• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[Erfahrungsbericht]Asus P5N-D

rEpLaYmEr

Kabelverknoter(in)
http://www.scan.co.uk/images/products/729916-A.jpg

1. Eindruck&Config

Karton geöffnet, erstmal das reichliche Zubehör über dem Bett verteilt und das Mainboard aus seiner Kunststoff- und Papierummantelung geholt - sieht toll aus

http://www.abload.de/thumb/p5n-dkarton6cx.jpg
netter Karton :P

Config:

CPU: Intel Core2 Duo E6700(3.2GHz/8x400MHz)_CoOled by: Zalman CNPS9700LED_Mobo: Asus P5N-D 750i SLI
GPU: XFX 8800GTS G92(750/1875/1100)_CoOled by.Zalman VF1000_RAM: 2GB OCZ XTC PC2-6400 CL4
PSU: be quiet! Dark Power Pro P7 650W_Case: Thermaltake Armor Black_OS: Vista Ultimate x64


2. Ausstattung

1x USB Slotblende für 2 USB Anschlüsse

2x S.ATA Kabel, aber ohne klip Funktion(man spart, wo man kann)

1x Molex auf 2x S.ATA Stromanschlüsse

1x Asus SLI Bridge

3x Q-Connector, sehr schön und praktisch, da kein kabelgewirr mehr

1x IDE Kabel

1x Floppy Kabel

Auf der Treiber CD befinden sich für x64 und x86 Vista sowie XP Treiber und Asus AI.
Auf der software CD befinden sich einige nützliche programme wie z.b. Corel Snapfire Plus SE 1.2


http://www.abload.de/thumb/p5n-dzubehr83i.jpg
reichlich Zubehör

3. Technische Daten
Sockelart: Sockel 775
Mainboard Chipsatz: NForce 750i SLI
Front Side Bus: 1333 Mhz
Art des Speichers: PC2-800 (PC2-6400)
max. Speicher verwendbar:8192 MB
Dual Channel Support: Ja
Mainboard Formfaktor: ATX
Floppy Controller: Ja
IDE On Board: Ja, 1x
S-ATA On Board: Ja, 4x
SATA Raid Controller On Board: Ja, 1x
PS 2: Ja, 2x
PCI Slot: Ja,
PCI-e x1: Ja, 2x

PCI-e 2.0 x16: Ja, 2x, SLI: x16/x8

On Board LAN: Ja, 1x, RJ 45 10/100/1000 MBit
On Board Sound:Ja, Realtek HD Audio
USB 2.0: Ja, 4x
On Board Firewire: Ja, 1x
Anschluss ATX2.0 vorhanden (24pol): Ja
Anschluss ATX12V vorhanden (4pol): Ja
http://www.abload.de/thumb/p5n-dpcislotslf0.jpg
Leider sind die PCI einen Slot tiefer als das ATX Gehäuse, d.h. wenn man von hinten an die PCI blenden schaut, kann dort erst in der 2. Blende eine Karte(genauer gesagt eine PCIe x1 Karte) eingesteckt werden

4. Layout

http://www.asus.com/999/images/products/2033/2033_l.jpg
sehr übersichtlich

Das Layout ist im Ganzen gelungen. Der CPU-Stromanschluss befindet sich oben links und ist deshalb - wenn man ein standard ATX Gehäuse mit dem NT über dem Mainboard hat - sehr leicht zu erreichen. Der 24pin-Stromanschluss des Mainboards ist (wie bei ziemlich vielen Boards) am rechten Rand gelegen, wodurch das Kabel des Netzteils - bei einem kleinen Case(bei mir nich, da Tt Armor) stark gebogen werden muss. Der Abstand vom Sockel zum oberen Rand des Boards hat die standard Größe, die RAM-Slots haben ebenfalls genügend Abstand zum CPU-Sockel, sodass ich ohne Probleme den OCZ Ram Kühler montieren konnte(bei meinem alten MSI mainboard war dies nicht der Fall), die S-ATA- und IDE-Ports sind gut zugänglich. Mit hohen Kühlern auf der Southbridge, dürfte SLI sogar mit 2x Dualslot Karten, die länger als 20cm ein Problem darstellen, jedoch reicht der kleine Passivkühler locker aus und selbst unter Last ist die SB maximal Handwarm. Der Floppy-Port liegt ebenfalls etwas abgelegen unter dem untersten PCI-Slot.
Leider ist der erste nutzbare Slot der PCIe 1x erst im 2. Slot des ATX Cases und somit ist alles nach unten relativ eng, sprich zwei grafikkarten mit Dual Slot Lüfter bekommen sehr wenig Luft im SLI Verbund, da die zweite Karte den Lüfter der ersten ausbremst.
Außerdem ist die Bios Batterie schwer zu erreichen, falls eine dualslot Grafikkarte eingebaut ist.


5. Montage, Kompatibilität

Das P5N-D unterstützt von der ersten Bios version ab folgende CPUs:
- Pentium 4
- Pentium Extreme Edition
- Pentium D
- Core 2 Duo
- Core 2 Extreme
- Core 2 Quad
- Alle 45nm CPUs(außer 1600MHz FSB CPUs=QX9770)

Mit meinem Zalman CNPS9700LED hatte ich keine Probleme bei der Montage und auch der 60mm Fan auf der NB konnte drauf bleiben.
Bei einem Kühler wie dem Thermalright IFX-14 kann man diesen aktiven Kühler vermutlich nicht mehr nutzen.

Mit dem Arbeitsspeicher hatte ich bisher keine Probleme, es sind 2x OCZ 1GB DDR2 800MHz CL4. Er läuft im Dual Channell mit 400MHz bei manuell eingestellten Timings von 4-4-4-12 und der FSB beträgt 400MHz(8x Multi=3.2GHz)

Read: 1010 MB/s | Write: 8045 MB/s | Copy: 6979 MB/s


6. BIOS-Einstellungen

Das BIOS ist verschachtelt und besitzt viele Über- und Unterpunkte, die manche Einstellungen umständlich machen, da man vom einen Unterpunkt in den Nächsten und den Übernächsten springen muss, um z.B. FSB, Spannung und Timings einstellen zu können. Die Einstellungsvielfalt ist durchschnittlich, was OverClocking angeht ist sie zwar etwas mager, aber ausreichend.
Das Mainboard verfügt über zwei Lüftersteuerungen: Einmal Chassis Lüfter, das sind die 3Pin anschlüsse, von denen sich 3 auf dem Mainboard befinden, allerdings sich nur 2 regeln lassen, da der andere, der PWR-Fan immer voll dreht. Der CPU-Lüfter(PWM) lässt sich ebenfalls, unabhängig von den Chassis lüftern regeln.


http://www.abload.de/thumb/hauptmenuerq1.jpghttp://www.abload.de/thumb/cpukonfig5bs.jpghttp://www.abload.de/thumb/erweitert0zq.jpg
http://www.abload.de/thumb/fsbramkonfigb7q.jpghttp://www.abload.de/thumb/jumperfreeconfigjy2.jpghttp://www.abload.de/thumb/speichertimingeinstek2s.jpghttp://www.abload.de/thumb/voltagecontrolmnm.jpg


7. Overclocking

http://www.abload.de/thumb/p5n-dmosfets3gs.jpg
Spannungswandler werden nicht gekühlt

Ich möchte auf das besonders Feine Tuning hinweisen: 0.02V Schritte sind möglich.
Das maximum an Taktung sind(bei mir) ein FSB von 475MHz bei 1.50V(erhöhte Spannungen bei SB, NB, HT), alles darüber startet nich mal mehr das Bios.
Dabei ist besonders die Funktion CRASH FREE BIOS2 hervorzuheben, da sie bei jedem fehlgeschlagenen OC-Versuch auf den standard-Takt zurückgeht und man nich irgendwelche nervigen Batterie-Raus Aktionen hat
Offiziell ist zwar kein DDR2-800+ unterstützt, aber per OC ist es kein Problem auch höher getakteten Ram manuell zu hochzutakten.

Overclocking Anleitung:

Wenn ihr im Bios seid(ENTF beim hochfahren drücken) wählt ihr zuerst mal das Menu Erweitert: dort stehen euch dann folgende Unterpunkte zur auswahl: Jumperfree Config, AI Net2, CPU Config, Chipsatz...(der rest is egal)
also: zum Übertakten wählt ihr Jumperfree Config da müsst ihr erstmal das AI-Tuning auf Manuell umstellen dann wählt ihr den unterpunkt FSB & Speicherconfig und dann stellt ihr erstmal FSB-Speichertakt Modus: Manuell ein. Jetzt könnt ihr den QDR FSB hochstellen(QDR/4=FSB, z.b. 1066MHzQDR/4=266MHz FSB). Den Ram könnt ihr hier auch hochtakten, ihr müsst nur darauf achten, dass das FSB-Speichertaktverhältnis auf Auto gestellt ist, sonst taktet der ram nach dem QDR.
wenn ihr wieder im Jumperfree Menu seid, dann geht mal auf Systemtakte hier könnt ihr die Taktung der PCIe einstellen.
Guter Rat: Lasst da die Finger weg.
Jetzt zu Chipsatz: hier könnt ihr die Speicher-Timings einstellen(am besten ihr stellt sie manuell ein^^
Voltage Control: hier könnt ihr die Vcore(CPU), DRAM(DDR2), HT(Northbridge to Southbridge), NB(northbridge) und SB(southbridge) Voltage einstellen. für OC bis zu 25% könnt ihr die Voltages auf Auto lassen, alles darüber solltet ihr manuell einstellen. Dabei gilt die Voltages so minimal wie möglich anzuheben.

Vdroop
Mir ist bei all meinen OC versuchen aufgefallen, dass wenn ich im Mainboard die Vcore z.B. auf 1.4000V anhebe, ich einen schwund von 0.06V vor allem unter Vollast habe, was man Vdroop nennt.

http://www.abload.de/thumb/northbridgecooler2p5.jpg
beim OCen empfehlenswert: der mitgelieferte 60mm Fan

8. Fazit
Ich bin zufrieden mit dem Mainboard, ich hab meine CPU standardmäßig auf 3.2GHz laufen bei einer ziemlich geringen Spannungserhöhung, den Ram hab ich nur auf 1.87V laufen und dass alles is ohne Probs stundenlang Primestable.
Das Mainboard ist sicher nicht für Enthusiasten oder OverClocker geeignet, da einfach die Qualität und stabilität sowie die Einstellungsvielfalt fehlt.
Ich hab zurzeit Windows Vista drauf und die Performance des Mainboards hat sich nicht verschlechtert.
Alles in allem kann ich mich nicht beschweren und kann dieses Mainboard ruhigen gewissens weiterempfehlen.

Ich hab nun mal SLI aus 2x8800GTS G92 gemacht und bin sehr überrascht, wie gut die Performance ist, da wir zum Test auch ein Asus Striker II(780i) da hatten und mit diesem die gleiche Punktzahl im 3dMark erreichten.

Vorteile

- Stabiles Bios(0304 war beim Kauf schon drauf)
- Übersichtliches Bios mit vielen Einstellungsmöglichkeiten
- Zukunftssicher durch 45nm und FSB1333 CPUs
- OC Profile
- relativ günstig(ab 100€) für die gebotenen Funktionen


Nachteile

- relativ großer NB Kühler mit lautem Lüfter
- optional PWR-Fan(NB) lässt sich nicht regeln
- kein e-S.ATA
- erst ab 2. Slot kann man Karten einbauen
- Spannungswandler können nicht gekühlt werden


Asus Herstellerlink
Download Support

Preisvergleich
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten