• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Fuer jedes OS eine eigene Festplatte auf einem PC

Kllr-Joe

Kabelverknoter(in)
Hallo Leute,

ich mache mir wieder Gedanken fuer einen PC. Und ein Ding da ist halt, dass ich unter Windows spielen wuerde, fuer so ziemlich alles andere aber Linux nutzen moechte. Folglich geht es bei meinen Gedanken darum, wie ich beide OS sauber voneinander getrennt auf einem PC laufen lasse. Prinzipiell koennte man ja eine Parallelinstallation durchfuehren und dann beim Hochfahren entscheiden welches OS man booten moechte. Prinzipiell also eine Moeglichkeit, aber da das alles recht eng verzahnt ist, ich gerne mal was umwerfe und jetzt schon weiss, dass mir das Probleme machen wird, wuerde ich das gerne anders loesen.

Dazu habe ich mehrere Moeglichkeiten gefunden:

1. Power Switches fuer Festplatten: alle Festplatten sind komplett angeschlossen, aber man waehlt aus welche Strom erhaelt. Bspw. so etwas von Lian Li: Lian Li BZ-H06A SATA Power Switch - silver Das Problem wie ich finde ist vor allem nur, dass das nicht Sata-konform ist, da das Datenkabel dauerhaft angelegt ist und ggf. auch ohne Spannung erkannt wird. Sollte in den meisten Faellen wohl auch kein Problem sein, aber ich bin mir da nicht sicher.

2. Wechselrahmen (mit Schalter): klingt eigentlich gut. Einfach die gewue¼nschte Festplatte einschieben und starten. Oder beide eingeschoben haben und per Schalter eine auswaehlen und dann den PC starten. Bin mir allerdings etwas unsicher ob man so, per Wechselrahmen, seine "Haupt-Festplatte" an den PC anschliessen sollte. Und ob das nicht andere Nachteile hat (schlechtere Kuehlung, staerkere Laermentwicklung, etc.)?

3. Jede Festplatte erstmal einzeln angeschlossen mit dem gewuenschten OS beschreiben und dann beide komplett anschliessen. Nun kann man im Bios/Uefi auch auswaehlen welche Festplatte fuer den Bootvorgang verwendet werden soll. Waere eigentlich mein Favorit, aber da die Festplatten dann im Betrieb nicht mehr sauber getrennt sind habe ich ein wenig Sorge, dass sie sich ins Gehege kommen und ggf. die eine beschrieben wird waehrend aber von der anderen gebootet wurde. Wie verhindert man so etwas?

Gibt es vielleicht noch weitere Moeglichkeiten?

Was sind eure Gedanken dazu? Ich habe davon wohl zu wenig Ahnung um das alles gut einschaetzen zu koennen...

P.S. Warum verhaut es mir die ganzen Umlaute ä, ö, ü?
 

Jooschka

Freizeitschrauber(in)
HeyHo!
Erstmal Grundsätzlich: Wieviele Speichermedien sind denn insgesamt verbaut und wie sind die angeschlossen und was für'n Board werkelt da?
Eine Idee: Im Uefi gucken, ob du einzelne Sata-Ports, Controller o. Ä. deaktivieren kannst. Auch das de-/aktivieren des m.2 oder 4xPCIe oder sonstwas kann dazu führen dass z.b. Sata_5 & 6 deaktiviert werden oder sonst welche Lane-sharing-Tricks.
Ist etwas umständlicher, aber wenn du nicht andauernd hin und her wechselst eine recht elegante Umgehung. Gerade mit Zusatzcontroller für mehr SATA-Ports ist das de-/aktivieren aber zügig gemacht.
 
TE
K

Kllr-Joe

Kabelverknoter(in)
Hi, das wäre für einen neuen PC gedacht. Prinzipiell bin ich von den Speichermedien also noch frei, ich dachte eben wie eingangs erwähnt, an zwei SSDs. Ein Wechsel wäre dann, je nachdem als wie oft das man empfindet, aber sicherlich ein, zwei Mal am Tag drin. Da hätte ich halt schon gern eine bequeme und einfach Lösung. Vielleicht auch so, dass andere Person, mit weniger PC-Kenntnissen die Festplatten-Zuweisung handeln können.
 
C

colormix

Guest
man kann auch eine ausreichend Große HDD aufteilen in mehreren Laufwerken
 

Lowmotion

Freizeitschrauber(in)
Man baut HDD1 ein (oder SSD1), installiert System1. Steckt HDD1 ab und schließt HDD2 an. Dort installiert man System2. Dann schließt man HDD1 wieder an. Beim Booten kommt dann die Meldung "press F11 for Bootmenu" oder eine andere Taste je nach Boardhersteller. Dann wählt man das gewünschte System aus und bootet. Bei aktuellen Bootzeiten von 10s sollte es die günstigste und beste Lösung sein.
 

takan

Software-Overclocker(in)
musst halt nen boot manager haben wie grub, windows mag es glaube immer noch nicht verkraften ein anderes os zu haben. mit zwei verschiednen physischen medien ist das einfach zu realisieren. jedoch weiß ich nicht ob windows irgendwann mal mein "die festplatte ist leer, ich formatiere die mal" weil es ebend nur ntfs lesen kann z.b.
um ein wechselrahmen für sata ssds kommste eventuell nicht herum wenn du es sicher/sauber haben willst.
hab da schon paarmal mitbekommen wie windows die linux partition zerstörte durch ein update oder sonst ein käse.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
man kann auch eine ausreichend Große HDD aufteilen in mehreren Laufwerken
Das geht zu über 60% schief.
HiSN hatte da mal einen guten Beitrag geschrieben, den find ich auf die Schnelle nicht.

Auf alle Fälle gilt: ein Betriebssystem - eine Platte.
Alles andere geht irgendwann in die Hose, wenn der Bootmanager meint, etwas überschreiben zu müssen.
 
TE
K

Kllr-Joe

Kabelverknoter(in)
Ok danke für die Antworten. Ich verstehe nur noch nicht so ganz, wie sich dann das OS verhält das ich boote wenn da noch eine weitere Festplatte drin ist (mit einem anderen OS). Wird die in Ruhe gelassen, kann ich ausversehen was drauf schreiben, muss man das irgendwie einstellen? Denn prinzipiell wenn die Festplatte angeschlossen ist, dann hat man ja auch die Möglichkeit sie zu benutzen...
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Es gibt keinen Unterschied zwischen einer 2. Festplatte und einer 2. Festplatte mit einem OS drauf. (Oder 3. oder 4. oder 6.)
Warum auch?

Natürlich kannst Du drauf zugreifen. Aber genau so natürlich kannst Du auch die Laufwerksbuchstaben in der Datenträgerverwaltung wegnehmen, und dann wird das schon schwieriger (für Dich). Was Programme können und was nicht waage ich nicht zu beurteilen.
 

deltoo-3790X

Kabelverknoter(in)
Wenn du an der Idee von einzeln auszuschaltenden Festplatten festhalten willst, schau dir mal den Icy Dock flexiDOCK MB524SP-B ist für 2,5" HDD's bzw SSD's und jede Festplatte lässt sich einzeln ein und ausschalten mit dem Powerbutton auf der Vorderseite
 
Oben Unten