• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Effizientes Netzteil für nahe und mittelferne Zukunft

TienKwan

Komplett-PC-Käufer(in)
Guten Tag,

Ich habe aktuell meinen PC aufgerüstet und bin damit weitgehend zufrieden, jedoch bin ich der Meinung dass auf Sicht (mit kommendem Overclocking der GPU) oder aber bei Wechsel auf ein Custom Modell der 3080Ti, da mir teilweise das Geräusch der Founders Edition zu laut wird, ein neues Netzteil her müsste.
Aktuell habe ich ein BeQuiet Straight Power 11 Platinum mit 650W verbaut, was bisher problemlos läuft. Aber vom Gefühl her ist das ziemlich am Limit.
Ich bin mir über die aktuelle Marktlage/Verfügbarkeit im Klaren, daher auch schon die Frühzeitige Frage hier, um die Verfügbarkeit dann im Auge behalten zu können.
Meine Spezifikationen (ich werde versuchen diese auch in die Signatur einzubinden):

Ryzen 9 5900X
RTX3080 FE (eventuell Tausch mit kommender Custom 3080Ti)
32 GB Ram 3600Mhz / Dual Channel
2x 1TB SSD
1x 256GB M2 SSD
240er AIO
2x Wings Front
1x Wing Back

Ich hätte gerne etwas Luft für Overclocking bei der GPU, CPU läuft mit PBO aktiviert. Sonst sind erstmal keine grundlegenden Änderungen geplant.
Zudem wär mir eine relativ hohe Effizienz wichtig, das muss nicht unbedingt die höchst mögliche sein, sondern ein gesunder Mix aus hoher Effizienz zu einem rechtfertigbaren Mehrkostenaufwand.
Es soll zudem auf alle Fälle ein Qualitäts-Netzteil werden, da kommt mir kein Billig-Netzteil in den PC, das wäre am falschen Ende gespart meiner Meinung nach.
So leise wie möglich wäre auch schön, Zuverlässigkeit und Qualität sind mir aber wichtiger.

Ich freue mich auf eure Anregungen und Unterstützung und bedanke mich schon einmal vorab für selbige.

Weiterhin einen angenehmen Sonntagabend und angenehme Weihnachtstage wünsche ich.
Beste Grüße
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Spar dir PBO. Das ist nur ineffizient. Ryzen läuft out of Box sehr gut. Da musst du gar nichts machen.
Dein Netzteil ist völlig ausreichend für das, was du machen willst.
 
TE
T

TienKwan

Komplett-PC-Käufer(in)
Danke für deine schnelle Antwort @Threshold,

Okay dann werd ich das vermutlich noch einmal überdenken.
Ich war mir nicht bewusst, dass PBO so auf Kosten der Effizienz geht. Boostet bei mir je nach Anwendung bis knapp unter 5Ghz aktuell. Stock sind ja 4,8Ghz.

Aber dann werde ich auch das eventuell wieder deaktivieren.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Den Performanceunterschied von PBO merkste nicht, den Mehrverbrauch kannste dir schnenken.
Aber ums zu erwähnen - deinem Netzteil ist das egal, dass würde auch ein aktives PBO problemlos schaffen.

Mittelweg: "manuelles PBO" - wenn du die drei wesentlichen Kenngrößen von Hand einstellst kannst du höhere Boosttaktraten bei Teillast erreichen ohne die maximale Leistungsaufnahme zu erhöhen. Stelle dazu die Werte für TDC und EDC (in Ampere) hoch, lasse aber das PPT (in Watt) da wo es ist (bei dir 142W). TDC=120 und EDC=150 sind ganz gute Anhaltspunkte.
 
TE
T

TienKwan

Komplett-PC-Käufer(in)
Danke für den Tipp @Incredible Alk,
da versuche ich dann auch sicher mal reinzuschauen über die nächsten Tage.

Ich hatte mir da ehrlich gesagt nicht sonderlich viel dabei gedacht, nur an verschiedenen Stellen von PBO gelesen und manche Personen berichteten, dass ihre CPU erst dann korrekt den (eigentlichen Stock-) Boost erreicht.
Da hab ichs einfach prophylaktisch mal angemacht
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Das war ganz am Anfang der Ryzen3000er so, dass die maximal angegebenen Taktraten oft nicht ganz erreicht wurden (wobei das auch nie so garantiert war, garantiert ist der Basistakt, nicht der Maximale Boosttakt im absoluten Bestcase). Das wurde aber durch BIOS-Updates behoben und Ryzen5000 hat diese probleme nicht bzw. boostet meist sogar ÜBER die angegebenen Taktraten. Sprich was du da gelesen hast ist der Wissenstand von vor 1,5 Jahren und längst behoben.

Hier: 5950X mit angegebenen 4900MHz maximal - und da ist nichts manuell gemacht, das ist AB WERK so:
boostclocks.png


Nur ums der Vollständigkeit halber zu erwähnen: Etwas, was deine Garantie auf die CPU unwiederbringlich erlöschen lässt "prophylaktisch mal anzumachen" ist nicht zwingend die beste Idee, auch wenns extrem selten ist, dass CPUs kaputtgehen.
 
TE
T

TienKwan

Komplett-PC-Käufer(in)
Dann waren das vermutlich veraltete Informationen, oder eingefahrene Meinungen.
ich denke dann schalte ich das Ganze mal wieder ab und beobachte es ein bisschen.
Das dadurch die Garantie erlischt ist mir auch dummerweise erst im Nachhinein aufgefallen, da AMD ja sogar recht prominent mit diesem feature wirbt, bin ich auch nicht davon ausgegangen, dass es einen Einfluss auf Garantieansprüche haben könnte.
Aber wie du schon sagst, meist entsteht bei einer zu Beginn funktionierenden CPU eher selten ein Garantiefall.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Dann waren das vermutlich veraltete Informationen, oder eingefahrene Meinungen.
ich denke dann schalte ich das Ganze mal wieder ab und beobachte es ein bisschen.
Wie Alki sagte -- manuell kannst du da was einstellen. Das passt auch so.
aber PBO ohne Beschränkung würde ich nicht machen. Dann säuft die CPU ohne Ende und die Mehrleistung hält sich dabei stark in Grenzen.
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Aktuell habe ich ein BeQuiet Straight Power 11 Platinum mit 650W verbaut, was bisher problemlos läuft. Aber vom Gefühl her ist das ziemlich am Limit.
Wie fühlt man denn ein Limit des Netzteils? :confused:
Hat es sich mal abgeschaltet?
Hast du mal ein Messgerät zwischen PC und Steckdose geklemmt?

Du hast schon ein sehr effizientes Netzteil für die nahe und mittelferne Zukunft.
 
TE
T

TienKwan

Komplett-PC-Käufer(in)
Wie Alki sagte -- manuell kannst du da was einstellen. Das passt auch so.
aber PBO ohne Beschränkung würde ich nicht machen. Dann säuft die CPU ohne Ende und die Mehrleistung hält sich dabei stark in Grenzen.
Danke @Threshold , das werde ich berücksichtigen. Ich habe es nun gestern vorerst wieder ausgestellt und versuche mich über Weihnachten mal an den Einstellungen die mir @Incredible Alk freundlicherweise hat zukommen lassen.

Wie fühlt man denn ein Limit des Netzteils? :confused:
Hat es sich mal abgeschaltet?
Hast du mal ein Messgerät zwischen PC und Steckdose geklemmt?

Du hast schon ein sehr effizientes Netzteil für die nahe und mittelferne Zukunft.
Hi @chill_eule , ebenfalls Danke für dein Feedback.
''fühlen'' war sicherlich sprachlich nicht der richtige Ausdruck. Damit wollte ich nur sagen, dass es nicht gemessen wurde oder zur Abschaltung kam.
Weiterhin kenne ich mich einfach nicht in dem Maß aus, wie das vermutlich hier der Standard ist. Es handelt sich wie gesagt um mein erstes von Grund auf selbst gebautes Build.
Ich habe nur sowohl GPU als auch CPU via Afterburner/Riva in Anwendungen getracked und da ist mir aufgefallen, dass die GPU teils bei 350W und die CPU bei +/- 150W lagen, was addiert schon 500W ergeben würde. Da kamen mir dann 150W luft für den Rest des Systems, als recht wenig vor. Das kann natürlich auch vollkommen falsch sein. Mir fehlt es an Erfahrung und Wissen, was die restlichen Kleinteile im PC in etwa fordern.

Grüße
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Mir fehlt es an Erfahrung und Wissen, was die restlichen Kleinteile im PC in etwa fordern.
Deswegen bist du ja hier und fragst nach. ;)
Die großen Stromverbraucher sind Prozessor und Grafikkarte. Alles andere kannst du vernachlässigen.
RAM braucht nix. eine M.2 vielleicht 3 Watt. Dafür interessiert sich das Netzteil nicht mehr.
Wichtig ist, dass du die Grafikkarte auf beide Rails des Netzteils verteilst, damit nicht eine Schiene alles stemmen muss während die andere Schiene nichts zu tun hat.
 
TE
T

TienKwan

Komplett-PC-Käufer(in)
Deswegen bist du ja hier und fragst nach. ;)
Ganz genau, so ist es. Anders wär mein Build sicher nicht so glatt gelaufen, wie es bisher ist :)
Beide Rails soll bedeuten sowohl PCIe1 und PCIe 2 Slots am Netzteil? Aktuell nutze ich nämlich das von BeQuiet kostenfrei zur Verfügung gestellte 12pin PCIe Kabel.
 
TE
T

TienKwan

Komplett-PC-Käufer(in)
Du hast die Founders Edition der Grafikkarte?
Jup genau. Daher auch der Wunsch eventuell auf eine Custom Version der eventuell kommenden Ti (wenn man denn wieder soviel Glück haben sollte um eine abzubekommen) zu wechseln.
Die Leistung der FE ist wirklich extrem, boosted auch ohne manuelles Overclocking bis zu 2Ghz ohne mit der Wimper zu zucken und bleibt auch fast immer unter 70 Grad, aber ab etwa 50% Fan Speed entwickeln die Fans eine auf Dauer nervende Soundkulisse.
Da ich wechselweise am Multiplayer am Monitor und am angeschlossenen TV Singleplayer Titel spiele, ist mir das speziell im Single Player Setup, ohne Headset, fast etwas zu aufdringlich.
Auch wenn ich rein optisch, nichts anderes als ne FE haben wollen würde :(
 
TE
T

TienKwan

Komplett-PC-Käufer(in)
Darüber bin ich mir im Klaren. BeQuiet hat eben an verschiedenen Stellen empfohlen auf Adapter zu verzichten und sich ein 12pin Kabel von ihnen zusenden zu lassen und dieses zu verwenden. Das habe ich dann auch so umgesetzt.

Wäre ja kein Problem, dann einfach wieder zu wechseln.
 
TE
T

TienKwan

Komplett-PC-Käufer(in)
Haha genau, ich wurde bereits erleuchtet :D
Dann passt das ja in jedem Fall und ich kann beruhigt bei dem bleiben, was aktuell drin steckt. Selbst im Fall der Fälle, dass sich doch noch was am Build ändern sollte.

Jedenfalls noch einmal Danke für eure Hilfe.
 
Oben Unten