• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Der Preis für die, bis jetzt, schlechteste Hardware 2020 geht an ... -> Asus B550M-A

Cross-Flow

BIOS-Overclocker(in)
Nachdem meine Amazon Bestellung angekommen ist ( kleiner Spoiler, sie ist schon wieder am dem Rückweg ) "durfte" ich einen Tag mit dem Asus B550M-A verbringen. Hier ein mini Erfahrungsbericht:

Für dieses Board, bestellt am 17.06.2020, habe ich bei Amazon etwas über 138 € liegen lassen. Auch hier ein kleiner Spoiler - den Vorgänger habe ich für 70 € dort bekommen.

Was ist gut an dem Board? Es hat funktioniert! Was ist schlecht an dem Board? Im Prinzip - und vorallem im Verhältniss - alles.

Das Layout entspricht, bis auf 3 Ausnahmen, einem 2017er B350M-A. Das B350M-A, B450M-A und B550M-A haben alle den selben Onboard Lan !und! Audiobereich. Die SpaWas hat man im Fall vom B550M-A einfach komplett von der B450 Version übernommen.

Das B550 bietet die Möglichkeit ein zweites Laufwerk über m2 anzuschließen ( max. PCI-E 3.0 x4 über den Chipsatz ) und hat einen 4Pin PWM Header sowie 2 RGB Header mehr im Vergleich zur B450 Versionen. Dafür fehlen 2 SATA Anschlüsse sowie ein PS/2 Port.

Was mich daran jetzt echt stutzig macht ist, das Asus das selbe Board als CSM Version anbietet -> ASUS Corporate Stable Model
CSM soll ja dem SI, SB oder was auch immer die "Sicherheit" vorspielen ein für diesen Einsatzzweck ( Komplettrecher, Rechner für Spezialaufgaben ) taugliches Modell zu erhalten.

Auf der Arbeit habe ich relativ früh gelernt warum bei einfachen officemaschinen Intel und nicht AMD verbaut wird, mit einer Quote von 50 zu 1. Neben 4 Displayausgängen die du bei AMD nicht findest gehören auf legacy Anschlüsse dazu. Das es keine APUs zu kaufen gibt welche auf B550 laufen, das ist AMDs schuld. Warum kein Boardpartner es schafft 4 Displayausgänge auf AM4 zu bringen - daran sind die Boardpartner schuld. Aber ein Mainboard zu bringen, welches im EK mehr als doppelt so teuer wie sein Vorgänger ist, und dazu im Vergleich sogar noch abgespreckt ( SATA bzw. PS/2 ) DAS kann nur Asus erklären.

Zum Bios:
Neben den Einstellungen für PCI-E 4.0 ( *hust* konnte B450 auch mal ) haben sich insgesammt 3 neue Optionen ins Bios verirrt. Das sind 1. spread spectrum ( welches in den Bios'n der anderen B Boards nicht sichtbar, aber vorhanden ist ), 2. einstellbarer BusClock ( was man wohl als Meme werten kann ) und 3. Asus APE. APE ist da wohl wirklich wörtlich gemeint denn nur Affen versprechen sich etwas davon :ugly: -> YouTube

Zurück bleibt ein Mainboard, im Jahr !2020!, welches:

1. doppelt so viel kostet wie sein Vorgänger
2. bis auf PCI-E 4.0 nichts neues bringt
3. für uns SI wichtige Funktionen beschneidet

Aber das beste kommt zu Schluss:

Ich meine hey, 130 €. Das ist so die Range was ein Z77X-UD3H bzw. X370 Prime Pro gekostet hat. Da kann man schon was erwarten oder? Aber wir sind im Jahr 2020 und reden von Asus da bekommt ihr ... ja genau ... nur Offset Spanungen im Bios :ugly::ugly::ugly: 260 Mark und Offsetspannugen :D

Das Board ist 50 € zu teuer für das was es kann bzw. was es nicht kann. Das ist nen B350 Board mit PCI-E für 130 €!
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Das Layout entspricht, bis auf 3 Ausnahmen, einem 2017er B350M-A. Das B350M-A, B450M-A und B550M-A haben alle den selben Onboard Lan !und! Audiobereich. Die SpaWas hat man im Fall vom B550M-A einfach komplett von der B450 Version übernommen.

Das B550 bietet die Möglichkeit ein zweites Laufwerk über m2 anzuschließen ( max. PCI-E 3.0 x4 über den Chipsatz ) und hat einen 4Pin PWM Header sowie 2 RGB Header mehr im Vergleich zur B450 Versionen. Dafür fehlen 2 SATA Anschlüsse sowie ein PS/2 Port.
Was verlangst Du von einem Mikro-ATX-Board der unteren Mittelklasse?

Neben 4 Displayausgängen die du bei AMD nicht findest gehören auf legacy Anschlüsse dazu. Das es keine APUs zu kaufen gibt welche auf B550 laufen, das ist AMDs schuld. Warum kein Boardpartner es schafft 4 Displayausgänge auf AM4 zu bringen - daran sind die Boardpartner schuld. Aber ein Mainboard zu bringen, welches im EK mehr als doppelt so teuer wie sein Vorgänger ist, und dazu im Vergleich sogar noch abgespreckt ( SATA bzw. PS/2 ) DAS kann nur Asus erklären.
Das trifft exakt auch auf alle anderen Boardhersteller zur Zeit zu.

Aber das beste kommt zu Schluss: !
Das beste werden wir in zwei Jahren sehen: wieviel BIOS-Versionen braucht Asus bis zum stabilen Betrieb.
 

Malkolm

BIOS-Overclocker(in)
Mal von den eigentlich Kritikpunkten abgesehen: Das sind doch alles Punkte, die man in der Produktbeschreibung vorher lesen kann ?!

Wieso musst da dafür das Board extra bestellen und wieder zurückschicken? Der nächste Kunde freut sich sicher schon, dass er deine Fingerpatscher jetzt drauf hat ...
 

TheGermanEngineer

BIOS-Overclocker(in)
Das darfst du denke ich auf jedes Board so anwenden. Immerhin brauchen sie keinen nervigen Chipsatzlüfter wie die großen X570. Allgemein ist mir aufgefallen, dass es aktuell viel weniger für das gleiche Geld gibt.

Angenommen, ich würde meinen gute alten Skylake in Rente schicken, was hätte ich dann als Alternative? Richtig, AM4. Allgemein ist AM4 schon recht schlecht aufgestellt mit ITX-Boards. Bei B450 gibt es immerhin ein paar gute Alternativen. Wenn ich meine Wahl auf B550 bzw X570 wird es aber richtig düster. Erst mal hat mein aktuelles Board mit Z170 150€ UVP gekostet, real habe ich nur 100€ dafür bezahlt. Und dabei ist das ein rundum gutes Board für den Preis gewesen. Bei AM4 bekomme ich dafür nicht mal den Mittelklasse-Chipsatz. Den gibt es ab 180€. Und dann auch noch mit weniger Features. Joa, PCIe 4.0 gibt es, das ist gut. Aber sonst? Weniger für deutlich mehr Geld.

Aber Hauptsache RGB.. oder so ähnlich.
 

Downsampler

Software-Overclocker(in)
Da bin ich aber froh, daß ich noch ein X470 Board ergattern konnte. Da schaut es im Moment echt düster aus mit der Verfügbarkeit.

Auf das BIOS Update für die Ryzen 4000er warte ich gespannt. Hoffentlich kommt da was.

Zu dem B550 Board: Es kann sein, daß die AGESA Versionen, die für diese Boards bestimmt waren, noch nicht fertiggestellt sind.

Warum es dann mit so eingeschränkten Features verkauft wird, erschließt sich mir dennoch nicht.

Generell finde ich B550 eine Frechheit, wenn man die Preise und Features mit günstigen X570 Boards vergleicht.

Der Takt von AMD ist zu hoch geworden, in dem neue Plattformen auf dem Markt geworfen werden.

Da sollte mehr dran gearbeitet werden und Bugs in der Firmware gehen garnicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

HardlineAMD

Freizeitschrauber(in)
Auf der Arbeit habe ich relativ früh gelernt warum bei einfachen officemaschinen Intel und nicht AMD verbaut wird, mit einer Quote von 50 zu 1.
:lol:
Du bist so naiv.
Wie der Markt funktioniert ist bei dir anscheinend immer noch nicht angekommen, Stichworte wie Rabatte, Erpressung..... . :ugly:
Und welcher Idiot verbaut auf einem B550 eine APU (wenn es denn mal unterstützt würde)? :what:
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Jo .. ich weiß auch nicht was dieser Beitrag hier eig. soll außer Hirnlosem RANT gegen ASUS .... wozu bitte 4 DP Anschlüße auf einem Board das APU's nichtmal unterstützt ? Da werden genau NULL! Anschlüße für Monitor benötigt da die ohnehin TOT währen .....
Und was soll der MIst mit PS/2 ? Wird zeit das der Standart endlich beerdigt wird und btw. der Anschluß wird vom Chipsatz bereitgestellt .... die 5xx'er haben den nicht mehr drin.
Und wer braucht 8x SATA ? Ich werde schon als bekloppt bezeichnet wegen meinen 2x NVMe + 3x SATA SSD's .... mit 2x M.2 und 8x SATA wär'n das 8 "Laufwerke" wobei man ja auch noch Extrern über USB nahezu Spoeedverlustfrei (bei SATA) weiteres dranhängen kann .

Der ganze andere Rest ist auch Bullshit ... warum sollte man das Designe vom Board ändern wenn es sich bewährt hat + Es wurde alleine auf PCGH schon mehrere Dutzende Male erwähnt das PCIe 4 die MB's deutlich teurer macht !

Bin ja gespannt bei welchem Schrottboard der Herr TE am ende landet und behauptet es währe ja SOOO Toll .....
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Warum sollte es keine APUs unterstützen?
Die Ryzen 4000G laufen auf B550 und die kommen wohl übernächste Woche.

Das X570 TUF hat auch noch einen PS/2.

Ich hatte mich auch wegen den 8mal SATA für das ASUS TUF entschieden. Bisher sind mit DVD, HotSwap, 3x SSD und 1xHDD auch schon 6 belegt.
 

Schori

Software-Overclocker(in)
Die B550 Bretter sind doch gerad erst auf den Markt gekommen, es sollte also niemanden verwundern dass die noch recht teuer sind.

Mein B350 hat "damals" kurz nach Release um die 125€ gekostet, ein paar Monate war es deutlich im Preis gefallen.

Wer den neuesten Kram haben will zahlt nunmal mehr. :ka:
 

ich111

Lötkolbengott/-göttin
Da bin ich aber froh, daß ich noch ein X470 Board ergattern konnte. Da schaut es im Moment echt düster aus mit der Verfügbarkeit.

Auf das BIOS Update für die Ryzen 4000er warte ich gespannt. Hoffentlich kommt da was.

Zu dem B550 Board: Es kann sein, daß die AGESA Versionen, die für diese Boards bestimmt waren, noch nicht fertiggestellt sind.

Warum es dann mit so eingeschränkten Features verkauft wird, erschließt sich mir dennoch nicht.

Generell finde ich B550 eine Frechheit, wenn man die Preise und Features mit günstigen X570 Boards vergleicht.

Der Takt von AMD ist zu hoch geworden, in dem neue Plattformen auf dem Markt geworfen werden.

Da sollte mehr dran gearbeitet werden und Bugs in der Firmware gehen garnicht.
Die Preise der meisten B550 Boards sind durchaus begründbar. Viele Boards haben keinerlei Probleme mit einem 3950x, bei B450 schaut das ganz anders aus. Da gibts einige, die die CPU aufgrund der Spannungsversorung zum throttling zwingen. Die teureren haben eine Spannungsversorgung die fast denen der top X570 Boards gleicht wie auch die RAM Anbindung zu deutlich günstigeren Preisen. Dann gehen die Preise aktuell bei einigen eh schon runter und zudem gibt es aktuell noch Aktionen der Mainboardhersteller.
Also ganz normaler Launch. Asus verlangt natürlich für Features, die ich im mittleren Preissegment als Standard ansehen wieder ordentlich extra (Beispiel B550 F: Kein USB C header und nur echte 4 Phasen für die CPU (4x3))
 

pseudonymx

Software-Overclocker(in)
Was hatn asus damit zu tun? wer braucht 4 displayausgänge?? wer braucht auf sonem board ps/2? wer braucht 8x sata für son board? wer braucht n b550 wenn er pcie 4.0 kaka findet und n b450 hat? erschließt sich mir net ganz.... low end b550 boards würd ich eh erst frühestens in 3 monaten kaufen wenn die preise sich reguliert haben... alles andere ist : will haben weil neu... ja dann zahlst halt mehr .... jammer net ;) immerhin kannst 2 rgb und 1 argb lüfter DIREKT am board anschließen ohne treure SPlitter ;) und wir alle wissen RGB macht leistung :D :lol: bitte nicht allzu negativ sehen... aber Das taufrische hardware (auch wenns nur der chipsatz ist) teuer ist weis jeder
 
Zuletzt bearbeitet:

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
Naja, das das kein Schnapper wird hätte man sich eigentlich im Voraus denken können. :ka:

Für das Geld hätte ich mich vielleicht einfach mal z.B. bei Gigabyte umgesehen. Für das eine oder andere Brett bekommt man da auch noch einen Steamgutschein bei. Auf das Asus Cashback hätte ich vermutlich auch keine Lust gehabt.
 
Oben Unten