• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gaming PC ~1300€

Zenyata

Schraubenverwechsler(in)
Gaming PC ~1300€

Hallo Leute, ich brauche noch mal eure abschließenden Ratschläge:

1.) Wie hoch ist das Budget?

So um die 1300€ (+/- 50€) für den Rechner. Beim Monitor weiß ich nicht genau, da ich mich nicht wirklich auskenne - ich nehme mal, dass man schon so 400€ für einen ordentlichen Monitor ausgeben sollte?

2.) Gibt es abgesehen vom Rechner noch etwas, was gebraucht wird? (Bildschirm, Betriebssystem, Maus, Tastatur, ...) Gibt es dafür ein eigenes Budget?

Nur einen Bildschirm. Also ich habe hier noch einen... 1600x1050 Monitor, so ist es nicht, aber der sollte doch bald mal in Rente geschickt werden.

3.) Soll es ein Eigenbau werden?

Ich bastel den selber, hab das zwar noch nie gemacht, sollte aber schon irgendwie gehen.

4.) Gibt es vorhandene Hardware, die verwendet werden kann? (z.B. Festplatten, Gehäuse, Lüfter, ... (am besten mit Modellangabe und Alter))

Leider nicht.

5.) Welche Auflösung und Frequenz hat der Monitor, falls vorhanden? (Alternativ Modellangabe)

Wie oben beschrieben, daher sollte ein neuer her, dachte da eventuell an sowas: ASUS MG278Q Preisvergleich | Geizhals Deutschland

6.) Welchen Anwendungsbereich hat der PC? Welche Spiele / Programme werden gespielt / verwendet?

Sowas wie Witcher 3, neue Battlefield, Dark Souls 3. Ich spiele alles durcheinander.

7.) Wie viel Speicherplatz wird benötigt?

Datengrab ist immer Hilfreich finde ich. So viel wie geht bzw. sinnvoll ist.

8.) Soll der Rechner übertaktet werden? Grafikkarte und/oder Prozessor?

Würde mich ans Übertakten ganz gerne mal heranwagen.

9.) Gibt es sonst noch Wünsche? (Lautstärke, Design, WLAN, Sound, ...)

Keine besonderen.

1 Seagate Desktop HDD 3TB, SATA 6Gb/s (ST3000DM001)
1 SanDisk Ultra II 480GB, SATA (SDSSDHII-480G-G25)
1 Intel Core i5-6600K, 4x 3.50GHz, boxed ohne Kühler (BX80662I56600K)
1 Corsair Vengeance LPX schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3000, CL15-17-17-35 (CMK16GX4M2B3000C15)
1 MSI GeForce GTX 1070 Gaming 8G, 8GB GDDR5, DVI, HDMI, 3x DisplayPort (V330-015R)
1 MSI Z170A Gaming Pro Carbon (7A12-003R)
1 Thermalright Macho X2 (100700729)
1 NZXT Source 340 schwarz mit Sichtfenster (CA-S340W-B1)
1 EVGA SuperNOVA G2 550 550W ATX 2.3 (220-G2-0550-Y3)

Was ist eure Meinung dazu?
 
Zuletzt bearbeitet:

Pronounta

BIOS-Overclocker(in)
AW: Gaming PC ~1300€

Passt.

Würde statt des Source 340 wohl eher ein Deep Silence 3 nehmen, besseres PL-Verhältnis und auch etwas günstiger. Eventuell auch etwas bei der HDD und SSD sparen und diesen Monitor kaufen, da haste Gsync und nicht die starken Qualitätsschwankungen (häufig BLB und tote Pixel hauptsächlich), die beim MG278Q auftreten.
 
TE
Z

Zenyata

Schraubenverwechsler(in)
AW: Gaming PC ~1300€

Ja ich nehme ein anderes Gehäuse, habe nämlich eben auch gesehen, dass der Kühler da nicht wirklich reinpasst. Dachte da eventuell ans R5 oder corsair carbid 400c. Überlege ich mir nocht.

Bei der HDD werde ich wohl 2TB nehmen, vllt sogar auch nur 1TB.

Was den Bildschirm angeht, sind 27 Zoll nicht ein bisschen groß fürs Zocken? Ich muss gestehen ich habe gerade wenig Ahnung wie groß 27 Zoll sind (wenns direkt vor einem steht)
 

Pronounta

BIOS-Overclocker(in)
AW: Gaming PC ~1300€

Was den Bildschirm angeht, sind 27 Zoll nicht ein bisschen groß fürs Zocken? Ich muss gestehen ich habe gerade wenig Ahnung wie groß 27 Zoll sind (wenns direkt vor einem steht)

Monitor einfach etwas weiter wegstellen, dann passts. :D

27" gehen eigentlich klar, bei nicht-kompetitiven Spielen (da gehts auch, nur hätte ich den Monitor wohl gerne näher an mir ran) würde mir das Zocken auf einem 27"-Monitor auch mehr Spaß machen. Jede Person sieht das aber anders.

Kleinere Alternativen gibt es sowieso nicht. Höchstens der U2515H wäre eine Überlegung wert, der hat ne überragende Bildqualität und ne Auflösung von 2560x1440 auf 25". Problem ist die Bildwiederholrate von nur 60hz und die langsamere Geschwindigkeit im Vergleich zu auf Gaming ausgelegten Monitoren.
 

Pronounta

BIOS-Overclocker(in)
TE
Z

Zenyata

Schraubenverwechsler(in)
AW: Gaming PC ~1300€

Eine Sache habe ich noch. Hatte gerade noch mal mit nem guten Kumpel geredet und der sagte bei Grakas und MBs sollte man lieber zu Asus greifen. Könnt ihr das so bestätigen ? Weiß gerade nicht, ob zwischen den Herstellern große/gravierende Unterschiede sind.
 

Pronounta

BIOS-Overclocker(in)
AW: Gaming PC ~1300€

Eine Sache habe ich noch. Hatte gerade noch mal mit nem guten Kumpel geredet und der sagte bei Grakas und MBs sollte man lieber zu Asus greifen. Könnt ihr das so bestätigen ? Weiß gerade nicht, ob zwischen den Herstellern große/gravierende Unterschiede sind.

Bei Grafikkarten muss das nicht sein (ne Jetstream/MSI ist wohl das Beste, was du nehmen kannst) und bei Mainboards, wenn man den vorhandenen Bug mit der RAM-Taktung in Betracht zieht, sollte man das erst gar nicht tun. :ugly:

Also nein, dein Kumpel hat unrecht.
 

Diweex

Freizeitschrauber(in)
AW: Gaming PC ~1300€

Das ist doch sehr allgemein. Es kommt dann doch immer darauf an auf was es dir persönlich ankommt, Hersteller haben an sich (fast) keine festen Schwächen und Stärken, ihre Kühler schon. Es kann auch vorkommen dass bei der zb 1060 ein anderer Hersteller empfohlen wird, als bei einer 1070 bei Nutzern die dasselbe wollen. Dafür gibts dann eben unterschiedliche Gründe zB die eine Grafikkarte produziert weniger Abwärme->Kühler verhält sich anders, oder der verwendete Kühler ist in der Generation noch einmal überarbeitet worden und deswegen ist dies und das so und so, etcetc
Deswegen am besten je nach Chip die Custommodelle vergleichen
und dann persönlich für sich entscheiden.

Zu der Sache mit den Mainboards (das ja dann doch wieder was ganz anderes sind als Grafikkartenkühler) dasselbe: kauf was du brauchst. Überleg dir wie viele Anschlüsse du in welchen Maßen brauchst und wenns dir wichtig ist ob das UEFI gut aufgebaut ist (gibts zb auf Youtube).
Um zur Sache zu kommen, ich würd die MSI 1070 nehmen. Beim Mainboards ist es dann doch egal, würd das billigste nehmen das reicht, aber da geiz ich gern rum:D
 
TE
Z

Zenyata

Schraubenverwechsler(in)
AW: Gaming PC ~1300€

Ja ich glaube er ist eher son riesen Asus Fan, daran wirds dann wohl liegen :p

Noch mal zum Thema MB: War das nicht so, dass die ordentlichen Z-Boards bei ~120€ ohnehin erst anfangen (bessere Kühlungen, Spannungsregler, mehr Phasen usw,), So wurde es mir zumindest mal gesagt.
 

Diweex

Freizeitschrauber(in)
AW: Gaming PC ~1300€

Klar nur was für die einen ordentlich, ist für den anderen Mist. Ein Kühler auf den Spannungskühlern ist natürlich schön zu haben;)
Naja es ist auch so dass Z170 Boards überhaupt erst bei 100€ anfangen:ugly: und wenn du das Asrock Pro4 für 110€ einpackst wird dich hier vermutlich keiner Steinigen (mich vielleicht, falls das Teil voller Bugs ist) und dein PC wird laufen und auch den CPU Takt ohne übertaktung halten.
 

d0m1nu5

Kabelverknoter(in)
AW: Gaming PC ~1300€

Also ich habe das Asus Z170 Pro Gaming, kostet 150 Euro, und und ich bin super zufrieden damit!

Hat genug USB 3.0 mit USB Type C auch Zukunftssicherung und das UEFI ist ansehnlich. Hat ne Lüftersteurung neben PVM auch DC Steuerung.
Auch übertakten ist einfach gestaltet
 
Oben Unten