• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Cyberpunk 2077: "Macht den Entwicklern bitte keine Vorwürfe"

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
Wenn ich in unserer realen Welt vor die Tür gehe, sich meine Mitmenschen extrem seltsam verhalten und merkwürdige Dinge passieren bzw. viele gewohnte Dinge nicht geschehen und/oder Abläufe statisch wirken, beruhige ich mich ja auch nicht damit, dass ich Ostereier suchen gehen kann und somit die Welt schon in Ordnung sein wird. :D

Kurz: In einer auf Open-World-Format vergrößerten Map auffindbare Dinge zu verstecken ist deutlich einfacher, als eine Open World mit glaubhaft interagierenden NPCs, funktionierenden Abläufen und verzahnten Ereignissen zum Leben zu erwecken.
Worauf ich hinauswollte ist Folgendes:
Natürlich kann eine Openworld in einem Game nur Kulisse sein. Sie dient dann letztlich nur dazu, dass der Spieler sich in ihr von A nach B bewegt, um seine Storymissionen zu absolvieren. Mehr aber auch nicht. Mafia 1+2 sind Beispiele dafür.
Realistische NPCs mit halbwegs glaubhafter KI sind dann nicht wirklich nötig, denn der Spieler soll die Welt ja nicht groß durchforsten. Die Openworld und die NPCs sollen dem Spieler nur vorgaukeln in einer Stadt zu sein, denn eigentlich soll sich der Spieler nur auf die Geschichte und nicht auf die Openworld konzentrieren. Und genau das wollen einem die Fans manchmal auch bei CP glaubhaft machen, als Ausrede für die inkonsistente und wenig glaubwürdige Openworld und deren NPCs.
Nun zeigt sich aber, dass die Macher von CP Night City eben nicht nur als schöne Kulisse für eine spannende Story konzipiert haben, sondern auch, um sie (die Stadt) zu erkunden und Dinge zu finden. Um in ihr auch fernab der Story zu versinken und Zeit zu verbringen. Aber dafür wäre eine glaubhafte und konsistente Simulation einer Openworld nötig. Das kann CP allerdings bekanntlich noch nicht bieten. Was nicht ist, kann aber natürlich noch werden. Nur ist die Ausrede, dass die Stadt ja nur Kulisse sei, und deswegen die Konsistenz der Welt oder die KI der NPCs egal wären, schlichtweg nicht korrekt. Die Entwickler scheinen Night City als weit mehr konzipiert zu haben, als nur eine schöne Kulisse zu sein, in der man bitte nicht auf Entdeckungstour gehen, sondern lediglich die Story (plus ein paar Nebenmissionen) abspulen soll.
 
Zuletzt bearbeitet:

D0pefish

Software-Overclocker(in)
Unser Chef hätte ja auch noch einen Tag dranhängen können.
Meine alte Soundkarte hatte keine Probleme mit dem Spiel. Geiler Sound.
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
Nur ist die Ausrede, dass die Stadt ja nur Kulisse sei, und deswegen die Konsistenz der Welt oder die KI der NPCs egal wären, schlichtweg nicht korrekt. Die Entwickler scheinen Night City als weit mehr konzipiert zu haben, als nur eine schöne Kulisse zu sein, in der man bitte nicht auf Entdeckungstour gehen, sondern lediglich die Story (plus ein paar Nebenmissionen) abspulen soll.
Im Vorfeld wurde es auch ganz anders angekündigt/beworben.

Grundsätzlich weist Vieles darauf hin, dass sich die Entwickler ab einem bestimmten Punkt vom ursprünglichen Ansatz verabschiedet und sich eher auf die story-getriebene Mainquest und die Nebenquestlines konzentriert haben. Die eher lahmen generischen Quests rechtfertigen gerade so den Überbau, der viel zu umfangreich angelegt ist, um nur Kulisse zu sein.

Mafia und Co. sind tatsächlich ein gutes Beispiel für das Kontrastprogramm. Da gibt es nicht viel Welt abseits der Straßen, die genau dahin führen, wo man wegen Aufgaben hin muss - gerade genug, um bei einem falschen Abbiegen nicht gleich ans Weltende zu stoßen und vielleicht noch, um Verfolger abzuhängen; schlimmstenfalls um mit einem fahrbaren Untersatz zu spielen. Es lohnt sich aber nicht, da irgendwo inne zu halten, denn es gibt nichts zu finden - und man muss auch nichts suchen, weil das ganze Gameplay im Grunde linear ist. Man braucht keine XP verdienen, keine Ausrüstung aufspüren etc..

Bei CP 2077 hingegen gibt es etliche Lokalitäten ohne direkten Questbezug, Verstecke usw. - der ganze Ansatz ist eher TES/Fallout. Aber das Dazwischen, der "Fluff", wenn man so will, fehlt über weite Strecken bzw. wirkt unfertig. Und das lässt sich am ehesten mit Zeitmangel erklären, der ebenfalls bereits offiziell eingeräumt wurde.

TES/Fallout sind übrigens auch nicht belebter und auch nur wenig konsistenter, allerdings kommt dort - ob nun beabsichtigt oder zufällig, sei dahingestellt - ein Kniff zum Tragen: Das Setting erklärt hinlänglich, warum im quasi-mittelalterlichen Tamriel oder im postapokalyptischen Ödland nicht viel los ist und warum die Interaktionen begrenzt sind. Bei einer Millionenmetropole wie Night City hingegen passt das nicht, selbst wenn man die anderslautenden Vorankündigen gänzlich außer Acht lässt.
Deus Ex wiederum, hier nur der Vollständigkeit halber angeführt, verwendet zwar ein vergleichbares Setting, versucht aber gar nicht erst, irgend eine Form einer Open World zu sein. Da gibt es miteinander verknüpfte Schauplätze mit genau den Akteuren und Statisten, die für die jeweilige Örtlichkeit nötig sind.
 

Schinken

Software-Overclocker(in)
Und das ist euer problem ihr pisst euch gegenseitig nur an, das war der oder der oder die ist völlig egal. Das eine funktioniert ohne das andere nicht, als chef muss er wissen was eure KI will und brauch das beruht auf vertrauen und ihr müsst was draus machen. Größten fehler den ihr macht ist, etwas erschaffen aber nicht entscheiden zu lassen. Da kann der Konsolen typ schon mit reden, weil nur 1 Werbung gesehen von cpunk und dann noch nicht mal voll zugehört. Trotzdem hätte ich es gekauft. Das vermittelt kein Marketing Seminar, das kannste sparen.
Wie bitte?
 

Reisegewohnheit

Komplett-PC-Käufer(in)
Hab es Grad mal wieder versucht ne Stunde zu spielen. Hatte ein paar sehr lustige Physikbugs mit dem Höllenbike und bin zwei Mal durch die Welt gefallen. Aber das ist weniger schlimm, wenigstens lenkt es vom Rest der Fehler ab.
Witcher 3 wurde ja schon vorgeworfen zu statisch zu sein und 2020/21 sind hunderte Sammelpunkte auf der Map einfach nicht mehr zeitgemäß. Keine dynamischen Events, das mit der Polizei brauchen wir denke ich nicht drüber reden, klar es ist kein GTA aber Open World kann CDPR einfach nicht. Bei Witcher fiel es noch weniger auf, ich denke das liegt auch am Setting. Vielleicht lieber wieder zu Schläuchen übergehen, denn Story können sie.
 

Ja---sin

Software-Overclocker(in)
Jason Schreier hat einen Artikel geschrieben.

Die Antwort von Adam Badowski.
Der Bloomberg-Artikel liest sich so schmerzhaft, dass es beim Lesen weh tut. Allein dass die E3 2018 Demo kompletter fake ist und viel unnötige Produktionszeit vergeudete...einfach nur krass!

Ich verstehe nicht wieso Leute hier immer noch das Spiel und Entwickler in Schutzhaft nehmen, wenn diese selber schon sagen, dass ihr Spiel nicht ihrer eigenen Qualitätsstandards entspricht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nuallan

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich verstehe nicht wieso Leute hier immer noch das Spiel und Entwickler in Schutzhaft nehmen, wenn diese selber schon sagen, dass ihr Spiel nicht ihrer eigenen Qualitätsstandards entspricht.
Immer wenn ab jetzt jemand ankomt und sagt die Käufer sind selbst Schuld und das spiel läuft doch gut auf PC kann man ihm den Artikel um die Ohren hauen. Dann ist Ruhe. Liest sich fast schon wie ein Drehbuch zu nem Horrorfilm.
Die Antwort von Adam Badowski.
Und die Antwort Antwort von Jason Schreier:
Adam, I appreciate the responses. As I'm sure you're aware, the team declined to respond to my specific questions or provide an interview before my article went live. But if you'd like to give your perspective on the topics you didn't cover here, I'd be happy to chat any time
Kein Kommentar vorher, und sie wusste der Artikel wird kommen. Deswegen auch das neue verlogene "Sorry"-Video und die Roadmap (wo nichts neues drin stand) vor ein paar Tagen. CDPR ist für mich komplett unten durch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rivellon

Kabelverknoter(in)
Wird wohl in Zukunft diverse Doku-Videos über die Entwicklungsgeschichte von CP2077 geben. Habe den Eindruck, wenn da weiter Informationen ans Licht kommen , hat man bald genug Material dafür.
 

DarkWing13

Software-Overclocker(in)
Überraschung! ;)
Das Management ist Schuld. :devil:

Glaubt jemand allen ernstes, das sich ein "kleiner" Entwickler (oder mehrere) hingestellt hat, und dem "Management" eine (Konsolen-) Version präsentiert hat, welche die Mängel verschleiert hat?

Oder glaubt jemand wirklich, das niemand vom "Management" wusste, was bei VW/Audi bzgl. "innovativer Technik" und Motorsteuerungen "entwickelt" wurde? :lol:
 
Oben Unten