Ebay-Gebraucht-PC schlachten und damit Geld verdienen?

442

Freizeitschrauber(in)
Hallo Community,

ich bin grad neu hier, hab aber auch schon meine erste Frage. Eure Meinung dazu würde mich stark interessieren! :)
Hab als mir langweilig war ein bisschen im Internet gesurft und hab dann kurz darauf auf Ebay gebrauchte PCs gesucht. Wurde dann von einem gebrauchten mit Geforce Titan aufgehalten, noch 10 Minuten Restzeit und kein Gebot (bei 999,- Startgebot). Der ging dann am Ende auch nicht weg. :wow:
Hab noch bisschen weiter gesucht und bin auf einen weiteren PC gestoßen. Diesmal mit i7, zwei GTX 680, ... und sogar Peripherie!

G.Skill 8GB 1600 Ram, XFX 750 Watt Netzteil, 'ne HDD mit verfügbaren 382 GB (gut die wird wirklich nicht viel wert sein ..) und Alpenföhn K2 sind ja so gesehen schonmal um die 200,- wert!
Dazu:
ASUS Z87-Pro 150 Motherboard um ca. 150,-
2x Nvidia GTX 680 Jetstream (Also Palit) mit je 4GB GDDR5 .. Ich hab nur Varianten mit 2GB auf Ebay gefunden, die aber zu je 400,-! Also weitere 800,-! :wow:
Als Prozessor ein i7 4770k, der dann auch so um die 250,- kommt.
Und als Monitor ein Asus GD245HQabid. Hinter der Bezeichnung verstecken sich 120 Hz und 3D .. ca. 250,-.
Dazu kommen noch zwei Logitechtastaturen, ne Razermaus, zwei 3D Vision Brillen, Headset, Win 8.1 und Kabel.
Teilweise sind Rechnungen noch vorhanden, OVP allerdings nur bei Abholung.
Alle Preise hab ich auf Ebay recherchiert, nicht den günstigen aber auch nicht den teuersten als Referenz genommen.

Jedenfalls kommen wir, falls alles einzel verkauft wird, auf locker 1600,-, wenn nicht sogar mehr. Selbst wenn die Grafikkarten "nur" für je 250,- weggehen (wie anderen 680er), kommt man am Ende noch auf ca. 1300,-. :ugly:

Anscheinend sind solche hochpreisigen Gebraucht-PCs nicht sehr beliebt?

Denkt ihr, man würde, falls man den PC für 1000,- ersteigert, am Ende daraus Kapital schlagen? Wer will kann ja einige Teile behalten, wie z.b. den Monitor oder eine Graka und macht am Ende trotzdem noch mindesten plusminus 0. :D
 

Robonator

Kokü-Junkie (m/w)
250 bekommste für die Grakas auch nicht mehr da neue 770er ja schon um die 250€ kosten. Rechne da mal eher bis zu 200€ ein.
Die Preise bei Ebay nachzuschauen bringt auch nicht wirklich etwas da man dort in der Regel wirklich Mondpreise findet
 
TE
TE
4

442

Freizeitschrauber(in)
250 bekommste für die Grakas auch nicht mehr da neue 770er ja schon um die 250€ kosten. Rechne da mal eher bis zu 200€ ein.
Die Preise bei Ebay nachzuschauen bringt auch nicht wirklich etwas da man dort in der Regel wirklich Mondpreise findet

Gut zu wissen .. Hardware dann doch eher im Forum kaufen oder? Aber selbst bei 200,- je Karte .. na gut, wär man am Ende bei plusminus 0,- :)

Auch der genannte Preis für den 4770K ist unrealistisch. Einen neuen bekommt man bereits ab 270€.

Ich hab doch 250,- geschrieben? :ugly: Oder meinst du 170,-? Dann wär ich aber sofort dabei! :what:
Edit: Hab das "neuen" ganz überlesen .. ja versteh ich, aber 20,- Einsparpotential, greift da keiner zu?
 

Metalic

BIOS-Overclocker(in)
Bedenke: Du handelst gewerblich sobald du auch nur einen Rechner kaufst mit der Absicht, einige Teile davon gewinnbringend weiter zu verkaufen. Wenn dich da ein "Mitbewerber" anschwärzt gibt es Ärger mit deinem Finanzamt. Hört sich kleinkariert an, aber so ist das.
 
D

Dr Bakterius

Guest
In der Piratenbucht kaufen und auch noch Gewinne erzielen? Das wird nix dort gibt es quasi kaum Schnäppchen wo man noch was daran verdienen könnte. Warum sollte jemand für eine gebrauchte 680 und dann noch von Palit auch nur 250 Taler zahlen wenn es eine neue MSI 770 TF Gaming für ca 270 Taler gibt? Selbst die CPU könnte man für 250Taler eher schwer an den Mann bringen. Die Leute die dort was verkaufen setzen sich äußerst selten den Hut mit dem Kran auf
 

Stueppi

BIOS-Overclocker(in)
Wenn du Geld mit Ebay machen willst, biete tolle Supa Gaming PC's an, so mit bis zu einer Woche Lieferzeit weil man die Teile eh erst noch kaufen muss. Kauf nur gut klingenden Müll und verkauf den da völlig überzogen.
Ich hab da grad ein bisschen was gesehen und dinge wie "5 Tage Lieferzeit" und "wenn keine Intel Boxedkühler mehr vorrätig sind" sowie "2x 4gb Ram anbieten und trotzdem sagen das man auch einzelne 8gb einbaut wenn 4gb nicht vorrätig sind"
schreien nach sowas.
Aber bedenke das du mit sowas deine Seele verkaufst!
 

NerdFlanders

BIOS-Overclocker(in)
Edit: Hab das "neuen" ganz überlesen .. ja versteh ich, aber 20,- Einsparpotential, greift da keiner zu?

Schlecht informierte Käufer gibt es immer wieder, aber ich würde nicht 20€ bei einer gebrauchten CPU sparen wollen. Gut möglich dass das Teil schon mit der Brechstange getaktet wurde oder schlechte OC Eigenschaften hat. Von Garantie ganz zu schweigen.

@Stueppi: "Buchtgold" http://geizhals.de/?cat=gra16_512&xf=132_4096~131_DDR3 :ugly:
 

John_D

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hinzu kommt noch das wenn du es in der BUcht verkaufen möchtest jedesmal noch die Verkaufsprovision von 9% dazu kommt. Anderseits ist es teilweise wirklich so, das Komplett PC´s irgend wie günstiger gehandelt werden als die Einzelteile, ähnlich ist es ja auch bei alten Auto´s so, ganz nichts mehr Wert und für die Einzelteile gibt es noch Geld :-)
 

Paulebaer1979

Software-Overclocker(in)
Bedenke: Du handelst gewerblich sobald du auch nur einen Rechner kaufst mit der Absicht, einige Teile davon gewinnbringend weiter zu verkaufen. Wenn dich da ein "Mitbewerber" anschwärzt gibt es Ärger mit deinem Finanzamt. Hört sich kleinkariert an, aber so ist das.
Das ist ein sehr guter Hinweis/Tipp! Bitte unbedingt beachten. Ärger kann da nicht nur das Finanzamt machen - da reicht schon ein Abmahnanwalt und schon wird´s richtig teuer. Sowas geht gerne mal bei 5000€ los beim ersten Mal. Jetzt stell dir vor, du hast 10 oder mehr Auktionen laufen und bekommst für jede so einen "teuren" Brief. Dann ist die **** richtig am dampfen.
 
D

Dr Bakterius

Guest
Niemand weiß außerdem wie alt die Hardware wirklich ist und wie der Vorbesitzer mit dem Zeugs umgegangen ist. Wenn da was nicht funzt bist du derjenige der Stress bekommt, sei es eine Rücknahme oder am Ende massig schlechte Bewertungen die den Handel schnell beenden
 

John_D

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Was hat der Abmahnanwalt da zu suchen?? Gewerblich und Finanzamt ja ok, Abmahnanwalt, ich weiß nicht.
 

the.hai

Lötkolbengott/-göttin
man KANN, da musste aber sehr viel glück haben:

- nur abholung
- schlecht inseriert
- schlechte bewertung
- aber trotzdem ehrlich und seriös

Selbst da ist die gier nach schäppchen heute wahnsinn und viele leute machen irrwitzige bietereien mit. also bei ebay "einkaufen" und dann bei ebay verkaufen wird sich niemals nie wirklich lohnen, alleine schon wegen der 10%provi die abfällt dann.

für private schnäppchen kann man aber durchaus gerne die augen offen halten und ja, sotwas gibt es ganz ganz selten noch.
 

Metalic

BIOS-Overclocker(in)
Was hat der Abmahnanwalt da zu suchen?? Gewerblich und Finanzamt ja ok, Abmahnanwalt, ich weiß nicht.


Ist doch richtig. Sobald du, als Privatperson, anfängst bei eBay "verdächtig" viel Hardware rein zu stellen (paar Grakas, mehrere CPUs usw.) und dich hat ein gewerblicher Händler entdeckt, dann kann es teuer werden wenn er Bock drauf hat. Denn er macht im Prinzip ja das selbe wie du, mit dem kleinen Unterschied, er hat ein Gewerbe angemeldet. Er gibt die Gewährleistung und so weiter...Das kann ganz schnell gehen bei so etwas, bis da der nette Brief vom Anwalt im Kasten liegt.

Edit: Zitat eingefügt.
 

Stueppi

BIOS-Overclocker(in)
Man könnte ja auch, wenn man ernsthaft vorhat sich damit was dazu zu verdienen, ein Gewerbe anmelden. Bei uns ist ein Bettler, kein Penner/Obdachloser, der verdient auch ganz gut in dem er nur freundlich Guten Tag sagt. Der hat dafür auch ein Gewerbe angemeldet. Da gibts auch sowas wie kleine Gewerbe, ka wie das genau heißt, sowas würde da wohl in Frage kommen. Einfach mal Informieren.
 
TE
TE
4

442

Freizeitschrauber(in)
Gut, wieder was dazu gelernt! :daumen:

Nein, meine Seele würd ich damit nicht verkaufen wollen .. da hab ich demnächst lieber wieder nen Ferienjob, da kommt auch genug Geld rein.
Wollte jetzt auch kein Geld damit verdienen, hat mich eher gewundert dass solche PCs teils relativ "günstig" angeboten werden, schließlich könnte man beim Teileverkauf (daher das "schlachten", wie beim Auto :D) noch viel mehr rausschlagen. Aber es verkaufen dann wohl doch eher Leute die dem zocken abgeschworen haben .. oder die ganz genau mit der 9% Provision gerechnet haben :D
 

crae

Software-Overclocker(in)
Gab da einen Artikel auf heise glaub ich war es. Über 256 Euro im Jahr müssen versteuert werden, hab gelesen man braucht einen Gewerbeschein...muss mich da noch genauer informieren, möchte nämlich auch ein wenig Geld mit Onlinewährungen machen (hab auch schon einen Plan^^), aber wenn sich da wer genauer auskennt mit dem Finanzkram, kann er mich auch gerne anschreiben.

mfg, crae
 
Oben Unten