• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

externes Gehäuse für alte Festplatten?

Tim1974

Volt-Modder(in)
Hallo,

ich hab diverse alte Festplatten rumliegen, die ich gerne in einem externen Gehäuse nutzen würde, es sind größtenteils noch alte IDE-Platten und einige SATA-Platten von 40-1000 GB das Stück, es wäre gut, wenn alle in einem Gehäuse laufen könnten, müßten dann etwa 4-5 Stück sein, die gleichzeitig rein passen sollten und das Gehäuse müßte sich dann per USB mit dem PC verbinden lassen.

Gibt es hier eine preiswerte Lösung, oder ist sowas richtig teuer?
Es würde sicherlich nicht ohne Netzteil gehen, könnte ich dafür mein rumliegendes bequiet Pure Power 400 Watt nehmen?

Gruß
Tim
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Kauf dir eine Docking Station. Ist günstiger als alle in ein externes Case zu stecken.
Die IDE Festplatten würde ich aber entsorgen.
 

Körschgen

BIOS-Overclocker(in)
Hallo,

ich hab diverse alte Festplatten rumliegen, die ich gerne in einem externen Gehäuse nutzen würde, es sind größtenteils noch alte IDE-Platten und einige SATA-Platten von 40-1000 GB das Stück, es wäre gut, wenn alle in einem Gehäuse laufen könnten, müßten dann etwa 4-5 Stück sein, die gleichzeitig rein passen sollten und das Gehäuse müßte sich dann per USB mit dem PC verbinden lassen.

Gibt es hier eine preiswerte Lösung, oder ist sowas richtig teuer?
Es würde sicherlich nicht ohne Netzteil gehen, könnte ich dafür mein rumliegendes bequiet Pure Power 400 Watt nehmen?

Gruß
Tim

Platten die kleiner als 1TB sind, kannst du leer räumen (Daten sichern) und dann entsorgen.

IDE Platten sowieso...lol...

Kauf dir 4* 4TB und ein günstiges NAS und gut ist.
 
TE
Tim1974

Tim1974

Volt-Modder(in)
Richtig, ich will die auch entsorgen, aber vorher will ich sie nochmal sicher löschen bzw. überschreiben, nur kann ich eine IDE-Platte an mein MSI X470 Gaming Plus Board noch anschließen?

Daher dachte ich mir, kauf ich mir sofern es sowas für unter 100 Euro gibt, ein externes Gehäuse für mehrere Platten und kann die kleinen und lahmen Modelle dann sicher löschen und überschreiben, danach entsorgen und die großen SATA-Modelle halt noch behalten und zur Datensicherung weiter verwenden.
Z.B. hab ich eine 500 GB SATA2, die zwar nicht die schnellste ist, aber noch gut funktioniert und zwei 1 TB WD SATA3, von denen eine vermutlich einen Lagerschaden hat, die andere ist aber völlig ok, beide funktionieren, nur die eine ist halt sehr laut und vibriert.
Von den alten Platten habe ich noch an IDE zwei 40 GB IBM Deskstar und eine 80 GB Maxtor, von den beiden IBMs ist aber mindestens eine hinüber, die 80 GB Maxtor sollte aber noch völlig ok sein.

Außerdem fällt mir gerade ein habe ich auch noch eine 256 GB Samsung 850 PRO SSD rumliegen.
 

QeeQuu

Schraubenverwechsler(in)
Warum denn bitte entsorgen, wenn die alten IDE Gurken noch Laufen. Klar für den Heutigen Betrieb lohnen sich die Festplatten nicht mehr aber zum Datengrab oder als Backup Laufwerk kann man die noch Problemlos benutzen. Habe auch noch viele alte IDE Platten die ich in einer kleinen Ecke im Keller Stapel.

Wenn auch selten, hat mir die ein oder andere Uralt Festplatte und das Backup schon gerettet!
 
TE
Tim1974

Tim1974

Volt-Modder(in)
Eben, wenn sie noch problemlos laufen und das externe Gehäuse eh Platz für 5 Stück oder mehr hat, können die auch drinn bleiben, dann brauche ich sie nicht zu entsorgen.
Ideal wäre wenn es dann noch eine Software geben würde, die automatisch auf alle verbauten HDDs spiegelt, die in dem externen Gehäuse verbaucht sind.
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin

Körschgen

BIOS-Overclocker(in)
Warum denn bitte entsorgen, wenn die alten IDE Gurken noch Laufen. Klar für den Heutigen Betrieb lohnen sich die Festplatten nicht mehr

Nein es wäre sogar fahrlässig, diese für einen weiteren Betrieb zu nutzen...

Klar kann man die Daten darauf lassen und die Dinger im Schrank sammeln, aber bitte nicht produktiv einsetzen, oder den Dingern wichtige Daten anvertrauen.
 
TE
Tim1974

Tim1974

Volt-Modder(in)
Einfach einen Bohrer nehmen und ein schönes Loch in die IDE Platten bohren

Wenn ich Hardware durchbohre, werden allerlei Materialien in Form von Staub und Abrieb freigesetzt, sind da keine giftigen Substanzen enthalten, so daß man sowas lieber seien lassen sollte?

Klar kann man die Daten darauf lassen und die Dinger im Schrank sammeln, aber bitte nicht produktiv einsetzen, oder den Dingern wichtige Daten anvertrauen.

Absolut richtig, das würde ich auch nicht machen.
Mir geht es im wesentlichen um das sichere Löschen aller Daten, die neusten 1-2 Platten würde ich dann aber dennoch gerne weiter verwenden für Backups, das sind aber natürlich nicht die einzigen Backuplaufwerke, ich habe noch eine weitere externe Platte (die allerdings auch schon über 15 Jahre alt ist, aber nur extrem selten und kurz genutzt wurde in der Zeit), außerdem einige hochwertige USB-Sticks.

Außerdem habe ich zum Glück eigentlich keine wirklich brisant wichtigen Daten, das wichtigste brenne ich auch ab und zu noch auf CD/DVD.
 

t670i

PC-Selbstbauer(in)
Wenn ich Hardware durchbohre, werden allerlei Materialien in Form von Staub und Abrieb freigesetzt, sind da keine giftigen Substanzen enthalten, so daß man sowas lieber seien lassen sollte?

Also ich denke da muss man sich keine Gedanken machen. Die Scheiben/ Gehäuse sind in der Regel aus Aluminium.
Ich würde mir für die IDE Platten aber keine extra Hardware mehr kaufen.
Einfach paar mal mit dem Hammer draufhauen oder durchbohren. Du sagst ja selbst das da keine brisanten Daten drauf sind.
Die NSA wird sie wohl kaum aus dem Müll fischen und im Labor rekonstruieren, um dann deine Urlaubsbilder / fancy Musiksammlung von vor 10 Jahren zu haben. :)
 

QeeQuu

Schraubenverwechsler(in)
Warum sollte die NSA die Daten von der HDD rekonstruieren, die haben deine Urlaubsbilder und Musikdateien schon längst!
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Kauf dir 4* 4TB und ein günstiges NAS und gut ist.
4*4 TB sind nicht gerade preiswert, oder? :ugly:

Ansonsten mit alten HDDs wenn man die entsorgen will: paar mal den freien Speicher überschreiben mit Programmen wie z.B. Recuva und anschliessend noch durchbohren, wie hier geschrieben wurde. Da kommt dann niemand mehr an sensible Daten.
 

wuselsurfer

Lötkolbengott/-göttin
4*4 TB sind nicht gerade preiswert, oder? :ugly:
Es geht noch so:

Ich würde auch alle IDE-Platten umspielen wegen der fehlenden Schnittstellen.
Die werden nicht mehr.

Ein SATA-Dock bekommt man sicher noch lange.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Es geht noch so:
Die sind ja tatsächlich nicht mehr so teuer. Ich hatte schon länger nicht mehr danach geguckt. ;)
 
TE
Tim1974

Tim1974

Volt-Modder(in)

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Trotzdem verteilen sich dann die Metallkrümel und der Staub dann meterweit im Raum, es muß doch einen eleganteren und zugleich trotzdem sicheren Weg geben.
Reicht mehrfaches überschreiben alleine wirklich nicht aus?

Dann geh halt nach draußen :ka:

Klar reicht das aus, aber du hast doch mit der Paranoia angefangen...
 

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Wenn du die Platte mehrfach mit Nullen neu beschrieben wirst wird es schon extrem schwierig bis unmöglich.
Das ist aber im Zweifelsfall ein Aufwand den sich niemand bei solchen Daten machen würde.
 
TE
Tim1974

Tim1974

Volt-Modder(in)
Der muss deine Festplatten ja erst mal bekommen.

Ja, aber man weiß ja nie, wer die Teile vielleicht aus dem Müll fischt beim Entsorger...

Jetzt mal spaßeshalber angenommen man macht sich wirklich die Mühe und haut ein paar Nägel durch die Festplatte oder bohrt ein paar Löcher durch, dann sind aber immer noch große Teile der Magnetscheiben intakt und nur partiell wirklich zerstört, wenn da sich jemand jetzt wahnsinnig viel Mühe machen würde und das nötige technische Equipment und KnowHow hätte, könnte der nicht dann teile der Daten immer noch auslesen?
Von meinem logischen Grundverständnis her wäre mehrfaches Überschreiben sicherer als paar Nägel durch hauen.

Wie ist es eigentlich in der Hinsicht mit SSDs, lassen die sich durch Überschreiben auch sicher, oder noch sicherer unwiederbringlich löschen als HDDs?
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Du kannst mit der Festplatte auch zum Magneten gehen und die da einfach drüber ziehen und dann wars das für die Daten.

Bei der SSD muss du letztendlich überschreiben. Aber, wie gesagt, lohnt sich nicht. Selbst wenn der nächste Besitzer ein paar Fotos von dir findet, kann er sich die ja ausdrucken und die Wand bekleben.
 

XT1024

BIOS-Overclocker(in)
Du willst also doch unbedingt Geld ausgeben um uralte HDDs entsorgen zu können.

Im echten Leben würde es wahrscheinlich reichen, jede Woch eine ausgebaute Scheibe in die Mülltonne zu werfen aber nicht hier, nein.
Ich würde sie zwar auch noch per Hammer, Bohrer oder sonstwie bearbeiten aber selbst das halte ich für optional. Wie wahrscheinlich ist es wohl, dass jemand im Müll herumwühlt, auch noch etwas mit den losen Scheiben anfangen kann und tatsächlich belastendes Material findet?

Das wär die Gelegenheit, HDDs aufzuschrauben und zu zerlegen. Danach hätte er hoffentlich auch keine Angst mehr vor HDDs, die 5 Meter neben Lautsprechern liegen. :P
 
TE
Tim1974

Tim1974

Volt-Modder(in)
Du willst also doch unbedingt Geld ausgeben um uralte HDDs entsorgen zu können.

Klingt vielleicht etwas widersinnig, aber was tut man nicht alles um ein ruhiges Gewissen zu haben?
Viel Geld bin ich aber nicht bereit dafür auszugeben, keine 100 Euro jedenfalls, aber so ein externes Gehäuse mit Wechselrahmen ist ja anscheinend nicht so teuer und sofern ich damit alle vorhandenen Festplatten nach und nach an meinem aktuellen PC betreiben kann, wäre das eine ganz gute Investition.
 

wuselsurfer

Lötkolbengott/-göttin
Trotzdem verteilen sich dann die Metallkrümel und der Staub dann meterweit im Raum, es muß doch einen eleganteren und zugleich trotzdem sicheren Weg geben.
Professionelle Vernichter schreddern die HDs.
Der Staub hat da keine Chnance (Abzugshauben) und es hat noch kein Mitarbeiter eine Staublunge gehabt, solange ich in der EDV bin (40 Jahre).

Reicht mehrfaches überschreiben alleine wirklich nicht aus?
Für Dich: ja.

Alle noch Neugierigeren brauchen ein Elektronenmikroskop.
Das geht aber 1. nicht in die Hosentasche und kostet 2. mehr, als ein neuer Elektronikgroßmarkt.

leider: 404 Not Found
Was hab ich geschrieben?
 
Oben Unten