• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Die 1. vernünftigen Kopfhörer mit Soundkarte für Musik und Gaming (bis 300€)

xiewen

Kabelverknoter(in)
Hallo zusammen,

ich suche KH und Soundkarte bis zu 300€ für PS5, PC und Musik (ich höre wirklich fast alles...). Soundkarte habe ich bisher keine. Am Fernseher läuft der Sound über die analoge Stereoanlage. Am PC habe ich ein Mikro. An der PS5 scheint mir das Mikro im Controller bisher ausreichend zu sein, warum auch ein paar Hörer ausreichen sollten.

Frage 1: Bisher tendiere ich zur Kombi DT770 Pro 80 Ohm mit einem Sound BlasterX G6. Ist das eine gute Kombi oder gibt es im Paket bis zu 300€ noch eine bessere/vergleichbare Variante? Vielleicht sogar Wireless?

Frage 2: Taugt so ein Sound BlasterX G6 theoretisch auch als DAC vom LG-Fernseher zur analogen Stereoanlage (fürs Heimkino)?

Ich freue mich auf eure Antworten und hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen!

Viele Grüße
xiewen
 

CoLuxe

Freizeitschrauber(in)
Zu 1:
Ich würde mir definitiv neben dem DT 770 (geschlossen) auch noch den DT 880 (halboffen) und den DT 990 (offen) anschauen.

Die letzteren beiden klingen durch die Bauart bedingt räumlicher, der 770 hat dafür einen kräftigeren Bass und schirmt besser ab.

Die Unterschiede zwischen den Bauarten lassen sich durch eine kurze Recherche schnell herausfinden.

Zu 2:
Ja, wenn dein Fernseher einen optischen Ausgang hat und/oder Sound per USB ausgeben kann (gibt es überhaupt einen Fernseher der das kann?).
Grundsätzlich ist der G6 aber eine Kombi aus Kopfhörerverstärker und DAC und nicht unbedingt darauf ausgelegt.
 

intel64gamer

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Warum denn ein 80 Ohm Kopfhörer, wenn du ohnehin einen KHV kaufen willst? Die 250 Ohm Version ist schon ein ganzes Stück besser - alleine durch das Spiralkabel.
 

JackA

Volt-Modder(in)
Frage 1: Bisher tendiere ich zur Kombi DT770 Pro 80 Ohm mit einem Sound BlasterX G6. Ist das eine gute Kombi oder gibt es im Paket bis zu 300€ noch eine bessere/vergleichbare Variante? Vielleicht sogar Wireless?

Frage 2: Taugt so ein Sound BlasterX G6 theoretisch auch als DAC vom LG-Fernseher zur analogen Stereoanlage (fürs Heimkino)?
1. Natürlich gibt es Alternativen. Die Welt besteht nicht nur aus Beyerdynamic.

2. Die G6 ist ein DAC, nicht nur in der Theorie.

Wieso suchst du überhaupt Kopfhörer aus, die einen potenten Kopfhörerverstärker brauchen, wenn es welche gibt, die wesentlich leichter anzutreiben gehen? Eine höhere Impedanz ist kein Garant für einen besseren Klang. Als Alternative kann man z.B. einen AKG K371 nennen oder einen Fidelio X2 oder ein Superlux HD 660 Pro oder ein Audio Technica M50X, alle brauchen nicht viel um angetrieben zu werden.
 
TE
X

xiewen

Kabelverknoter(in)
Vielen lieben Dank für die Antworten! Bei der Impedanz hatte ich mich an den Beschreibungen von Beyerdynamic orientiert und dachte mir dann, dass ich die 250 wirklich nicht brauche, würde aber eventuell noch umtauschen/vergleichen. - Für die geschlossene Bauweise habe ich mich ganz bewusst entschieden. (:

1. Natürlich gibt es Alternativen. Die Welt besteht nicht nur aus Beyerdynamic.

2. Die G6 ist ein DAC, nicht nur in der Theorie.

Wieso suchst du überhaupt Kopfhörer aus, die einen potenten Kopfhörerverstärker brauchen, wenn es welche gibt, die wesentlich leichter anzutreiben gehen? Eine höhere Impedanz ist kein Garant für einen besseren Klang. Als Alternative kann man z.B. einen AKG K371 nennen oder einen Fidelio X2 oder ein Superlux HD 660 Pro oder ein Audio Technica M50X, alle brauchen nicht viel um angetrieben zu werden.
Ich hatte mich hier quer durch die Foren gelesen und dachte, dass Beyerdynamic insofern gut ist, weil ich ggf. auch mal leichter an Ersatzteile komme, falls doch mal was kaputt geht. Ein bisschen Nachhaltigkeit schadet ja nicht. Die AKG 371 finde ich allerdings auch interessant.

Ich lese solche Sachen wie dass eine höhere Impedanz Sinn macht für stationäre Anlagen (Stereoanlage, PC) und der Ton in der Regel feiner ist - ist dem nicht so?

Den DAC würde ich mir gerne zulegen in der Hoffnung das Audioerlebnis zum Beispiel beim Spielen (PS5) insgesamt zu verbessern zumal ich am PC zum Beispiel keine Soundkarte habe. - Der kann ja dann auch Kopfhöhrer mit einer höheren Impedanz antreiben - sollte ich darauf trotzdem verzichten?

Ich suche ein gutes paar Kopfhöhrer im Preisleistungsverhältnis bis 300 Euro. Bei dem was ich hier und in anderen Hardware-Foren gelesen habe, schien mir die Kombi, die ich oben angegeben habe, sinnvoll zum ausprobieren. Für bessere Alternativen bin ich natürlich offen.
 
TE
X

xiewen

Kabelverknoter(in)
Nö. Schaust mal seine Impedanz an: https://www.thomann.de/de/fostex_th909.htm

Letztendlich ist wichtig, was dir gefällt. Die Beyer DTs sind gut für ihren Preis, aber eben nicht alternativlos.
Da hier keiner weiß, was du für eine Klangabstimmung bevorzugst, kann man dir nicht sagen, was für deinen Geschmack besser geeignet wäre.
Das Impedanz nicht für "Qualität" steht, habe ich schon verstanden. - Ich habe mir nur die Beschreibungen von Beyerdynamics durchgelesen, die sich auf die unterschiedlichen Modelle beziehen. Aber das ist zum Beispiel der Punkt - ich muss es halt noch herausfinden. Ich habe bisher keinen guten Vergleich. Normalerweise würde ich in ein Geschäft gehen und die Dinger ausprobieren...
Die letzteren beiden klingen durch die Bauart bedingt räumlicher, der 770 hat dafür einen kräftigeren Bass und schirmt besser ab.
Das klingt für mich zum Beispiel ganz gut! Obwohl ich das Räumliche auch zu schätzen weiß...

Ich glaube, ich probiere es mal mit den Beyer mit 80 und mit 250 Ohm und schaue dann, was mir besser gefällt. Allerdings habe ich auch schon in einem Test gelesen, dass der Unterschied für den Tester nicht hörbar war... muss ich wohl selbst herausfinden? Ich freue mich ja schon, dass bei den Beyer DT das Preisleistungsverhältnis zu stimmen scheint. (: Bei dem G6 hoffe ich noch auf günstigere B-Ware...
 

intel64gamer

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich würde wirklich nicht empfehlen 2x den gleichen Kopfhörer zu kaufen. Dafür sind die Unterschiede nicht groß genug. Am ehesten spielt hier die Art und Länge des Kabels eine Rolle, da du das in der Preisklasse bei Beyer nur durch Löten ändern könntest. Bei der 80 Ohm ist es lang und bei der 250 Ohm ziemlich schwer. Ich würde stattdessen einen 880 oder 990 probieren. Das ist mit Sicherheit aufschlussreicher als der Unterschied zwischen den beiden DT 770 Varianten. Ansonsten geht natürlich auch ein geschlossenes Modell von einem anderen Hersteller. Die Abstimmung der Beyers ist schon ein bisschen eigen nicht jedermann's Sache.
 
TE
X

xiewen

Kabelverknoter(in)
Habe ich, als ich dann beim Bestellen war, auch gemerkt. Ich hatte mir die DT 990 zum Vergleichen bestellt. Bin gespannt!

Hat vielleicht noch jemand einen Tipp für eine gute Alternative zum Sound BlasterX G6? Leider gibt es den zurzeit nicht mehr im B-Stock. Ist das für 150 Glocken trotzdem das Beste, was man zu dem Preis bekommen kann?
 

blazin255

Freizeitschrauber(in)
Habe eine Sound Blaster Z und DT 770 PRO 250 Ohm Kopfhörer ist wirklich Spitzenklasse.

hab dann noch AKG 702 Kopfhörer für Shooter, Leute preisen diese Kopfhörer an. Aber für den Preis einfach klanglich unbrauchbar für alles außer Shooter .

Mit den DT 770 macht man nie was falsch.
Dazu machst diesen Surround Mist im Treiber der soundkarte aus und hast dann fantastischen. Klang
 
TE
X

xiewen

Kabelverknoter(in)
Hallo zusammen,

also... nach Testen unterschiedlicher Kopfhörer habe ich mich für die DT 990 PRO Black Edition mit 250 Ohm entschieden. Vorher hatte ich die Normalversion ausprobiert... fand aber das Wendelkabel doof. Da ich mehr oder weniger den gleichen Kopfhörer bestellt habe, dachte ich auch, ich kann nichts falsch machen. Doch mit den neuen KH höre ich am Stereo-Verstärker von Sherwood plötzlich ein doch recht lautes Grundrauschen. Das Geräusch kommt wohl aus dem Verstärker...

Ich bin mir nahezu 99% sicher, dass es das sowohl bei den Standard DT 990 (auch 250 Ohm) als auch bei den DT770 Pro 80 Ohm vor einer Woche noch nicht gab. Das hätte ich doch bemerkt... Kann mir jemand erklären, wieso mit dem gleichen Kopfhörer einmal ein Grundrauschen zu hören ist und einmal nicht? Am PC, direkt am TV und am PS5 Controller.... etc. gibt es kein Rauschen, der KH läuft einwandfrei und ist laut genug.

Kann ich hier noch etwas am Verstärker reparieren, reinigen oder testen? Kann dies etwas mit dem Klinken-Adapter zu tun haben? Oder gar ein Störsignal oder irgendeine Verspannung (; im Gerät?

Den zusätzlichen Kopfhörerverstärker habe ich noch nicht gekauft, da der KH bisher auch genügend Power zu bekommen scheint. Vielleicht habt ihr noch einen Tipp...

Viele Grüße und danke!

PS: An meine Canton-Boxen ist ein Rauschen nur wahrnehmbar, wenn ich mit dem Ohr an der Box klebe...

Edit: Noch eine Sache... das rauschen wird lauter, wenn ich Treble hochstelle... kann man daraus etwas ableiten?
 

JackA

Volt-Modder(in)
Plump gesagt: Je leichter Endgeräte anzutreiben sind, desto leichter hört man ein Grundrauschen. Bei manchen Verstärkern mehr, bei anderen weniger.
 
Oben Unten