Datenaustausch zum NAS blockiert Netzwerk zum PC

SirGear

Kabelverknoter(in)
Guten Tag Zusammen,

ich habe ein Mainboard welches über 2x 1GBit Netzwerkanschlüsse verfügt.
Nun habe ich ein QNAP welches via 2,5GBit an einem Fritz Repeater 6000 hängt, da mit Laptop schnelle Datenübertragung usw. (WLAN6)

Mein PC mit den 1GBit Anschlüssen macht das gesamte Netzwerk dicht, wenn hier Daten mit dem QNAP ausgetauscht werden, das ist ungeil...
Kann ich beide Netzwerkanschlüsse verbinden, damit bei der Übertragung zwischen PC und NAS das Netzwerk nicht dicht macht?

Oder wäre es sinnvoller, wenn ich mir eine 2,5GBit Karte für den PC und einen 2,5GBit Switch hole?
Oder gibt es gar andere Möglichkeiten, mein Problem zu lösen?

Vielen Dank und einen schönen Abend.
Beste Grüße
SirGear
 
TE
TE
S

SirGear

Kabelverknoter(in)
Ähm, hab ich mich wohl missverständlich ausgedrückt.
Der Laptop mit WLAN6 läuft und das passt.

Mein Problem ist der PC, der ist via 1GBit angebunden und hier ist der Flaschenhals.
 
TE
TE
S

SirGear

Kabelverknoter(in)
FritzBox >1GB LAN> TP Switch >1GB LAN> Repeater >2,5GB LAN> QNAP
Der PC hängt am TP Switch.
Alle anderen Geräte am Switch haben keine Probleme.

Das Netzwerk am PC mit 1GBit (~125MB) läuft am Limit.
 

DJKuhpisse

BIOS-Overclocker(in)
Der Repeater ist also in Wirklichkeit Access-Point und macht kein WLAN-Repeating?
Ist wichtig, könnte eine Loop geben.
Das Netzwerk am PC mit 1GBit (~125MB) läuft am Limit.
Das ist normal. Willst du eine schnellere Übertragung, brauchst du eine Netzwerkkarte mit 2,5 GBit/s.
 
TE
TE
S

SirGear

Kabelverknoter(in)
Ne, der Repeater hängt via LAN an der Fritze.

Die Frage wäre halt, ist es möglich, beide 1GBit LAN meines PC so einzustellen, um die "Last" umzulegen wie ein Load Balancer?
 

DJKuhpisse

BIOS-Overclocker(in)
Ne, der Repeater hängt via LAN an der Fritze.

Die Frage wäre halt, ist es möglich, beide 1GBit LAN meines PC so einzustellen, um die "Last" umzulegen wie ein Load Balancer?
Das geht mit spezieller Hardware, in deinem Fall wird das aber nicht funktionieren. (Nennt sich bei Linux Bonding, bei Cisco Port-Channel). Der Switch muss dafür ausgelegt sein.
 

psalm64

Freizeitschrauber(in)
Eine Option mit zwei Ports gäbe es noch...
Wenn Dein Problem nur ist, das Internet am PC langsam wird, wenn Du Richtung NAS deine Netzwerkkarte am PC zuziehst, könntest Du Deinen Rechner mit zwei Ports zur Fritzbox/Switch verbinden.
Und dann routest Du Internet über einen Port und 192.168.178.0/24 (oder was Du als privates Netz nutzt) über den zweiten Port. Habe ich zwar noch nicht mit Windows gemacht, wird aber vermutlich gehen.
Aber wenn dann der Laptop über den WLAN-Repeater ins Netz will, wird der natürlich das gleiche Problem haben...
 

DJKuhpisse

BIOS-Overclocker(in)
Eine Option mit zwei Ports gäbe es noch...
Wenn Dein Problem nur ist, das Internet am PC langsam wird, wenn Du Richtung NAS deine Netzwerkkarte am PC zuziehst, könntest Du Deinen Rechner mit zwei Ports zur Fritzbox/Switch verbinden.
Und dann routest Du Internet über einen Port und 192.168.178.0/24 (oder was Du als privates Netz nutzt) über den zweiten Port. Habe ich zwar noch nicht mit Windows gemacht, wird aber vermutlich gehen.
Aber wenn dann der Laptop über den WLAN-Repeater ins Netz will, wird der natürlich das gleiche Problem haben...
Klar, man könnte das in 2 getrennte IP-Netze packen, aber kann das deine Hardware?
Zudem musst du dich dann um IPv6 kümmern.
Eine flottere Netzwerkkarte ist die bessere Lösung.
 

psalm64

Freizeitschrauber(in)
Öhm, warum zwei Netze? Zwei unterschiedliche IPv4 Adressen am PC reichen doch, die können doch auch im gleichen Netz sein.
Einmal 0.0.0.0 über die eine IP/Interface.
Und 192.168.178.0 über das andere Interface.
Und dann geht alles interne über das eine Interface rein/raus und alles andere über das andere Interface.
Das geht dann halt nur nicht über DHCP. Da muss man dann schon Hand anlegen mit festen IPs etc.

Edit:
Irgendwo müsste ich noch einen USB Stick mit Ethernet-Schnittstelle haben, wenn der TE das ausprobieren will, aber keine Ahnung hat, ob und wie das geht, kann ich das mal ausprobieren, ob das so funktioniert, wie ich mir das vorstelle und ggf. eine Kurzanleitung tippern.
Oder wir machen einen Call per Jitsi. Yeah, Netzwerksupport, nicht das ich das nicht schon jeden Tag 8h mache... :D (nur halt nicht mit Windows/Fritzbox, sondern eigentlich nur an ciscos... ;))
 

DJKuhpisse

BIOS-Overclocker(in)
Sofern das NAS und der PC im gleichen IP-Netz sind, wird die Routingtabelle eigentlich nicht berücksichtigt. Oder habe ich da nen Denkfehler?
Da muss der Rechner nur wissen, auf welchem interface das andere Netz ist. Darüber geht das dann direkt an die MAC-Adresse von NAS.
 

psalm64

Freizeitschrauber(in)
Naja, notfalls sind wir halt dreist:

Fritzbox 192.168.178.1/24

NAS 192.168.178.129/24

PC Port 1 mit DHC bekommt vermutlich irgendwas aus dem Bereich 192.168.178.2-126 (kann man dann in der Fritzbox fest einstellen, welche IP, muss halt aus 192.168.178.0/25 sein)
PC Port 2 192.168.178.130/25 (feste IP)

Default durch DHCP:
0.0.0.0 -> 192.168.178.1
und durch den zweiten Port, wird der Traffic zum NAS vermutlich auf dem zweiten rausgehen. Aber das müsste ich halt mal ausprobieren. :D

Ist vermutlich nicht ganz konform, wird aber vermutlich funktionieren. :)

Edith sagt:
Ah, ich weiß nicht, ob das mit DHCP und /24 mit fester IP und /25 aus dem gleichen Netz vom Win gefressen wird. Notfalls stellt man halt zwei feste IPs mit/25 ein.

Edith 2 sagt:
Mir fällt gerade auf, mit /24 auf Port 1 wird vermutlich nicht gehen, also nur mit festen IPs,a ber ich denke das geht. Dreckig, wird aber vermutlich klappen.
Da ich bei mir eine sehr ähnliche Konstellation zu hause habe, werde ich das mal ausprobieren, einfach weil ich die Idee interessant finde...
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
S

SirGear

Kabelverknoter(in)
Leider funktioniert das nicht, habe ich eben selbst getestet. ^^
Son 2,5er Switch kostet aber wieder so viel... xD
Hatte gehofft, das umgehen zu können.

Könnt Ihr denn einen gut und günstigen 2,5GBit Switch empfehlen? (5x sollte er haben)

Danke =)
 

psalm64

Freizeitschrauber(in)
Leider funktioniert das nicht, habe ich eben selbst getestet. ^^
Spannend, werde ich trotzdem gleich selber nochmal testen, das muss doch irgendwie gehen. :D
Hast Du nach dem anpassen der Ports und Routingtabelle auch die Caches gecleart bzw einen Reboot gemacht?
Eigentlich sollte der Rechner ja nur über den entsprechenden Port die MAC erfragen und in seine MAC-Tabelle eintragen.
Aber kann auch sein, das ich noch einen Denkfehler drin habe.
 
TE
TE
S

SirGear

Kabelverknoter(in)
Reboot hab ich gemacht.
Ich kann leider keine "Routen" festlegen.
Mein PC nutzt immer nur den einen Netzwerkadapter.

Evtl verpeile ich auch was. ^^
Bin was Elektronik betrifft nicht auf den Kopf gefallen. ;)
Aber ein solches Vorhaben habe ich noch nie zum Laufen gebracht. (Darum frage ich ja)
 

psalm64

Freizeitschrauber(in)
Ok, lass mich heute Abend mal testen, wenn ich das zum laufen kriege, schreibe ich Dir ne Kurzanleitung oder wir machen einen Jitsi-Call oder so...
Ich habe bei mir quasi die gleiche Konstellation. Fritz-Box, NAS am Repeater, PC an der Fritzbox. Ich habe allerdings leider nur WLAN zwichen Fritzbox und Repeater ... Aber das ist für das Routing ja egal.
 
TE
TE
S

SirGear

Kabelverknoter(in)
Möglich wäre auch ein 2. Netzwerk aufzubauen, z.B. über nen Router oder Switch (IP's selbst vergeben).
Mein QNAP und Zyxel NAS, wie auch meine Workstation haben alle auch einen 2. Port.
Möchte das Vorhaben aber ungern mit einem 2. Netzwerk umgehen.

Die 1 GBit würden mir ja für die Übertragung reichen, wobei 2,5 ja doch schon schneller wäre.
Komme für Netzwerkkarte und Switch auf 150 bis 200 Euro.
Wäre cool, wenn das so klappt, danke. =)
Muss demnächst eh ins Bett. ^^

Wenn das ganze nicht gehen sollte, könnt Ihr mir dann einen Switch empfehlen?
Würde auch ein Switch mit 4x2,5 und ein paar 1 gbit Anschlüssen reichen.

Vielen Dank und einen schönen Abend
 
Zuletzt bearbeitet:

psalm64

Freizeitschrauber(in)
Ok, das funktioniert.
Allerdings ist es bei mir so, das ich erst IPv6 ausstellen musste, weil er sonst das NAS über IPv6 angesprochen hat, über den "korrekten" Port.

Also zum Beispiel:

Fritzbox:
192.168.178.1/24

NAS:
192.168.178.130/24 (irgendwas zwischen 129-254, das im LAN noch nicht vergeben ist)

PC:
Port 1 - 192.168.178.120/25 (irgendwas zwischen 2-126, das im LAN noch nicht vergeben ist)
Port 2 - 192.168.178.129/25 (irgendwas zwischen 129-254, das im LAN noch nicht vergeben ist)

Als default gateway einfach bei beiden 192.168.178.1 eintragen.
IPv6 im Windows und/oder am NAS deaktivieren.
Falls Du IPv6 brauchst, weil Dein Provider nur über IPv6 geht, muß man das gleiche halt auch im IPv6 machen.
(Ich hab IPv6 sowieso im Router deaktiviert, deswegen macht das bei mir keinen Unterschied, ob ich das an habe oder nicht...)

Edit:
Btw, was vielleicht am einfachsten ist...
Im Synologie NAS kann man eine Bandbreitenbegrenzung per User einstellen. Das geht im QNAP bestimmt auch.
Die könntest Du z.B. auf 900MBit/s bzw 112,5MB/s stellen. Oder einen ähnlichen Wert.
Dann hättest Du immernoch genug Bandbreite zum NAS, aber das Kabel zum WLAN Repeater wäre nicht komplett zu.
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Das wird dir wahrscheinlich nicht helfen, weil ich im Grunde dasselbe Problem habe.
Ist aber in meinem Fall nicht schlimm, da ich nicht ständig große Pakete zur NAS verschieben muss.

Meine Synology NAS hat auch 2x 1GBit/s Ports und dazu habe ich mir noch die Zyxel GS1900-8 Switch für 60 Euro gekauft. Über die Switch sind alle unsere Geräte per LAN angeschlossen. Von der NAS gehen auch 2x 1GBit/s Lan-Kabel zur Switch und so kann ich diese Funktion "Link Aggregation" nutzen. Mit dieser Switch ist dieses Dynamisch oder Statisch möglich.
Ashampoo_Snap_Donnerstag, 3. Februar 2022_01h13m28s_007_.png Ashampoo_Snap_Donnerstag, 3. Februar 2022_01h05m32s_005_.png

Zur Fritzbox geht nur ein Lan-Kabel von der Switch hin.

Das hilft mir jetzt zwar nicht, da ich ja auch auf 125 MB/s (Brutto) begrenzt bin, aber falls mehrere Geräte zur NAS zugreifen, dann gibt es kein Flaschenhals zwischen Switch und der NAS.

Mit zwei Lan-Kabeln zur Fritzbox geht nicht (wird von der Fritzbox nicht unterstützt) und auch nicht zum Rechner, weil Windows nicht mehr als 1GBit/s unterstützt. Aber mit dem Vorschlag über zwei getrennte Netze könnte es gehen. Habe ich aber selbst noch nicht versucht.

Übrigens handelt es sich mit der Switch um ein Management.
Ashampoo_Snap_Donnerstag, 3. Februar 2022_01h10m42s_006_.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten