
 
TE
TE
S

swich24

Schraubenverwechsler(in)
Danke für eure Antworten. Ich habe meine Liste nochmal angepasst, bin aber bei meinem Budget geblieben, sodass erstmal "nur" eine rtx 3070 drin ist. Da ich ja mir den PC jetzt noch nicht sofort hole, überlege ich mir das mit einer besseren Grafikkarte noch und vielleicht erhasche ich mir ja ein Schnäppchen :)



Über abschließende Worte wäre ich nochmal sehr sehr dankbar :)
 

Balanarius

PC-Selbstbauer(in)
Sehr gute Kombination.. habe minimale Verbesserungsvorschläge bzw. Anmerkungen und Anregungen:

GPU
Statt der 3070 wäre noch die 6800XT eine Alternative. Die bringt 16GB VRAM. Das ist kein Vorteil bei FullHD, aber ab WQHD bzw. 1440p macht sich der "Mehr-RAM" schon bemerkbar.

Ist halt nochmals knapp 150 EUR mehr, ich weiß.. .sollte nur ein Denkanstoß sein. Mit der 3070 machst natürlich nix verkehrt.

CPU
Eine Alternative wäre auch der KF, der ohne IGP kommt. Du hast ja eine dedizierte GPU:

Der ist nochmal 20 UR günstiger

SSD
Die 20 EUR, die du bei der CPU einsparst, könntest du in eine 1 TB 980 Pro von Samsung investieren. Die macht 7000 MB/s lesend, die 970er nur 3500 MB/s.

Gehäuse / Kühlung
Das Gehäuse haben wir zur Hause auch 2x in weiß.. sehr schönes Teil. Klare Empfehlung. Verbaut sind hier m.E. 3 140er pure wings be quiet Lüfter. Ich würde noch 2 weitere 140er kaufen und diese in der Front verbauen. Das lohnt sich..

Der Dark Rock 4 ist ein guter Lüfter. Nur beim Einbau fand ich es etwas hakelig ;) Aber das macht man ja nur einmal.

Ich würde dir empfehlen, 2 Gehäuse-Lüfter so anzuordnen wie ich das beim 2. PC gemacht habe (siehe Pic), also links neben der CPU und oberhalb der CPU. Das bewirkt wunder bei der Kühlung. Am Ende sollte es genauso aussehen, weil du ja das gleiche Gehäuse hast.
 

Anhänge

  • 4069E996-F105-43C1-AA58-771D4EF84C85.jpeg
    4069E996-F105-43C1-AA58-771D4EF84C85.jpeg
    907,8 KB · Aufrufe: 21
Zuletzt bearbeitet:

FlorianKl

Volt-Modder(in)
Ein B660-Board für >200€ ist Quatsch, nimm' z.B. das hier:
... ist günstiger und besser.


Auf einen 12600K würde ich nur gehen, wenn er mit dem freiwerdenden Budget eine 6800XT oder eine 3080 finanziert bekommt ;)… ansonsten hätte er den Vorteil, dass e später mal eine 4060 reinpacken kann und er mit einem 12700k nicht gleich am Limit ist.
Also sorry, aber behauptest du grade, dass ein 12600K eine RTX 4060 limitieren wird? Das ist einfach falsch, zumal man eh keine Aussage treffen kann, weil es die Karte noch gar nicht gibt. Und warum von einer 3070/6800 auf eine 4060 upgraden? Ich verstehe da Einiges nicht in dem Beitrag.
 

Balanarius

PC-Selbstbauer(in)
Also sorry, aber behauptest du grade, dass ein 12600K eine RTX 4060 limitieren wird? Das ist einfach falsch, zumal man eh keine Aussage treffen kann, weil es die Karte noch gar nicht gibt. Und warum von einer 3070/6800 auf eine 4060 upgraden? Ich verstehe da Einiges nicht in dem Beitrag.
Am Anfang stand ja für den TE auch eine 3060 im Raum.. also im alten Warenkorb. Wie das Zusammenspiel der aktuellen CPUs mit künftigen GPUs aussehen wird, ist natürlich Glaskugel. Ich wollte kurzum eigentlich nur sagen, wenn er überall "Abstriche" macht, also bei der CPU und GPU, muss er vermutlich eher wieder investieren und bevor er an beiden Stellen spart, würde ich das Budget lieber ausreizen und ein Teil der Komponenten so zukunftssicher wie möglich auslegen, zumindest innerhalb des "sweet spots".

Im Nachgang hätte ich das sicher konkreter formulieren müssen, da gebe ich dir recht.
 
Oben Unten