• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Cyberpunk 2077 Review-Übersicht: Das sagen die Tester - Lob und Kritik

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Cyberpunk 2077 Review-Übersicht: Das sagen die Tester - Lob und Kritik

Das Test-Embargo für Cyberpunk 2077 ist gefallen und viele Webseiten haben die Chance genutzt, ein Review zum CDPR-Action-Rollenspiel zu veröffentlichen. Wir fassen zusammen, wie die Wertungen ausgefallen sind, und verzichten auf Spoiler.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Cyberpunk 2077 Review-Übersicht: Das sagen die Tester - Lob und Kritik
 

SnaxeX

BIOS-Overclocker(in)
Soweit ich die Tests gelesen habe, ist es nicht ein krasses Open-World Gameplay wie The Witcher 3, sondern mehr ein Deus Ex mit etwas offenerer Welt. Aber wem Story wichtig ist, bekommt quasi ein Spiel mit ausgezeichneter Story und gutem Gameplay, das in einer Welt ala Deus Ex spielt.

Es ist kein exzellentes Gameplay, weil es sich halt nicht wie ein 1A Shooter spielt, sondern nur wie ein Shooter spielt. Oder nicht wie ein Schleichspiel, weil es nicht "Komfortfunktionen" wie in Splinter Cell gibt, wo man die Gegner direkt aus der Ecke hinter die Ecke ziehen und ausschalten kann.

Es funktioniert, aber ist halt nicht 1A. Dafür soll die Story und das gesamte Konstrukt unglaublich sein.
 

ZanDatsuFTW

Software-Overclocker(in)
Selber spielen, danach selbst eine Meinung bilden.
Solange es keine wirklich schlechte Bewertungen gibt ist es auf jeden Fall spielenswert.
Ein paar "Ausreißer Bewertungen" gibt es immer, egal ob nach unten oder nach oben.
 

Blowfeld

Freizeitschrauber(in)
Klasse, bis ich dann meinen neuen PC irgendwann 2021 zusammengebaut habe, wenn High End Hardware zum UVP verfügbar ist, sind auch die meisten Bugs gefixt und das Game poliert.

Jetzt nur aufpassen, nicht gespoilert zu werden :ugly:
 
T

tokthora

Guest
Es funktioniert, aber ist halt nicht 1A.
Das trifft es, eben gut = aber nicht sehr gut (wei der Hype im Vorfeld suggerierte). Es funktioniert meistens, wenn man kaum hohe Ansprüche hat und auf Grafikgewalt steht. Das Geballer ist ein reinstes Kinderspiel, wie in einem Hollywoodfilm.

Für mich sind die Prioritäten, die ein Spiel ausmachen sollten, falsch verteilt. Nina Theory bekam es bei einer sehr kurzen Spielzeit in Hellblade deutlich besser hin. Das Spiel sieht gut aus, fordert einen, die KI ist gut genug und es reisst einen förmlich mit seinen Charakter auszuleben, mitzufühlen und mit ihm zu kämpfen. Alles etwas das CP2077 nicht hat. Man hätte dort weil man sich Anleihen suchte, viel mehr machen können.

Ein weiteres RPG unter vielen braucht kein Mensch, nur weils grafisch ansprechend aussieht. Ich stelle mir die Zukunft jedenfalls nicht so hohl vor und zuweilen beschränkt. Grafik ist eben nur ein Teil des Ganzen.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Soweit ich die Tests gelesen habe, ist es nicht ein krasses Open-World Gameplay wie The Witcher 3, sondern mehr ein Deus Ex mit etwas offenerer Welt. Aber wem Story wichtig ist, bekommt quasi ein Spiel mit ausgezeichneter Story und gutem Gameplay, das in einer Welt ala Deus Ex spielt.

Es ist kein exzellentes Gameplay, weil es sich halt nicht wie ein 1A Shooter spielt, sondern nur wie ein Shooter spielt. Oder nicht wie ein Schleichspiel, weil es nicht "Komfortfunktionen" wie in Splinter Cell gibt, wo man die Gegner direkt aus der Ecke hinter die Ecke ziehen und ausschalten kann.

Es funktioniert, aber ist halt nicht 1A. Dafür soll die Story und das gesamte Konstrukt unglaublich sein.
ich halt mich sowieso lieber an die eher kritischen Berichte und bin froh, wenn mein subjektives Empfinden darüber liegt als umgekehrt und enttäuscht
 

blink86

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich finde es ja immer kritisch, wenn Bugs von Vorabversionen den Score drücken. Ich erinnere mich da immer mit Grauen an Fallout NV, bei welchem nur aufgrund dieser Wertungen Obsidian um den verdienten Bonus gebracht wurde.

Sowas muss benannt werden, keine Frage, aber eventuell sollte man die vorerst ausnehmen und sagen, dass man sich diesbezüglich den Stand nach dem Day 1 Patch noch einmal anschaut.
 

SnaxeX

BIOS-Overclocker(in)
Mir reicht es, dass das Spiel eine gute Story besitzen soll + gute Grafik. Deus Ex habe ich damals wegen der Story geliebt, als Shooter hat man das Spiel tendenziell ja eher vergessen können.

Der Schleichaspekt war dort sicher besser aber ja mei, hab ich halt „nur„ eine exzellente Story mit guten Schleich Aspekten.
 

Zuriko

Software-Overclocker(in)
Ich finde es ja immer kritisch, wenn Bugs von Vorabversionen den Score drücken. Ich erinnere mich da immer mit Grauen an Fallout NV, bei welchem nur aufgrund dieser Wertungen Obsidian um den verdienten Bonus gebracht wurde.

Sowas muss benannt werden, keine Frage, aber eventuell sollte man die vorerst ausnehmen und sagen, dass man sich diesbezüglich den Stand nach dem Day 1 Patch noch einmal anschaut.

Ich sehe es zwar ähnlich, nämlich dass ein Spiel erst dann eine finale Wertung verdient wenn man die Release Version - also dass was der 0815 Kunde da draussen am Tag 1 bekommt - draussen ist- Day One Patches gehören da fast schon dazu, wir sind ja nicht mehr im SNES oder N64 Zeitalter, ist eben so.

ABER, dann frage ich mich. Warum geben die Studios auch Testmuster raus die nicht final sind? Die müssen doch damit rechnen dass man dann evtl. Dinge bemängelt. Da könnte man sich eben quer stellen und knallhart sagen: "Ihr bekommt Testversionen am Release Tag! Fertig!"

Dann eben selber schuld wenn man 2-5% Punkte weniger bekommt weil der Tester noch einen Bug oder Glitch hatte der im Testmuster war. Gerade CDR verstehe ich nicht, da man ja so einen Hype aufgebaut hat dass man sich das locker hätte leisten können. Eigenes Videomaterial dürfen die Tester ja auch nicht verwenden, um eben genau die paar Bugs oder Glitches nicht zu zeigen die noch vor dem Day One Patch drin sind.
 

Rizzard

PCGH-Community-Veteran(in)
Was CDP definitiv ändern muss, ist das "Kleidungssystem". Es muss möglich gemacht werden, Kleidung vom Aussehen her zu ändern.

Gamestar meinte, man hat wenn es dumm läuft den besten Rüstungswert, wenn man zB ein Unterhemd mit Hotpants trägt, während "richtige" Kleidung einen wesentlich schlechteren Wert hat.
Wenn das so ein Zufallsprinzip ist, schön und gut, aber man sollte dann das Aussehen defenitiv ändern können, wenn man nicht gerade in Tütü rum laufen will.
 

Iconoclast

BIOS-Overclocker(in)
Das trifft es, eben gut = aber nicht sehr gut (wei der Hype im Vorfeld suggerierte). Es funktioniert meistens, wenn man kaum hohe Ansprüche hat und auf Grafikgewalt steht. Das Geballer ist ein reinstes Kinderspiel, wie in einem Hollywoodfilm.

Für mich sind die Prioritäten, die ein Spiel ausmachen sollten, falsch verteilt. Nina Theory bekam es bei einer sehr kurzen Spielzeit in Hellblade deutlich besser hin. Das Spiel sieht gut aus, fordert einen, die KI ist gut genug und es reisst einen förmlich mit seinen Charakter auszuleben, mitzufühlen und mit ihm zu kämpfen. Alles etwas das CP2077 nicht hat. Man hätte dort weil man sich Anleihen suchte, viel mehr machen können.

Ein weiteres RPG unter vielen braucht kein Mensch, nur weils grafisch ansprechend aussieht. Ich stelle mir die Zukunft jedenfalls nicht so hohl vor und zuweilen beschränkt. Grafik ist eben nur ein Teil des Ganzen.
Hä? Also ich habe bisher ein paar Reviews ohne Spoiler gesehen und in jedem Review ist die Rede davon, dass es deren bisher bestes Spiel überhaupt ist und noch niemand so eine Welt mit so einer Story erlebt hat. Und damit meine ich jetzt nicht IGN... Also da passt dein Kommentar null zu. ^^
 

Nuallan

PCGH-Community-Veteran(in)
Hä? Also ich habe bisher ein paar Reviews ohne Spoiler gesehen und in jedem Review ist die Rede davon, dass es deren bisher bestes Spiel überhaupt ist und noch niemand so eine Welt mit so einer Story erlebt hat.
Regel Nummer 1: Alles was vor Release veröffentlicht wird, egal ob es Review, Preview, Vorschau, Vorab-Test etc. genannt wird einfach ignorieren. Das sind meist Tester oder Magazine, die davon leben und gar nicht neutral agieren können, weil sie bei negativen Berichterstattung Gefahr laufen auf der Branchen-Blacklist zu landen in Zukunft keine Vorab-Versionen mehr zu bekommen. Beiße nie die Hand die dich füttert und so..

Einfach abwarten. Selbst am Tag des Release kann niemand so ein großes Spiel schon ernsthaft bewerten.
 

raPid-81

Freizeitschrauber(in)
Das trifft es, eben gut = aber nicht sehr gut (wei der Hype im Vorfeld suggerierte). Es funktioniert meistens, wenn man kaum hohe Ansprüche hat und auf Grafikgewalt steht. Das Geballer ist ein reinstes Kinderspiel, wie in einem Hollywoodfilm.

Für mich sind die Prioritäten, die ein Spiel ausmachen sollten, falsch verteilt. Nina Theory bekam es bei einer sehr kurzen Spielzeit in Hellblade deutlich besser hin. Das Spiel sieht gut aus, fordert einen, die KI ist gut genug und es reisst einen förmlich mit seinen Charakter auszuleben, mitzufühlen und mit ihm zu kämpfen. Alles etwas das CP2077 nicht hat. Man hätte dort weil man sich Anleihen suchte, viel mehr machen können.

Ein weiteres RPG unter vielen braucht kein Mensch, nur weils grafisch ansprechend aussieht. Ich stelle mir die Zukunft jedenfalls nicht so hohl vor und zuweilen beschränkt. Grafik ist eben nur ein Teil des Ganzen.
Du hast es also schon lange gespielt? Und vermutlich auch bereits alle 6+ möglichen Enden bereits erlebt? So klingt Dein Kommentar nämlich. Ich vermute eher reine Provokation dahinter, das Spiel hast Du garantiert noch nicht gespielt. Falls doch dann wohl die buggy PS4 Version, oder bist Du ein Reviewer? Wo ist Dein Artikel?
 

Fraaanz

Schraubenverwechsler(in)
Das trifft es, eben gut = aber nicht sehr gut (wei der Hype im Vorfeld suggerierte). Es funktioniert meistens, wenn man kaum hohe Ansprüche hat und auf Grafikgewalt steht. Das Geballer ist ein reinstes Kinderspiel, wie in einem Hollywoodfilm.

Für mich sind die Prioritäten, die ein Spiel ausmachen sollten, falsch verteilt. Nina Theory bekam es bei einer sehr kurzen Spielzeit in Hellblade deutlich besser hin. Das Spiel sieht gut aus, fordert einen, die KI ist gut genug und es reisst einen förmlich mit seinen Charakter auszuleben, mitzufühlen und mit ihm zu kämpfen. Alles etwas das CP2077 nicht hat. Man hätte dort weil man sich Anleihen suchte, viel mehr machen können.

Ein weiteres RPG unter vielen braucht kein Mensch, nur weils grafisch ansprechend aussieht. Ich stelle mir die Zukunft jedenfalls nicht so hohl vor und zuweilen beschränkt. Grafik ist eben nur ein Teil des Ganzen.
Also die Durchschnittswertung liegt bei 91, Witcher 3 hatte 92. Schaut man sich die Nutzerwertungen bei Metacritic an, so ist Witcher 3 das zweitbeste PC Spiel aller Zeiten. Wenn Cyberpunk leicht drunter ist, dann wird es dem Hype allemal gerecht. Ich bin von den Tests jedenfalls eher positiv überrascht und freue mich jetzt noch mehr auf Donnerstag.
 

Zuriko

Software-Overclocker(in)
Was CDP definitiv ändern muss, ist das "Kleidungssystem". Es muss möglich gemacht werden, Kleidung vom Aussehen her zu ändern.

Gamestar meinte, man hat wenn es dumm läuft den besten Rüstungswert, wenn man zB ein Unterhemd mit Hotpants trägt, während "richtige" Kleidung einen wesentlich schlechteren Wert hat.
Wenn das so ein Zufallsprinzip ist, schön und gut, aber man sollte dann das Aussehen defenitiv ändern können, wenn man nicht gerade in Tütü rum laufen will.

Ja das ist sinnfrei! Anscheinend sollte man die Stats von "Dingen" aber ändern oder tauschen können, das geht ja bei anderen RPGs auch. Die Frage ist ob man dazu wieder Loot oder Materialen benötigt. So könnte man ein "Clown Aussehen" immerhin etwas korrigieren.

Am Ende kann man froh sein dass es ein 1st Person Spiel ist. :D Aber hoffen wir dass CDPR dies noch anpasst bis zum Next-Gen Upgrade. Renne ich bis dahin eben in Hotpants und Bikini Oberteil durch die Gegend. :ugly:
 

tallantis

Software-Overclocker(in)
Normal interessiert mich sowas nicht, aber der genannte Gamespot Test hatte dann doch zu viel Meme-Potential und ist einfach nur lustig, weil so dumm. Das Spiel mit Mammut Format wurde wem in die Hand gedrückt, der von Anfang an keinen Bock drauf hatte und wie man merkte an den Punkten nicht einmal mit einem Auge dabei war, wenn man nichts raffte.
 

Iconoclast

BIOS-Overclocker(in)
Regel Nummer 1: Alles was vor Release veröffentlicht wird, egal ob es Review, Preview, Vorschau, Vorab-Test etc. genannt wird einfach ignorieren. Das sind meist Tester oder Magazine, die davon leben und gar nicht neutral agieren können, weil sie bei negativen Berichterstattung Gefahr laufen auf der Branchen-Blacklist zu landen in Zukunft keine Vorab-Versionen mehr zu bekommen. Beiße nie die Hand die dich füttert und so..

Einfach abwarten. Selbst am Tag des Release kann niemand so ein großes Spiel schon ernsthaft bewerten.
Bei Magazinen gehe ich da ja mit, aber bei YongYea und Konsorten, never. ;)
 

Malker

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Also die Durchschnittswertung liegt bei 91, Witcher 3 hatte 92. Schaut man sich die Nutzerwertungen bei Metacritic an, so ist Witcher 3 das zweitbeste PC Spiel aller Zeiten. Wenn Cyberpunk leicht drunter ist, dann wird es dem Hype allemal gerecht. Ich bin von den Tests jedenfalls eher positiv überrascht und freue mich jetzt noch mehr auf Donnerstag.
The Witcher 3 ist auch gnadenlos überbewertet. Das Setting ist einzigartig und der Charakter hat einen rauhen Charme. Einige Quests waren richtig super. Aber in der Summe macht das Spiel nichts besser oder schlechter als andere RPGs.
Bei Magazinen gehe ich da ja mit, aber bei YongYea und Konsorten, never. ;)
War das jetzt sarkastisch? Über eine Million Abonnenten auf youtube und die Pressekits im Hintergrund zeugen von höchster Unabhängigkeit.
 

Iconoclast

BIOS-Overclocker(in)
The Witcher 3 ist auch gnadenlos überbewertet. Das Setting ist einzigartig und der Charakter hat einen rauhen Charme. Einige Quests waren richtig super. Aber in der Summe macht das Spiel nichts besser oder schlechter als andere RPGs.

War das jetzt sarkastisch? Über eine Million Abonnenten auf youtube und die Pressekits im Hintergrund zeugen von höchster Unabhängigkeit.
Es gibt genug Tester, die vorab Exemplare bekommen, aber trotzdem frei ihre Meinung sagen dürfen. Man muss auch nicht immer und überall nur schwarz sehen.
 

Malker

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Es gibt genug Tester, die vorab Exemplare bekommen, aber trotzdem frei ihre Meinung sagen dürfen. Man muss auch nicht immer und überall nur schwarz sehen.

Wenn es um clicks, Abonnenten und damit um Geld geht und sich deswegen mit der PR gut zu stellen ist eine objektive/kritische Meinung durchaus in Frage zu stellen. Sicher mag ich mit meinem Blick auf die Dinge so manchen Unrecht tun. Allerdings, wenn man weiß wie die Mühlen in dem Geschäft mahlen, ist der Schatten größer als das Licht.
 

Iconoclast

BIOS-Overclocker(in)
Wenn es um clicks, Abonnenten und damit um Geld geht und sich deswegen mit der PR gut zu stellen ist eine objektive/kritische Meinung durchaus in Frage zu stellen. Sicher mag ich mit meinem Blick auf die Dinge so manchen Unrecht tun. Allerdings, wenn man weiß wie die Mühlen in dem Geschäft mahlen, ist der Schatten größer als das Licht.
Kann ich nachvollziehen. Aber ich habe auch von bekannten Testern wie ACG usw. auch schon Tests vor Release gesehen, die dann Spiele regelrecht zerreißen. Gibt also durchaus auch welche, die ihr Gesicht wahren. ;)
 

Fraaanz

Schraubenverwechsler(in)
The Witcher 3 ist auch gnadenlos überbewertet. Das Setting ist einzigartig und der Charakter hat einen rauhen Charme. Einige Quests waren richtig super. Aber in der Summe macht das Spiel nichts besser oder schlechter als andere RPGs.

War das jetzt sarkastisch? Über eine Million Abonnenten auf youtube und die Pressekits im Hintergrund zeugen von höchster Unabhängigkeit.
Zweitbestes Spiel bei Metacritic und Nr. 5 bei Steam mit über 400k Nutzerwertungen, davon 98% positive. Scheint für dich überbewertet zu sein, für mich war es das beste Spiel seit Ocarina of Time. Es stimmte für mich alles und ich habe zum ersten Mal überhaupt wegen eines Spiels eine Träne vergossen. Und die Mehrheit der Spieler scheint da mit mir einer Meinung zu sein. Nur wegen des Hexers ist der Hype um Cyberpunk erst so groß. Viele Spieler erhoffen sich eine ähnlich gute Qualität und es scheint so, dass sie nicht enttäuscht werden. Die Dinge, die bemängelt werden, lassen sich alle patchen.
Edit: Neben den Quests, dem Charaker und dem Setting, das du erwähnst, war die OpenWorld zu dem Zeitpunkt das Beste auf dem Markt, es gab eine Vielzahl interessanter und komplexer Charaktere, Ubisoft schafft es nicht mal den Hauptcharakter interessant zu gestalen. Die Musik war absolut Spitze und einzigartig, die Story war erwachsen, es war das erste AAA Spiel, das einem so viel Entscheidungsfreiheit gegeben hat bei der Storyentwicklung und auch die Grafik gehörte bei Release zum besten, was es gab. In der Summe also nicht besser als andere RPG? Ich könnte einzig das Kampfsystem bemängeln, weil es "nur" gut war und nicht wie der Rest des Spiel neue Maßstäbe gesetzt hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Malker

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Metacritic ist für mich kein Maßstab und die Masse der Leute ebenso nicht. Es gibt eine Riesenmasse die Autotune Rap gut finden. Macht es die Musik/Gesang für mich dann gut? Klares Nein. Desweiteren habe ich nicht gesagt, das Spiel sei schlecht. Ich finde es nur overhyped.
 

Fraaanz

Schraubenverwechsler(in)
Ob Musik gut oder schlecht ist, ist immer subjektiv. Ich kann mit Autotune auch nichts anfangen. Das gilt auch für Spiele, ich find RDR2 z.B. sterbenslangeweilig, obwohl die Masse es feiert. Aber man kann nicht sagen, es wäre overhyped oder schlecht, weil es nicht dem eigenen Geschmack entspricht.
 

Malker

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Siehst doch, dass es geht. Musst dich auch nicht persönlich angegriffen fühlen. Diese Unterhaltung führt leider zu nichts. Agree to disagree und so.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten