Elgato HD60 Pro wird nach Systemupgrade, im Gerätemanager nicht mehr erkannt!

CaptainRudi

Kabelverknoter(in)
Hallo an alle,

ich habe ein Problem mit meinem aufgerüstetem System. Es geht im speziellen um ein Sockel AM5 ASRock Board und einer Elgato HD60Pro.

Ich habe das System mit dem X670E Pro RS, dem AMD Ryzen 7 7800X3D und insgesamt 64GB Kingston DDR5 6000Mhz CL30 RAM verteilt auf 4 Slots geupgradet. Alle weiteren Komponenten (stehen unten) sind vom ursprünglichen System mit in das neue umgezogen.

Nun zum eigentlichen Problem, ich nutze die Elgato HD60 Pro Karte seit längerem und hatte mit meinem alten AM4 System keinerlei Probleme gehabt. Die Karte arbeitete einwandfrei.
Nun nach dem Upgrade auf das X670E Mainboard, wird diese nicht mehr erkannt. Und damit meine ich nicht etwa in der Software, sondern direkt vom Mainboard. Der Gerätemanager erkennt kein Gerät mit gelben Ausrufezeichen, nichts...als würde die Karte nicht vorhanden sein.

Um einen Fehler der Capture Card auszuschließen, man weiß es ja nie...habe ich zusätzlich extra nochmal die Karte in einem weiteren System ausprobiert und dort läuft sie perfekt ohne Probleme!

Der Elgato Support hatte mir noch ein paar Tipps, wie die "Fast Boot" Funktion zu deaktivieren gegeben, hat leider nichts gebracht. Das Mainboard zeigt die Capture Karte nicht an... (von ASRock habe ich bisher noch nix gehört)
Ich habe wie oben geschrieben an den beiden PCI-E x1 Slots neben der Elgato auch noch eine Creative Soundblaster Z, diese läuft ohne Probleme.
Ein wechseln der beiden Karten zwischen den zwei PCI-E x1 Ports, hat leider nichts gebracht, die Elgato bleibt unerkannt.

Die drei M2 NVME SSDs stecken in den M2_1, M2_2 und M2_4 Slots. M2_3 und M2_5 sind noch frei.
Alle sechs Sata Ports sind belegt.

Hat jemand vielleicht eine Idee, warum das ASRock Board die Elgato nicht erkennt?

Restliche Hardware:

Kingston PCI-E 4.0 1TB M2 NVME SSD
Western Digital SN750 Black 500GB M2 NVME
Crucial P3 M2 NVME SSD 2TB
1x 2TB Western Digital Blue HDD
1x 2TB Seagate Barracuda HDD
1x 1TB Intenso Sata SSD
1x 500GB SanDisk Sata SSD
1x 1TB SanDisk Sata SSD
1x LG BluRay Brenner
Soundblaster Z Soundkarte
Elgato HD60Pro Capture Card
Icy Box USB 3.0 Cardreader intern
7x Corsair LL-Lüfter mit 2x Commander Pro und Steuerungsverteiler für USB2.0 intern
2x Artic 12PWM PST Gehäuselüfter
2x bequiet Pure Wings 3 Gehäuselüfter
3x RGB Streifen für die RGB Ports
Seasonic Prime Gold 1300Watt

Das Board ist soweit ganz gut mit Hardware bestückt...alles läuft, nur die Elgato will nicht.
Die Mainboardtreiber, das Bios und die Grafikkartentreiber habe ich beim Umsteig auf die neue Plattform geupdatet.
Das Betriebssystem ist Windows 11, jedoch habe ich dieses im Zuge des Umstieges auf die neue Plattform, nicht neu installiert.
Ich hoffe das muss ich nicht... ;)



Viele Grüße Rudi
 
Zuletzt bearbeitet:
Wird die Karte im Grafikkarten-Slot erkannt?
Hast du mal probiert, die PCI-E-Geschwindigkeit im UEFI auf 1.0 oder 2.0 zu begrenzen?
Kannst du das Betriebssystem-Laufwerk aus dem System, in dem sie funktioniert probehalber in deinen Rechner verlagern oder umgekehrt?
Da eine Capture-Karte auf UEFI-Ebene keine Funktion hat, muss ein Board sie eigentlich "erkennen". Das muss nur einen PCI-Express-Link aufbauen und da sowohl die Karte als auch die verwendeten Slots nachweislich dazu in der Lage ist, sehe ich nur drei Möglichkeiten:
- Die Karte braucht mehr Strom als in den ×1 verfügbar. (sehr unwahrscheinlich, normalerweise hängt alles an einer Leitung. Aber ein PEG muss definitiv mehr können.)
- Das Board versucht PCI-E 3.0 oder höher abzusprechen, klappt aber nicht. (Unwahrscheinlich. Erstmal fängt der Hand-Shake immer auf 1.0-Niveau an und entweder hängen die Partner dann in einer Endlosschleife oder es entsteht zumindest eine instabile Verbindung, die für eine Anzeige im Geräte-Manager sorgt.)
- Es liegt (zumindest in Teilen) ein Software-Problem vor.
 
Hallo Torsten,

also erstmal dickes sorry an dich, das ich keine Antwort mehr geschrieben habe. Die ersten Tage hatte ich noch rein geschaut und danach nicht mehr und vielen Dank für die vielen Tipps.

Es lag zum einen daran, das ich in den letzten Tagen und Wochen im regen Austausch mit dem ASRock Support stand und zum anderen dort genau solche Vorschläge, wie du sie geschrieben hattest mir gemacht wurden.
Ich kann nur sagen, die haben sich mächtig ins Zeug gelegt. Das Problem ist zwar noch nicht behoben, aber bis dato macht der Support einen sehr guten Eindruck. 👍

Die PCI-E Geschwindigkeit auf 1.0 oder 2.0 runter zu stellen hatte nichts gebracht. Jedoch wurde die Karte im X16 Slot tatsächlich erkannt. Also direkt von der CPU angesprochen, scheint es wohl zu klappen...aber das ist natürlich keine Option für die Dauer. 😇

Die Jungs und Mädels bei ASRock haben mein Problem mit einem baugleichen Mainboard letztlich nachstellen können und meine Aussagen bestätigt. Jetzt geht die HD60PRO zu den BIOS Spezialisten um eventuell eine neue BIOS Version auf die Beine zu stellen... irgendwie auch nicht schlecht, für eine neue BIOS Version zu sorgen. 😅

Wäre natürlich ne feine Sache, wenn das klappt...
Auf jeden Fall sind sie der Meinung, das es nicht perse an ihrem Board liegt. Vermutlich existiert eine allgemeine Inkompatibilität mit der HD60PRO Karte und neueren AM5 Chipsätzen.

Es bleibt also spannend... ✌️
 
Zurück