Gaming PC 2200€ , bitte um Verbesserungen

style2k6

Kabelverknoter(in)
3.) Monitor
LG OLED C148 (3840x2160)
4.) Anwendungszweck
Gaming
5.) Budget
2200€
6.) Kaufzeitpunkt
asap
7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche
leiser PC

RAM und Lüfter RGB
8.) Zusammenbau
selber
9.) Speicherplatz

2 TB


Hallo liebe Community,

ich möchte gerne mir einen neuen PC für die nächsten 3-4 Jahre zusammenbauen um damit mit in Verbindung mit meinen OLEDC148 in den Genuss von viel FPS zu kommen.
Folgende Einkaufsliste hätte ich schon mit Hilfe zusammengestellt:
Geizhals Einkaufswagen
Ich würde mich über Tipps oder Verbesserungen erfreuen.

Wäre vielleicht eine billigere (unter 1000€) 3080 noch zu empfehlen?

vielen Dank :)
 
Zuletzt bearbeitet:

compisucher

Volt-Modder(in)
Bitte den Fragebogen kurz ausfüllen, dann kommt mehr Feedback.
 

compisucher

Volt-Modder(in)
Gut!
Grundsätzlich:
Das B660 + 12700 ohne k mutmaßlich deshalb, weil du dich nicht mit OC auseinandersetzen willst.
Richtig?
Die "k" Version hat von Hause aus eine etwas höhere Taktung, was bei bestimmten Spielen natürlich ein Vorteil sein kann.

Im Einzelnen:
Die P5 ist sauschnell, aber auch teuer.
Zur "normalen" P5 ist es kaum ein Preisunterschied, zur durchaus empfehlenswerten 970 evo Plus haben wir immerhin 50 € Unterschied.
Als Daddelrechner wird du den gewaltigen Lesevorteil nur bedingt ausschöpfen.
User, die große Datenmengen von einer SSD zur anderen Schaufeln müssen, haben da mehr davon.

RAM:
Prinzipiell OK, aber bedenke:

Timing / (Takt / 2) = Zeit
16 / (3'200'000 / 2) s = 10 ns
18 / (3'600'000 / 2) s = 10 ns (gleiche Reaktionszeit, schnellere Datenübertragungsrate)
16 / (3'600'000 / 2) s = 8.8 ns (schnellere Reaktion, schnellere Datenübertragungsrate)

https://geizhals.de/g-skill-trident...3600c18d-32gtzr-a2154649.html?hloc=at&hloc=de = 146 €
10 € teurer, aber besser.
3600/CL18 ist derzeit der P/L sweetpoint

GPU: OK, alle 3080 sind technisch OK.
Wenn du die Kohle hast, nimm die mit 12 GB VRAM
Wenn du nicht streamst oder RT nicht zwingend haben willst, gäbe es im AMD Lager schöne Karten mit mehr VRAM fürn ähnlichen Preis.
Der große VRAM bei meiner 6900xt war das Kaufargument für mich.
Rt kann die dann auch, wenn auch mit weniger FPS

ASUS MBs Sockel 1700 kenne ich nicht, MSI hat derzeit den besten Ruf.
Empfehlung hier wäre das hier:
https://geizhals.de/msi-mag-b660-tomahawk-wifi-ddr4-7d41-001r-a2660676.html?hloc=at&hloc=de = 206 €

Arctic Lüfter: OK :daumen:
Lian Li: OK :love::daumen:(wird aber eng zum Verbauen fürs ATX, saugeiles Case)

SkytheFuma2: OK, ich bin Noctua Fan und habe den bisher noch nicht verbaut, muss jemand anderes was dazu sagen.

NT:
Das FD NT kenne ich auch nicht.
Mein Bitfenix kann ich für 10 € mehr problemlos empfehlen, versorgt meinen 5800x + 6900xt problemlos
 

Balanarius

PC-Selbstbauer(in)
Bei 4K würde ich auch schauen, dass du möglichst viel VRAM bekommst. Also entweder die 6900XT (wenn RT und DLSS egal) oder mindestens die 3080 mit 12 GB. Mit der gewählten 3080 machst da sicher nix falsch.

Bei RAM würde ich auch die 3600er nehmen wie bspw. Compisucher vorschlägt. Preislich kaum ein Unterschied.

Ich hadere etwas mit dem NT. Nachdem ich 2x Ausfälle in meiner Geschichte hatte, bezweifle ich, dass man für 89 EUR ein NT mit 850 Watt in guter Qualität bekommt. Ich persönlich würde mir da eher ein be quiet dark power pro 12 holen. Klar, kostet halt dann gleich mal 200 Euro, aber für deinen i7 würdest du ja auch kein Boxed Kühler nehmen. Die Dark Power Pro Serie lässt sich auch mit deutlich mehr Spitzen betreiben. Nach Testberichten, gehen auch bei 1200W nicht die Lichter aus, auch wenn offiziell 850 Watt aufgedruckt sind. Da immer mehr Komponenten wie CPU und GPU kurzzeitig hohe Lastspitzen verursachen, sollte das Nt entsprechend „stressresistent“ sein.
Das ist aber meine persönliche Meinung/Erfahrung und am Ende muss man das Geld natürlich übrig haben.

Da sind wir schon bei der CPU. Nimm bitte, wenn es das Budget zulässt, den „k“, auch wenn du kein OC planst. Der Aufpreis lohnt m.E.
Die CPU ohne „k“ würde ich nur in speziellen Fällen nehmen, z. B. wenn Mini ITX/ATX Gehäuse zum Einsatz kommen und die TDP möglichst niedrig sein soll. Das ist ja bei Dir nicht der Fall.

Der Rest passt oder ist Geschmacksfrage
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
S

style2k6

Kabelverknoter(in)
Gut!
Grundsätzlich:
Das B660 + 12700 ohne k mutmaßlich deshalb, weil du dich nicht mit OC auseinandersetzen willst.
Richtig?
Die "k" Version hat von Hause aus eine etwas höhere Taktung, was bei bestimmten Spielen natürlich ein Vorteil sein kann.
vielen Dank @compisucher für deinen detaillierten und tollen Input :)
Ich werde definitiv dann die "K" Variante vom 12700 nehmen.
Den RAM habe ich bereits ausgetauscht gegen die "3600"

Zur GPU:
Mein LG OLEDC148 unterstützt , G-Sync und VRR, kann das alles auch mit einer AMD Karte genutzt werden? (hab da leider null Erfahrung)

Zum MB, nehme ich das von dir verlinkte, danke :)
Welchen Noctua Fan empfiehlst du da genau?
Soll ich also lieber das BitFenix Whisper M 850W nehmen?

vielen Dank auch dir für die Unterstützung @Balanarius
 
Zuletzt bearbeitet:

compisucher

Volt-Modder(in)
Welchen Noctua Fan empfiehlst du da genau?
Ich schwöre auf den sauteuren
https://geizhals.de/noctua-nh-u12a-chromax-black-a2612996.html?hloc=at&hloc=de = 120 €
Zus. Vorteile: Die Ram Riegel sind komplett frei, Montage extrem einfach, sehr hochwertiges Teil

Aber:
Einen 12700k kann man zweifellos mit deutlich günstigeren Kühlern, wie z. B. den Dark Rock Pro 4 genau so gut kühlen.
https://geizhals.de/be-quiet-dark-rock-pro-4-bk022-a1794846.html?hloc=at&hloc=de = 74 €
Ich kann nur den Fuma 2 nicht wirklich beurteilen, weil noch nie verbaut.
Andere user mögen weitere Empfehlungen geben.
Soll ich also lieber das BitFenix Whisper M 850W nehmen?
Ich kann das empfehlen, @Balanarius hat Alternativen aus dem BQ! Lager genannt.
Im Zweifel User @Threshold anschreiben, ist unser ungekrönter NT-König im Forum.
 

Balanarius

PC-Selbstbauer(in)
Ich kann bei NTs leider nur von den Premium-Geräten von be quiet aus der Dark Power Pro Serie berichten. Da haben wir selbst in extremen setups nie Probleme gehabt.

Bei CPU-Lüftern würde es auch ein Dark Rock 4 Tower tun:

Der DR4 wurde auch schon von anderen im Zusammenhang mit dem 12900k erfolgreich getestet. Es muss also nicht immer der Pro sein oder andere überbreite Kühler:

Wir haben den DR4 Tower Kühler (nicht den Pro) samt Grizzly Kryonaut Paste auf einem i9-12900k laufen. Selbst unter Prime95, bleiben die Temps unter 70 Grad. Wenn es für den 12900k reicht, sollte es für den 12700k alle mal reichen.

Die Empfehlung von compisucher ist sicher nicht verkehrt. Am Ende ist es auch die Frage deines Budgets. Am NT und CPU Lüfter würde ich aber nicht zu sehr sparen: denn genau das unterscheidet ja den „Selbstbau“ vom Fertigrechner „von der Stange“.

Ich habe schon Rechner gesehen mit 12900k und 3080ti von der Stange (Amazon und eBay), die Bekannte gekauft haben. Letztlich habe ich mit denen dann alles drum herum ersetzt. Netzteil, Gehäuse und sämtliche Lüfter… war alles völlig unterdimensioniert. Die Kisten waren vorher vor allem laut und haben bereits bei überschaubarer Last runtergetaktet. Am Ende war der „günstige“ Rechner teurer als wenn es gleich selbst aufgebaut worden wäre.
 
Zuletzt bearbeitet:

Balanarius

PC-Selbstbauer(in)
Mit dem Noctua machst du nichts verkehrt.

NT:
Eine günstigere Alternative zum Dark Power wäre auch ein Straight Power 11 mit 850W. Das sollte um die 120 EUR kosten. Das wird häufig von Bekannten genutzt und ich habe nicht einmal gehört, dass es hier Probleme gab. Das ist sicher ein guter Kompromiss.

Bei unter 100 EUR musst du auf den Rat Anderer aus der Community zurückgreifen. Nachdem ich 2x auf die Nase gefallen bin, greife ich bei solchen Leistungsdimensionen eher weiter oben ins Regal. Ein gutes NT mit 850 Watt oder mehr, wirst kaum für unter 100 EUR bekommen. D.h. natürlich nicht, dass du nicht auch Glück mit einem günstigen NT haben kannst. Ich persönlich würde es halt nur nicht darauf ankommen lassen, zumindest nicht bei einem Budget von über 2k.
 

compisucher

Volt-Modder(in)
Würdest du einen NH-D15 auch empfehlen?
Klar, aber der ist ein wenig der Sichtbarkeit der RGB Rams im Weg.
Den vorderen Propeller kann man höher einbauen, Platz wäre nicht das Thema.
Sieht dann so aus,, hier kein Chromax Black sondern der Standard:
1655390225772.png
 

Balanarius

PC-Selbstbauer(in)
Wenn die Größe beim Kühler eine Rolle spielt, müsst du bspw. zum Dark Rock 4 greifen. Der ist nicht so ein Oschi wie der Noctua. Die Kühlleistung ist dennoch top.

Es sieht dann so aus wie im Anhang

Wie gesagt, wir haben ihn auf einem 12900k am Laufen (PC vom Sohn). TDP auf 241 Watt… kein Throttling…
Natürlich nicht so kühl wie mit meiner AiO, aber dennoch sehr gute Werte.

Oben ist auch ein Link von be quiet! in meinem post oben. Da schreibt auch be quiet, über einen Bekannten YT aus Portugal. Der hat das Ding wohl auch ausgiebig mit dem 12900k getestet. Wäre also eine Alternative für Dich.
 

Anhänge

  • 6709FED9-EF74-48CB-B905-439022A6AAAD.jpeg
    6709FED9-EF74-48CB-B905-439022A6AAAD.jpeg
    907,8 KB · Aufrufe: 20
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
S

style2k6

Kabelverknoter(in)
ok danke Leute, dann wird es wohl der Dark Rock 4 Pro :)
Bezüglich der GPU, was ist eure Einschätzung?
3080, 3080TI oder warten auf die 4080?
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Selbst unter Prime95, bleiben die Temps unter 70 Grad.
Das ist dann aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht mit 128k Small FFTs. Ich hab die CPU auch gerade hier und mit einer 360iger AIO von Arctic geht der dann recht flott Richtung 97°C. Und gerade in dem O11 Mini würde ich auch eine AIO Verwenden. Aus Gründen der Optik und auch Performance im Vergleich zu Air Coolern.

Kann erweitert und gewartet werden. Der Radiator und auch die Coldplate sind aus (EDIT) KUPFER(nicht Alu):

Preis/Leistung immer noch das "Beste" was man kaufen kann. Hohe Qualität aber lässt sich nicht warten(befüllen) oder erweitern:

Beim Netzteil würde ich zum ADATA XPG Core Reactor greifen. Das ist die neue und verbesserte CWT Plattform, welche bei BitFenix für seine Whisper M Serie verwendet wird. Die Garantie fällt länger aus und der Lüfter ist nen Ticken besser. Dazu ist die Platine vom Design etwas geändert was im NT den Airflow verbessert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Balanarius

PC-Selbstbauer(in)
Ja, das ist in meinem Fall ein luftiges Tower-Gehäuse bei dem oberhalb und links neben der CPU noch große 140er Lüfter sind. Eigentlich war das nur ein Test für den PC meines Sohnes. Auf meinem i9-12900k ist eine AiO. Nachdem wir aber in Verbindung mit dem DR4 + Grizzly Kryonaut + 3 Gehäuselüfter so gute Ergebnisse erzielt haben, haben wir beim zweiten Rechner den „alten“ Dark Rock 4 drauf gelassen, den wir noch vom alten Setup hatten. Wir brauchten lediglich die Platte für den LGA1700.

Klar klettert, der i9-12900k mit dem DR4 in bestimmten Spitzen auch mal auf die 90 Grad, aber das ist normal. Solange er nicht drosselt, ist mir das egal. In der regulären Praxis ist das bei unseren Anwendungsgebieten unwahrscheinlich. Der Sohn hat nen 49“ mit 5120x1440 und in meinem Fall 4K… da limitiert sowieso ständig die GPU und nicht die CPU. In der Regel ist meine 3090 Ti mit 83 Grad am Cap und mein i9 langweilig sich bei 46-50 Grad rum.

Eine AiO würde ich immer einem regulären Lüfter vorziehen. Meine AiO war jedoch über dem Budget des TE. @Shinna
Wenn du gute Erfahrungen mit deinen Empfehlungen gemacht hast, würde ich diese einem regulären Luftkühler vorziehen. Da sollte der TE definitiv lieber zu einer günstigen AiO Alternative greifen. Dann sieht man den RGB RAM auch besser ;)

Off: In einem kleinen Gehäuse würde ich persönlich gar keinen 12900k betreiben ;)

Ich hatte einmal ein Mini-System mit ITX Mainboard, i7-6700 und einer GTX1080…35 cm lang, ca. 17 cm breit und um die 20 cm hoch. Im Nachgang habe ich mich jahrelang rumgeärgert… das Ding war einfach nur laut und die Temps waren immer grenzwertig. Egal was ich probiert habe mit neuen Lüftern, ordentlicher WLP usw…. Es war einfach zu wenig Zirkulation in dem Case. Vor allem für was, in den meisten Fällen passt doch auch ein MIDI-Tower unterm oder neben dem Tisch…

Jetzt muss bei mir das Gehäuse luftig sein, also zumindest für ein Gaming-PC.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten