• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Fragen zum RAM übertakten...

CentaX

BIOS-Overclocker(in)
Fragen zum RAM übertakten...

Moin,
Ich hab ein paar Probs wegen zu wenig Spannung gehabt, wie weit kann man da hochgehen?
Ich hab 4xTakeMS DDR-800'er (--> http://geizhals.at/deutschland/a230411.html), die laufen Standard auf 1,85V...
Ich hab Aluminium Revoltec Heatspreader drauf, die kühlen das ganze...
Der RAM ist im Moment (Standardspannung) auf ungefähr 45° (Sensor zwischen Headspreader geklemmt)...
Mit offenem Fenster warens 32° - 33° (2V)
Muss ich da nur auf die Temperatur achten?
Oder gibts da auch beim RAM ne Regel, wie sehr man höher gehen darf?

Ich hab H I E R gar von 2,35V gehört (OHNE Headspreader!)

Die Temperatur scheint ja relativ unbedenklich zu sein...
Er war ~15° kühler als normalerweise (ein 25mm Fan hat ihn mitgekühlt, das Fenster war auch offen, außentemperatur ~0°, innen ~15?)

Ich hab den RAM auf DDR-952 hochgezwungen, bei 956 gabs dann den Bluescreen @ 2 V :wall:
Bei 1,9 Volt war gar nur DDR-880 möglich.
Also, dann wär da noch die Sache mit der Kühlung...
Die Heatspreader sind schon fein, aber zu warm, und da ich nicht immer das Fenster offen haben kann, sollte da vielleicht noch ein kleiner 80mm her :devil:
Klar, das System läuft bei mir jetzt nicht auf dem Takt, sondern der RAM auf 450 MHz (900) mit 0,5V spannungserhöhung (1,9V)
Der Speicher läuft im Moment auf 5-6-6-21 2T.
Also: Wie weit kann ich (bei offenem Fenster) die Spannung ungefähr erhöhen?
Ich meine, kaputt gehen sollen sie nicht :ugly:
 
TE
CentaX

CentaX

BIOS-Overclocker(in)
AW: Fragen zum RAM übertakten...

Ihr müsstet doch was wissen, schreibt, schreibt :D
Sorry fürs pushen aber ich glaub nicht, dass jetzt noch jemand in den Thread reingeguckt hätte... Und ich brauch schnell ne Antwort, bald wirds wieder warm, dann kann ich nicht mehr beim OC'en das Fenster auflassen :ugly:
 
B

Bimek

Guest
AW: Fragen zum RAM übertakten...

Der OT war von vorgestern.... Geduld :cool:

2,1V kann eigentlich jeder DDR2 locker ab. ab 2.2V sollte man schonmal auf die TEmps achten ( anfassen reicht :haha:) , können aber die meisten auch noch ... je nach Qualität der Riegel.

Timings sind bei AMD wichtiger als bei Intel, aber CL5 sollteste trotzdem versuchen zu halten ( 5-5-5-15-2T)
und 950MHz sind immerhin fast 20% OC, das ist für so günstigen RAM nicht schlecht, denke ich.....

mfg
 

iceman8775

Schraubenverwechsler(in)
AW: Fragen zum RAM übertakten...

Oh jungs ....

wo ihr grad dabei seit !! Hab nen Geil Speicher ddr2 800 aufem Asus Maximus Formula !

Hab auch noch nicht die grosse ahnung vom Ram übert. !!

Also bitte Langsam sprechen ;-))

Würde den gerne so auf 1066 kriegen ! Wenn das möglich ist !??
Wer Tips hat ... ran damit bitte !!

Gruss Ice
 

Hyperhorn

Inaktiver Privat-Account von PCGH_Stephan
AW: Fragen zum RAM übertakten...

@iceman8775: Alles im BIOS unter JumperFree Configuration, AI Tuning auf "Manual" stellen
Mit einer nicht übertakteten 266 Mhz FSB-CPU musst du einfach den Speicherteiler auf 1:2 stellen, was 533Mhz also DDR2-1066 ergibt.
Ansonsten erst mal hochtasten mit 1:1,6 (--> DDR2-852) oder 1:1,67 (--> DDR2-887). Du brauchst sicherlich mehr DRAM Voltage und zumindest die Hauptlatenzen mal auf 5-5-5-15 festsetzen.
Bei 333Mhz FSB wäre der 1:1,6 der richtige für DDR2-1066.
 

Oliver

Inaktiver Account
AW: Fragen zum RAM übertakten...

Mehr als 2,1 Volt würde ich den TakeMS spontan nicht geben. Welche Chips send denn auf dem Speicher verbaut?

Die Temperatur ist nicht wirklich ein Problem, die Spannung macht den Speicher kaputt. Diese Prozedur muss nicht direkt eintreten, sondern kann sich über Monate hin ziehen.
 
TE
CentaX

CentaX

BIOS-Overclocker(in)
AW: Fragen zum RAM übertakten...

Äm...
Das mit dem Nachgucken ist ein Problem, ich hab Heatspreader drauf^^
Als ihr die getestet habt, habt ihr auch gesagt, dass die Chips nicht erkennbar sind...
Ich kann in CPU-Z was raussuchen...


Die Part Number ist 1x TMS1GB264C081-805A, 2x -805U und 1x -805AE, Herstellungsdatum 35/06, 38/07, 06/07.
Bei eurem Test, habt ihr da die Daten aufgehoben?
Im Moment laufen die Chips bei mir mit 416 MHz bei 5-5-5-15.
Spannung ist 1,85V. (Standard)
Einmal hab ich ihn kurzzeitig auf 2,1V angehobe... War nur ein paar Sekunden so...

Sind TakeMS Chips inzwischen schlecht zum übertakten geeignet? In eurem Test war das noch anders :\
 

asdf1234

Freizeitschrauber(in)
AW: Fragen zum RAM übertakten...

Wenn ich meinen RAM auf meinem Asus P5E X38 übertakten möchte,
ist es da das selbe wenn z.B. die teiler so stelle das er mit
1066 MHz läuft oder wenn ich einfach nur den CPU Multie
zurückstelle und dann ganz einfach nur über den FSB auf 1066 gehe ?

Ich frage jetzt allgemein nur für den RAM mir ist klar das wenn
ich den CPU Multie zurückstelle und nur über den FSB Übertakte
die CPU automatisch weniger MHz und das wiederum wichtiger ist für
die gesamtleistung.
 

simons700

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Fragen zum RAM übertakten...

Äm...
Das mit dem Nachgucken ist ein Problem, ich hab Heatspreader drauf^^
Als ihr die getestet habt, habt ihr auch gesagt, dass die Chips nicht erkennbar sind...
Ich kann in CPU-Z was raussuchen...


Die Part Number ist 1x TMS1GB264C081-805A, 2x -805U und 1x -805AE, Herstellungsdatum 35/06, 38/07, 06/07.
Bei eurem Test, habt ihr da die Daten aufgehoben?
Im Moment laufen die Chips bei mir mit 416 MHz bei 5-5-5-15.
Spannung ist 1,85V. (Standard)
Einmal hab ich ihn kurzzeitig auf 2,1V angehobe... War nur ein paar Sekunden so...

Sind TakeMS Chips inzwischen schlecht zum übertakten geeignet? In eurem Test war das noch anders :\
Ich glaube du hast einige Dinge bezüglich des RAMs noch nicht ganz verstanden.
Also TakeMS baut keine Chips. Das must du dir so vorstellen wie die 8800gt von Gigabyte. TakeMS ist der Hersteller(Gigabyte). und ...evtl. micron ist der Chiphersteller (nvidia)
Außerdem wechseln die Hersteller die Chips meistens wie die Unterhosen was eben gerade verfügbar und billig ist.
Und da die Übertaktungsergebnisse eig. nur von den Chips abhängen die verbaute wurden kann man sich bei Arbeitsspeicher schlecht auf einen Test verlassen.


Wenn ich meinen RAM auf meinem Asus P5E X38 übertakten möchte,
ist es da das selbe wenn z.B. die teiler so stelle das er mit
1066 MHz läuft oder wenn ich einfach nur den CPU Multie
zurückstelle und dann ganz einfach nur über den FSB auf 1066 gehe ?

Ich frage jetzt allgemein nur für den RAM mir ist klar das wenn
ich den CPU Multie zurückstelle und nur über den FSB Übertakte
die CPU automatisch weniger MHz und das wiederum wichtiger ist für
die gesamtleistung.
ja ist das selbe allerdings is der stabilste betrieb mit 1:1 gewährleistet
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
CentaX

CentaX

BIOS-Overclocker(in)
AW: Fragen zum RAM übertakten...

@simons700: Schon beim Test haben sie hingeschrieben das sich nicht erkennen lässt welche Chips verwendet werden :| Deshalb war das eigl der einzige Anhaltspunkt...
 

asdf1234

Freizeitschrauber(in)
AW: Fragen zum RAM übertakten...

Als Ziel habe ich mir bei meiner CPU (E6850 Serie 9*333=2,997MHz) so einen FSB max. 445 MHz vorgestellt dann sind es genau 4000 MHz und dann kann ich leider nicht den Teiler von 1:1 verwenden weil es dann nur 890 MHz sind ich werde ja nächste Woche den 600+ Speicher bekommen.

Ich teste mal mit CL-3-3-3-8 und 800 MHz und dann einmal mit CL-5-5-5-12 und 1200-1300 MHz je nach Teiler. es gibt schon Leute die den Kingston 1200+ Speicher stabil bei knapp über 1300 MHz betreiben und das nur bei 2.4V (Serie ist 2.30-2.35 V).

Mir geht es erstmal darum wirklich zu sehen das niedrige timings bei einem Intel System nicht mehr bringen denn ich habe irgendwie das Gefühl das meine Corsair die ich momentan drinne habe mit Cl4-4-4-12 800 MHz irgendwie schneller sind als Cl-5-5-5-15 960 MHz.

Meine CPU habe ich genau auf 3.6 GHz mit einem FSB von 400 MHz (Vcore liegt unter 1.3 V) da kann ich sehr schön den Teiler von 1:1 verwenden beim Corsair DDR2-800 MHz CL4 Ram. Mit den Corsair Speicher bin ich auch sehr zufrieden den könnte ich sobar bis über 1000 MHz übertakten allerdings müssen CL5 timings verwendet werden der geht ähnlich gut wie die Micron.

Sie siehts momentan aus http://img138.imageshack.us/img138/7613/timingsnr8.jpg und es läuft alles stabil schade nur das die besseren Corsair RAM also die Dominator diese großen Kühlkörper haben die passen nicht unter meinen IFX-14.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
CentaX

CentaX

BIOS-Overclocker(in)
AW: Fragen zum RAM übertakten...

Okay...
bei mir sah es wie folgt aus:
SEHR viele WinRAR archive ließen sich nicht entpacken, es wurde immer mit der Fehlermeldung 'Das Volumen ist fehlerhaft' abgebrochen...
Gegoogelt, liegt an defektem RAM...
Wollt ich nicht so recht wahrhaben -.-
Zu faul Memtest zu brennen bin ich sowieso...
Dann hab ich mal wieder meine Ubuntu CD eingelegt, dabei gesehen, das da ein Memory Test bei ist...
Es ist Memtest :D
Also, gestartet... und nach ein paar Seks die ersten Fehler!
3h laufen lassen (war nicht da) und schon aufm Rückweg so geraten, wie viel Fehler er hat... 500? 1000?
Okay, ich komm an uuuuunddddd... 26.600 :D
Nach 3h und 8min Wall Time :P
Ist das ein neuer Rekord?^^

Gut, so weit, so schlecht... Bin immer zu faul gewesen, mal meinen RAM auszubauen und jedes Modul einzeln zu testen... Vorallem, da ich nicht wie bei meiner X1950 Pro die GraKa eingebaut lassen kann, sondern ausbauen muss, da genau unter 2 Clips Schrauben sind -.-
Okay, hab ich halt zuerst die beiden rausgenommen, für die ich nicht die GraKa ausbauen musste...

Da ich jetzt zu faul bin, alles noch einmal zu schreiben, kommt was aus nem anderem Forum :)

Beim ersten Versuch 2 rausgenommen: Keine Fehler (insgesamt 2 Module)
Das Modul mit reingesteckt, bei dem die Kontakte den Fleck hatten (schon beim Kauf): Keine Fehler (3 Module)
Das andere Modul reingesteckt: Fehler nach ein paar Sekunden (3 Module)
Das Modul, das keine Fehler erzeugte, in den gleichen Slot gesteckt: Keine Fehler (3 Module)
Das fehlerhafte Modul alleine in einen Slot gesteckt: System bootet nicht einmal! Geht ~8secs an, dann aus... An, aus... (1 Modul)
Ein anderes Modul in den gleichen Slot gesteckt: Keine Fehler, System startet...

Klare Sache ;)
Also läuft mein Sys jetzt auf 3GB, Flex Channel...
Ok Freund hat noch 1 Modul, das er ausm PC von seinem Vater klauen könnte, aber ich lass das Sys erstmal auf 3 RAMs laufen...
Fazit: Ich bin zufrieden, ich hätte bei den 26.600 Fehlern nach 3h schon fast auf 2 defekte Module getippt :)

Kann man eigentlich RAM zurückschicken, auf dem man Heatspreader montiert hatte? Und ist es einfach feststellbar, das man für ca. 5min 2,1 statt 1,8V eingestellt hatte?^^ Und ihn auf 475mhz OC'ed hat?^^
Und WIE ZUR HÖLLE kriegt man Heatspreader wieder ab? xD
 

Maeyae

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Fragen zum RAM übertakten...

Also die in meinem Sysprofil laufen auch mit 480mhz einwandfrei bei 2,1v, obwohl es nur PC800er sind.
Weiter hab ich noch nicht getestet.

Meine alten Corsair Value DDR2 PC667 liefen bei 2,2v mit 400.
Weitere Erfahrungen hab ich leider bisher mit DDR2 nicht.
 
Oben Unten