CSL Computer - Erfahrung (nicht wirklich empfehlenswert)

BigRed306

Komplett-PC-Käufer(in)
Moin Leute,

ich bin ja eigentlich seit Jahren in keinen Foren mehr unterwegs, aber die Erfahrungen eines Freundes mit CSL bringt mich nun aber doch dazu nochmal in die Tasten zu hauen.

Kurze Vorgeschichte:
Ein Freund nutzt seit Jahren einen Alienware Aurora (dank AiO dezent hörbar) und wollte nun Aufrüsten um mit dem Freundeskreis aktuellere FPS auf den regelmäßigen Sessions in meinem Keller zu zocken.
Wie ja jeder weiß gingen die Preise spez. für Grafikkarten absolut durch die Decke, was er nicht eingesehen hatte zu löhnen (bin da absolut bei ihm).
Empfohlen hatte ich ihm vor einiger Zeit eine neue zusammenstellung mit 5800x & 6800XT, 32GB RAM und ne NVMe SSD mit mind. 1TB.
So hatte es sich dann ergeben dass er sich auf die Suche nach den Komponenten gemacht hat. Er hatte dann wohl vermeintliches Glück bei CSL einen fertigen Rechner mit genau dieser Zusammenstellung im Angebot zu bekommen, zu einem für den Zeitpunkt echt guten Preis. Also hat er bestellt.

Die Probleme:
- Spulenfiepen ab Tag 1 (GPU & wahrscheinlich noch im Bereich der CPU)
- Häufigere Abstürze (GPU Treiber & Win BSOD)
- Gehäuse nicht leiser als das Alienware welches er vorher hatte (4x 120mm Gehäuselüfter bei ca 2500 - 3000 RPM)
- Vordere Gehäuselüfter (3x 120mm) nicht richtig positioniert (2 Schrauben, 1 Schraube, 4 Schrauben und die oberen beiden nach unten gerutscht)

Habe ihm dann Angeboten mir die Sache mal anzuschauen. Gesagt getan, PC in meinem Keller geöffnet und sich erstmal einen Überblick verschafft.

Die Lösungen:
- GPU & CPU hingen auf der selben 12V Rail des unterdimensionierten 700Watt beQuiet Pure Power 11
- Gehäuselüfter positioniert (Waren teilweise vom Blech der Front verdeckt
- 12V EATX Stromversorgung vernünftig eingesteckt (einer von beiden Steckern war nicht wirklich gesteckt)
- CPU Spannung im Bios angepasst (war zu niedrig eingestellt, könnte aber auch mein Freund gewesen sein)
- Verbogene Teile des Gehäuseblechs innen wieder gerade gedengelt (wurde wohl beim Zusammenbau versaut)
- Lüftersteuerung der CPU AiO eingestellt
- Gehäuselüfter laufen weiterhin auf 12v dank absolut bescheidenem Controller & 5Pin Lüftern
- Kabel auf der Rückseite vernünftig verlegt (Strom getrennt von Datenkabeln usw.)

Für mich ist die Sache klar, nie im Leben nen fertigen PC kaufen. Die bestimmt 30 Rechner die ich für den Freundeskreis gebaut habe hatten nie irgendein Problem. Ein absoluter Witz

Wünsche euch noch einen schönen Sonntag :)
 

Noel1987

BIOS-Overclocker(in)
Mal von den baulichen Fehlern abgesehen, die tatsächlich ein No-Go sind

Ich finde das System in der Zusammenstellung gar nicht so verkehrt auch das Netzteil ist nicht schlecht gewählt
Wenn man es denn richtig verkabelt

Auch wenn man einen fertig PC kauft sollte man das bios einstellen sprich einmal auf optimierte Einstellungen laden (heißt ggfs auch etwas anders)
Und die Lüfter einstellen.
Jeder hat an anderes empfinden der Lautstärke
Vordefinierte Profile reichen
 
TE
TE
B

BigRed306

Komplett-PC-Käufer(in)
Stimme dir zu, aber nicht wenn das System fertig installiert ankommt und dieser Service auch noch beworben wurde. Die Zusammenstellung kam von mit, allerdings mit 750Watt Netzteil

Edith:
Die Gehäuselüfter lassen sich nicht regeln da sie an einem esch. Controller hängen der nur Beleuchtung regeln kann und nicht auf das MB angeschlossen werden kann. Hab sowas noch nie gesehen. Strom bekommt er einfach 12v via SATA und hat keine Regelmöglichkeit.
 
Zuletzt bearbeitet:

Birdy84

Lötkolbengott/-göttin
Die Abstürze gehen natürlich gar nicht, das wäre ein Grund Nachbesserung zu verlangen. Wobei für mich nicht ganz klar ist, ob diese nicht durch die veränderten BIOS Einstellungen verursacht wurden. Warum fummelt man eigentlich an der Stelle im BIOS rum, wenn der Rechner ohnehin instabil ist?
Wegen der anderen Sachen bzw. Schlampigkeiten hätte man zumindest versuchen können CSL noch einen Preisnachlass aus dem Rippen zu leiern.
 
E

Eyren

Guest
Moin Leute,

ich bin ja eigentlich seit Jahren in keinen Foren mehr unterwegs, aber die Erfahrungen eines Freundes mit CSL bringt mich nun aber doch dazu nochmal in die Tasten zu hauen.

Kurze Vorgeschichte:
Ein Freund nutzt seit Jahren einen Alienware Aurora (dank AiO dezent hörbar) und wollte nun Aufrüsten um mit dem Freundeskreis aktuellere FPS auf den regelmäßigen Sessions in meinem Keller zu zocken.
Wie ja jeder weiß gingen die Preise spez. für Grafikkarten absolut durch die Decke, was er nicht eingesehen hatte zu löhnen (bin da absolut bei ihm).
Empfohlen hatte ich ihm vor einiger Zeit eine neue zusammenstellung mit 5800x & 6800XT, 32GB RAM und ne NVMe SSD mit mind. 1TB.
So hatte es sich dann ergeben dass er sich auf die Suche nach den Komponenten gemacht hat. Er hatte dann wohl vermeintliches Glück bei CSL einen fertigen Rechner mit genau dieser Zusammenstellung im Angebot zu bekommen, zu einem für den Zeitpunkt echt guten Preis. Also hat er bestellt.

Die Probleme:
- Spulenfiepen ab Tag 1 (GPU & wahrscheinlich noch im Bereich der CPU)
Das Spulenfiepen kann aber halt immer mal vorkommen, wenn es durch das auftrennen auf zwei rails verwschwunden/gemindert wurde, sehr gut.
- Häufigere Abstürze (GPU Treiber & Win BSOD)
Gut Treiberprobleme kommen täglich vor. BSODs halt auch gerne mal wenn man an den Spannungen rum spielt.
- Gehäuse nicht leiser als das Alienware welches er vorher hatte (4x 120mm Gehäuselüfter bei ca 2500 - 3000 RPM)
Naja das ein Gehäuse ggf andere Geräusche durch Luftzug und/oder Vibration verursacht kann man doch keinem Verkäufer ankreiden.
- Vordere Gehäuselüfter (3x 120mm) nicht richtig positioniert (2 Schrauben, 1 Schraube, 4 Schrauben und die oberen beiden nach unten gerutscht)
Das geht natürlich gar nicht.
Habe ihm dann Angeboten mir die Sache mal anzuschauen. Gesagt getan, PC in meinem Keller geöffnet und sich erstmal einen Überblick verschafft.

Die Lösungen:
- GPU & CPU hingen auf der selben 12V Rail des unterdimensionierten 700Watt beQuiet Pure Power 11
700W unterdimensioniert? Finde ich nicht aber nun gut wegen 50W muss man sich nicht streiten.
- Gehäuselüfter positioniert (Waren teilweise vom Blech der Front verdeckt
- 12V EATX Stromversorgung vernünftig eingesteckt (einer von beiden Steckern war nicht wirklich gesteckt)
Korrigier mich wenn ich jetzt völlig falsch liege aber wird da nicht immer drauf hingewiesen das man sämtliche Stecker noch einmal kontrollieren soll, da diese sich beim Transport lösen können?
- CPU Spannung im Bios angepasst (war zu niedrig eingestellt, könnte aber auch mein Freund gewesen sein)
- Verbogene Teile des Gehäuseblechs innen wieder gerade gedengelt (wurde wohl beim Zusammenbau versaut)
- Lüftersteuerung der CPU AiO eingestellt
- Gehäuselüfter laufen weiterhin auf 12v dank absolut bescheidenem Controller & 5Pin Lüftern
- Kabel auf der Rückseite vernünftig verlegt (Strom getrennt von Datenkabeln usw.)
Magst du mir erklären warum man Daten und Stromleitungen getrennt verlegen soll?
Für mich ist die Sache klar, nie im Leben nen fertigen PC kaufen. Die bestimmt 30 Rechner die ich für den Freundeskreis gebaut habe hatten nie irgendein Problem. Ein absoluter Witz

Wünsche euch noch einen schönen Sonntag :)
Aber ja Grundsätzlich nehm ich auch Abstand von Fertig PC's.
 

Nathenhale

BIOS-Overclocker(in)
Magst du mir erklären warum man Daten und Stromleitungen getrennt verlegen soll?
Also in der Haushaltstechnik und auch "Starkstromtechnik" also in Firmen macht man das durchaus so.
Da wenn man da mal wieder eine 1KV Leitung oder sogar Höhere Spannung hat auf der Leitung hat kann das schonmal die Datenverbindung stören.
Im PC sind die Spannung aber so gering das es keine Auswirkung hat.
 
E

Eyren

Guest
Weswegen ich frage ist weil ich zufällig gelernter Elektriker bin. Aber danke für die Erklärung.

Ich wollte halt genau darauf hinaus, in Hausinstallationen macht es aufgrund der Frequenzen (Wechselspannung, Induktion, Elektromagnetische Veträglichkeit) durchaus Sinn Datenleitungen vom normalen Hausnetz getrennt zu verlegen.

Im PC bei 24V Gleichspannung? Einfach völlig irrelevant. Ausser wir reden jetzt davon das ich meine Leitungen durch das Netzteil verlege und 3 Wicklungen um die dort befindliche Spule mache.

Klar kann man für sein persönliches Gusto darauf achten das Leitungen im PC kreuzungsfrei, nach Farbe, Form und Funktion verlegt sind. Aber es ist kein Herstellerfehler wenn das nicht passiert ist.
 
E

Eyren

Guest
Ob 3V, 9V, 12V oder 24V ist im Grunde auch egal grundsätzlich geht es ja erst einmal um das Thema AC/DC und deren störungspotenzial. Natürlich ist deine Aussage vollkommen richtig, die 24V sind nicht Standard.
 
Oben Unten