• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

CPU fehlerhaft oder nicht erkannt

kassin

Schraubenverwechsler(in)
Hallo, ich habe mir einen PC zusammengebaut mit folgenden Specs:

Motherboard: MSI B350 M Gaming Pro
CPU: AMD Ryzen 5 3600
Grafikkarte: ASUS Geforce GTX 1650 4GB OC DDR6
RAM: Corsair 2x 8 GB DDR4 3200 MHz
PSU: Corsair CX500

Wenn ich ihn einschalte drehen sich alle Lüfter, doch kein Anschluss funktioniert. Am Monitor hab ich einen Blackscreen und am Motherboard leuchtet eine rote LED für "CPU fehlerhaft oder nicht erkannt".

Das Motherboard hab ich aus einem PC von einem Freund.

Hab schon einen BIOS Reset mit Batterie entfernen und PINS überbrücken gemacht. Nichts hat funktioniert.

Die Pins an der CPU sind auch nicht verbogen.

Hat wer eine Idee wo der Fehler liegen könnte? Danke im Voraus!
 

Mrry25

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Du sagst es ja schon da wird es wohl ein Problem mit der CPU geben. Eventuell unterstützt dein Board die CPU nicht sprich du brauchst ein aktuelleres Bios. Oder die CPU ist beim umbau geschrottet worden. Aber erst mal das Bios aktualisieren.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Wie aktualisiere ich die Bios in dem Fall?
Handbuch Seite 17:

Auf Deutsch:
Updaten des BIOS mit M-FLASH

Vor dem Update:

Bitte laden Sie die neueste BIOS-Datei, die ihrem Boardmodell entspricht, von der MSI Webseite herunter.
Speichern sie die Datei auf einem USB-Stick.

BIOS-Update:

1. Drücken Sie die Taste "Entf" beim Systemstart.
2. Stecken Sie den USB-Stick mit der BIOS-Datei an den Computer an.
3. Wählen Sie den M-FLASH - Tab und Klicken Sie auf Yes um das System neuzustarten und in den Flashmodus zu gelangen.
4. Wählen Sie die entsprechende Datei um den Updateprozess durchzuführen.
5. Nachdem der Flashvorgang zu 100% komplett ist, startet das System automatisch neu.

Die BIOS Datei gibt es hier:
https://de.msi.com/Motherboard/support/B350M-GAMING-PRO#down-bios .
 
TE
K

kassin

Schraubenverwechsler(in)
Handbuch Seite 17:

Auf Deutsch:
Updaten des BIOS mit M-FLASH

Vor dem Update:

Bitte laden Sie die neueste BIOS-Datei, die ihrem Boardmodell entspricht, von der MSI Webseite herunter.
Speichern sie die Datei auf einem USB-Stick.

BIOS-Update:

1. Drücken Sie die Taste "Entf" beim Systemstart.
2. Stecken Sie den USB-Stick mit der BIOS-Datei an den Computer an.
3. Wählen Sie den M-FLASH - Tab und Klicken Sie auf Yes um das System neuzustarten und in den Flashmodus zu gelangen.
4. Wählen Sie die entsprechende Datei um den Updateprozess durchzuführen.
5. Nachdem der Flashvorgang zu 100% komplett ist, startet das System automatisch neu.

Die BIOS Datei gibt es hier:
https://de.msi.com/Motherboard/support/B350M-GAMING-PRO#down-bios .
Muss ich also eine andere CPU für die Durchführung des Updates verbauen?

Mit der aktuellen CPU funktioniert ja kein Anschluss, dann wird das mit dem USB ja auch nicht funktionieren :(
 

Hoppss

Freizeitschrauber(in)
Muss ich also eine andere CPU für die Durchführung des Updates verbauen?
... mmm ... offensichtlich ist niemand in der bisherigen Runde mehr dabei ... daher meinerseits:
Nein. Aus alten Diskussionen zur Ablösung des Ryzen 1600 durch den 2600er auf älteren Mainboards ist mir in Erinnerung geblieben, daß es MBs gibt, die einen speziellen USB-Eingang für derartige Flashs eingebaut haben. Lt. Handbuch scheint deins dazu zu gehören.
Also einfach mal probieren ... falls das nicht erfolgreich ist, scheint das Thema komplexer zu sein. Dann sollte man die CPU mal auf einem anderen PC testen, der absehbar paßt. Sollte das gut Stück dort dann laufen, kann es am MB liegen.
PS: Für so einen kurzen Funktionstest müssen nicht extra Kühler oder so montiert werden!
 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

Moderator
Teammitglied
ist mir in Erinnerung geblieben
Die Erinnerung ist leider unwichtig: Das besagte Board bietet kein externes BIOS-Flashback.

Dementsprechend muss eine passende CPU verbaut sein, um das UEFI zu aktualisieren.
Ein Ryzen 5 3600 wird erst mit der letzten beta Version unterstützt:

Also sieht es eher aus wie: Selber Schuld und das falsche Board gekauft.
Warum kauft man überhaupt ein dermaßen altes Board für diese CPU?
Da liegen immerhin 2 Jahre dazwischen :ka:
Ein B450 hätte da null Probleme gemacht.
 

Hoppss

Freizeitschrauber(in)
Das Motherboard hab ich aus einem PC von einem Freund.
Hallo?
Also sieht es eher aus wie: Selber Schuld und das falsche Board gekauft.
Wie heißt es: "Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul" ... gekauft?
Die Erinnerung ist leider unwichtig: Das besagte Board bietet kein externes BIOS-Flashback.
Ja, wenn Du das weißt, ok ... die oben zitierten Ausführungen des (passenden?) Handbuchs lassen m.E. allerdings doch darauf schließen ... vielleicht ja wieder eine der Übersetzungen aus dem Chinesischen ins Englische und dann irgendwie Deutsch ...
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Das Motherboard hab ich aus einem PC von einem Freund.
Entbindet das von jedweder Verantwortung @Hoppss ?
"Dumm gelaufen" könnte man da noch zu sagen.
"Matisse" (also Zen2) CPUs sind nun mal nicht vorgesehen für dermaßen alte Boards, es sei denn man hat das passende Beta UEFI (bzw. AGESA) drauf.
die oben zitierten Ausführungen des (passenden?) Handbuchs lassen m.E. allerdings doch darauf schließen
Im Handbuch steht nichts darüber, dass man per USB-Stick das BIOS von außen und ohne passende CPU aktualisieren kann.
Weder in englisch noch in chinesisch oder marsianisch :ka:
 

Hoppss

Freizeitschrauber(in)
"Dumm gelaufen" könnte man da noch zu sagen.
Na ja, das paßt hinterher meist immer ... und ... bei solchen Gelegenheiten weiß ich, daß Handbücher in der Regel nicht mehr mitwandern, egal in welcher Sprache und was tatsächlich darin steht (oder gerade auch nicht).
Und nochmal ... das hört sich eindeutig "von außen" an:

2. Stecken Sie den USB-Stick mit der BIOS-Datei an den Computer an.
oder doch intern über WLAN??
Im Handbuch steht nichts darüber, dass man per USB-Stick das BIOS von außen und ohne passende CPU aktualisieren kann
PS: Im Gegensatz zu Euch kenne ich den Originaltext natürlich nicht ... genauso wie wohl @kassin ...
 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Auswendig kenne ich den Text auch nicht, aber es dauert ja nur ne Minute mal das Handbuch zu suchen und rein zu schauen.


Ab Seite 18 (im englischen Teil) ;)
 

Hoppss

Freizeitschrauber(in)
@kassin : Falls dieses Plattdütsch nicht Deine Stärke ist, heißt das jetzt also, doch einen älteren Ryzen leihen, dann wie o.a. entsprechend das BIOS aktualisieren ... also die umständliche Tour, viel Erfolg ... ansonsten meinTipp, für unter 50€ doch ein passendes aktuelles MB unter Kleinanzeigen gebraucht besorgen. Egal für welche Variante Du Dich entscheidest, gib mal Bescheid, was daraus geworden ist!
PS: Nicht vergessen, "der Weg ist hier (auch) das Ziel"!
 
TE
K

kassin

Schraubenverwechsler(in)
Also ich werd dem Freund das Motherboard zurückgeben, ist kein Problem hat er gesagt!

Dann werd ich mir ein MSI B450 M Pro kaufen.

Updates folgen!
 
TE
K

kassin

Schraubenverwechsler(in)
Also hab das BIOS jetzt mithilfe der alten CPU (Ryzen 5 1600) geupdated und danach wieder die neue (Ryzen 5 3600) eingebaut.

Hat alles super geklappt!
 
Oben Unten