• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Frage zu diesem 30000 € - Gaming PC

cyberghost74

PC-Selbstbauer(in)
Frage zu diesem 30000 € - Gaming PC

meine lieben Freunde des gediegenen Profi Wissens,

mich würde mal interessieren, wie es bei diesem PC ist mit der Effizienz:

8Pack OrionX, i9-7980XE @ 4,6 GHz + i7-7700K @ 5,1 GHz…

Es ist ja nicht so. daß sich die Leistung einfach addieren liesse, was bei SLI ja schon nicht so ist.
Wie ist es dann mit zwei Mainboard und zwei CPUs etc. wie in diesem Beispiel wo quasi zwei PCs in einem Gehäuse sind ?
Wird wenigstens die Leistung der beiden PCs 1:1 addiert oder wieviel bleibt da übrig ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
AW: Frage zu diesem 30000 € Gaming PC

Ich glaube, ich hab einen tollen PC mit kaum weniger Leistung und (!) einen Neuwagen für die Kohle :ugly:

Zur Leistung kann ich nichts sagen, außer dass die Teile in der Summe nicht mal ansatzweise so viel kosten ^^
 

micha34

Freizeitschrauber(in)
AW: Frage zu diesem 30000 € Gaming PC

Zumindest deutlich zu teuer.
Eine CPU wird wohl als Co Prozessor herhalten müssen.
Geht wohl in Richtung Gaming Server und läuft sicher nicht nur mit Win10.
 
Zuletzt bearbeitet:

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Frage zu diesem 30000 € Gaming PC

Da wird gar nichts addiert, da das verschiedene Systeme mit getrennten Ressourcen sind.
System A bringt Leistung A, System B bringt Leistung B.


@micha34: Was für Co Prozessor?
 

micha34

Freizeitschrauber(in)
AW: Frage zu diesem 30000 € Gaming PC

Der Co Prozessor übernimmt dann arithmetrische Berechnungen,z.b Für eine Leistungsverwaltung;Routing und sonstwas.
Ähnlich sind die "Passwortknacker" die auch schonmal mit 10 oder auch 20 GTX1080TI betrieben werden.
Bei obigen "Patient"wird der 7700k wohl hauptsächlich für das Spiel zuständig sein und der Mehrkerner verteilt und Verwaltet.

Da kann man dann mit 100 oder mehr Leuten "Casual Gaming"zusammen oder gleichzeitig Zocken.Nein etwas besser für weniger Spieler ist dank der Grakas schon drin.
Auf entsprechenden Veranstaltungen verdient man damit Geld.
 
Zuletzt bearbeitet:

Torben456

BIOS-Overclocker(in)
AW: Frage zu diesem 30000 € - Gaming PC

In dem Fall ist einfach nur System A und B, eins zieht dir halt drölftausend Watt aus der Steckdose damit du alles in 8K spielen kannst und das andere System ist das "Stromsparmodell", da läuft alles "nur" auf 4K :ugly:
 

micha34

Freizeitschrauber(in)
AW: Frage zu diesem 30000 € - Gaming PC

Das wird über Großbildmonitore wiedergegeben,damit Zuschauer was davon haben.Die Teilnehmer sitzen am eigenen PC samt Monitor.
 

compisucher

BIOS-Overclocker(in)
AW: Frage zu diesem 30000 € - Gaming PC

Für das Geld würde ich meine Family schnappen und drei Monate Luxusurlaub machen - habe ich deutlich mehr davon.
Will aber gar nicht bestreiten, dass irgendwer so was wirklich braucht, sonst würde es das Ding ja nicht geben.
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
AW: Frage zu diesem 30000 € - Gaming PC

Ganz so aussagekräftig ist die Bewertung ja eh nicht ^^

Fehlt eig ein "ich gebe nur 4 Sterne, weil das Teil für die gebotene Leistung ein wenig zu teuer ist, sonst top" :D
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Frage zu diesem 30000 € Gaming PC

Der Co Prozessor übernimmt dann arithmetrische Berechnungen,z.b Für eine Leistungsverwaltung;Routing und sonstwas.
Ähnlich sind die "Passwortknacker" die auch schonmal mit 10 oder auch 20 GTX1080TI betrieben werden.
Bei obigen "Patient"wird der 7700k wohl hauptsächlich für das Spiel zuständig sein und der Mehrkerner verteilt und Verwaltet.

Da kann man dann mit 100 oder mehr Leuten "Casual Gaming"zusammen oder gleichzeitig Zocken.Nein etwas besser für weniger Spieler ist dank der Grakas schon drin.
Auf entsprechenden Veranstaltungen verdient man damit Geld.

Sorry, aber so einen Müll hab ich noch nie gelesen.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Frage zu diesem 30000 € - Gaming PC

Wie ist es dann mit zwei Mainboard und zwei CPUs etc. wie in diesem Beispiel wo quasi zwei PCs in einem Gehäuse sind ?
Wird wenigstens die Leistung der beiden PCs 1:1 addiert oder wieviel bleibt da übrig ?

Das sind zwei Systeme. Das eine ist der 18 Kerner, das andere der 4 Kerner. Beide haben jeweils ein Mainboard. Das kleinere System hat eine Karte, das große zwei Karten.
Kombinieren kann man das nicht.
Du kannst das eine System nutzen und das andere System ausgeschaltet lassen. Das ist der einzige Vorteil.
 

micha34

Freizeitschrauber(in)
AW: Frage zu diesem 30000 € Gaming PC

Sorry, aber so einen Müll hab ich noch nie gelesen.

In Bezug auf Was?
Die Welt besteht nicht nur aus dem Home PC.

"Hashcat Cluster" sind ebenso keine neue Erfindung.
Heutzutage könnte man sich Informieren,muss man aber nicht zwingend.

Man kann auch verschiedene Systeme Kombinieren.Dafür gibts die Schnittstellen auf Boards und Software dazu.
 
Zuletzt bearbeitet:

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Frage zu diesem 30000 € Gaming PC

In Bezug auf Was?
Die Welt besteht nicht nur aus dem Home PC.

"Hashcat Cluster" sind ebenso keine neue Erfindung.
Heutzutage könnte man sich Informieren,muss man aber nicht zwingend.

Man kann auch verschiedene Systeme Kombinieren.Dafür gibts die Schnittstellen auf Boards und Software dazu.

Mir ist durchaus klar, dass es nicht nur Home PCs gibt.
Es geht hier aber um diesen einen PC und dieser einfach nicht, was du davon hältst.
Das hat nichts mit Co-Prozessor oder VM-Host zutun.

Dann nenne mir doch mal die Schnittstellen, mit denen man deiner Meinung nach System kombinieren kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

micha34

Freizeitschrauber(in)
AW: Frage zu diesem 30000 € Gaming PC

Dann nenne mir doch mal die Schnittstellen, mit denen man deiner Meinung nach System kombinieren kann.
Alle die Vorhanden sind.Vom Netzwerkanschluss über USB ,PCIe......
Kommt drauf an,was man Bezwecken will und welche Bandbreite benötigt wird.Kann dann bis nach Boinc gehen.
Der 30000 Euro PC ist sicher kein OP-OM System was ja hier vermutet wird.
 

Lichtbringer1

BIOS-Overclocker(in)
AW: Frage zu diesem 30000 € Gaming PC

Alle die Vorhanden sind.Vom Netzwerkanschluss über USB ,PCIe......
Kommt drauf an,was man Bezwecken will und welche Bandbreite benötigt wird.Kann dann bis nach Boinc gehen.
Der 30000 Euro PC ist sicher kein OP-OM System was ja hier vermutet wird.

Gibt bessere System für unter 10.000€
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Frage zu diesem 30000 € - Gaming PC

Das sind zwei Systeme. Das eine ist der 18 Kerner, das andere der 4 Kerner. Beide haben jeweils ein Mainboard. Das kleinere System hat eine Karte, das große zwei Karten.
Kombinieren kann man das nicht.
Du kannst das eine System nutzen und das andere System ausgeschaltet lassen. Das ist der einzige Vorteil.
Ich verstehe den Sinn des Doppel Systems nicht so ganz. Was will man da noch mit dem 7700k Gedöns?:D
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Frage zu diesem 30000 € Gaming PC

Alle die Vorhanden sind.Vom Netzwerkanschluss über USB ,PCIe......
Kommt drauf an,was man Bezwecken will und welche Bandbreite benötigt wird.Kann dann bis nach Boinc gehen.
Der 30000 Euro PC ist sicher kein OP-OM System was ja hier vermutet wird.

Du spielst jetzt auf Cluster an, unter kombinieren verstehe ich aber was anderes.
Und trotzdem geht es bei dem genannten System nicht um ein Rechencluster oder sonstwas, das ist halt einfach ein Gehäuse mit 2 PCs drinnen.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Frage zu diesem 30000 € Gaming PC

das ist halt einfach ein Gehäuse mit 2 PCs drinnen.

Eben, mit dem fetten Rechner machst du videoschnitt und sowas.
Mit dem kleinen machst du die anderen Sachen und spielen geht damit auch problemlos.

Ich würde das aber ganz anders aufziehen. Man kann einen fetten Rechner einbauen, kein Thema. Aber ich würde den 16 Kerner bevorzugen, denn der 18 Kerner kostet nur mehr, macht aber nichts besser.
Und als Zweitsystem ein sehr sparsames System, mit dem man im Internet hockt, Texte schreibt oder sonst was macht.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Frage zu diesem 30000 € Gaming PC

Ich würde das aber ganz anders aufziehen. Man kann einen fetten Rechner einbauen, kein Thema. Aber ich würde den 16 Kerner bevorzugen, denn der 18 Kerner kostet nur mehr, macht aber nichts besser.
Und als Zweitsystem ein sehr sparsames System, mit dem man im Internet hockt, Texte schreibt oder sonst was macht.
Das kann man auch alles mit einen Rechner machen.:D
 
Oben Unten