E8400 oder Q6600?

BRAINDEAD

PC-Selbstbauer(in)
Hallo!

Also ich würde gerne meinen E4300 in absehbarer Zeit gegen was Besseres eintauschen. Ich schwanke zwischen folgenden CPUs:
  • Intel Core 2 Duo E8400, 2x 3.00GHz, 333MHz FSB, 6MB shared Cache, boxed, Wolfdale, 9er-Multi
  • Intel Core 2 Quad Q6600 , G0 (95W), 4x 2.40GHz, 266MHz FSB, 2x 4MB shared Cache, boxed, Kentsfield, 9er-Multi
Ich weiß, dass sich darüber, ob ein ASUS P5N-E SLI ein gutes OC-Board ist oder nicht, die Geister scheiden, aber das ist hier nicht meine Frage.

Der E8400 geht theoretisch mit guter Luftkühlung und moderater Spannungserhöhung auch mit meinem Board auf ~4 GHz.

Andererseits lässt sich der Q6600 auch mit vernünftigen Temps bei LuKü auf weit über 3 GHz takten.

Was ich nun wissen wollte, ist eure Meinung, ob es sich auszahlt, noch in einen Dualcore-Prozzi zu investieren oder ob ich besser gleich einen Q6600 nehmen sollte, wenn der Preis (wie prognostiziert) dann bald auf ~180 Euro fällt.

Schon mal danke im Voraus!

Greetz,
B-Dead
 
Zuletzt bearbeitet:

joni35

Komplett-PC-Aufrüster(in)
ich würd mal sagen das hängt ganz davon ab wann du deinen nächsten PC kaufen willst.
im moment werden quadcore Prozessoren noch nicht richtig unterstützt.
da biste du mit einem dualcore@4ghz besser beraten
ich denke mal das sich das mit der zeit wandeln wird und dann haste mehr von einem niedrieger getakteten quadcore als von einem hoch getaktetem dualcore
mfg joni
 

el barto

Software-Overclocker(in)
würde momentan eher zum e8400 greifen da die 4GHz schon was sind . Ich warte aber lieber auf die neuen quadcores :D
 
T

TH3.BUG

Guest
Ich stell mir gerad die gleiche Frage... sind ja nur ~ 20 *grübel*

Was können die neuen Quadis denn so tolles?
 
TE
TE
BRAINDEAD

BRAINDEAD

PC-Selbstbauer(in)
Danke für die schnellen Tipps!

Habe mir auch gedacht, dass im Moment ein schnellerer Dualcore die bessere Wahl sein könnte. Ich will aber andererseits nicht alle paar Monate meine CPU wechseln - obwohl ich das gerade tue, denn den E4300 habe ich ja erst seit ~6 Monaten :D

Die neuen Yorkfield-Quadcores haben mich auch schon angelacht, aber die würden laut ASUS auf meinem Board (Nforce 650i SLI-Chipsatz) nicht funzen.

Wenn nun aber immer mehr Spiele und Anwendungen auf mehr als 2 Kerne optimiert werden, dann müsste theoretisch mittelfristig ein Q6600 @ 3,6 GHz einen E8400 @ 4 GHz abhängen, oder?
 

Bioschnitzel

PCGH-Community-Veteran(in)
Danke für die schnellen Tipps!

Habe mir auch gedacht, dass im Moment ein schnellerer Dualcore die bessere Wahl sein könnte. Ich will aber andererseits nicht alle paar Monate meine CPU wechseln - obwohl ich das gerade tue, denn den E4300 habe ich ja erst seit ~6 Monaten :D

Die neuen Yorkfield-Quadcores haben mich auch schon angelacht, aber die würden laut ASUS auf meinem Board (Nforce 650i SLI-Chipsatz) nicht funzen.

Wenn nun aber immer mehr Spiele und Anwendungen auf mehr als 2 Kerne optimiert werden, dann müsste theoretisch mittelfristig ein Q6600 @ 3,6 GHz einen E8400 @ 4 GHz abhängen, oder?

Soweit ich mich erinnern kann habe ich ma gelesen das sie den e8400 auf 4,7 Ghz mit LuKü gebracht haben....kann mich auch irren....aber der geht schon nen bissel höher als 4Ghz....
 

Mantiso90

Software-Overclocker(in)
Würde sagen, das es ganz darauf ankommt wie lange du deine CPU nutzen willst. Wenn es eine Langfristige Investition sein sollte, würde ich persönlich um Q6600 ( G0 ) greifen. Ist einfach zukunftssicherer und es profitieren immer mehr Anwendungen bzw. Spiele von mehr als 2 Kernen. Zudem lässt sich der Q6600 (G0) auch gut Ocen. ein Takt jenseitzt der 3.3 Ghz bringen bei Spielen keinen Leistungsvorteil zurzeit, nur in Synthetischen Benchmarks. Wenn du aber dein Prozessor nicht lange behalten willst und natürlich hoch Ocen willst, rate ich dir zu dem E8400, da sich die Dual cores i.d.R immer besser Ocen lassen. Aber ob du mehr als 4 Ghz Stable mit deinem Board hinbekommst, das wage ich zu bezweifeln. Hängt aber auch immer von der Güte der CPU ab
 
TE
TE
BRAINDEAD

BRAINDEAD

PC-Selbstbauer(in)
Hmmm, jetzt hat mir gerade einer 'nen G0er-Q6600 boxed mit Kaufdatum 11.01.2008 um 190,- Euro geboten :D

Das wäre ja ein guter Preis. Andererseits soll der Preis ja bald auf ~180 fallen und ein E8400 kostet mit ~170 Euro inklusive Versandkosten (nach Österreich) auch weniger...

Was würdet ihr machen? Den gebrauchten Q6600 um 190 nehmen, warten bis er im Preis fällt oder überhaupt einen E8400 nehmen?


@Mantiso90:

Mehr als 4 GHz will ich ja gar nicht. 4 GHz sind aber durchaus möglich mit meinem Board und dem E8400, wie der Link in Post #1 "beweist".
 

Overlocked

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Ich bin mit meinem Q6600 zufrieden und komme bei 1.392 Volt 3DMark06 stable auf 3.7 GHz! Außerdem bald werden Quadcore-optimierte Anwendungen auf den Markt kommen. Da ist ein Q6600 wesentlich die besserer Investition.
 
TE
TE
BRAINDEAD

BRAINDEAD

PC-Selbstbauer(in)
Schau mal unter meinem Bild links: ich wohne in Österreich ;)

Daher bekomme ich den Q6600 G0 boxed billigstenfalls um ~224 Euro inklusive Versand (bei vv-computer.de) In meinem Wohnort krieg ich ihn wenn überhaupt, dann nur noch teurer.

Von dem her würde ich schon eher zu dem Angebot um 190 Euro für den 3 Wochen alten Quadcore tendieren - noch dazu, weil der Verkäufer ihn mir persönlich bringen würde :)
 

mAlkAv

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
... ein Takt jenseitzt der 3.3 Ghz bringen bei Spielen keinen Leistungsvorteil zurzeit, nur in Synthetischen Benchmarks.


Also mir würden spontan eine ganze Reihe an Spielen ainfallen die auch mit 3.3Ghz noch nicht optimal laufen...
Ich sag nur Gothic 3(Städte), Anno 1701 oder UT3(Warfare mit 8+ Spielern)
 

uk3k

Software-Overclocker(in)
ich habe den q6600 zz auf 3.3 ghz laufen, bin absolut glücklich damit, weis nur noch nicht wohin mit der leistung^^.

denke auch, dass du dir selber darüber klar sein solltest was du willst:
mit 4ghz angeben oder ne cpu haben, die an jeder ecke genug dunst hat, um auch games mit quad-unterstützung zu befeuern, weil am ende können 4 kerne @3ghz doch mehr reisen als 2 kerne @ 4ghz....
denke ich zumindest...

meinen quad bekomme ich auf maximal 3.6ghz stabil, alles drüber wird zu warm, da mein kühler schon fast 2 jahre aufm buckel hat und ursprünglich nur nen amd 64 4000+ kühlen sollte.

mfg
 

Mantiso90

Software-Overclocker(in)
@Braindead
Sry habs übersehne das du im Ösiland wohnst^^.

@mAlkAv
Oberhalb der 3.3 Ghz gibts bei den meisten games keinen nennenswerten Zuwachs mehr, nur innnerhalb der Messtoleranzen (FPS im Einstelligen Bereich)
 

Player007

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
nimm den Q6600 oder einen Penyrn, die sind besser als die E8XXX Serie und kosten nicht viel mehr, aber die Leistung ist besser.

So manche Games unterstützen schon vier Kerne, deswegen mehr Kerne --> kannst dann den Prozessor länger nutzen.

Gruß
 
Oben Unten