• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Ein Netzwerk - Eine WG - Ein Problem!

Nils_93

Freizeitschrauber(in)
Hallo,

ich werde demnächst in eine WG ziehen und habe da ein kleines Problem. Die WG "Betreiber" haben wohl mal schlechte Erfahrungen mit jemandem gemacht, der über deren Anschluss illegal Filme gedownloadet hat. Ende vom Lied war, dass drei Monate nach Auszug des Mitbewohners wohl eine Rechnung ins Haus flatterte über mehrere tausend Euro, wegen besagten Filmen.
Daher stellen die WG "Betreiber" das Internet nicht mehr. Der Anschluss, noch dazu VDSL ist da, wird aber halt nicht mehr geteilt. Da die Wohnung in ländlicher Region liegt, ist dort leider kaum mit LTE/3G/UMTS zu rechnen. Mein iPhone hatte beim heutigen Besuch gar kein Empfang, nicht mal das normale Telefonnetz war erreichbar. Daher war meine Idee zu versuchen sie zu überzeugen, dass Internet doch wieder zugänglich zu machen und einfach zu loggen, welche MAC-Adresse welche Seiten besucht und dies etwa 6 Monate zu speichern. Eine Log-Datei ist mir lieber als kein Internet zu haben...

Nun ist die Frage, gibt es Router die das unterstützen, oder wie macht man das am besten? Benötigt werden würde:
-Eine White-List Funktion auf dem Router mit MAC-Adressen die Surfen dürfen
-Eine Automatische Erfassung und Speicherung der besuchten Websites mit Zuordnung der jeweiligen MAC-Adressen

Wenn hier jemand eine gute Idee hat wie sich das einfach, schnell und kostengünstig realisieren lässt, wäre ich dankbar.

Ach und bitte keine NSA what so ever Jokes, Danke ;)

Nils
 

K3n$!

BIOS-Overclocker(in)
Mir ist kein normaler Router bekannt, der so etwas kann. Da müsstest ihr schon einen Software-Router bauen.
Wie viel das genau kostet, weiß ich nicht, aber ich schätze mal so 100-200€ werden das schon sein.

Nebenbei frage ich mich, was das für eine WG ist. Jeder neue Bewohner möchte Internet haben, gerade junge Leute
sind doch praktisch darauf angewiesen. Wenn gar nicht mit den Bewohnern zu reden ist, würde ich vielleicht über
Alternativen nachdenken.
 
TE
N

Nils_93

Freizeitschrauber(in)
100 oder 200 Euro wären bei der Grösse der WG kein Problem. Da die WG an sich sonst nett ist und ich derzeit auch keine wirkliche Alternative so auf die schnelle habe, soll es daran eigentlich nicht scheitern.
Was genau meinst du denn mit so einem Software Router?Kann mir da leider nichts drunter vorstellen.

Im übrigen kann ich die Jungs schon verstehen. Es ist eine WG mit gut 10 Leuten, wo man nicht immer den Überblick behält und nicht immer kontrollieren kann, was so passiert. Und natürlich geht "niemand" auf illegale Streaming Seiten, saugt Songs oder klaut Software. Das macht ja ohnehin kein Mensch und alle sind brav und lieb und die ganzen Abmahnungen die angeblich verschickt werden sind nur böse Märchen...Fakt ist, wenn ich als Vertragsinhaber des Internetanschlusses geraden stehen müsste für die Downloads, würde ich mich auch schützen wollen.
 

Maurer

PC-Selbstbauer(in)
Ansonsten kannst du dir auch nen VPN Anbieter mit gutem Speed suchen (10€/Monat) und deinen "WG-Betreibern" sagen, dass du all deinen Datenverkehr über besagten VPN Dienst abwickelst und somit ihre IP auf keiner besuchten Seite auftauchen wird. Man kann sich sowas auch schnell selber zusammenbasteln mit einem billigen 100mbit Root OVH (teilweise 5€/Monat). Insgesamt ist das eigentlich eine Frechheit von den Leuten, da es dich mangels Alternativen doch ziemlich einschränkt. Man könnte auch bei der Telekom nach einem Zweitanschluss nachfragen, der dann einmalig verlegt werden müsste.
Hoffe es hilft dir nen bisschen weiter bei deiner Ideenfindung :-D

LG

der Maurer
 

K3n$!

BIOS-Overclocker(in)
Ja, also die Sache mit einem Zweitanschluss wäre sicherlich auch eine Überlegung Wert.

Ein Software-Router ist praktisch ein von dir selbst aufgesetzter Router, der z.B. auf einem alten PC läuft.
Ich kenne mich da aber so gut wie gar nicht aus. Da das dann aber alles von dir gesteuert und konfiguriert werden kann,
kannst du eben alles mögliche damit machen, z.B. eben auch deine Logs erstellen oder Traffic Shaping o.ä.
Das Gerät kann auch gleichzeitig als Homeserver verwendet werden.
 
TE
N

Nils_93

Freizeitschrauber(in)
Hey super,

das mit dem VPN klingt ja sehr gut, einfach und angemessen preiswert. Hast du (der Maurer) da eventuell einen guten VPN Anbieter im Kopf, der gute Leistung bringt und unkompliziert funktioniert?

@K3n$!
Was für eine Software würde sich denn für die angestrebten Aufgaben anbieten? Windows Home Server? Oder auf was kann man da zurückgreifen? So ein kleiner Homeserver hätte auch seine Reize ;)
 

norse

BIOS-Overclocker(in)
Suche mal nach IpCop Router! Habe genau das gleiche Problem bei nem Kunden derzeit der eine wg betreibt und dort richten wir einen IpCop ein! Da gibt's tolle add ona die das ganze dann grafisch darstellen können wer wann was wie viel gesaugt hat!

Alternativ hab ich gleich noch nen link für was zum basteln :
http://www.crnet.de/crnet-work/rasp...-fuer-lan-und-wlan-clients-fuer-die-fritzbox/
Brauchst kein rasp Berry, geht mit jedem rechnerchen auf dem du Linux installierst!
 
Oben Unten