Diablo Immortal: So reagiert Blizzard auf Pay-to-Win-Vorwurf

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Diablo Immortal: So reagiert Blizzard auf Pay-to-Win-Vorwurf

Scott Burgess, Senior Game Designer von Diablo Immortal, hat auf Vorwürfe in Sachen Pay-to-Win beim neuen Free-to-Play-Spiel reagiert.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Diablo Immortal: So reagiert Blizzard auf Pay-to-Win-Vorwurf
 

sunburst1988

Software-Overclocker(in)
Ist die Kampagne nicht im Grunde nur ein aufgeblasenes Tutorial?

Dass man das ohne Echtgeld auszugeben durchspielen kann ist ja löblich, aber auch zu erwarten...
 

Karotte81

Software-Overclocker(in)
Was hat p2w mit durchspielen oder nicht zu tun? Es heißt ja nicht pay2complete...

Natürlich wird man das Spiel, vermutlich mit etwas Ausdauer am Ende, gratis durchspielen können. Aber geht es bei Diablo darum das Spiel durchzuspielen, oder darum stärker u stärker zu werden?

Letzteres wird sicher mit Geld schneller gehen, was für mich aber keinen starken P2W Charakter hat, allein weil Diablo eher ein Einzelspieler oder kooperatives Erlebnis ist. Wenn jmd mit mir Koop spielt und Geld ausgegeben hat, profitiere ich ja sogar davon, da er vermutlich Monster schneller tötet als jmd der kein Geld ausgibt.

Find ich jetzt nicht so wild, mal davon ab ist es sowieso nur ein blödes Mobilegame... da würde ich nicht allzuviele Hoffnungen reinsetzen ^^
 

projectneo

Software-Overclocker(in)
Ich werds mir anschauen wie es ist. PVP ist mir egal und wenn dann spiele ich es sowieso nur mit Bekannten.
Mal schauen welche Hürden wirklich eingebaut sind oder nicht im PVE.
 

Rizzard

PCGH-Community-Veteran(in)
Echtgeldeinsatz bei solchen Spielen ist generell eh problematisch.
Diablo sollte imo ein Spiel sein, bei dem man x Stunden farmt, um seinen Charakter auszubauen. Dieser langwierige Prozess ist doch im Grunde eine Art "Hassliebe".^^

Wenn man rare Drops einfach kaufen kann, wird das ganze Spielprinzip ausgehebelt.
Die Einführung von "Wir bieten euch die Möglichkeit Dinge zu kaufen wenn ihr unter Zeitmangel leidet", macht solch eine Art von Spielen kaputt.

Wer entweder lange farmen muss (was bei Diablo normal ist), oder etwas fix einkaufen kann, wird automatisch zu dem Entschluss kommen, das Spiel ist auf Pay 2 Win aufgebaut.
Das seh ich jetzt schon kommen, und das ist genau Das was die Sache von vorn herein problematisch macht.

Ergo sollte das Spiel am Besten auf dem Smartphone bleiben. Dort ist P2W gängie Praxis.
 

Iconoclast

Volt-Modder(in)
Blizzard bekommt auch wirklich gar nichts mehr ohne Skandal hin... herrje
Verfolge Immortal nicht, aber wenn ich mir so generell die Spielerschaft heutzutage anschaue, dann würde ich das eher so sehen, dass die Spieler heute aus allem einen Skandal machen müssen. Alles ist von Anfang an shice und schlecht. Klar ist das Ding F2P und wird sich irgendwie finanzieren müssen, aber ob das dann tatsächlich P2W ist, kann noch niemand wissen. Gibt auch genug F2P Spiele, wo das nicht so ist.
 

AyC

Freizeitschrauber(in)
Ich spiele grundsätzlich keine F2P-Spiele, weil ordentliche Spiele, die kann man kaufen.

Was spricht gegen den Ansatz? Die Frage ist lediglich die Umsetzung. Es gibt auch Kauftitel für 60€ mit Pay to Win und F2P Spiele ohne Pay to Win. Valorant kannst du dir kostenlos runterladen und das refinanziert sich über Skins. Jeder hat aber die gleichen Chancen. Trotzdem finde ich Valorant besser als Overwatch wofür ich damals 50€? bezahlt habe.

Hier bei Diablo sehe ich es anders. Mit den Bezahloptionen erhält man einen deutlichen Vorteil und daher spiele ich es auch nicht. Ein neues Diablo oder Warcarft für den PC würde ich hingegen feiern, gerne auch als Vollpreistitel.
 

Johnny05

Software-Overclocker(in)
Es sollte eigentlich bekannt sein , das solche Mobile - Games die reinsten Cash - Gräber sind . Auch wenn das in dem Fall für den PC umgestrickt wurde , es wird trotzdem jede Menge dümmliche Leute geben die Hunderte von Dollars und Euros reinpumpen werden um den tollsten , besten , geilsten aller Chars zu haben . Die Influencer und Streamer - Pest machts ja fleissig vor .

Gruß

Johnny05
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Dass man das ohne Echtgeld auszugeben durchspielen kann ist ja löblich, aber auch zu erwarten...
Naja, da steht:

PCGH schrieb:
Offen bleibt, ob man das Spiel wirklich durchspielen kann, ohne echtes Geld ausgeben zu müssen. Schließlich sind Systeme wie Awakening und Resonance enthalten, die dazu anregen sollen, Echtgeld auszugeben, um legendäre Edelsteine zu bekommen.

Ich warte auf Diablo 4 und gucke mir in der Zwischenzeit PoE 2 an.
In PoE kann man zwar auch mit Echtgeld Sachen kaufen... aber die sind soviel ich weiß nur kosmetischer Natur.
 

Quake2008

BIOS-Overclocker(in)
[...]Die Influencer und Streamer - Pest machts ja fleissig vor.[...]


Musste ich meiner Tochter auch erklären, dass die Influencer das gesponsort bekommen, damit sie, die anderen anfixen.


Nach Starcraft 2 und Diablo3 war Blizzard für mich Geschichte.

Das beste im Leben ist wenn man es Lebt und keine Zeit für solche Zeitfresser hat.

Im Grunde hat jeder mal so ein Game gezockt, ich fand z.B Clash Royal ganz gut, aber es nötigt einen Geld zu investieren, sobald ich gemerkt habe, dass die eigenen Skills keine Rolle spielen war es deinstalliert. Und das ist auch gängige Praxis.
 

Minalion

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich versteh die ganze Aufregung nicht, es handelt sich hier doch um ein Mobile Game... Sollte das nicht schon alles klar machen.
 
Oben Unten