• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Es werde Licht: Bastler restauriert 20 Jahre alte Cherry G80-1800 mit neuer Platine, Beleuchtung und USB-C

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Es werde Licht: Bastler restauriert 20 Jahre alte Cherry G80-1800 mit neuer Platine, Beleuchtung und USB-C

Ein Bastler hat einer 20 Jahre alten, völlig abgenutzten Cherry G80-1800 neues Leben eingehaucht. Dazu reinigte er sie zunächst gründlich und fertigte dann eine neue Platine an. Damit erstrahlt die Tastatur, dank schicker Hintergrundbeleuchtung, wortwörtlich in neuem Glanz. Auch USB-C ist jetzt an Bord.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Es werde Licht: Bastler restauriert 20 Jahre alte Cherry G80-1800 mit neuer Platine, Beleuchtung und USB-C
 

ebastler

Volt-Modder(in)
Schöne Sache :daumen:
Wann beginnt die Serienproduktion? :ugly:

Danke! Eine Kleinserie ist in der Tat geplant - ich muss noch einige Verbesserungen am PCB vornehmen, dann einiges an organisatorischem Kram erledigen (Kostenvoranschläge einholen). Dann wird es in der custom keyboard Community einen kurzen Interest Check geben um zu schauen, welche Mengen sich lohnen würden. Hab schon einen Händler gefunden, der sich dann um Vertrieb und alles kümmern würde.

Gibt halt nur die blanken Platinen - G80 auftreiben und switches transplantierten muss sich der geneigte Kunde dann selbst. Ist so viel Arbeit, das will mir keiner bezahlen und ich will's nicht machen :P
 

Bunkasan

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Und ich hab meine 25 Jahre alte Tastatur mitunter weil sie eben nicht leuchtet so gern... naja, Geschmäcker und so. Trotzdem schönes Projekt. ;)
 

AlphaMale

Software-Overclocker(in)
Habe knapp 20 Jahre auch meine gute, alte Acer Bürotastatur geliebt (tolles, authentisches Schreibgefühl) und genutzt, ( natürlich regelmäßig in dem Geschirrspüler gereinigt) . Habe in all den Jahren nie was besseres gefunden. Erst Anfang des Jahres ist sie gegen eine ebenfalls Cherry ausgetauscht worden. Weil Ps/2 unter meinem Windows nicht mehr so gut funxte.

Nicht das man das unbedingt machen müsste, so eine alte Tastatur wieder zum Leben zu erwecken, kann aber gut verstehen...alleine um zu gucken, was man dort mit eigenen Möglichkeiten so machen kann.
Von daher, nettes Projekt.:daumen:
 

twentythree

PC-Selbstbauer(in)
Geiles Projekt :daumen:


Sehe grad, dass die F+J Tasten gar keine Erhöhungen/Markierungen haben. War das früher so normal?
Kann mich leider nur mehr schwer daran erinnern.
 

big-maec

Freizeitschrauber(in)
Erinnert mich daran das ich auch noch eine Cherry klick Tastatur mit Din Anschluß habe. Sowas habe ich auch noch vor aber mit einer Commodore Multimedia Tastatur. Bis jetzt scheiterte es immer daran das ich keine USB Tastatur gefunden habe die 100% in den Ausschnitt passt.
 

barmitzwa

Software-Overclocker(in)
Sehr schöne Umsetzung.
Finde das ist eins der besten layouts für die, die auch produktiv arbeiten wollen. (nach compact 1800 und nach 96%)

Finde es auch super, dass das PCB iso/ansi kompatibel ist. Hier wurde sich richtig was dabei gedacht.

Kommen die PCB's dann direkt mit hotswap sockets für die die LED's? Hast du auch hot-swap sockets bei den switches verbaut? Das erkenne ich gerade nicht
Welches Material hast du für die switch films genutzt?

Kannst ja mal hier Laut geben wenn der interest check offen ist :)

weiter so :daumen:
 

ebastler

Volt-Modder(in)
Erinnert mich daran das ich auch noch eine Cherry klick Tastatur mit Din Anschluß habe. Sowas habe ich auch noch vor aber mit einer Commodore Multimedia Tastatur. Bis jetzt scheiterte es immer daran das ich keine USB Tastatur gefunden habe die 100% in den Ausschnitt passt.
Einfach selber machen :P
Tastaturen sind wirklich keine rocket science, so n PCB ist wenn man sich etas einliest auch ohne Vorwissen aus der Elektronik Ecke einfach machbar.
Ansonsten gibts so weit ich weiß DIN auf USB Adapter, wäre die wohl einfachste Lösung.

Und ich hab meine 25 Jahre alte Tastatur mitunter weil sie eben nicht leuchtet so gern... naja, Geschmäcker und so. Trotzdem schönes Projekt. ;)
Die LEDs kann man auch ausschalten, finde ein sanftes nicht blinkendes Backlight aber sehr angenehm :)


Sehe grad, dass die F+J Tasten gar keine Erhöhungen/Markierungen haben. War das früher so normal?
Kann mich leider nur mehr schwer daran erinnern.
Cherry benutzt scooped homing keys - die Tasten haben keine "nupsis" sondern Vertiefungen die man spürt. Sind mMn angenehmer, deutlicher zu spüren und schöner. Da sieht man es etwas (random Netz Foto, und keine Cherry sondern GMK Caps, aber sind die selben Toolings).

Kommen die PCB's dann direkt mit hotswap sockets für die die LED's? Hast du auch hot-swap sockets bei den switches verbaut? Das erkenne ich gerade nicht
Welches Material hast du für die switch films genutzt?
Ne, kein Hotswap. Das Board ist plateless, was ich zum Tippen herrlich finde, aber wenn man da noch hotswap Switches einbaut, wirds zu wacklig und fühlt sich unschön an. Hotswap klappt nur mit Plates, und treibt die PCB Preise gut nach oben. Soldered. LED Hotswaps kosten n Vermögen, da kannst mit 50€ pro PCB Aufpreis rechnen in den Stückzahlen die so geplant wären :heul:

Die Films sind aus PLA (Extrudr NX2) gedruckt, bin aber kein großer Fan von 3D Druck Films. Zu große Schwankungen. Meine nächsten kauf ich wieder.

Danke an alle fürs tolle Feedback! Freut mich wirklich :daumen:
 
Oben Unten