• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Dell UP2715K: 27 Zoll großer 5K-Monitor im Test bei Prad.de

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Dell UP2715K: 27 Zoll großer 5K-Monitor im Test bei Prad.de

Der Dell UP2715K ist einer der wenigen Monitore am Markt, der die sehr hohe Auflösung von 5.120 x 2.880 Pixeln hat, was genau viermal so viel ist wie ein üblicher WQHD-27-Zoll-Monitor mit 2.560 x 1.440 Pixeln bietet. Dies soll eine detaillierte, scharfe und sehr klare Bilddarstellung ermöglichen. Die Kollegen von Prad.de haben sich den Pixelboliden einmal genauer angesehen.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Dell UP2715K: 27 Zoll großer 5K-Monitor im Test bei Prad.de
 

criss vaughn

Volt-Modder(in)
AW: Dell UP2715K: 27 Zoll großer 5K-Monitor im Test bei Prad.de

5K auf 27" - ist der Pixeldichtenunterschied bei der Diagonale zu 4K / UHD überhaupt noch zu erkennen .. ?! :what:
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
AW: Dell UP2715K: 27 Zoll großer 5K-Monitor im Test bei Prad.de

5K auf 27" - ist der Pixeldichtenunterschied bei der Diagonale zu 4K / UHD überhaupt noch zu erkennen .. ?! :what:

Wenn du 30 cm vor dem Bildschirm sitzt garantiert. :D

Nein du hast schon Recht, 5K auf 27 Zoll halte ich auch eher für ne Marbarkeits-/Marketingstudie... genau wie WQHD oder gar 4K auf ein Handydisplay zu quetschen. Das bringt keinem Menschen was außer dass mehr rechenleistung nötig ist und der Akku schneller alle... aber die Zahlen sehn so schön aus in der Werbung.

Ich schaue aus recht kleiner Entfernung (~50 cm) auf einen 32 Zoll-4K Monitor und meine Sehschärfe beträgt ca. 120% wenn man den Sehtests beim Arbeitgeber glauben darf. Pixel erkenne ich nur wenn ich speziell danach suche... sprich mehr als 4K ist für mich völlig uninteressant.
 

Hatuja

Software-Overclocker(in)
AW: Dell UP2715K: 27 Zoll großer 5K-Monitor im Test bei Prad.de

Würde mich mehr interessieren als 4k auf 27 Zoll.
Auf dem Desktop eine scharfe Darstellung und beim zocken kann man den Fallback auf 1440p nutzen. Bei einem 4K Display muss man leider schon auf 1080p runtergehen. Und FullHD auf 27/28 Zoll ist totale Grütze!
 
L

Laggy.NET

Guest
AW: Dell UP2715K: 27 Zoll großer 5K-Monitor im Test bei Prad.de

4K = 8.294.400 Pixel
5K = 14.745.600 Pixel


Das sind ja fast ~80% mehr Pixel als 4K.

Ich halte 4K zum zocken schon für untauglich wegen den Anforderungen (noch). Aber 5K? In 10 Jahren vielleicht.....
 

RobinNyan

PC-Selbstbauer(in)
AW: Dell UP2715K: 27 Zoll großer 5K-Monitor im Test bei Prad.de

4K = 8.294.400 Pixel
5K = 14.745.600 Pixel


Das sind ja fast ~80% mehr Pixel als 4K.

Ich halte 4K zum zocken schon für untauglich wegen den Anforderungen (noch). Aber 5K? In 10 Jahren vielleicht.....

kann mit meinem pc die meisten Games in 4k und 40-50 fps (GTX 970 mit bios mod und SLI halt)

also so ältere Games wie Modern Warfare 3 sollten locker in 5k laufen :D Battlefield 4 lief auch in 8k (Nvidia Downsampling + Internal resolution 200%) mit 12 fps oder so :D ohne Anti Aliasing, versteht sich dann. wird dann vermutlich mit nem 4er gpu gespann der nexten Generation möglich sein, zumindest 8k in 30 fps zu spielen und 4k mit 60 fps mit einer oder 2 gpus :)

btw hab Witcher 3, Assassin's Creed Unity und Far Cry 4 allesamt zwischen 30 und 50 fps in 4k, bei Unity manchmal leicht drunter. bei Witcher 3 natürlich mit Hairworks und allem an. :) mit 30 fps lock (über den Rivatuner Statistics Server kann man auf 30 fps begrenzen) und mit Controller statt maus+tasta geht das eigentlich ganz ok :D
 

Malkolm

BIOS-Overclocker(in)
AW: Dell UP2715K: 27 Zoll großer 5K-Monitor im Test bei Prad.de

Zum Thema "Kann man das noch sehen?" eine kurze Ausführung:

- Die Winkelauflösung eines gesunden, jungen Auges beträgt idR 1mm auf 6m.
- Die Pixelgröße des Displays liegt rechnerisch bei 11,7µm
- Zwei getrennte helle Pixel haben damit einen Abstand von 23,4µm
- Mit der Winkelauflösung des Auges kombiniert mit dem Nyquist Theorem zum Abtasten von Signalen bedeutet das, dass man zwei so getrennte helle Punkte auf dem Screen bis zu einem Abstand von knapp 7cm wahrnehmen kann.

Bedeutet: Wenn du den kompletten Screen mit einem Schwarz-Weißen Schachbrettmuster füllst musst du schon mit der Nase auf den Screen tatschen, damit du es nicht als eine große graue Fläche wahrnimmst.


Das heißt aber nicht, dass solche Pixeldichten keinen Nutzen mehr haben. Ganz im Gegenteil, du kannst z.B. wesentlich mehr Zwischenpixel zwischen zwei hellen Punkten einfügen, sodass ein weichgezeichneter Farbverlauf entsteht, ohne dass das Auge diesen tatsächlich auflösen kann.
 

Overclocker06

PC-Selbstbauer(in)
AW: Dell UP2715K: 27 Zoll großer 5K-Monitor im Test bei Prad.de

Nein du hast schon Recht, 5K auf 27 Zoll halte ich auch eher für ne Marbarkeits-/Marketingstudie... aber die Zahlen sehn so schön aus in der Werbung.

Das ist keine Marketingstudie, sondern das logische Verhältnis zwischen Arbeitsfläche und Pixelanzahl.

Bei der ganzzahligen Skalierung von vier Bildpixeln pro Bildpunkt ergibt sich bei 5K auf 27 Zoll also eine Arbeitsfläche wie bei WQHD, nur eben deutlich schärfer. Hast du nur 4K auf 27 Zoll ergibt sich bei der Arbeitsfläche also nur Full-HD. Natürlich kannst du auch mit einer krummen Skalierung mehr Fläche auf 4K rausholen, damit geht dir aber Bildschärfe verloren.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
AW: Dell UP2715K: 27 Zoll großer 5K-Monitor im Test bei Prad.de

@Malkolm: Na das ist doch mal ne Antwort mit der man was anfangen kann. :daumen:

Mein TFT hätte nach Herstellerangabe nen Pixelabstand von 180 µm, bedeutet rechnerisch ich könnte beim "gesunden jungen Auge" einen Pixel aus 54 cm Abstand erkennen.

Ja, kann ich, geht aber auch weiter, aus einem Meter Entfernung kann ich noch immer einzelne Pixel erkennen (bei sehr guten Bedingungen, sprich ein schwarzer Pixel auf weißem Hintergrund), ich bezweifle aber dass das Schachbrett dann nicht schon graue Fläche wäre.


Was die "Schärfetheorie" angeht - das mag stimmen, persönlich sehe ich den Unterschied aber trotz zumindest biologisch sehr guten Augen nicht mehr. Ist vielleicht was für Grafiker. :ka:
 

RobinNyan

PC-Selbstbauer(in)
AW: Dell UP2715K: 27 Zoll großer 5K-Monitor im Test bei Prad.de

Wenn du 30 cm vor dem Bildschirm sitzt garantiert. :D

Nein du hast schon Recht, 5K auf 27 Zoll halte ich auch eher für ne Marbarkeits-/Marketingstudie...

oder eher um 4k filme auf nem Screen zu bearbeiten ohne an Pixeln zu verlieren. ;) ist ja auch kein Gaming Monitor oder so.
 
L

Laggy.NET

Guest
AW: Dell UP2715K: 27 Zoll großer 5K-Monitor im Test bei Prad.de

@Malkolm: Na das ist doch mal ne Antwort mit der man was anfangen kann. :daumen:

Mein TFT hätte nach Herstellerangabe nen Pixelabstand von 180 µm, bedeutet rechnerisch ich könnte beim "gesunden jungen Auge" einen Pixel aus 54 cm Abstand erkennen.

Ja, kann ich, geht aber auch weiter, aus einem Meter Entfernung kann ich noch immer einzelne Pixel erkennen (bei sehr guten Bedingungen, sprich ein schwarzer Pixel auf weißem Hintergrund), ich bezweifle aber dass das Schachbrett dann nicht schon graue Fläche wäre.


Was die "Schärfetheorie" angeht - das mag stimmen, persönlich sehe ich den Unterschied aber trotz zumindest biologisch sehr guten Augen nicht mehr. Ist vielleicht was für Grafiker. :ka:


Einen weißen Pixel auf schwarzem Hintergrund wirst du immer erkennen, können.

Das ist vergleichbar mit den Sternen am Himmel. Die Größe der Sterne die wir sehen und subjektiv mit unserem Auge Wahrnehmen entspricht auch nicht der tatsächlichen Größe des Sterns. Der Radius des Lichtscheins ist deutlich größer, als das eigentliche Objekt.
 
L

Laggy.NET

Guest
AW: Dell UP2715K: 27 Zoll großer 5K-Monitor im Test bei Prad.de

Ja - aber nicht einen schwarzen Pixel auf einer weißen Fläche. :schief:

Oh stimmt^^ hab mich wohl verlesen. Aber da gilt das selbe nur umgekehrt. Im Weiß wird der schwarze pixel viel schneller versinken, als ein weißer Pixel in schwarz.

Das ist best case vs worst case.

Was ist mit nem Roten Pixel auf weißen Hintergrund?

Es ist auch mit diesem Test schwer zu sagen, wann die maximal erfassbare Auflösung erreicht ist... Gerade bei Spielen ist es noch schwieriger, da diese ohne Downsampling wegen dem Aliasing gar nicht das maximum aus der zur Verfügung stehenden Pixelanzahl herausholen, denn ohne AA verpixelt das Bild stärker, als mit AA und das bei der gleichen Pixeldichte und Pixelanzahl....
 

hanfi104

Volt-Modder(in)
AW: Dell UP2715K: 27 Zoll großer 5K-Monitor im Test bei Prad.de

Würde mich mehr interessieren als 4k auf 27 Zoll.
Auf dem Desktop eine scharfe Darstellung und beim zocken kann man den Fallback auf 1440p nutzen. Bei einem 4K Display muss man leider schon auf 1080p runtergehen. Und FullHD auf 27/28 Zoll ist totale Grütze!

Deshalb nimmt man 1440p. Eine lineare Skalierung wird nirgends genutzt, darueber braucht man nicht mal nachdenken.

Und diejenigen die glauben, man sieht 5k nicht(bzw hier ~200ppi)
Schon mal an 27 Zoll mit UHD(157ppi) gesessen?
Aliasing ist allgegenwaertig. Selbst uebergaenge an Pixelkanten sind gut sichtbar.
Und dagegen hilft nur eine hoehere reale Aufloesung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
AW: Dell UP2715K: 27 Zoll großer 5K-Monitor im Test bei Prad.de

Würde mich mehr interessieren als 4k auf 27 Zoll.
Auf dem Desktop eine scharfe Darstellung und beim zocken kann man den Fallback auf 1440p nutzen. Bei einem 4K Display muss man leider schon auf 1080p runtergehen. Und FullHD auf 27/28 Zoll ist totale Grütze!

Das kann man heute schon so oder so machen, die alte "wir machen aus einem Pixel einfach vier" Methode zum hochsaklieren hat seit Ewigkeiten ausgedient, genau wie die "wir picken uns einzelne Pixel raus" Methode zum herunterskalieren oder ändern des Seitenverhältnis. Heute (bzw. seit weit über 10 Jahren) haben moderne Algorithmen einzug gehalten, die das besser machen und nebenbei einen Haufen Probleme lösen.
 

Tiz92

Volt-Modder(in)
AW: Dell UP2715K: 27 Zoll großer 5K-Monitor im Test bei Prad.de

Die Entwicklung soll ruhig weiter gehen. Ich gurke noch mit 1680*1050 rum, aber dafür 120 Hz.

Nächstes Jahr wird ne neue GPU gekauft, und ich hoffe die 1080ti oder neue Fury 4K gut stemmen können, dann kommt vielleicht auch ein neuer Bildschirm sobald 4k mit 120 Hz IPS da ist. :daumen:
 

Blizzard_Mamba

Volt-Modder(in)
AW: Dell UP2715K: 27 Zoll großer 5K-Monitor im Test bei Prad.de

Ich will 8k mit 144hz auf der Größe und "Freesync" wenn es sich bis dahin durchgesetzt hat erst dann steige ich von WQHD mit 144hz um... (auch einen 21:9 mit ähnlicher ppi würde ich nehmen)
 

hanfi104

Volt-Modder(in)
AW: Dell UP2715K: 27 Zoll großer 5K-Monitor im Test bei Prad.de

Habe mal den Test gelesen und eine Frage kommt mir auf
Zu erwähnen ist außerdem die Möglichkeit einer 10-Bit-Ansteuerung des Displays. Dies ist allerdings nur mit speziellen Grafikkarten für die Bildbearbeitung möglich, die üblichen Consumer-Karten können das Display nur mit 8 Bit ansteuern. Verfügt der Anwender dagegen über eine NVIDIA-Quadro- oder AMD-FirePro-Grafikkarte, ist auch eine Darstellung mit 10 Bit möglich, wenn die entsprechende Software diese Funktion ebenfalls ermöglicht.
Test Monitor Dell UP2715K Teil 4

Ich kann aber bei mir 10 Bit einstellen (bei meiner APU ebenfalls). Beide Ausgabegeräte sind 10 Bit fähig.
Ist die Info von Prad einfach alt oder was läuft hier schief?
 

Anhänge

  • Farbtierfe.jpg
    Farbtierfe.jpg
    166,3 KB · Aufrufe: 45

Atma

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Dell UP2715K: 27 Zoll großer 5K-Monitor im Test bei Prad.de

Ein Preis um die 1.700 EUR und dann traut sich Dell allen Ernstes eine stark spiegelnde Oberfläche auf das Panel zu legen?! Die sind doch nicht mehr ganz dicht ...
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
AW: Dell UP2715K: 27 Zoll großer 5K-Monitor im Test bei Prad.de

(...)

Nein du hast schon Recht, 5K auf 27 Zoll halte ich auch eher für ne Marbarkeits-/Marketingstudie... genau wie WQHD oder gar 4K auf ein Handydisplay zu quetschen. (...)
Nee, vergleichbar ist das nicht. 2880P @27 Zoll sind ~220 PPI, 2160P@27Zoll ~160 PPI, während 4K am Fünfeinhalber-Handy ~800 PPI sind. Das ist eine völlig andere Dimension von Sinn oder Unsinn...
...ich hab übrigens pers. Interesse an 2160P@15Zoll; das wären ~280PPI. Zwar schon enorm, aber auch enorm geil! :ugly:
4K = 8.294.400 Pixel
5K = 14.745.600 Pixel


Das sind ja fast ~80% mehr Pixel als 4K.

Ich halte 4K zum zocken schon für untauglich wegen den Anforderungen (noch). Aber 5K? In 10 Jahren vielleicht.....
Es ist genau das gleiche Verhältnis wie 1080P vs. 1440P...
...bzg. Machbarkeit von 4K: Hab WolfAmongUs und VanishingOfEthanCarter auf nem 4K GSYNC-970er-System gespielt; beides optisch eine völlig andere Klasse als bei mir. Wolf Among Us völlig problemlos, (abseits der typischen Engine-Probleme halt, dass die erste viertel Sekunde jeder Szene halt mit viel zu wenig FPS läuft...) Vanishing hatte ein paar VRAM-Skandal-Ruckler.
Mit ner 980TI oder Fury ist 4K damit in jedem nicht ganz anspruchsvollem Titel machbar; ältere wahrscheinlich sogar mit 4xSGSSAA...
...aber Maxwell-GCN 1.X ist trotzdem nicht die Gen dafür! 2016, das wird das Jahr für 4K, nach drei Jahren Halb-Stagnation endlich wieder ein ordentlicher Hardware-Schub!
 
Zuletzt bearbeitet:

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
AW: Dell UP2715K: 27 Zoll großer 5K-Monitor im Test bei Prad.de

Ein Preis um die 1.700 EUR und dann traut sich Dell allen Ernstes eine stark spiegelnde Oberfläche auf das Panel zu legen?! Die sind doch nicht mehr ganz dicht ...
Jup, das ist ziemlich armselig, aber dank Apple haben es Spiegeldisplays nunmal geschafft sich zu halten...
...wobei ja aber Hoffnung besteht, dass Apple einlenken werden: Jetzt, wo sie anfangen statt stark spiegelnden nur noch etwas spiegelnde Tablets zu produzieren ist es zwar gewagt auf eine Trendwende zu hoffen...
In meinen Augen sind die Apple-Geräte
Bei so einem Monitor hier kann ich mir gut vorstellen, dass jemand den in absoluter Dunkelheit nutzen wird, da machen die Spiegelungen dann gar nichts aus. Aber bei Lifestyleprodukten, teilweise sogar ultramobilen?!
-> :wall:
 
L

Laggy.NET

Guest
AW: Dell UP2715K: 27 Zoll großer 5K-Monitor im Test bei Prad.de

Jup, das ist ziemlich armselig, aber dank Apple haben es Spiegeldisplays nunmal geschafft sich zu halten...
...wobei ja aber Hoffnung besteht, dass Apple einlenken werden: Jetzt, wo sie anfangen statt stark spiegelnden nur noch etwas spiegelnde Tablets zu produzieren ist es zwar gewagt auf eine Trendwende zu hoffen...
In meinen Augen sind die Apple-Geräte
Bei so einem Monitor hier kann ich mir gut vorstellen, dass jemand den in absoluter Dunkelheit nutzen wird, da machen die Spiegelungen dann gar nichts aus. Aber bei Lifestyleprodukten, teilweise sogar ultramobilen?!
-> :wall:


Nun, Apple nutzt schon immer Anti-Reflexionsbeschichtungen, sowohl auf Smartphone, Tablet als auch den Macbooks und iMacs. Die waren Anfangs eben auch schlechter und werden über die Jahre besser.

Würde mir zwar auch niemals ein spieglendes Display kaufen, aber so schlimm wie einst ist das auch nicht mehr.



Nee, vergleichbar ist das nicht. 2880P @27 Zoll sind ~220 PPI, 2160P@27Zoll ~160 PPI, während 4K am Fünfeinhalber-Handy ~800 PPI sind. Das ist eine völlig andere Dimension von Sinn oder Unsinn...
...ich hab übrigens pers. Interesse an 2160P@15Zoll; das wären ~280PPI. Zwar schon enorm, aber auch enorm geil! :ugly:

Es ist genau das gleiche Verhältnis wie 1080P vs. 1440P...
...bzg. Machbarkeit von 4K: Hab WolfAmongUs und VanishingOfEthanCarter auf nem 4K GSYNC-970er-System gespielt; beides optisch eine völlig andere Klasse als bei mir. Wolf Among Us völlig problemlos, (abseits der typischen Engine-Probleme halt, dass die erste viertel Sekunde jeder Szene halt mit viel zu wenig FPS läuft...) Vanishing hatte ein paar VRAM-Skandal-Ruckler.
Mit ner 980TI oder Fury ist 4K damit in jedem nicht ganz anspruchsvollem Titel machbar; ältere wahrscheinlich sogar mit 4xSGSSAA...
...aber Maxwell-GCN 1.X ist trotzdem nicht die Gen dafür! 2016, das wird das Jahr für 4K, nach drei Jahren Halb-Stagnation endlich wieder ein ordentlicher Hardware-Schub!

Also wenn ich 4K via DSR nutze, dann muss ich mit meiner GTX980 relativ oft auf mittlere Details wechseln, wenn ich 4K mit 60 FPS will. Oft hat man das gefühl, dass die Detailstufen fast keinen Unterschied mehr machen, da die Grundlast alleine durch die Auflösung schon so hoch ist, dass hohe Frameraten schwer zu erreichen erscheinen.
Während der Wechsel von Ultra Details auf Hohe Details bei 1080p oft 20-30% mehr FPS bringt, sinds bei 4K vielleicht nur noch 5-10%.

Und genau das ist der Punkt, der mich stört. Man muss die Details schon drastisch reduzieren, um dann trotzdem nur wenig Leistung frei zu bekommen.

Man merkt also sehr deutlich, dass aktuelle Karten nocht nicht wirklich für diese Auflösung "gemacht" wurden.
Ob die nächste Generation für 4K zu gebrauchen ist? Sicherlich besser, als die jetzige, aber da müsste man schon 50% gegenüber der 980ti zulegen, damit ich sage, dass die Karten 4K tauglich sind.
Die Hardwareanforderungen neuer Games steigen schließlich auch, ein Großteil der zusätzlichen Leistung geht also auch dafür drauf.

Wenn durchgehend die zweithöchste Detailstufe in fordernden Games in 4K mit 60 FPS möglich ist, dann wäre ich bereit zu wechseln, vorher nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

PCGH_Thilo

Clickbait-Meister
Teammitglied
AW: Dell UP2715K: 27 Zoll großer 5K-Monitor im Test bei Prad.de

Habe mal den Test gelesen und eine Frage kommt mir auf
Test Monitor Dell UP2715K Teil 4

Ich kann aber bei mir 10 Bit einstellen (bei meiner APU ebenfalls). Beide Ausgabegeräte sind 10 Bit fähig.
Ist die Info von Prad einfach alt oder was läuft hier schief?

Die Kollegen sagen Folgendes: "Die Aussage stimmte so zum Zeitpunkt der Entstehung des Tests, bzw. hat sich das mit dem Treiberupdate überschnitten. In einer aktuellen Treiberversion kann man jetzt auch mit diversen Nvida Grafikkarten eine Wahl 8 Bit / 10 Bit treffen. Zu ATI-Karten kann ich dazu leider nichts sagen. Ob hier allerdings auch tatsächlich 10 Bit ausgegeben werden, testen wir gerade bei uns im Labor. Denn wir fragen uns, wenn es so einfach über ein Treiberupdate möglich war, weshalb hat man das nicht schon viel früher angeboten?"
 

JTRch

Software-Overclocker(in)
AW: Dell UP2715K: 27 Zoll großer 5K-Monitor im Test bei Prad.de

Hörte sich alles gut an bis klar wurde, dass der ganze Monitor nur Elektroschrott ist dank spiegelndem Display. Und so etwas 2015 für professionellen Einsatz? Really DELL?
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Dell UP2715K: 27 Zoll großer 5K-Monitor im Test bei Prad.de

Denn wir fragen uns, wenn es so einfach über ein Treiberupdate möglich war, weshalb hat man das nicht schon viel früher angeboten?"

Lag vielleicht einfach an einer künstlichen Beschneidung der ConsumerKarten über den alten Treiber.


Man merkt also sehr deutlich, dass aktuelle Karten nocht nicht wirklich für diese Auflösung "gemacht" wurden.
Ob die nächste Generation für 4K zu gebrauchen ist? Sicherlich besser, als die jetzige, aber da müsste man schon 50% gegenüber der 980ti zulegen, damit ich sage, dass die Karten 4K tauglich sind.
Die Hardwareanforderungen neuer Games steigen schließlich auch, ein Großteil der zusätzlichen Leistung geht also auch dafür drauf.

Mit dem neuen Fertigungsprozess, sollten für den größten Pascalchip schon 50% mehr auf die 980ti drin sein. Da kommt ja dann auch HBM, der bei hohen Auflösungen ja auch Vorteile bringen sollte.
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
AW: Dell UP2715K: 27 Zoll großer 5K-Monitor im Test bei Prad.de

(...)
Also wenn ich 4K via DSR nutze, dann muss ich mit meiner GTX980 relativ oft auf mittlere Details wechseln, wenn ich 4K mit 60 FPS will. Oft hat man das gefühl, dass die Detailstufen fast keinen Unterschied mehr machen, da die Grundlast alleine durch die Auflösung schon so hoch ist, dass hohe Frameraten schwer zu erreichen erscheinen.
Während der Wechsel von Ultra Details auf Hohe Details bei 1080p oft 20-30% mehr FPS bringt, sinds bei 4K vielleicht nur noch 5-10%.
Da ist was dran, allerdings ist die Grundlast der Auflösung halt eine vollkommen titelabhängige Grundlast. Einen großen Teil der heutigen Spielelandschaft würdest du mit deiner 980 ohne weiteres in 4K60 spielen können; mit GSYNC wäre auch 4K<60 spielbar. Du hast aber völlig recht, dass Detailreduktion selten etwas hilft. Das ist aber in meinen Augen bereits eh schon seit längerem bis auf Einzelfälle Standard, auch in 1080P!

Und genau das ist der Punkt, der mich stört. Man muss die Details schon drastisch reduzieren, um dann trotzdem nur wenig Leistung frei zu bekommen.

Man merkt also sehr deutlich, dass aktuelle Karten nocht nicht wirklich für diese Auflösung "gemacht" wurden.
Ob die nächste Generation für 4K zu gebrauchen ist? Sicherlich besser, als die jetzige, aber da müsste man schon 50% gegenüber der 980ti zulegen, damit ich sage, dass die Karten 4K tauglich sind.
Die Hardwareanforderungen neuer Games steigen schließlich auch, ein Großteil der zusätzlichen Leistung geht also auch dafür drauf.

Wenn durchgehend die zweithöchste Detailstufe in fordernden Games in 4K mit 60 FPS möglich ist, dann wäre ich bereit zu wechseln, vorher nicht.
Nunja, wir haben seit Anfang 2012 28nm-Grakas, die Fertigungsgen ist defintiv zu einem Ende gekommen. Und der Sprung zur nächsten Fertigungstechnologie ist größer als der vorherige, dazu kommt auch noch die Speicherweiterentwicklung, die ausgereicht hat, dass AMD trotz keiner neuen Graka-Architektur mit der Nano auf Augenhöhe zu Nvidia steht. Höchstwahrscheinlich wird sogar schon ein kleiner Chip 50% auf die Ergebnisse der980 TI in 4K drauflegen können...

...versteif dich aber nicht zu sehr auf die 60 FPS. Die Zeiten, in denen man für vieles >=60 FPS braucht, sind zwar für mich und dich noch nicht vorbei, aber im anvisierten Szenario sind sie es!
 

hanfi104

Volt-Modder(in)
AW: Dell UP2715K: 27 Zoll großer 5K-Monitor im Test bei Prad.de

Die Kollegen sagen Folgendes: "Die Aussage stimmte so zum Zeitpunkt der Entstehung des Tests, bzw. hat sich das mit dem Treiberupdate überschnitten. In einer aktuellen Treiberversion kann man jetzt auch mit diversen Nvida Grafikkarten eine Wahl 8 Bit / 10 Bit treffen. Zu ATI-Karten kann ich dazu leider nichts sagen. Ob hier allerdings auch tatsächlich 10 Bit ausgegeben werden, testen wir gerade bei uns im Labor. Denn wir fragen uns, wenn es so einfach über ein Treiberupdate möglich war, weshalb hat man das nicht schon viel früher angeboten?"

Wenn ich Zuhause bin schicke ich noch ein Screen vom CCC.
Zum Treiberupdate, das ist bestimmt seit einem halben Jahr schon einstellbar. Hatte mich damals gefreut diese Option gefunden zu haben, auch wenn ich keinen unterschied sehe(BluRay mit 10Bit, VLC)
 

Anhänge

  • AMD 10 Bit.JPG
    AMD 10 Bit.JPG
    102 KB · Aufrufe: 23
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten