• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Disney Plus: 10 neue Serien zu Star Wars und Marvel geplant, Preiserhöhung kommt

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Disney Plus: 10 neue Serien zu Star Wars und Marvel geplant, Preiserhöhung kommt

Der Disney-Konzern hat bekanntgegeben, dass man in den nächsten Jahren jeweils zehn Serien zu Star Wars und aus dem Marvel-Universum plant. Zudem wird es ab dem Jahr 2021 die neue Kategorie Star geben, in der Erwachseneninhalte zu finden sind.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Disney Plus: 10 neue Serien zu Star Wars und Marvel geplant, Preiserhöhung kommt
 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
Von den Neuankündigungen ist nichts dabei das mich interessiert. Mal sehen was noch so alles dazu kommen wird .
Die Preiserhöhung kann mir egal sein, vorerst. Habe Jahresabo :)
 

lionheart2000de

Komplett-PC-Käufer(in)
Disney+ Star für 9 Euro im Monat. Sind die bei Disney durchgeknallt, weil soviele Leute durch die Home-Quarantäne im Zuge von Corona mehr zu Hause gestreamt haben? Das sind nach Adams Riesen 108 Euro im Jahr. Das Streaming-Verhalten wird ohne Corona wahrscheinlich wieder etwas weniger werden, also im Verlauf des nächsten Jahres. Abgeschlossen habe ich Disney+ vor Corona für 69 Euro im letzten Jahr, zudem habe ich Amazon Prime. Ich schaue auf Disney Plus aber hauptsächlich den "Mandolorian". Dafür gebe ich aber keine 108 Euro im Jahr aus, auch nicht für noch mehr Star Wars Produktionen. Schon die 21 Euro Preis für Mulan für die Kinopremiere auf Disney+ waren mir zu teuer, ein halbes Jahr warten waren für mich ein akzeptabler Kompromiss, jetzt kann ich es sehen ohne zusätzlichen Preis. Einmal 80 Euro im Jahr für alle Disney-Inhalte incl. Kinopremieren sind für mich die Grenze. Dann mache ich es lieber wie bei Netflix. Nicht abonnieren bzw. kündigen für das nächste Jahr und abwarten bis z.B. für mich interessante Netflix-Inhalte wie "Star Trek Discovery" ein Jahr später auf Bluray und DVD rauskommen und dann erst schauen. Denn im Gegensatz zu den üblichen Melkkühen der Online-Dienste habe ich eine gute Charakter-Eigenschaft: ich kann auch abwarten, wenn es meinem Geldbeutel nutzt! Und jeden Online-Dienst auf meinem TV sprengt für mich beim Jahresbudget eindeutig meine Ausgaben-Willigkeit für so etwas. Amazon Prime bringt mir außer Serien und Filmen auch meine Pakete, daß ist für mich ein Must-Have. Disney+ nicht, Netflix auch nicht und Sky schon gar nicht...sorry Disney, kommt mit euren Preisen mal zurück auf den Teppich!
 

Rhetoteles

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich nutze nur die Gratismonate über das Congstar-Angebot und danach wird das wieder schleunigst abgeschafft. Disney+ hat so wenig zu bieten wie Apple+. Bei werden bestimmt auch wieder alles einstampfen und Lizenzen an Netflix und Co verkaufen. Selbiges hat man ja mit Gamedownload Anbietern gesehen. Der Markt wird das über Zeit regeln.
 

Oberst Klink

Lötkolbengott/-göttin
Ich nutze nur die Gratismonate über das Congstar-Angebot und danach wird das wieder schleunigst abgeschafft. Disney+ hat so wenig zu bieten wie Apple+. Bei werden bestimmt auch wieder alles einstampfen und Lizenzen an Netflix und Co verkaufen. Selbiges hat man ja mit Gamedownload Anbietern gesehen. Der Markt wird das über Zeit regeln.
Da bin ich erst Mal skeptisch. Ich denke es werden noch ein paar Anbieter dazu kommen und den Markt weiter fragmentieren. Man wird in Zukunft also wohl noch mehr schauen müssen, was gerade wo verfügbar ist und entsprechend seine Abos verwalten müssen. Die Anbieter hoffen und rechnen mit der Bequemlichkeit der Nutzer und spekulieren darauf, dass diese einfach ihre Abos weiter laufen lassen, sind sie erst einmal abgeschlossen, statt sie wieder zu kündigen wenn das Interesse gestillt ist.
Für die Nutzer wird es also aufwändiger oder entsprechend teurer, jedoch nicht besser.
Es würde mich auch nicht überraschen, wenn das Filesharing wieder zunimmt oder die Leute auf klassische physische Kopien wie DVDs und Blurays zurückgreifen.
Viele Filme und Serien findet man auch nicht oder nur teilweise bei Streaming-Diensten, so dass man kaum eine andere Wahl hat.
Interessant für die Zukunft wäre ein Service, der mit allen Anbietern zusammen arbeitet, so dass man als Kunde auf das ganze Spektrum zugreifen könnte, ohne für jeden Anbieter seperat den vollen Preis zahlen zu müssen. Statt dessen könnte man z.B. ein bestimmtes Kontingent an Inhalten pro Anbieter haben, etwa 10 Filme pro Monat oder 5 Serien. Das würde sich für die Anbieter auch noch rechnen, da sie so zumindest einen Teil an Kunden verdienen würden, von denen sie sonst gar nichts bekämen.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Handyvertrag, Netflix, Amazon, Disney, HBO, Spielestreamingservices, Zahlen fürs TV, fürs Auto, für die Miete usw usf.
Leben auf Raten ist schon super!
 

Nebulus07

Software-Overclocker(in)
Gut das auch nur monatlich Abbonieren kann. Bei Disney muß man sich ja schon fragen, was man im zweiten Monat noch schauen will?
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Falls du mal in Zukunft pflegebedürftig wirst , wird man an dir gut verdienen, dann sterbste auch auf Raten :D
Haha stimmt.
Wobei ich habe außer fast gar keine Abo-Dienste die man nicht braucht (dazu zähle ich Strom/Wasser etc).
Ich hasse alles was einem schleichend monatlich Geld nimmt. Man glaubt "ist eh nicht so viel", aber davon hat man gleich 5-10 Services. Das summiert sich dann aufs Jahr oder Jahrzehnt gerechnet sehr wohl.
 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
Disney+ Star für 9 Euro im Monat. Sind die bei Disney durchgeknallt, weil soviele Leute durch die Home-Quarantäne im Zuge von Corona mehr zu Hause gestreamt haben? Das sind nach Adams Riesen 108 Euro im Jahr. Das Streaming-Verhalten wird ohne Corona wahrscheinlich wieder etwas weniger werden, also im Verlauf des nächsten Jahres. Abgeschlossen habe ich Disney+ vor Corona für 69 Euro im letzten Jahr, zudem habe ich Amazon Prime. Ich schaue auf Disney Plus aber hauptsächlich den "Mandolorian". Dafür gebe ich aber keine 108 Euro im Jahr aus, auch nicht für noch mehr Star Wars Produktionen. Schon die 21 Euro Preis für Mulan für die Kinopremiere auf Disney+ waren mir zu teuer, ein halbes Jahr warten waren für mich ein akzeptabler Kompromiss, jetzt kann ich es sehen ohne zusätzlichen Preis. Einmal 80 Euro im Jahr für alle Disney-Inhalte incl. Kinopremieren sind für mich die Grenze. Dann mache ich es lieber wie bei Netflix. Nicht abonnieren bzw. kündigen für das nächste Jahr und abwarten bis z.B. für mich interessante Netflix-Inhalte wie "Star Trek Discovery" ein Jahr später auf Bluray und DVD rauskommen und dann erst schauen. Denn im Gegensatz zu den üblichen Melkkühen der Online-Dienste habe ich eine gute Charakter-Eigenschaft: ich kann auch abwarten, wenn es meinem Geldbeutel nutzt! Und jeden Online-Dienst auf meinem TV sprengt für mich beim Jahresbudget eindeutig meine Ausgaben-Willigkeit für so etwas. Amazon Prime bringt mir außer Serien und Filmen auch meine Pakete, daß ist für mich ein Must-Have. Disney+ nicht, Netflix auch nicht und Sky schon gar nicht...sorry Disney, kommt mit euren Preisen mal zurück auf den Teppich!
Ich vermute wer es das ganze Jahr nutzt wird nicht Monatlich zahlen, die 108€ würde ich mal nicht miteinberechnen :) Das Jahresabo dürfte dann 80-90€ kosten was wirklicht etwas viel ist, aber mal abwarten was da noch kommt.
 
Oben Unten