• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Epic Games Store: "Mega-Sale" in Vorbereitung - 10-USD-Gutschein für 2FA-Nutzung

Keyborder

PC-Selbstbauer(in)
AW: Epic Games Store: "Mega-Sale" in Vorbereitung - 10-USD-Gutschein für 2FA-Nutzung

Verträge zwischen einem Hersteller (Publisher mit Entwickler) und Vertriebsplattform gibt es immer wieder.
Es ist wirtschaftlich erlaubt dass ein Publisher letzten Endes entscheidet wo er sein Produkt anbietet. Ab eigener Store oder mit Absicherung bei bestimmten Plattformen ist dessen rein wirtschaftliche Entscheidung.
Es kommen nun mal nicht alle Entscheidungen gut an.
Da muss man sich nicht wundern, wenn man den Unmut der Spielerschaft zu spüren bekommt und Kritik erntet.
 

mylka

PC-Selbstbauer(in)
AW: Epic Games Store: "Mega-Sale" in Vorbereitung - 10-USD-Gutschein für 2FA-Nutzung

Wenn Kundenzufriedenheit das wichtigste Kriterium wäre, warum hat Valve bei Half-Life 2 damals die Steam-Aktivierung forciert? Warum hat EA Battlefield 3 nur, aka exklusiv, bei Origin angeboten?

es ist schon ein unterschied, ob man es bei seinen eigenen spielen macht, oder ob man andere einkauft
fortnite gabs ja auch nie auf steam und das ist epics gutes recht, aber andere einkaufen ist schon sehr fragwürdig

wobei BF3 doch nur bei origin war, weil sie mit valve gestritten haben. war das nicht so, dass EA im spiel zusätzliches zeug verkaufen wollte und valve somit keine provision erhalten hätte? dem hat valve nicht zugestimmt und damit hat sich EA selbstständig gemacht

weiß man überhaupt wie erfolgreich origin ist? ich meine die ganze sportspiele werden doch sicher hauptsächlich auf konsole gespielt und dort holen sich sony und ms die 30%
BF5 ist ein reinfall
anthem genauso
was hat EA eigentlich noch? apex und sims? naja, hauptsache eigenen client
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Epic Games Store: "Mega-Sale" in Vorbereitung - 10-USD-Gutschein für 2FA-Nutzung

es ist schon ein unterschied, ob man es bei seinen eigenen spielen macht, oder ob man andere einkauft
.......fortnite gabs ja auch nie auf steam und das ist epics gutes recht, aber andere einkaufen ist schon sehr fragwürdig
Mhh komisch bei CS und Portal gab es keine moralischen Bedenken?!...
weiß man überhaupt wie erfolgreich origin ist? ich meine die ganze sportspiele werden doch sicher hauptsächlich auf konsole gespielt und dort holen sich sony und ms die 30%
BF5 ist ein reinfall
anthem genauso
was hat EA eigentlich noch? apex und sims? naja, hauptsache eigenen client
Origin hat die gleiche Daseinsberechtigung wie alle anderen auch und jeder Hersteller hat das Recht auf einen eigenen Launcher. Das das für die Kunden suboptimal ist steht außer Frage aber die Büchse der Pandorra hat valve geöffnet und niemand anders. So mal es eh keinen Unterschied mehr macht ob es nun 5, 6 oder sieben launcher sind.

Es kommen nun mal nicht alle Entscheidungen gut an.
Da muss man sich nicht wundern, wenn man den Unmut der Spielerschaft zu spüren bekommt und Kritik erntet.
Wenn etwas in Aussicht gestellt wird ist das nun mal keine Garantie, da könnt ihr noch so doll mit den Füßen auf dem Boden stampfen.

Klar trägt der Publisher eine immense Mitschuld, wie oben schon von mir erwähnt.

Aber: Publisher ist nicht Entwickler!!!


EA ist Publisher, Bioware ist Studio.

Die Aussagen der Studioangehörigen zu den Exklusivdeals waren sehr eindeutig.
Es ist doch nicht so das Publisher und Entwickler zwei getrennte Strategieen verfolgen eher verhält es sich so das sie in einer ausgewogenen Symbiose zusammenarbeiten und da werden Entscheidungen nicht grundsätzlich, wie hier oft dargestellt( pöser Publisher), alleine getroffen.

Wie kann man als Kunde zufrieden sein, wenn man sein Geld in ein Unternehmen investiert, das womöglich in Zukunft nix mehr wert ist, weil seine gekauften Lizenzen futsch und verloren sind, weil womöglich das Unternehmen, bzw zumindest der Teil des Unternehmens, in das man sein Geld gesteckt hat, irgend wann nicht mehr existiert, weil das besagte Unternehmen es sich nicht mehr leisten kann den gekauften Marktplatz zu halten.
Ja warum haben die Leute damals Geld in Steam investiert, da war ja auch nicht abzusehen ob das Bestand hat bei dem Gegenwind.^^

Erst wenn ein Betrieb sich halten kann durch verdientes und womöglich treues Publikum, dann kann man von Kundenzufriedenheit reden.
Deine Meinung nach soll also keiner Anfangen, bis jemand damit anfängt? Alles klar... :lol::ugly:

Und weil der absolut größte Teil der Spielerschaft bei Steam ist, lecken sich andere Unternehmen wie EA, UBI und wie sie alle Heißen, so viele Entwicklerstudios die Finger und vertreiben die meisten ihrer Spiele eben genau über diese Plattform.
Nur um gleichzeitig darüber zu jammern, dass man dabei ca 50% gegenüber dem Einzelhandel an Gelder spart.
Muss man wohl nicht verstehen. Auch nicht, warum Valve bzw Steam als Kontrahent angesehen werden muss.
Und genau das ist das Problem an einem Monopol, wenn man es gerne anders machen würde aber nicht kann, weil jemand Markt beherrschend ist.

Auch Konkurrenz sollte miteinander bzw füreinander wachsen und nicht gegeneinander.
Hä? Ich glaube du hast nicht verstanden wie in der Wirtschaft Konkurrenz funktioniert.^^

Konkurrenz bedeutet nicht Krieg.
Welcher Krieg, wo wird hier nicht nach den Regeln gehandelt?
Die meisten kennen aber nur entweder "du oder ich". Also, warum muss man versuchen Valve vom Markt zu drängen, anstelle versuchen zu bezwingen, dass man insgesamt humaner wird, so wie das behauptet wird? Angeblich will man Valve ja nur in die Gänge bringen.
Ich lach mich schlapp^^
Valve kann sich nur verdrängen lassen, wenn sie etwas zulassen und so laufen lassen und wenn dann die user Wechseln ist das ausschließlich Valves Schuld, sich nicht an die veränderten Marktverhältnisse angepasst zu haben. ;)

über kurz oder lang Steam zum Download-Store für Indie-Games, B-Ware, Schrottspiele und Pornos verkommen werde

MfG
 
Zuletzt bearbeitet:

KuroSamurai117

BIOS-Overclocker(in)
AW: Epic Games Store: "Mega-Sale" in Vorbereitung - 10-USD-Gutschein für 2FA-Nutzung

es ist schon ein unterschied, ob man es bei seinen eigenen spielen macht, oder ob man andere einkauft
fortnite gabs ja auch nie auf steam und das ist epics gutes recht, aber andere einkaufen ist schon sehr fragwürdig

Der Eigentümer von Spielen ist in der Regel der Publisher. Der kann darüber bestimmen wie und wo er es anbietet. Es gibt keine Verpflichtung einen eigenen Store aufzumachen um die "Erlaubnis" zu haben nicht auf Steam anzubieten.
Dann hätten wir 1000 eigene Store nur weil man bei Valve keine 30% mehr abdrücken will.

Du kannst eine Erfindung machen und musst trotzdem kein Geschäft weltweit aufmachen. Das Produkt was du hast kannst bestehenden Großfirmen anbieten und dem den Zuschlag geben der das Meiste bietet.

Man muss also nicht immer eigene Geschäfte gründen um zu bestimmen wie man es vermarkten will.

Letzten Endes entsteht als Kunde so oder so die gleiche Situation. Ein Produkt gibt es nur in Store X egal ob Eigenprodukt oder vom Publisher dort nur angeboten.
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Epic Games Store: "Mega-Sale" in Vorbereitung - 10-USD-Gutschein für 2FA-Nutzung

Letzten Endes entsteht als Kunde so oder so die gleiche Situation. Ein Produkt gibt es nur in Store X egal ob Eigenprodukt oder vom Publisher dort nur angeboten.
Eben, weswegen die hier so oft gemachter Unterscheidung zwischen Eigen -und Drittexklusives keinen Sinn macht, denn das Ergebnis ist in beiden Fällen immer das Gleiche.

MfG
 

Keyborder

PC-Selbstbauer(in)
AW: Epic Games Store: "Mega-Sale" in Vorbereitung - 10-USD-Gutschein für 2FA-Nutzung

Ja warum haben die Leute damals Geld in Steam investiert, da war ja auch nicht abzusehen ob das Bestand hat bei dem Gegenwind.^^

Man hat dort gekauft wo man wollte und lediglich über Steam musste man aktivieren.

Und genau das ist das Problem an einem Monopol, wenn man es gerne anders machen würde aber nicht kann, weil jemand Markt beherrschend ist.

Steam ist nicht Mark beherrschend und nutzt es auch nicht aus.
Epic dagegen verhält sich Mark beherrschend und nutzt das auch total aus.
Man muss kein Monopol haben, um den Markt beherrschen zu können.
Und man muss auch nicht beliebt dafür sein.

Mit Steam hat man alle Freiheiten, weil Steam jedem alles offen hält. Oder nicht?
Wenn man Steam wie Securom nur als Code-Schnipsel betrachtet, gibt es da keinen Unterschied.
Steam existiert nur bzw Steam bietet sich an.

Wo bei Epic auf beiden Seiten die Schuld zu suchen ist bzw hauptsächlich bei Epic, ist sie gegenüber Steam rein bei den Publishern und Entwicklern die Schuld zu suchen.
Alle Publisher und Entwickler haben Valve all dies erst ermöglicht.
Es steht nichtsnutziger Code / DRM (securom), gegen DRM, welche enorme Kosten einspart, weil sie ein anderer trägt (Valve mit Steam).
Man hat Valve sozusagen in die Position geschoben, nur um jetzt zu beklagen, dass sie dort stehen wo sie es verdient haben.
Steam knebelt niemanden und bekommt auch kein Geld, wenn Spiele NICHT über steam gekauft werden. Steam war anfangs lediglich die vielversprechende und bessere DRM-Maßnahme.

Hä? Ich glaube du hast nicht verstanden wie in der Wirtschaft Konkurrenz funktioniert.^^

Ich sehe dass manch einer hier denkt wie Konkurrenz zu funktionieren hat.
Ich sehe, dass man ein Stück vom Kuchen abhaben möcht. Und jeder ist darauf aus das größte Stück zu bekommen.

Nur scheinen dabei manche nicht in der Lage zu sein oder einfach zu dumm einen eigenen Kuchen zu backen. Koexistieren. Nicht klauen / verdrängen. So koexistiert man nicht und kann somti auch nicht konkurieren.

Letzten Endes entsteht als Kunde so oder so die gleiche Situation. Ein Produkt gibt es nur in Store X egal ob Eigenprodukt oder vom Publisher dort nur angeboten.

Nach all der Diskussion in unzähligen Threads immer noch die bewusste Fehlinterpretation.
Der Kunde hat eben nicht die gleiche Situation.
Ihr wollt nur, dass auch alle alles ausblenden und den EGS als eine reine, weitere HintergrundEXE betrachten, demzufolge securom völlig ausreichend wäre.

Wie gesagt ist Koexistenz das Zauberwort.
Hätte man lediglich damit angefangen Konsole-Exklusiv-Spiele zu portieren, wäre Epic sicher mit offenen Armen empfangen worden.

Hätte man versucht eine Plattform zu schaffen, die beim Konsument im Endeffekt durchblicken lässt, dass schlichter Komfort, ohne Blend-Zauber und Gruppenzwänge das Spielerlebnis wesentlich offener und freier gestalten kann, dann wäre Epic trotz DRM sogar irgend wann als Erlöser angesehen worden. Vielfalt und Wahlfreiheit belebt. Das ist Konkurrenz.
Epic und alle die anderen sind schlicht nicht attraktiv genug und es kommt einfach nix.
Wenn ich bin wie andere, nur bedeutend weniger, dann hebt mich das nicht vor. Ganz einfach Rechnung.

Das einzige, was ich Epic anrechne ist, dass sie Konsolen-Exklusive auf PC rüber holen.
Das wiegt aber all den Mist nicht auf. Epic ist und bleibt scheinbar Kundenfeindlich.

Ich sehe provokanter Weise Steam als Erlöser gegen securom an. Securom war totaler Mist und Problembehaftet.
Steam dagegen ein reiner Mehrgewinn und verdammt komfortabel. Schreite förmlich nach Möglichkeiten und strotzt zunehmend nur so.
Man kann so viel weiter spinnen was alles möglich wäre und neben den bestehenden (mit) wachsen kann.
Man muss nicht alles und jeden verdrängen.

Valve schlüpft doch unfreiwillig in die Vaterrolle, wohingegen Tim aka Epic das trotzige, verbissene, diebische Kind darstellt, das lügt und gaunert und nicht koexistieren will, sondern den Kampf ansagt.
Valve lässt das Kind austoben und das obwohl das Kind den Vater ausnutzt (Spiele kurz vor Release abziehen und ungefragt Kundendaten abgreifen, bewusst gegen Richtlinien Dritter verstoßen...).
Valve gibt doch allen ihre Freiheiten und Epic dagegen knebelt.
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Epic Games Store: "Mega-Sale" in Vorbereitung - 10-USD-Gutschein für 2FA-Nutzung

Ich sehe provokanter Weise Steam als Erlöser gegen securom an. Securom war totaler Mist und Problembehaftet.
Dafür bieten Sie jetzt Spiele mit Denuvo an *in die Hände klatsch*
Toller Tausch, Pest gegen Cholera, wahnsinns Argument! :ugly:

p.s.: Du stolperst haufenweise über deine eigenen Argumente, weil du völlig unnötig die Situation schwarz/weißmalst, Steam= gut und Valve=böse. Es ist einfach total unangebracht einen komplexen Zusammenhang hier so fehlerhaft zu simplifizieren. Du solltest da mehr differenziert an die Sache herangehen. ;)

MfG
 

Keyborder

PC-Selbstbauer(in)
AW: Epic Games Store: "Mega-Sale" in Vorbereitung - 10-USD-Gutschein für 2FA-Nutzung

Ist aber kein Rootkit und zerschiesst auch nicht das System.

Ich finde es auch Mist: DRM in DRM, mit DRM. Uplay>Steam>Denuvo
Nur noch krank.

Bleiben durch Epic die Spiele Denuvo frei ?
 

Keyborder

PC-Selbstbauer(in)
AW: Epic Games Store: "Mega-Sale" in Vorbereitung - 10-USD-Gutschein für 2FA-Nutzung

p.s.: Du stolperst haufenweise über deine eigenen Argumente, weil du völlig unnötig die Situation schwarz/weißmalst, Steam= gut und Valve=böse. Es ist einfach total unangebracht einen komplexen Zusammenhang hier so fehlerhaft zu simplifizieren. Du solltest da mehr differenziert an die Sache herangehen. ;)

MfG

Wo erkläre ich Valve als Böse?
Keine Ahnung wo du das raus liest

Bei irgend einem aktuellen ist das der Falll. Steam mit Denuvo und Epic ohne. Leider fällt mir gerade der Titel nicht ein, weißt du es?

MfG

Du meinst sicher Rage2. Hat mit Epic aber nix zu tun und scheint auch nur ein Fehler zu sein.
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Epic Games Store: "Mega-Sale" in Vorbereitung - 10-USD-Gutschein für 2FA-Nutzung

Aus deiner ganzen Rhetorik. ;)

MfG
 

Keyborder

PC-Selbstbauer(in)
AW: Epic Games Store: "Mega-Sale" in Vorbereitung - 10-USD-Gutschein für 2FA-Nutzung

Das hast du dann falsch aufgenommen.

Aber interessant ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

Birdy84

Volt-Modder(in)
AW: Epic Games Store: "Mega-Sale" in Vorbereitung - 10-USD-Gutschein für 2FA-Nutzung

Du meinst also weil die von dir genannten Unternehmen ihre eigenen Produkte nach ihren Wünschen vermarkten ist das gleichzusetzen, dass man fremd-Produkte für sich kesselt?

Bei so einer Logik hat Kundenzufriedenheit natürlich keinen Platz.^^
Wie meine Beispiele belegt haben, war die Kundenzufriedenheit auch dort keine Priorität. Unabhängig davon wie eine Exklusivität erzielt wurde.

es ist schon ein unterschied, ob man es bei seinen eigenen spielen macht, oder ob man andere einkauft
fortnite gabs ja auch nie auf steam und das ist epics gutes recht, aber andere einkaufen ist schon sehr fragwürdig
Wie definierst du denn "eigenes Spiel" und warum ist das wichtig? DICE wurde von EA gekauft und deren Spiele erscheinen exklusiv bei Origin seit BF3. Wo ist der Unterschied, ob sich EPIC die exklusiv Rechte eines Spiels sichert oder gleich das ganze Entwicklerstudio kauft? Was ist an dem einen besonders und an dem anderen nicht der Rede wert?
 

Keyborder

PC-Selbstbauer(in)
AW: Epic Games Store: "Mega-Sale" in Vorbereitung - 10-USD-Gutschein für 2FA-Nutzung

Wie definierst du denn "eigenes Spiel" und warum ist das wichtig? DICE wurde von EA gekauft und deren Spiele erscheinen exklusiv bei Origin seit BF3. Wo ist der Unterschied, ob sich EPIC die exklusiv Rechte eines Spiels sichert oder gleich das ganze Entwicklerstudio kauft? Was ist an dem einen besonders und an dem anderen nicht der Rede wert?

lol naja, wie du >>hier<< schon festgestellt hast, wäre das nicht passiert, wenn man ganze Studios aufkauft und somit einem auch die Rechte an den Spielen gehören.

Du hättest dir den Post hier sparen können, wo du doch vorher im verlinktem Artikel den Unterschied und mögliche Auswirkungen direkt zu Gesicht bekommen hast.
Da frage ich mich natürlich warum du jetzt hier so tust, als gäbe es keinen Unterschied.

Was ist ein eigenes Spiel und warum ist das wichtig?
Andwort: Damit du, wie im Thread zum verlinktem Artikel, nicht zynischer Weise jammern brauch, dass man als Kunde dabei nicht gut aufgehoben sei. ;)
Das wäre mit eigenen Spielen nämlich nicht passiert.
Ist jetzt nur meine Auffassung dazu
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Epic Games Store: "Mega-Sale" in Vorbereitung - 10-USD-Gutschein für 2FA-Nutzung

Du meinst sicher Rage2. Hat mit Epic aber nix zu tun und scheint auch nur ein Fehler zu sein.
In jedem Fall praktisch Denuvo so legal und kostenlos umgehen zu können. ;) Und praktisch ist was gutes also ein weiterer pro Punkt für den Epic Store? :D

Du hättest dir den Post hier sparen können, wo du doch vorher im verlinktem Artikel den Unterschied und mögliche Auswirkungen direkt zu Gesicht bekommen hast.
Da frage ich mich natürlich warum du jetzt hier so tust, als gäbe es keinen Unterschied.
Weil es da keinen Unterschied gibt und Birdy völlig Recht hat!

Rot ist Rot,
Schwarz ist Schwarz,
und exklusiv ist exklusiv.
Punkt aus fertig.

MfG
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
AW: Epic Games Store: "Mega-Sale" in Vorbereitung - 10-USD-Gutschein für 2FA-Nutzung

lol naja, wie du >>hier<< schon festgestellt hast, wäre das nicht passiert, wenn man ganze Studios aufkauft und somit einem auch die Rechte an den Spielen gehören.

Du hättest dir den Post hier sparen können, wo du doch vorher im verlinktem Artikel den Unterschied und mögliche Auswirkungen direkt zu Gesicht bekommen hast.
Da frage ich mich natürlich warum du jetzt hier so tust, als gäbe es keinen Unterschied.

Was ist ein eigenes Spiel und warum ist das wichtig?
Andwort: Damit du, wie im Thread zum verlinktem Artikel, nicht zynischer Weise jammern brauch, dass man als Kunde dabei nicht gut aufgehoben sei. ;)
Das wäre mit eigenen Spielen nämlich nicht passiert.
Ist jetzt nur meine Auffassung dazu
Ja, der "Sale" wäre vermutlich zumindest nicht öffentlich so entgleist. Das ändert an der grundsätzlichen Situation wenig.
 

Keyborder

PC-Selbstbauer(in)
AW: Epic Games Store: "Mega-Sale" in Vorbereitung - 10-USD-Gutschein für 2FA-Nutzung

In jedem Fall praktisch Denuvo so legal und kostenlos umgehen zu können.

Wo kein Denuvo vorhanden (Bethesda Version), muss auch nicht umgangen werden. Warum man dabei noch Wörter wie "legal" und "kostenlos" benutzt muss man wohl nicht verstehen^^

Weil es da keinen Unterschied gibt und Birdy völlig Recht hat!

Rot ist Rot,
Schwarz ist Schwarz,
und exklusiv ist exklusiv.
Punkt aus fertig.

MfG

Mit der Argumentation streichen wir auch Inzucht aus dem Vokabular und Besitzrechte sind dann auch überbewertet. :ugly:

Dass Timm denkt mit Geld alles machen zu können zeigt seine Arroganz. Setzt sich über Richtlinien Dritter hinweg und selbst über seine "erkauften" Geschäftspartner setzt er sich hinweg und denkt nur weil er mal eben noch mal 10€ a Spiel aus eigener Tasche zahlt haben die das zu dulden, dabei ist im nicht mal bewusst, was das zu bezwecken vermag.

Ja, der "Sale" wäre vermutlich zumindest nicht öffentlich so entgleist. Das ändert an der grundsätzlichen Situation wenig.

Das hat weitere Folgen.
ZB sind die Publisher gewissermaßen gezwungen den Kunden die vorm entfernen der zuvor schon verkauften und ermäßigten Exemplare auch so zu überlassen. Sonst würde man noch Groll auf sich ziehen.
Und wer weiß wie es hinter den Kulissen zwischen dem arroganten Kasper und den Publishern noch so abgeht. Solche Aktionen bekräftigen Geschäftsbeziehungen nicht gerade, eher das Gegenteil ist der Fall.

Wie auch immer, es macht sehr wohl einen Unterschied bei der Exklusivität, da sollte man schon differenzieren.
Die Publisher, welche bei Epic vertreten sind, haben eigene Stores. Wenn unbedingt exklusiv, dann auch bei den eigenen Stores, Punkt!
Man gibt sich doch nur hin für die Exklusivzeit, wegen der mindest-Umsatzgarantie.
Und auf Steam verzichtet man auch nur, wenn man sich sicher ist, dass durch eigenen_Store_only mit keinen großen Umsatzeinbußen zu rechnen ist.
Das wiegt sich scheinbar auf weniger Exemplare zu verkaufen, dafür aber 30% Abgabe zu sparen.
Man sollte sich fragen was für eine Rolle Epic für die Publisher und Entwickler eigtl spielt?!.
Ich denke man nutzt für sich den Umstand auch schamlos aus, dass der Tim das Geld flockig macht und auch ihn zumeist der schwarze Peter zugeschrieben wird. So kann man ungehemmt dem Geld nachjagen.
Tim und die Publisher nutzen sich doch gegenseitig aus.
Aber jeder wie er verdient
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
AW: Epic Games Store: "Mega-Sale" in Vorbereitung - 10-USD-Gutschein für 2FA-Nutzung

Wie auch immer, es macht sehr wohl einen Unterschied bei der Exklusivität, da sollte man schon differenzieren.
Die Publisher, welche bei Epic vertreten sind, haben eigene Stores. Wenn unbedingt exklusiv, dann auch bei den eigenen Stores, Punkt!
Was ist daran für den Kunden anders? Immer dann, wenn es keine alternativen auf anderen Plattformen für den Kunden gibt, ist doch für diesen der Hintergrund der Exklusivität unerheblich.

Man gibt sich doch nur hin für die Exklusivzeit, wegen der mindest-Umsatzgarantie.
Und auf Steam verzichtet man auch nur, wenn man sich sicher ist, dass durch eigenen_Store_only mit keinen großen Umsatzeinbußen zu rechnen ist.
Das wiegt sich scheinbar auf weniger Exemplare zu verkaufen, dafür aber 30% Abgabe zu sparen.
Man sollte sich fragen was für eine Rolle Epic für die Publisher und Entwickler eigtl spielt?!.
Ich denke man nutzt für sich den Umstand auch schamlos aus, dass der Tim das Geld flockig macht und auch ihn zumeist der schwarze Peter zugeschrieben wird. So kann man ungehemmt dem Geld nachjagen.
Tim und die Publisher nutzen sich doch gegenseitig aus.
Aber jeder wie er verdient
Natürlich geht es ums Geld, wie so oft. Du kaufst doch dein Auto auch bei dem Händler, der dir das bessere Angebot macht. Sei es nun, dass er mit dem Preis runtergeht oder dir eben die nächsten drei Inspektion kostenlos durchführt.
Und nochmal, es ist Entscheidung der Publisher auf ein Angebot von Epic einzugehen. Diejenigen, die das machen, sehen für sich einen finanziellen Vorteil. So einfach und alltäglich ist das.
 

Keyborder

PC-Selbstbauer(in)
AW: Epic Games Store: "Mega-Sale" in Vorbereitung - 10-USD-Gutschein für 2FA-Nutzung

Was ist daran für den Kunden anders? Immer dann, wenn es keine alternativen auf anderen Plattformen für den Kunden gibt, ist doch für diesen der Hintergrund der Exklusivität unerheblich.

Na das hab ich doch jetzt schon 2 mal erklärt.
Ein Beispiel sind die aus dem Angebot genommenen Spiele, nur weil die Publisher die Spiele nicht zu den Bedingungen verkaufen wollten, die ihr Geschäftspartner vorgesehen hat.
Ergo, Sale hin oder her, man konnte für eine gewisse Zeit entsprechende Spiele nicht erwerben.

Es ist dem Kunden völlig egal welche Diskrepanzen die Unternehmer dahinter haben. Dass man dann nicht mal Zugriff auf Titel erhält ist nicht akzeptabel.

Natürlich geht es ums Geld, wie so oft. Du kaufst doch dein Auto auch bei dem Händler, der dir das bessere Angebot macht. Sei es nun, dass er mit dem Preis runtergeht oder dir eben die nächsten drei Inspektion kostenlos durchführt.
Und nochmal, es ist Entscheidung der Publisher auf ein Angebot von Epic einzugehen. Diejenigen, die das machen, sehen für sich einen finanziellen Vorteil. So einfach und alltäglich ist das.

Wie gesagt, das Ergebnis dieses Debakel ist klar.
Man könnte unlautere Werbung zur Last legen.
Da lockt man neue Kunden auf eine neue Plattform mit Produkten, die man dann aber nicht erwerben kann.
Ob die Schuld dabei bei Epic oder dem Publisher zu suchen ist kann uns egal sein.
Was könnte man noch anlasten?
Einfach eine Schweinerei.
Zu sagen es ändert sich nix ist einfach falsch und viel zu kurz gedacht, wenn nicht zu sagen von Ignoranz geprägt.
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Epic Games Store: "Mega-Sale" in Vorbereitung - 10-USD-Gutschein für 2FA-Nutzung

So ein Unsinn...^^

Unlauterer Wettbewerb setzt eine Absicht vrraus und das aktuelle Sale Problem ist, wie der Name es schon sagt, ein Problem und so nicht beabsichtigt/ vorgesehen. Wie kann man sich denn nur so einen Murks zusammenreimen, aus Fakten die sich doch jedem ganz offensichtlich erschließen.^^

MfG
 

Keyborder

PC-Selbstbauer(in)
AW: Epic Games Store: "Mega-Sale" in Vorbereitung - 10-USD-Gutschein für 2FA-Nutzung

So ein Unsinn...^^

Unlauterer Wettbewerb setzt eine Absicht vrraus und das aktuelle Sale Problem ist, wie der Name es schon sagt, ein Problem und so nicht beabsichtigt/ vorgesehen. Wie kann man sich denn nur so einen Murks zusammenreimen, aus Fakten die sich doch jedem ganz offensichtlich erschließen.^^

MfG

Unsinn?
Es gibt Verträge und auch dazu was bei Sales Phase ist. Alles andere wäre Fahrlässig und einfach nur dumm.
Du glaubst doch nicht dazu gibt es nichts konkretes und die Geschäftspartner handeln rein auf Basis von Vertrauen?!
Unter der Premisse kann selbstverständlich von Absicht ausgegangen werden.

Du glaubst nicht ernsthaft, dass im Vorfeld das Thema Sales noch nie aufkam oder sonst was.

Gut möglich, dass Epic evtl Vertragsbruch begannen hat oder sich dachte: hey, ich mach wieder einen Alleingang, weil ich bins und ihr net!
Tim hat in der Vergangenheit des öfteren gezeigt, dass er sehrwohl einen Hang zu unsauberen Mittel hat. Verstoß Richtlinien Dritter, offizielle Ankündigungen, die nicht eingehalten wurden usw. Gibt mittlerweile in der kurzen Zeit schon eine Menge festzuhalten.
Ihm ist sehr wohl zuzutrauen, dass er, wie bisher, auch dieses mal genau wusste, was er machte.
Bei seiner Gewieftheit und Werdegang ist ihm der benötigte Sachverstand auch zu zusprechen.

Ob die Publisher schuld sind, Epic oder gar beide ist nicht das Thema oder für uns zu klären.
Fakt ist, dass das nicht akzeptabel ist und auch nicht zu entschuldigen.
Der Kunde steht vor vollendeten Tatsachen und haben das Nachsehen.
Epic ist nicht fähig mit Exklusivität umzugehen. Das macht das ganze Thema auch so beschissen.
 
Oben Unten