• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Diablo 4: Gameplay-Komplexität zwischen Diablo 2 und Diablo 3, so Entwickler

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Diablo 4: Gameplay-Komplexität zwischen Diablo 2 und Diablo 3, so Entwickler

In einem neuen Interview gibt Luis Barriga, der Lead-Designer von Diablo 4, zu, dass das Action-Rollenspiel zu Beginn der Entwicklung noch nicht genug Tiefgang in Bezug auf die Gameplay-Komplexität hatte. Hier habe Blizzard nun nachgebessert.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Diablo 4: Gameplay-Komplexität zwischen Diablo 2 und Diablo 3, so Entwickler
 

Sdarr82

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das freut mich. Ich mag zwar die einfache Ablenkung und das no-brain gameplay in D3 aber da war einfach zu wenig im endgame, wenn man davon überhaupt reden kann.
Ich hoffe es gibt dann auch mehrere Arten die Klassen zu spielen ohne dass es immer nur eine OP-weise in den seasons gibt. Gibt's den season Ansatz eigentlich wieder?
Obwohl ich mir vorgenommen habe nichts mehr vorzubestellen, ich denke hier werde ich eine Ausnahme machen und auf das beste hoffen.
Sch... Diablo sucht, das Remake muss wohl oder übel auch her.
 

Echo321

Software-Overclocker(in)
D4 befindet sich irgendwo zwischen Teil 2 und 3 in Sachen Komplexität, fügt aber noch einiges an Innovationen ein.

Bei Blizzard erwarte ich leider nur noch das Schlimmste und Schlechteste. Mit der oben gemachten Aussage will man es sich mit niemandem verprellen , weder mit den D2 noch D3 Fans.

Gleichzeitig verspricht man "einiges an Innovationen". Wie Innovationen bei Activision / Blizzard aussehen wissen wir ja leider spätestens seit Diablo Immortal oder Warcraft3 Reforged. Ich bin mir jetzt schon sicher das es noch weitere tolle Versprechungen seitens A/B geben wird aber das Endergebnis wird dann so vorbei an den Erwartungen der Fanbase sein .. :daumen2:

Bitte ignoriert alle irgendwelche Vorbesteller Boni und wartet bis das Spiel draußen und getestet ist ! :hail:
 

sunburst1988

Software-Overclocker(in)
Ich hoffe es gibt dann auch mehrere Arten die Klassen zu spielen ohne dass es immer nur eine OP-weise in den seasons gibt. Gibt's den season Ansatz eigentlich wieder?
Wenn ich es richtig in Erinnerung habe wurde auf der BlzzConline gesagt, dass es schon Seasons geben wird, diese sich aber vor allem auf jeweils neuen Inhalt beziehen werden. Also wohl keine Charwipe.
Ich bin mir aber nicht sicher, ob die dadurch immer weiter anziehende Inflation dann nicht zum Problem wird. Handel unter Spielern soll ja wieder möglich sein.

Ich persönlich warte vor einem Kauf erstmal in aller Ruhe Tests ab. Wenn PoE überboten werden soll muss sich das "neue" Blizzard echt ziemlich am Riemen reißen. Daran glaube ich zum jetzigen Zeitpunkt einfach nicht.
Selbiges gilt für das D2-Remaster.
 

Torsley

BIOS-Overclocker(in)
Ich hoffe es gibt dann auch mehrere Arten die Klassen zu spielen ohne dass es immer nur eine OP-weise in den seasons gibt. Gibt's den season Ansatz eigentlich wieder?

das problem ist das es gar nicht anders geht. mit dem internet kommt halt eine möglichkeit daten besser auszuwerten und weiterzugeben. und dadurch sieht man was am ende am besten funktioniert. und du wirst ein spiel einfach nicht so balancen können das alles gleich ausgewogen ist.

wobei sie bei der nächsten D3 season wohl neue single player leader bords einführen wollen wo man besser filtern kann. du kannst dann also nach set X filtern oder auch nach gar keinem set und so gucken wie du da stehst. das nimmt dann den druck nur das set zu spielen was in der gesammtwertung ganz oben ist.
 

Acgira

Freizeitschrauber(in)
Wenn sich jeder Spieler in D3 die Builds selbst erarbeiten müsste und nicht einfach das beste aus den Leaderboards nachbauen könnte, oder sich die Guides aus dem Internet ziehen könnte, würden mehr als 90% der Spieler mit unausgewogenen fehlerhaften Builds spielen und nicht verstehen, weshalb sie Meilen von besten Leistungen entfernt sind.

Den die meisten bauen die Builds nach ohne zu verstehen, weshalb man diverse Items verwendet oder Fähikeiten einstellt. (Natürlich haben etliche gelernt nach dem sie Jahre lang die besten Builds nachgebaut haben, das Nachbauen in unter 10 min abzuschließen. Auch das geht mit Übung natürlich schneller.) Dann schauen sich viele auch noch Videos und Guides an, wie man die Builds eigentlich spielt, die man nachgebaut hat, weil sie öfters auch das nicht selbst herausfinden.
"So einfach ist D3" die wenigsten erbringen ihre Leistungen ohne irgendwo nachgeschaut zu haben. Viele Builds werden zudem mit Hilfe von Markros und THud gespielt - das verwendet man natürlich auch nur weil es so, so, soooo einfach ist.

In D4 wird es kaum anders sein, egal wie komplex die Mechaniken sind, man muss es nicht selbst verstehen, man wird die besten Builds einfach irgendwo kopieren und sich die üblichen Spielhilfen holen. Und am Ende schimpfen wieder dieselben Leute, dass alles an D4 viel zu einfach sei.
 

ocquest

Komplett-PC-Aufrüster(in)
D4 befindet sich irgendwo zwischen Teil 2 und 3 in Sachen Komplexität, fügt aber noch einiges an Innovationen ein.

Also der Satz lässt ja Böses ahnen.

Die Komplexität soll zwischen D2 und D3 liegen?
Als ob D3 irgendwie sonderlich komplex gewesen wäre.

Und das neue D4 soll also weniger komplex sein als D3?
Na dann gute Nacht.
 

Lexx

Volt-Modder(in)
kommt dieses mal mehr content?
das ewig gleiche durchspielen von diablo hat mich nie wirklich interessiert.
Hat mich auf Dauer schon bei D1 und 2 fadisiert bzw. (random dungeonss) genervt.
Aber, das ist das Gameplay.

Vielleicht solten sie einen Twitter-, Dating-, Mullah oder Trump-Bot einbauen.
Für die ultimativ unerwartete Storygestaltung.
 

Deathmachine

Freizeitschrauber(in)
Ich bin ja gespannt, wie ActiBlizz diesmal das Spiel mehrfach monetizieren wird.
Das mit dem Aktionshaus ist ja nach hinten losgegangen, denke nicht, dass die das nochmal versuchen.
Vermutlich eine Mischung aus Vollpreis, Mini-Addons für den halben Vollpreis und tausende Cosmetics, die man nur durch Echtgeld bekommt.
 

Xeandro

PC-Selbstbauer(in)
Ich bin ja gespannt, wie ActiBlizz diesmal das Spiel mehrfach monetizieren wird.
Das mit dem Aktionshaus ist ja nach hinten losgegangen, denke nicht, dass die das nochmal versuchen.
Vermutlich eine Mischung aus Vollpreis, Mini-Addons für den halben Vollpreis und tausende Cosmetics, die man nur durch Echtgeld bekommt.
Ich fande das Gold-AH bis jetzt den besten Weg zu traden. Für mich war/ist die Suche nach potentiellen Ver-Käufern für Items wie in PoE einfach nervig. Man benötigt externe Seiten und Programme um da was zu reisen.... Ein AH wie in WoW wo ich handeln kann auch wenn ich offline bin war m. M. n. das beste. Über das Echtgeld-AH hat man schon ausführlich gestritten und diskutiert. Schade das im Zuge der Neustrukturierung von D3 das Gold-AH auch zum Opfer gefallen ist.

Ich denke das Blizzard Skins und Cosmetics anbieten wird. Das ganze gibt es, soweit ich weiß, im asiatischen Raum auch schon für Diablo 3 und mit dem Bnet Client ist der Shop auch schon da. gerade wenn man öffentliche HUBs haben wird ist das Aussehen für einige wichtig.
Ich hoffe das es daneben keine kleinen DLCs gibt sondern wie bei Reaper of Souls ein klassisches Addon bei dem man sich Diablo 4 in Ruhe anschaut und korrigiert was dem Entwickler und/oder der Community nicht gefällt, zusätzlich zu dem neuen Content. Klassen DLCs könnten eine Ausnahme sein muss man mal schauen.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich persönlich warte vor einem Kauf erstmal in aller Ruhe Tests ab. Wenn PoE überboten werden soll muss sich das "neue" Blizzard echt ziemlich am Riemen reißen. Daran glaube ich zum jetzigen Zeitpunkt einfach nicht.
Selbiges gilt für das D2-Remaster.
Ich finde PoE auch sehr gut bisher. Bin da jetzt in Kapitel 6. Charakter (Duellant) ist auf Level 56.
Das ist schon sehr komplex gegen andere Spiele. Alleine schon der gigantische Skill Tree und die hohe Anzahl an Gemmen ist enorm. Diablo II Remaster werde ich mir nicht holen. Dann warte ich lieber auf Teil 4.
Wenn ich zu PoE irgendwann keinen Bock mehr habe schaue ich mir mal "Wolcen" oder "Last Epoch" an.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Immer wieder die selben Random-Dungeons abgrasen ist auch öde.
Deswegen freue mich über extra-Content z.B. in Form von DLC´s.
Aber ob für Diablo II Remaster sowas auch kommt? Ich glaube eher nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten