• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gaming PC 1200-1500€

schauerwald

Schraubenverwechsler(in)
Gaming PC 1200-1500€

Hallo,

wir wollen uns nun endlich einen neuen Gaming-PC anschaffen und benötigen dazu noch eure Hilfe bei einigen Komponenten.

1.) Wie ist der Preisrahmen für das gute Stück?
1200-1500
2.) Gibt es neben dem Rechner noch etwas, was gebraucht wird wie einen Nager, Hackbrett, Monitor, Kapelle, ... und gibt es dafür ein eigenes Budget? (Maus, Tastatur, Bildschirm, Soundanlage, Betriebssystem, ... )
Betriebssystem. Später auch ein neuer Bildschirm
3.) Soll es ein Eigenbau werden oder lieber Tutti Kompletti vom Händler?
Eigenbau
4.) Gibt es Altlasten, die verwertet werden könnten oder kann der alte Rechner noch für eine Organspende herhalten? (z.B. SATA-Festplatten, Gehäuse oder Lüfter mit Modellangabe)
Festplatten, DVD Laufwerk, Brenner
5.) Monitor vorhanden? Falls ja, welche Auflösung und Bildfrequenz besitzt er?
Übergangsweise TFT mit 1280x1024
6.) Wenn gezockt wird dann was? (Anno, BF, D3, GTA, GW2, Metro2033, WoW, Watch_Dogs, SC2, ... ) und wenn gearbeitet was (Office, Bild-, Audio- & Videobearbeitung, Rendern, CAD, ... )und mit welchen Programmen?
BF, GTA, Witcher 3
7.) Wie viel Speicherplatz benötigt ihr? Reicht vielleicht eine SSD oder benötigt ihr noch ein Datengrab?
500GB SSD
8.) Soll der Knecht übertaktet werden? (Grafikkarte und/oder Prozessor)
Vorerst nicht geplant
9.) Gibt es sonst noch Besonderheiten die uns als wichtig erscheinen sollten? (Lautstärke, Designwünsche, WLAN, Sound, usw.)
Silent

Auf folgende Komponenten konnten wir uns schon festlegen:
Fractal Design Define R5
Palit GeForce GTX 970 JetStream
i7-4790k
Samsung EVO 850 500GB

Bei folgenden Teilen sind wir auf eure Hilfe angewiesen.
Mainboard: Benötigen kein 7 Kanal Audio und keine onboard-Grafik. Haben das "ASRock Z97 Anniversary Edition" gefunden. Ist dies ausreichend?
Haben auch die Cashback Aktion gesehen. Da wäre sicher auch was interessantes dabei.

RAM: 16GB sollten es schon sein. 1600Mhz oder 2400Mhz?

Netzteil: Hätten gerne ein be quiet! Reichen 500 Watt oder lieber 600?

Benötige ich ohne übertakten einen zusätzlichen Lüfter?

Wäre super wenn ihr uns bei den Themen weiterhelfen könnt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rosigatton

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Gaming PC 1200-1500€

Willkommen im Forum, Schauerwald :)

Habe ich gerade aus nem anderen Thread fertig :

1 x Seagate Barracuda 7200.14 2TB
1 x Crucial MX200 500GB
1 x Intel Core i7-4790K
1 x G.Skill TridentX DIMM Kit 8GB, DDR3-2400, CL10-12-12-31
1 x Sapphire Radeon R9 390 Nitro, 8GB GDDR5
1 x Gigabyte GA-Z97X-Gaming 5
1 x LG Electronics GH24NSC0
1 x be quiet! Dark Rock Pro 3
1 x Phanteks Enthoo Pro mit Sichtfenster
1 x be quiet! Straight Power 10-CM 500W

Zusammen ungefähr ~ 1425,- Taler.

Der 4790K lohnt sich nur, wenn ihr den auch otzen wollt ;)

Der Monitor sollte echt schnellstens ersetzt werden, sonst könntet ihr auch auf der IGP zocken, ohne dedizierte Graka :D

Könnt natürlich das Feactal Gehäuse nehmen (aber bitte mit Fenster, bei solch geiler Hardware).

Die Palit 970 ist keine schlechte Karte, Die R9 390 ist besser.

500 Watt Netzteil reicht dicke, ebenso 8GB RAM.


Grüße aussem Pott
Rosi
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
AW: Gaming PC 1200-1500€

Hört doch bitte auf die 390 zu empfehlen. Die ist noch viel zu teuer! Anstatt der ne 290, ist die Gleiche. Ich würde es bei dem Budget aber eh viel lieber so machen: Wunschliste vom 15.06.2015, 19:28 Preisvergleich | geizhals.eu EU Das bringt meilenweit mehr Leistung als Rosigattons Konfig. Alternativ geht auch ein 4790K und eine GTX 980, wobei der Xeon auch locker ein paar Jahre reicht.
Und auch der Xeon muss für einen Gaming-PC nicht sein, da würde z.B. der i5-4590 sehr gut ausreichen. Und hör mir jetzt auf mit dem SMT...:schief: Das gesparte Geld dann besser in die Fury stecken, Grakapower kann man eh nie genug haben!

Gruß
 

PiDabbelju

Software-Overclocker(in)
AW: Gaming PC 1200-1500€

Ich tippe mal auf Ironie. Was ist denn so falsch an meiner Config? Alternativ geht auch gut der 4790K und die GTX 980. Das kann er selber wählen. Ihr drückt ihm direkt was auf ohne ein Wort über Alternativen zu verlieren.
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
AW: Gaming PC 1200-1500€

Ich tippe mal auf Ironie. Was ist denn so falsch an meiner Config? Alternativ geht auch gut der 4790K und die GTX 980. Das kann er selber wählen. Ihr drückt ihm direkt was auf ohne ein Wort über Alternativen zu verlieren.
Deine Konfig ist doch nicht "falsch". Nur ist für den Daddelspaß weder ein i7/Xeon noch die überteuerte GTX980Ti nötig;) Nicht mehr und nicht weniger...

Gruß
 
TE
S

schauerwald

Schraubenverwechsler(in)
AW: Gaming PC 1200-1500€

Vielen dank für die zahlreichen Tips!
Der PC wird neben dem Zocken auch ein wenig für Bildbearbeitung, Videoschnitt und allgemeine Office-Aufgaben verwendet. Es wird auch unser einziger Windows-PC im Haushalt und somit keine 100%ige gaming-machine.
Es sollte eine ruhige aber leistungsfähige Kiste werden. Deshalb will ich auch nicht beim Gehäuse sparen.
Gibt es bei diesen Netzteilen deutliche Unterschieden beim Geräuschpegel? Ansonsten würde ich das be quiet E10 mit 500 Watt nehmen.

Wo liegt der Unterschied zwischen i7 und Xeon? Bzw. wo würde sich das bei meiner Anwendung bemerkbar machen?

Durch die Cashback-Aktion wird das ASUS Z97-Pro Gamer mainboard interessant. Ansonsten würde ich doch ein günstigeres (ASRock B85M Pro4) einbauen.
Dann würde sich auch die Frage mit der Taktfrequenz vom Arbeitsspeicher klären..

Zur Grafikkarte muss ich sagen, dass mir der Vorschlag mit der R390 die Augen geöffnet hat. Ist nicht viel teurer als eine GTX970 und hat aber am Papier deutlich mehr zu bieten. Ob ich jetzt Nvidia Hairworks habe oder nicht ist mir eigentlich egal. Es sollten halt die aktuellen und zukünftigen Spiele noch vernünftig laufen.
So gesehen wäre man mit der R390 wohl besser für die Zukunft abgesichert.
 

PiDabbelju

Software-Overclocker(in)
AW: Gaming PC 1200-1500€

Wenn die über die 390 nachdenkst, verwerfe das und greif zur 290, da bekommst du exakt das gleiche und 4GB Vram reichen selbst in 4K in 99% der Fälle aus (AMDs Topmodell R9 Fury X auf Höhe der 980TI wird 4GB haben!). Wenn du maximalste Leistung in deinem Budget willst würde ich dir zur Kombi von 4790K (würde ich dann übertakten) und GTX 980 raten, da du ja Videoschnitt machen willst.
Edit: Hier mal die Konfig: Kopie von Wunschliste vom 15.06.2015, 19:28 19.06.2015, 23:05 Preisvergleich | geizhals.eu EU
Brauchst du nicht ganz so viel Grafikpower kannst du die 980er gegen diese 290 hier tauschen, die ist so ungefähr auf der Höhe der 970: Sapphire Radeon R9 290 Tri-X OC [New Edition] 1000MHz, 4GB GDDR5, 2x DVI, HDMI, DisplayPort, lite retail (11227-13-20G) Preisvergleich | Geizhals Deutschland
 
Zuletzt bearbeitet:

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Gaming PC 1200-1500€

Hört doch bitte auf die 390 zu empfehlen. Die ist noch viel zu teuer!

Richtig, die R9 390 ist meiner Meinung nach auch noch zu teuer, wird wohl etwas dauern, bis die im Preis so gefallen ist, dass man sie empfehlen kann. Solange würde ich die R9 290 vorziehen, bis die irgendwann mal EOL ist.

Ich würde es bei dem Budget aber eh viel lieber so machen: Wunschliste vom 15.06.2015, 19:28 Preisvergleich | geizhals.eu EU Das bringt meilenweit mehr Leistung als Rosigattons Konfig. Alternativ geht auch ein 4790K und eine GTX 980, wobei der Xeon auch locker ein paar Jahre reicht.

Ich nicht. die 980 ti ist einfach zu teuer. Entweder die 980, die sinkt im Preis, oder die R9 290, da die noch mal preiswerter ist.
Eine Grafikkarte ist schnell getauscht und ich rechne stark damit, dass Pascal nächstes Jahr wieder einen guten Leistungsschub bringen wird.
Und bis dahin sollte eine R9 290 oder GTX 970/980 reichen.
 

makikatze

PC-Selbstbauer(in)
AW: Gaming PC 1200-1500€

Ich nicht. die 980 ti ist einfach zu teuer. Entweder die 980, die sinkt im Preis, oder die R9 290, da die noch mal preiswerter ist.
Eine Grafikkarte ist schnell getauscht und ich rechne stark damit, dass Pascal nächstes Jahr wieder einen guten Leistungsschub bringen wird.
Und bis dahin sollte eine R9 290 oder GTX 970/980 reichen.

Seh ich momentan für mich selber auch so. Wenn ich mir dieses Jahr noch eine Grafikkarte kaufen werde, wirds vermutlich eine 970, oder eine Nano von AMD, sollte die sich durch den Fiji-Chip noch ein wenig übertakten lassen (nur ein PCI-E-8-Pin könnte da das Problem werden). Ich vermute nächstes Jahr im Graka-Segment eine etwas stärkere Leistungssteigerung als bisher und würde daher im Moment, vorausgesetzt, man braucht die Leistung auch nicht unbedingt sofort (Stichwort Full HD statt 4K Gaming), eher zu einer der kleineren Grakas greifen. Eben die vorgeschlagenen: R9 290 oder eine GTX 970.
 
TE
S

schauerwald

Schraubenverwechsler(in)
AW: Gaming PC 1200-1500€

So, dann hätte ich nochmal ein update.
Werden gleich einen neuen Monitor anschaffen. Mir sagt der Dell in FullHD am meisten zu (danke nochmal für den Tip!). Somit ist dann die Graka auch nicht gleich am Limit.

Hier nochmal die aktuelle Zusammenstellung:
i7 Preisvergleich | geizhals.eu EU

SSD: Samsung oder Crucial? Und wenn Crucial dann die BX100 oder MX200 und wieso? Ziel wären noch immer 500GB.

Graka: Hatten bisher nur mit der GTX970 spekuliert. Gestern waren wir von der R9 390 mit 8GB für fast denselben Preis ziemlich begeistert. Bei unseren "alten PC's" war mit der Zeit meistens der Speicher der Graka und der Ram erschöpft bzw. wurde dies zum Bottleneck. Deshalb würden die 16GB Ram und und 8GB Graka schon Sinn machen. Das System sollte die nächsten paar Jahre so laufen und nicht unbedingt bald aufgerüstet werden. Als Alternative eine R9 290 kommt uns nicht sinnvoll vor da diese nur minimal günstiger als die o.a. Karten sind.

Die Anschaffung des PC's war eigentlich schon länger geplant. Habe bemerkt, dass die Preise in den letzten Monaten teilweise wieder deutlich zugenommen haben. Aber was solls, man kann nicht ewig warten.
 

PiDabbelju

Software-Overclocker(in)
AW: Gaming PC 1200-1500€

4GB bottlenecken selbst in der 4K Auflösung in 99% der Fälle nicht und die neuen Furys sowie die Nano kommen auch alle mit 4GB. Wenn du bei der 390 und der 970 bist und ne möglichst gute Karte fürs Geld willst, verwerfe beide und nimm die R9 290 Tri X New Edition :)
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
AW: Gaming PC 1200-1500€

Wenn du bei der 390 und der 970 bist und ne möglichst gute Karte fürs Geld willst, verwerfe beide und nimm die R9 290 Tri X New Edition :)
Oder gleich die beste R9 290:

wenn eh "nur" in Full-HD gedaddelt werden soll, fährt man auch die nächste Zeit mit einer R9 290/GTX970 noch recht gut. Denke ich zumindest:D

Gruß
 

PiDabbelju

Software-Overclocker(in)
AW: Gaming PC 1200-1500€

Kann man auch noch machen, allerdings ist die 390 dann (zwar mit wahrscheinlich nicht ganz so guten Kühlern) schon nur noch 25€ entfernt.
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
AW: Gaming PC 1200-1500€

Kann man auch noch machen, allerdings ist die 390 dann (zwar mit wahrscheinlich nicht ganz so guten Kühlern) schon nur noch 25€ entfernt.
Och, die Nitro von Sapphire macht auf der R9 390 doch einen ganz ordentlichen Eindruck. Wurde ja schon von CB für gut befunden:

ist doch eigenartig. Die sollen ja von den grünen gekauft worden sein:D

Gruß
 
TE
S

schauerwald

Schraubenverwechsler(in)
AW: Gaming PC 1200-1500€

Ich habe mir ein paar benchmarks angesehen und konnte feststellen, dass die GTX970 und die R9 390 ziemlich gleichauf liegen. Die R9 290 liegt immer ein wenig dahinter. Somit würde es derzeit wohl die R9 390 8GB Nitro werden.

Sollten wir bei den Ram die TridentX den Ares vorziehen?
Habe ich sonst noch was vergessen? Sollte ein besserer Kühler auf die CPU? Und sind im R5 Gehäuse noch ein zusätzlicher Lüfter zu empfehlen? Wie schon erwähnt sollte das System "silent" sein.
Haben uns übrigens absichtlich für die Variante ohne Sichtfenster entschieden um das Lichterkonzert unterm Schreibtisch in Grenzen zu hält ;-)

i7 Preisvergleich | geizhals.eu EU
 

Amon

Volt-Modder(in)
AW: Gaming PC 1200-1500€

Die Ares sind nicht schlecht aber beim 4790K würde ich auch die TridentX nehmen. Die nutze ich selbst und ich habe "nur" einen 3570K. ;) Ansonsten kannst du das so eintüten. :daumen:
 

makikatze

PC-Selbstbauer(in)
AW: Gaming PC 1200-1500€

Wenn Amon das sagt, stimmt das auch so :D

Die TridentX haben einfach das beste P/L im Moment und sind für Übertaktung auch am geschicktesten ;)
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
AW: Gaming PC 1200-1500€

Ich habe mir ein paar benchmarks angesehen und konnte feststellen, dass die GTX970 und die R9 390 ziemlich gleichauf liegen. Die R9 290 liegt immer ein wenig dahinter. Somit würde es derzeit wohl die R9 390 8GB Nitro werden.

Sollten wir bei den Ram die TridentX den Ares vorziehen?
Habe ich sonst noch was vergessen? Sollte ein besserer Kühler auf die CPU? Und sind im R5 Gehäuse noch ein zusätzlicher Lüfter zu empfehlen? Wie schon erwähnt sollte das System "silent" sein.
Haben uns übrigens absichtlich für die Variante ohne Sichtfenster entschieden um das Lichterkonzert unterm Schreibtisch in Grenzen zu hält ;-)

i7 Preisvergleich | geizhals.eu EU
Die Konfig schaut soweit gut aus. Und logisch sollte auf den i7-4790k ein deutlich potenterer Freezer wie der Boxed. Minimum einen von diesen:

wenn ihr das letzte Quentchen OC samt Spannungsschraube ausloten wollt, besser jenen:

die verbauten Lüfter im R5 reichen gut aus. Vorne könnte man eventüll noch über einen weiteren 140er-Quirl nachdenken...

Gruß
 
TE
S

schauerwald

Schraubenverwechsler(in)
AW: Gaming PC 1200-1500€

Der dark rock pro 3 sieht wirklich gut aus. Haben nur erfahren, dass in dieser Kombi bei den G.Skill TridentX die Kühlkörper abgenommen werden müssen.
Macht man das einfach so bzw. sind dadurch Probleme zu erwarten? Bzw. gibt es andere Ram die vergleichbar sind und auch so reinpassen?
Möchten nächste Woche die Hardware kaufen und die R9 390 sobald sie in Österreich verfügbar ist bzw. aus Deutschland bestellen.
 

NuVirus

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Gaming PC 1200-1500€

Die kannst du einfach mit zwei Schrauben lösen soweit kein Thema.

Die 390 kannst du nehmen aber auch ne R9 290 würde gehen hat halt nur 4GB was aber für die Rohleistung ausreichend ist, lieber das gesparte Geld aufheben und dann früher mal ne schicke neue Karte kaufen denn deine Basis wird eh lange halten da sich hier wenig tut.
 
TE
S

schauerwald

Schraubenverwechsler(in)
AW: Gaming PC 1200-1500€

Ja die R9 290 wäre sicher die vernünftigere Lösung wenn man immer vorne dabei sein will. Der Rechner soll nur die aktuellen Spiele in 1080p gut schaffen. Dass zukünftig bei den Grafikeinstellungen zurückgeschraubt werden muss ist klar und auch kein Problem. Die 8GB sehen wir eher als "Absicherung" für die Zukunft. Vielleicht kommt ja in der Lebenszeit des PC's einmal ein 4K TV ins Haus worauf dann ja auch mal gezockt werden könnte.
Da der PC die nächsten Jahre nicht wirklich umgebaut werden soll wird es wohl gleich die R9 390 werden.
Morgen werde ich für die anderen Teile bei den lokalen Händlern den Liefertermin hinterfragen. In Summe kommt alles auf ca. 1670 Euro.
 

NuVirus

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Gaming PC 1200-1500€

Also klingt soweit vernünftig aber bei nem 4k TV wird ne neue Grafikkarte fällig da aktuell keine AMD Karte HDMI 2.0 hat und damit können keine 60Hz und 4k dargestellt werden.

Die GTX 970 und höher haben zwar HDMI 2.0 aber auch keinen neuen Kopierschutz falls du 4k Filme über den PC schauen willst ist das relevant.

Bist aber trotzdem mit der R9 390 besser dran falls Games selbst mit reduzierten Details über 4GB brauchen.
 

Dragon AMD

Volt-Modder(in)
AW: Gaming PC 1200-1500€

Also klingt soweit vernünftig aber bei nem 4k TV wird ne neue Grafikkarte fällig da aktuell keine AMD Karte HDMI 2.0 hat und damit können keine 60Hz und 4k dargestellt werden.

Die GTX 970 und höher haben zwar HDMI 2.0 aber auch keinen neuen Kopierschutz falls du 4k Filme über den PC schauen willst ist das relevant.

Bist aber trotzdem mit der R9 390 besser dran falls Games selbst mit reduzierten Details über 4GB brauchen.
Aber bei einem 4k TV wirst du ne schönen inputlag haben.
 

NuVirus

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Gaming PC 1200-1500€

Weißt du doch jetzt noch nicht wie die TVs in paar Jahren sind, aber neue Grafikkarte wird wohl sowieso fällig.
 

Amon

Volt-Modder(in)
AW: Gaming PC 1200-1500€

Ich denke mal TV Geräte werden auch in ein paar Jahren noch einen hohen Inputlag haben, weil sie einfach nicht zum zocken gebaut werden. ;)
 
TE
S

schauerwald

Schraubenverwechsler(in)
AW: Gaming PC 1200-1500€

Die Teile wurden jetzt bestellt.
Habe auf der offiziellen Seite zur R9 390 Nitro gelesen, dass diese bis zu 375 Watt benötigt und ein 750 Watt Netzteil empfohlen wird.
Ist da das 500 Watt von bequiet noch empfehlenswert? Lt. den bisherigen Zusammenstellungen und Empfehlungen hier im Forum gehe ich schon davon aus. Aber die Graka ist ja nocht nicht wirklich im Umlauf...bin mir gerade etwas unsicher ob ich nicht besser auf ein größeres Netzteil umsteigen soll.
Bitte um euren Ratschlag, ihr seid die Profis. :-)

SAPPHIRE Technology
 

PiDabbelju

Software-Overclocker(in)
AW: Gaming PC 1200-1500€

Niemals 375 Watt, ich gehe so von 250 Watt aus (da R9 290 215 Watt), denn die 390X (290 Watt) frisst auch 40 Watt mehr als die 290X (sind die gleichen Chips).
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Gaming PC 1200-1500€

Die Hersteller unterhalten Verschwörungstheoretiker, die den Usern einreden, dass sie superstarke Netzteile brauchen, damit alles läuft. :D
Das ist ein Konsortium aus Netzteil Hersteller, Energieoligarchen, der Lügenpresse und Schlaffis von diversen Hardware Magazinen, die Messgeräte nicht bedienen können. :ugly:
 
TE
S

schauerwald

Schraubenverwechsler(in)
AW: Gaming PC 1200-1500€

Ja auf der Herstellerseite habe ich diese Angaben gefunden.
SAPPHIRE Technology

Vorhin habe ich noch einen Testbericht zur 600 Watt Version gelesen. Dort stand, dass dieses gut für ein SLI/CF System geeignet ist.
Meine Verunsicherung ist wohl unnötig. Dachte nur, dass ich mit zusätzlichem Ausbau (HDD's usw.) und. ggf. späterem OC an die Grenzen des Netzteils stoße.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Gaming PC 1200-1500€

So schnell erreichst du mit einer Grafikkarte keine Grenze.
 
Oben Unten