• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Freezes und Blackscreens mit RX5700 XT (Sapphire Nitro+)

gabriel2029

Schraubenverwechsler(in)
Hallo,
wahrscheinlich jetzt nicht so ein neuer Fehler.

Fehlerbeschreibung: So, wie bei den meisten anderen auch: Das Spiel hängt sich auf, danach kommt ein Blackscreen, die Lüfter drehen langsamer. Entweder startet der Computer automatisch neu oder man muss ihn neu starten. Alternativ kann man mit etwas Glück mittels Strg + Alt + Entf den Prozess auch so stoppen und landet dann wieder auf dem Desktop. Das Auftreten dieser Hänger ist zufällig und nicht vorhersehbar. Es kann sein, dass man eine Stunde ohne Probleme spielen kann, oder auch, dass man bereits nach 10 Minuten wieder einen Blackscreen verzeichnet. Ich habe zuvor eine MSI 5700XT Mech gehabt, diese aber zurückgeschickt, weil sie mir eindeutig zu laut war. Da hatte ich keinen einzigen Fehler zu verzeichnen gehabt (Ich habe die Karte allerdings auch nicht oft "ausgelastet", da es bedingt Spaß gemacht hat, das Teil unter Vollast zu betreiben.) Mit der Sapphire Nitro+ habe ich nach meinem Gefühl auch keine Fehler in den ersten Tagen gehabt, sie häufen sich aber die letzten Tage schon sehr stark, was inzwischen sehr stark am Geduldsfaden zieht.

Spiele: Probleme habe ich in Minecraft (inklusive Shader), Trackmania 2020 und Forza Horizon 4 verzeichnet (so viel anderes habe ich bisweilen nicht gespielt ;)). In Minecraft (sowohl Version 1.16.1 und 1.8.9) habe ich die Hänger am "zuverlässigsten" reproduzieren können, aber auch in Trackmania habe ich Blackscreens bekommen. Auf dem Desktop ist mir auch schon ein Blackscreen passiert; das passiert aber tatsächlich sonst nicht.

Informationen zu meinem Computer:
- CPU: AMD Ryzen 5 3600
- CPU-Lüfter: Be Quiet! Pure Rock 2
- Mainboard: ASUS Prime B450-Plus
- Grafikkarte: Sapphire Radeon RX5700 XT Nitro+
- Arbeitsspeicher: 16GB Corsair Vengeance LPX DDR4 PC 3600 CL18 CORSAIR KIT
- Gehäuse: be quiet! Pure Base 500 (ich habe neben den vorhanden Pure Wings 2 Lüftern noch einen weiteren eingebaut)
- Netzteil: 550 Watt Corsair TX-M Series TX550M Modular 80+ Gold
- Monitor: HP Z27s, angeschlossen via Displayport
(sollte alles Wichtige sein)

Versuchte Dinge (weiß nicht mehr, in welche Reihenfolge):
- Deaktivierung verschiedener Features in der Radeon Software (wie Enhanced Sync)
- Abänderung des Energiesparmodus für PCI-Express-Karten.
- Anpassung der Spannungskurve in der Radeon Software
- Undervolten der Grafikkarte über die Radeon Software
- Verschiedene Versionen probiert (Versionen 20.4.2 sowie 20.7.2)
- Kühlung für CPU und Gehäuselüfter erhöht (grundsätzlich ist es aber kein Kühlungs-Problem).
- Chipsatztreiber für B450-Board installiert
- BIOS-Update des Mainboards
- Runtertakten des Arbeitsspeichers auf 2133 MHz
- Zwischen Silent- und Performance-BIOS der Sapphire Nitro+ gewechselt
- Grafikkartentreiber mittels DDU runtergeschmissen und danach neu installiert
- Die "reset driver"-Option beim Installieren des Treibers ausgewählt
- In Discord und Firefox die Grafikkartenbeschleunigung deaktiviert (aber zumindest unter Firefox ist das imho schon eine ziemliche Einschränkung, da sich der Browser dann extrem zäh bedient)
- Nachdem das alles nicht ging: Windows komplett neu installiert und ausschließlich Radeon Treiber installiert (und danach Chipsatztreiber installiert, nachdem das wieder nicht geholfen hat).
(- Da der B450-Chipsatz sowieso kein PCIe 4.0 unterstützt, ist das sowieso auf PCIe 3.0 festgelegt; das soll anscheinend auch manchmal ein Problem sein)

Dinge, die ich noch nicht versucht habe:
- Treiber ohne Radeon Software installieren
- Kabel zum Netzteil "splitten" (weiß aber nicht, ob das Netzteil das kann)

Am liebsten würde ich die Grafikkarte wohl gerne zurückschicken und gegen eine Nvidia 2070/2070 super, etc. tauschen (auch wenn sie deutlich mehr kostet), aber tatsächlich habe ich sie schon seit 3 Wochen, auch, weil ich in der ersten Woche wenig Fehler verzeichnet habe (oder mir es einfach nicht aufgefallen ist; vor allem am Anfang habe ich gedacht, es würde an der Kühlung liegen). Wie hoch ist da die Wahrscheinlichkeit, trotzdem das Geld zurückzubekommen (bestellt über Mindfactory)? Ansonsten kann ich sie natürlich auch z. B. über Ebay weiterverkaufen, muss dafür aber natürlich einen deutlichen Wertverlust in Kauf nehmen, worauf ich jetzt bedingt Lust habe.

Gibt es vielleicht noch Dinge, die das Problem beheben können?

Danke im Voraus!

LG gabriel2029
 

HardlineAMD

PC-Selbstbauer(in)
Mit der alten 5700XT lief alles problemlos?
Und über deren Lautstärke hättest du dich vorher informieren sollen.
Fazit:
Deine Sapphire Nitro+ 5700XT ist wohl defekt, oder du hast beim Einbau gepfuscht. :what:
 
TE
G

gabriel2029

Schraubenverwechsler(in)
"Und über deren Lautstärke hättest du dich vorher informieren sollen.": Da hast du wohl recht, aber die Konfiguration wurde mir von Freunden so zusammengestellt, und habe ihnen dabei geglaubt. (So oder so hat man in Deutschland ein Rückgaberecht, obwohl ich eigentlich keine Person bin, die das schamlos ausnutzen möchte.)

Ansonsten: Ich hatte keine Probleme mit der alten 5700 XT, aber mit den oben beschriebenen Einschränkungen.

//Edit: @OldGambler: Kann ich morgen mal versuchen.

// Edit2: @OldGambler: Ich habe gerade nochmals in die Bedienungsanleitung und in die Packung geschaut, bei meinem Netzteil liegt lediglich ein PCIe-Kabel bei. Also kann ich lediglich die Grafikkarte untertakten. Auf jeden Fall im Silent BIOS ist das Problem auch aufgetreten (deswegen habe ich den Turbo BIOS gerade eingestellt); es kann auch sein, dass dies trotzdem ein zu hoher Stromverbrauch sein kann. Blöde Frage vielleicht: Wo genau soll ich das im Adrenalin-Treiber die Leistungsbeschränkung einstellen? // Edit3: Glaube, habe die Konfiguration gefunden, zumindest in der Metrik wird nicht höher als aktuell 1600 MHz getaktet. Ich schau mal, ob ich noch mit Blackscreens konfrontiert werde.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

MSI-Fan

Guest
Mit der alten 5700XT lief alles problemlos?
Und über deren Lautstärke hättest du dich vorher informieren sollen.
Fazit:
Deine Sapphire Nitro+ 5700XT ist wohl defekt, oder du hast beim Einbau gepfuscht. :what:

Was ist denn das bitte für eine Art hier? Jetzt ist wohl der User schuld? Er berichtet über ein Problem und du kommst ihm mit er habe eventuell beim Einbau gepfuscht?

@TE schick die Karte mit genau dieser Beschreibung an MF retour, ich bin mir sicher das sie keine Probleme machen und entweder du holst dir nochmal eine oder setzt auf NV. Du hast nun wirklich alles aufgezählt was man noch versuchen hätte können, ist ja auch deine freie Zeit (wertvoll) die du hier investierst.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Wie haste den die GPU an deinem Netzteil angeschlosssen?
Mit nur einem PCI-E Strang das gesplittet auf 2x8Pin geht oder sepparate (einzelne)PCI-E Stränge zu je einem 8Pin Buchse?
Komisches Netzteil ,2x6 Pin Ausgänge(die oberen Ports) für PCI-E und einmal 8Pin für CPU kann man auch splitten auf 2x4pin wenn das Board nur ein 4Pin hat und ein mal 6 Pin Pheriephärie.
Wenn ich das richtig gesehn habe?Sollte nicht PCI-E Ausgänge am Netzteil nicht 8 Pin haben,warum ist das bei dir 6Pin(s)am Netzteil?
Wenn der 2te 8 Pin nicht angeschlossen wurde an der GPU,dann brauchste dich nicht wundern wenn es abschmiert.

grüße Brex
 
TE
G

gabriel2029

Schraubenverwechsler(in)
@OldGambler: Mit der Senkung der maximalen Taktfrequenz hatte ich gestern keine Freezes oder Blackscreens. Ich beobachte das mal weiter, denn vielleicht war das gestern nur Glück. Zumindest macht die Begründung, warum ich bei der Sapphire, aber nicht bei der MSI die Probleme hatte, am meisten Sinn. (Grundsätzlich möchte ich aber natürlich die Karte schon mit hoher Taktrate nutzen ;))
PS: Ob mein Freundeskreis so ein Teil über hat, bezweifel ich. Ich kann aber mal nachfragen. :D

@Brexzidian7794: Es gibt genau ein PCIe-Kabel, was irgendwie passen könnte. Das hat einen Anschluss an dem Netzteil (und nur dort passt das Kabel auch dran). Das PCIe-Kabel hat insgesamt 2*8 Pins, und die habe ich alle an die Grafikkarte angeschlossen (d. h. habe die nicht nur mit 2*4 Pins angeschlossen). Die MSI-Karte hatte zwei Pins weniger (vermutlich auch, weil sie weniger Strom benötigt).

@DKK007: In anderen Foren habe ich gelesen, dass man auf Win 2004 upgraden soll, weil ältere Windows-Versionen Probleme bereiten. Weiß aber nicht mehr, wo ich das gelesen habe...
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Bis wohin taktet deine Karte denn ohne Begrenzung? Meine geht ohne Eingriffe bis 2060 MHz hoch.
 
TE
G

gabriel2029

Schraubenverwechsler(in)
Sie geht auf jeden Fall knapp über 2000 MHz hoch, weiter habe ich es nicht beobachtet. (Momentan ist der Silent-Bios drin)
 

HardlineAMD

PC-Selbstbauer(in)
Was ist denn das bitte für eine Art hier? Jetzt ist wohl der User schuld? Er berichtet über ein Problem und du kommst ihm mit er habe eventuell beim Einbau gepfuscht?

@TE schick die Karte mit genau dieser Beschreibung an MF retour, ich bin mir sicher das sie keine Probleme machen und entweder du holst dir nochmal eine oder setzt auf NV. Du hast nun wirklich alles aufgezählt was man noch versuchen hätte können, ist ja auch deine freie Zeit (wertvoll) die du hier investierst.
Solche üblen Unterbelichteten, wie hier einer zu Tage tritt, sehe ich leider jeden Tag auf Arbeit. Wissen alles besser, labern nur ******* und haben absolut keine Ahnung.
Bei Mindfactory eine Grafikkarte als defekt zu retournieren ist wie Glücksspiel.
Den Vogel hast du ja mit "setz auf NV" gebracht. Ganz ehrlich.... Tiefseetaucher².
 
E

eclipso

Guest
Sapphire empfiehlt 2x8 Pin und Minimum 600w (kein Molexadapter). Das TX hat eine thermale Überwachung der Heatsinks und schaltet wahrscheinlich ab. Bei 400-500W werden die 95°C warm und die Karte kann allein 260W dauerhaft ziehen (ohne Peaks). Knapp 380 hast du auf der 12V Rail nur und da hängt die CPU und das Mainboardgedöns auch noch drauf.

Hast du den Biosswitch mal bedient und hast du die Möglichkeit die Karte woanders zu testen?

Ja per Fernabgesetz, kannst du Karte bei Nichtgefallen zurückgeben. Da du sie aber schon benutzt hast, muss das nicht kostenfrei erfolgen, sondern kann der Händler Summe X einbehalten. Er kann sie nicht mehr als "neu" oder original verpackt verkaufen. Ob mindfactory sowas macht weiss ich nicht.

Meine Vermutung: dein Netzteil ist zu schwach, bietet nur eine 6Pin PCIe (12v Rail), daher kommt es zu einem Kernel Power Fehler, wie: "unerwartetes Herunter fahren ohne den Powerbutton zu drücken"...

Da das Netzteil nicht mehr neu ist, wird es auch schon gealtert sein und kann die Leistung von 550W kaum noch liefern. 38A wären insgesamt ohne Alterung und Verluste auf der 12 Schiene möglich. Inklusive der Spawas des MB usw., ist das zu wenig. Kauf dir ein Multirail und min 16A pro Schiene für die GPU, also 2x8Pin (2x6+2) bei 32A für die GPU.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
M

MSI-Fan

Guest
Solche üblen Unterbelichteten, wie hier einer zu Tage tritt, sehe ich leider jeden Tag auf Arbeit. Wissen alles besser, labern nur ******* und haben absolut keine Ahnung.
Bei Mindfactory eine Grafikkarte als defekt zu retournieren ist wie Glücksspiel.
Den Vogel hast du ja mit "setz auf NV" gebracht. Ganz ehrlich.... Tiefseetaucher².

Mein setz auf NV war nur darauf adressiert weil er geschrieben hat eine NV zu kaufen. Mehr nicht, wenn du frustriert bist weil dir dein Job nicht gefällt solltest wechseln aber keine User hier anmachen.

Und ganz ehrlich was du über mich oder andere denkst ist mir Schnuppe und berührt mich nicht mal ansatzweise.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
Sapphire empfiehlt 2x8 Pin und Minimum 600w (kein Molexadapter). Das TX hat eine thermale Überwachung der Heatsinks und schaltet wahrscheinlich ab. Bei 400-500W werden die 95°C warm und die Karte kann allein 260W dauerhaft ziehen (ohne Peaks). Knapp 380 hast du auf der 12V Rail nur und da hängt die CPU und das Mainboardgedöns auch noch drauf.

Hast du den Biosswitch mal bedient und hast du die Möglichkeit die Karte woanders zu testen?

Ja per Fernabgesetz, kannst du Karte bei Nichtgefallen zurückgeben. Da du sie aber schon benutzt hast, muss das nicht kostenfrei erfolgen, sondern kann der Händler Summe X einbehalten. Er kann sie nicht mehr als "neu" oder original verpackt verkaufen. Ob mindfactory sowas macht weiss ich nicht.

Meine Vermutung: dein Netzteil ist zu schwach, bietet nur eine 6Pin PCIe (12v Rail), daher kommt es zu einem Kernel Power Fehler, wie: "unerwartetes Herunter fahren ohne den Powerbutton zu drücken"...

Da das Netzteil nicht mehr neu ist, wird es auch schon gealtert sein und kann die Leistung von 550W kaum noch liefern. 38A wären insgesamt ohne Alterung und Verluste auf der 12 Schiene möglich. Inklusive der Spawas des MB usw., ist das zu wenig. Kauf dir ein Multirail und min 16A pro Schiene für die GPU, also 2x8Pin (2x6+2) bei 32A für die GPU.

Wenn eine Schutzschaltung auslöst, startet der PC nicht neu, sondern geht komplett aus.
Und müsste nicht erstmal der Lüfter vom NT voll aufdrehen, wenn es so heiß wird?
Das TX550 hat 43A auf der 12V Rail und 43A x 12V sind alles, aber nicht 380W.

Das TX550 hat 2x8 Pin.
Wo hast du die Info mit 1x 6 Pin her?

Das TX550 Gold ist 2017 auf den Markt gekommen.
Das Teil hat garantiert noch keine Leistung verloren.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich würde sagen, hängt von der Schutzschaltung ab. Bei Kurzschluss sollte da schon ganz abgeschaltet werden.
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
Warum sollte das NT neustarten, wenn eine Schutzschaltung auslöst?
Das wäre doch äußerst schlecht, weil der Fehler dann im schlimmsten Fall immer wieder und wieder auftritt, z.B. bei einem Kurzschluss oder Überspannung.
Meines Wissens schaltet das NT beim Auslösen einer Schutzschaltung komplett ab.
 
M

MSI-Fan

Guest
Warum sollte das NT neustarten, wenn eine Schutzschaltung auslöst?
Das wäre doch äußerst schlecht, weil der Fehler dann im schlimmsten Fall immer wieder und wieder auftritt, z.B. bei einem Kurzschluss oder Überspannung.
Meines Wissens schaltet das NT beim Auslösen einer Schutzschaltung komplett ab.

Natürlich schaltet das NT bei der Schutzschaltung komplett ab. Verhält sich ähnlich wie ein FI der drückt sich auch nicht von alleine immer wieder rauf :). Bin da ganz klar deiner Meinung
 
E

eclipso

Guest
Das TX550 hat 2x8 Pin.Wo hast du die Info mit 1x 6 Pin her?.

M? wie M-Serie (da fehlen Kabel, die sind nicht im Lieferumfang). Hat 2x6+1x6+2 Pin? Aber, wenn er zwei mal 4+4 CPU braucht, nur noch ein Kabel (oder hat er zwei). Soweit erkennbar generieren sie 6+2 daraus. Daher läuft die Mech vermutlich mit 225W, aber die Nitro+ nicht mehr. Das Innenleben stammt aus Entwicklungen von 2011! Sapphire fordert 600W und DKK007 SP11 liefert Spitzenleistung 600W, bei 550W Dauerleistung.

Man müsste seine Kabelkonfig mal sehen. Das Asus Prime Plus hat 4+4 CPU.

anhantech Review schrieb:
There are four connectors, three for Molex/SATA cables and one for a CPU/PCIe cable. Note that only the PCIe cable with the two 6+2 pin connectors is included in the original bundle. Still, if the user wants to power a system that requires two 4+4 pin CPU cables but has no PCIe connectors at all, it is possible to do so with a TX550M.

Das Netzteil liefert auf allen Schienen 549W aber 12V nur 38 Ampere, bei 99% Last (neu). Die restlichen 14A fallen auf die 3 und 5V Schiene, was der Graka herzlich egal ist. Bei 550W musst du zudem paar Prozente Verlust abziehen, weil die Kurve von 92% auf 88% Effizienz abflacht.

Also 4% weniger und die CPU braucht auch 12V (halt 2x4, oder 4+4) + 3Jahre alt. Die Karte braucht dauerhaft und Stock 230Watt beim spielen, 2,02GHz garantiert. Wenn er das Netzteil auf einer Molexschiene betreibt (mit Adapter) wird die sicher verdammt warm. Peaks liegen bei 275W und FM 286W. Das entspräche + paar Prozent Reserve ca. 26 bis 28A. Dann blieben noch 10A bei 12V für die CPU.

Ich glaube Sapphire fordert das nicht umsonst, die Peaks Gaming liegen bald auf Niveau der R7 (313). Das Teil ist halt hilflos overclocked, selbst Stock schon wenn sie darf (Temp).
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
M? wie M-Serie. Hat 2x6+1x6+2 Pin? Aber, wenn er zwei mal 4+4 CPU braucht, nur noch einen. Soweit erkennbar generieren sie 6+2 Daraus. Daher läuft die Mech vermutlich mit 225W, aber die Nitro+ nicht mehr. Das Innenleben stammt aus Entwicklungen von 2011! Sapphire fordert 600w und DKK007 SP11 liefert Spitzenleistung 600W, bei 550Watt Dauerleistung.

Man müsste seine Kabelkonfig mal sehen.

Das TX550M hat für 2x 6+2 Pin für die GPU und 1x 4/8-Pin ATX12V für die CPU.
Du kannst den 8-Pin-PCIe-Stecker nicht für die CPU benutzen und der TE braucht auch nicht 2x 4+4 Pin am Board.

Ich verstehe nicht, was du da mit "Daher läuft die Mech vermutlich mit 225W, aber die Nitro+ nicht mehr." meinst.

Mit "Das Innenleben stammt aus Entwicklungen von 2011!" meinst du das NT?
Das ist schlichtweg falsch, weil der TE das TX550M Gold hat, welches 2017 auf den Markt gekommen ist: Corsair TX-M Series Modular TX550M 80 PLUS Gold 550W ATX 2.4 ab €'*'74,60 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Da es Gold ist, ist es auch ziemlich sicher nicht dasselbe NT wie das TX550M von 2011.

Was Sapphire fordert, interessiert keinen.
Nvidia fordert bei der 1070, die eine TDP von 180W hat, auch ein 500W NT, was kompletter Quatsch ist.
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Ein Kurzschluss ist auch ein dauerhafter Fehler.
Wenn aber nur kurz zu viel Spannung oder Strom anliegt, startet es danach direkt wieder neu.
Eine Schutzschaltung ist keine Sicherung die man händisch neu einschalten muss.
Schon oft genug bei Netzteilen gehabt, dass der Rechner neu startet weil zb die Grafikkarte kurz zuviel Strom gezogen hat.
 

xlOrDsNaKex

Freizeitschrauber(in)
Muss da Jo Recht geben. Die 3,3V bzw. die 12V Spannung bricht ein. Das Mobo bzw. der Prozessor reagiert darauf meist mit einem BSOD oder einem Neustart. Oft sind ältere Elkos auf der Sekundärseite dafür verantwortlich...
 
E

eclipso

Guest
Das TX550M hat für 2x 6+2 Pin für die GPU und 1x 4/8-Pin ATX12V für die CPU.
Du kannst den 8-Pin-PCIe-Stecker nicht für die CPU benutzen und der TE braucht auch nicht 2x 4+4 Pin am Board.

Was Sapphire fordert, interessiert keinen.
Das Mainboard hat 4+4, was schließt man dort an, 1x4? Das Netzteil ist eine aufgeppte OEM Basis von Great Wall und eigentlich ein Chinaböller, egal was Corsair dort spezifiziert. 25A 5V + 20A 3V + 43A 12V, wer's glaubt. Was Nvidia fordert ist mir recht egal.

Daher habe ich ihn gebeten, es möglicherweise woanders zu testen. Kann auch was anderes sein. Aber eine 150W Schiene über Molex versorgen zu wollen (mit Adapter oder so), halte ich für ziemlich hirnrissig.

Das zerstört auf Dauer alle Geräte die auf der Schienen hänge. Festplatten, Laufwerke etc.. Er braucht dann wenn, das originale Zusatzkabel.

Muss da Jo Recht geben. Die 3,3V bzw. die 12V Spannung bricht ein. Das Mobo bzw. der Prozessor reagiert darauf meist mit einem BSOD oder einem Neustart. Oft sind ältere Elkos auf der Sekundärseite dafür verantwortlich...
Es teilt sich die gleiche Plattform hinauf bis 850W, das bedeutet nie was Gutes.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Cleriker

PCGH-Community-Veteran(in)
Es könnte ebenso gut die CPU sein. Die Karte hat sich ja nicht geändert und die Treiber in den letzten Wochen auch nicht/kaum. Minecraft fordert die GPU außerhalb von rtx auf nv doch gar nicht so sehr. Ich denke eher dass sein System nicht 100% stabil läuft und deshalb die blackscreens kommen.
 
E

eclipso

Guest
Einfach mal lesen:

// Edit2: @OldGambler: Ich habe gerade nochmals in die Bedienungsanleitung und in die Packung geschaut, bei meinem Netzteil liegt lediglich ein PCIe-Kabel bei. Also kann ich lediglich die Grafikkarte untertakten. Auf jeden Fall im Silent BIOS ist das Problem auch aufgetreten (deswegen habe ich den Turbo BIOS gerade eingestellt); es kann auch sein, dass dies trotzdem ein zu hoher Stromverbrauch sein kann. Blöde Frage vielleicht: Wo genau soll ich das im Adrenalin-Treiber die Leistungsbeschränkung einstellen?

Er betreibt die Karte mit einem 6+2 und was noch? 75W aus dem PCIe Slot machen dann max. 225W, nur weiß man nicht wie Sapphire die Rails auf dem PCB verteilt. An die Karte sollen 2x6+2 + PCIe Slot

Ich würde mir einfach ein gutes 650 Multirail bestellen mit genug Kabeln und gut. 5 Jahre Ruhe. Oder das orignale 6Pin über den Support von Corsair soweit noch verfügbar. Ein weiteres 8 Pin sehe ich da nicht.

Der Standard entspräche 300W (1x8+1x6+PCIe). Wenn das Netzteil schon zickt, kann das schon eng werden. Keine Ahnung ob die Sapphire auch 6+2 plus 6 Pin schluckt. Da fehlen ja zwei Massepins. Bei 8 Pin kann's auch Pin4 Sense sein.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Schon oft genug bei Netzteilen gehabt, dass der Rechner neu startet weil zb die Grafikkarte kurz zuviel Strom gezogen hat.
Deswegen sollte man Netzteile auch nicht zu knapp bemessen.;)
Am besten so das noch etwas Reserven vorhanden sind.

Wobei mich hier im Thread wirklich interessiert was zu den Fehlern führt.
Da ich mir irgendwann auch eine RX 5700 (XT) holen will.
 
Zuletzt bearbeitet:

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Klar ist sowas normal, wenn beim Netzteil eine Schutzschaltung angeht.
Hast wohl keine Grafikkarte übertaktet oder mal richtig unter Last gesetzt.
So ne 2080ti oä zieht in der Spitze schon mal kurzzeitig 360W und da ist noch nicht was übertaktet.
Je nach Karte mit OC können es dann gerne auch mal über 500W im Peak sein.
Blitz der Superlative: MSI GeForce RTX 2080 Ti Lightning Z im Test | Seite 4 | igor sLAB
Da kann so ein 550W Netzteil schon mal auslösen Antec, be quiet! und Cougar im Test: Straight Power 11 fuehrt die 550-W-Oberklasse wieder an (Seite 3) - ComputerBase
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Irgendwie widersprichst du dir.
Wenn ein Netzteil genug Leistung liefert und Reserven hat, dürfte sowas ja nicht passieren.

Edit: Wenn ich doch weiß ,dass ich eine HighEnd-Karte habe und diese mit Graka-OC, bis zu 500W verbraucht, nehme ich doch kein 550W NT sondern eher ein 750W Nt.:ugly:
 
Zuletzt bearbeitet:

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Oder man probiert es vorher aus, weil man das Netzteil schon da hat und nur die Karte gewechselt hat.
Laut Forum sollte es ja reichen, hat es aber nicht.
Mein billiger Schweissbrenner hat jedenfalls dann funktioniert.
 

compisucher

BIOS-Overclocker(in)
Also Leutz, nicht übertreiben.
Ein stinknormales NT von der Leistungsklasse eines PurePowers mit 500W reicht allerlockerst, um GPUs bis 5700xt oder RTX 270 super @Stock zu betreiben.

Wer aktiv OC bei CPU und GPU betreibt, macht sich normalerweise im Vorfeld schlau und steigt m. E. ab einem vernünftigen 750 Teil ein.
 
TE
G

gabriel2029

Schraubenverwechsler(in)
@Cleriker: Minecraft braucht mit Shader nahezu 100 Prozent GPU-Auslastung, ohne natürlich nicht. Ohne Shader habe ich auch keine Abstürze verzeichnet.

War die letzten Tage stark beschäftigt und hatte keine Zeit zum Testen und Spielen, beobachte das mal weiter. Zumindest mit der Reduzierung der Taktrate habe ich die Blackscreens stark begrenzen können (außer einmal ist es bei Trackmania gecrasht; ich vermute allerdings, weil die Radeon Software für Spiele wieder eine eigene Konfiguration ausgewählt hat, die ich nicht geändert habe).

Den Hinweis mit dem zusätzlichen Kabel kann ich natürlich auch probieren. Allgemein scheinen die Probleme auch nur unter Volllast aufzutreten.
 

Cleriker

PCGH-Community-Veteran(in)
Welche Shader hast du denn aktiv? Eventuell kann ich das am PC meiner Tochter mal nachstellen.
 
TE
G

gabriel2029

Schraubenverwechsler(in)
Sildur's Vibrant shaders v1.28 Extreme (vgl. Sildurs Shaders) aber es betrifft wie gesagt alle Spiele, bloß bei Minecraft stürzt (ohne Untertakten) am zuverlässigsten ab.

Alternativ kann ich natürlich mal diesen Component-PCIe-Adapter bestellen, und betrachten, was passiert.
 
TE
G

gabriel2029

Schraubenverwechsler(in)
//Update: Nachdem Minecraft mal wieder gecrashed ist, geht die Karte nun zurück. Welche Nvidia-Karte (2060/2060 super, 2070/2070 super, ...) empfiehlt ihr und welches Custom-Design?
 
Oben Unten