• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Coffee Lake-S: Intel zeigt Spezifikationen des Z390-PCHs

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Coffee Lake-S: Intel zeigt Spezifikationen des Z390-PCHs

Intel hat vorzeitig eine Übersicht zum Platform Controller Hub Z390 veröffentlicht, der die neue Speerspitze der aktuellen 300er-Generation darstellen wird. Ein offizielles Blockdiagramm bestätigt, dass der Z390 in seiner Anschlussvielfalt dem jungen Q370 entspricht, aber das Übertakten per Multiplikator erlauben wird. Mit dabei sind USB 3.1 und integriertes WLAN.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Coffee Lake-S: Intel zeigt Spezifikationen des Z390-PCHs
 

XD-User

PCGH-Community-Veteran(in)
Außer für den 8 Kerne würde wohl auch niemand von einem Z370 Rebrand Board wechselnd, nur um dann weiterhin die gleiche CPU zu nutzen.

Auch wenn der Z370 ja umgemodelt wurde damit zukünftige CPUs drauf laufen und deswegen die anderen Skylake Refreshes eben nicht mehr...
Wäre ja wieder mal frech von Intel wenn das auch nicht mehr stimmen würde.
 

Palmdale

BIOS-Overclocker(in)
Wie zu erwarten, nichts was irgendwie ein "must have" ist und die Wartezeit von Z370 zum Z390 hätte rechtfertigen können. Drittchips machen das auf soliden Mittelklasseboards um die 140€ (z.B. MSI Z370M Gaming Pro AC) bereits und selbst die neuen Chipsätze benötigen ja NOCH IMMER die Ergänzung mit Brückenchip, den bisher Intel selbst nur anbietet - also alles beim alten im Westen.
 

Quat

BIOS-Overclocker(in)
Und schon wieder DMI-Flaschenhals?
Im Blockdiagramm gehören doch eigentlich zu jedem Feld kleine Sternchen.
Wahlweise könnte auch fast jedes "und" durch ein "oder" ersetzt werden.
 

4B11T

Software-Overclocker(in)
Relevanz für Gamer bzw. Kunden im Allgemeinen? Man konnte bisher So1151 Mainboards mit W-Lan und USB3.1. kaufen und kann es auch weierhin tun. Ich bezweifle, dass man einen Unterschied merkt und die all-in-one Lösung jetzt auch nur ein einziges kb/s mehr ermöglicht.
 

ChrisMK72

PCGH-Community-Veteran(in)
Wie zu erwarten, nichts was irgendwie ein "must have" ist und die Wartezeit von Z370 zum Z390 hätte rechtfertigen können

Am interessantesten wird doch sein, was Intel vor hat, von wegen ob die nächste Generation der CPUs dann auch noch auf den neuen Z390 Mainboards läuft, oder ob das dann nur noch für die paar Coffee Lakes sein wird, die jetzt noch gekauft werden.
Das wäre doch fast schon überflüssig ? Da würden die Z370 doch reichen.

Oder echt nur für die CL 8-Kerner ?
Kann ich mir auch nicht so vorstellen.

Was kommt als nächstes ? Ice Lake ?
Vielleicht laufen die ja auch noch auf den neuen Boards.

Also nur die USB und Wlan Option find' ich jetzt nicht so spannend.
Da muss ja noch irgendwas dran sein, ansonsten, von wegen Kompatibilität. Zumindest stell ich mir das so vor. Kann ja sein, dass ich auf dem Holzweg bin. Kenn mich mit Mainboards nicht so aus.
Hauptsache für mich ist, dass genug Kram zur Auswahl steht, wenn die neuen guten Custom GPUs von Nvidia da sind. Dann brauch ich was passendes dazu. :)
So gesehen ist für mich die Wartezeit auf Z390 überhaupt kein Problem, da ich eh noch warte(von wegen Turing).

btw: Dass ein CL 8Kerner kommt, nimmt ja ja mittlerweile nur noch mit einem Schulterzucken wahr. ;)
 

DARPA

Volt-Modder(in)
Man darf nicht den Sinn vom z390 PCH hinterfragen, sondern den Sinn vom z370. Und der war nur dafür da, um CFL-S früher releasen zu können. Auf den ersten geleakten Roadmaps war CFL für BTS 2018 geplant.
Also z390 kommt normal wie geplant.

Bzgl. Kompatibilität für ICL muss man halt schauen, welche Rolle FIVR spielt. Aber auf X299 läuft ja auch beides (KBL-X ohne und SKL-X mit), wenn auch mit gewissem Aufwand.
 

4B11T

Software-Overclocker(in)
Man darf nicht den Sinn vom z390 PCH hinterfragen, sondern den Sinn vom z370. Und der war nur dafür da, um CFL-S früher releasen zu können. Auf den ersten geleakten Roadmaps war CFL für BTS 2018 geplant.
Also z390 kommt normal wie geplant.

Da aber Z370 released wurde, hätte man Z390 noch früh genug stoppen können. Ich glaube nicht, dass die Boardpartner schon Z390 Boards vorbereitet haben, während sie an Z370 gearbeitet haben.
 

Palmdale

BIOS-Overclocker(in)
Am interessantesten wird doch sein, was Intel vor hat, von wegen ob die nächste Generation der CPUs dann auch noch auf den neuen Z390 Mainboards läuft, oder ob das dann nur noch für die paar Coffee Lakes sein wird, die jetzt noch gekauft werden.
Das wäre doch fast schon überflüssig ? Da würden die Z370 doch reichen.

Oder echt nur für die CL 8-Kerner ?
Kann ich mir auch nicht so vorstellen.
...

btw: Dass ein CL 8Kerner kommt, nimmt ja ja mittlerweile nur noch mit einem Schulterzucken wahr. ;)

Yup. Inbesondere stellt sich ja die Frage, ob ein 8 Kerner schneller in Spielen sein wird, dass er für mich überhaupt interessant wird (ja, ich weiß, Tellerrand. Doch für mich privat zocke ich zu 100%). Denn 8 Kerne mit ähnlicher TDP ähnlich hoch zu takten wie die 6 Kerne wird wohl physikalisch nicht möglich sein, ergo bringt er bei der aktuellen Spiele-Situation keinen Vorteil, sondern nur einen Nachteil. Und das hätte hätte Fahrradkette-Argument mit "die Welt entwickelt sich blitzartig zu optimal multicore" lasse ich nicht gelten, denn jeden Monat werden wir eines besseren belehrt. In Schneckentempo haben wir uns von 4 zu 6 Kernen vorgearbeitet und noch heute erscheinen Spiele, die hohen Takt auf 4 Kerne (oder sogar nur 2) lieben, alles darüber hinaus jedoch ignorieren (hat da jemand Frostpunk gesagt?).

Wenn dann irgendwann im kommenden Jahrzehnt vielleicht 8 Kerne das Optimum darstellen, gibts wieder neue Fertigungsverfahren und neue CPUs und man kann immer noch nachrüsten (wenn eben jene CPU den 8700k den Rang abläuft in nicht nur einem einzigen Spiel, überspitzt formuliert)
 

Ryle

BIOS-Overclocker(in)
Man darf nicht den Sinn vom z390 PCH hinterfragen, sondern den Sinn vom z370. Und der war nur dafür da, um CFL-S früher releasen zu können. Auf den ersten geleakten Roadmaps war CFL für BTS 2018 geplant.
Also z390 kommt normal wie geplant.
Und jetzt beschweren wir uns weil etwas mal früher als geplant released wurde? Sicher geschah das nur unter Zugzwang, aber mir persönlich kam das gelegen. Sicherlich hätte man auch einige Z170/270 HIgh End Boards noch fit machen können, das wäre aber recht chaotisch geworden.
Ich fand den Schritt schon richtig, auch wenn es natürlich für Sidegrader verhältnismäßig teuer wurde. Fragwürdig ist nur, warum die Boards nicht zumindest rückwärtskompatibel sind.
 

ChrisMK72

PCGH-Community-Veteran(in)
@ Palmdale: Da is einiges richtig dran.
Manchmal liegt sogar aktuell der reine 6Kerner 8600k vor dem 8700k.
Den kann man ja auch hochtakten und der hat wiederum Vorteile gegenüber dem 8700k, weil er nicht so viele Threads hat. :D

Aber wie weit will man das Spiel treiben ?

Da kann man auch sagen: Ja ein reiner 4Kerner hat Vorteile und dann sind wir bei 2 Kernen. ;)


Ich find's ehrlich gesagt einfach technisch nice.
8 Kerne 16 threads. Das hat was für die nächsten 10 Jahre, für's Zocken.
Die Taktsprünge werden eh in Zukunft wohl nicht mehr so gigantisch werden.
Wir müssen ja auch erst einmal auf den mainstream warten und der braucht noch 5-10 Jahre bis 8 Kerne 5 GHz. ;)


Und über 5 GHz wollte ich eh nicht OCn.
Da müsste man konsequenter Weise auch das ganze Gedöns von wegen köpfen, Wasserkühlung usw. mit machen.
Hab ich aber keine Lust zu.

War immer Fan von reiner Luftkühlung. Auch wenn es da dann eher nur moderates OC gibt.
Ich denke 4,5 GHz würde mir auch vollkommen reichen. :)

Mal schaun, was mit so einem 8Kerner geht. Wir werden's ja Ende des Jahres wohl erleben.

Falls der sehr stark limitiert, wegen Hitze(bei OC), würde ich aber auch zum 6Kerner tendieren.
Falls 4,5GHz geht, würd ich auch n 8Kerner nehmen.
Aber evtl. hol' ich mir eh vorher schon einen 6Kerner, weil ich dann nicht mehr warten will.


Aber Du hast schon Recht: Alles was => 8600k ist, ist schon total Highend und absolut super zum zocken. Auch die nächsten Jahre.
Wenn man will, kann man ja in 3 Jahren oder so, dann immer noch was neues machen, Richtung 8c/16t.
 

Tolotos66

Volt-Modder(in)
Für mich war schon das Z370 überflüssig wie ein Kropf und das Z390 erst Recht. Mal ehrlich, wie schafft es AMD 4 UND 8-Kerner auf den gleichen Boards laufen zu lassen? Machen MB-Hersteller ihre Arbeit vernünftig, laufen sogar 8-Kerner auf B350ern ohne Probleme. Ich hatte mir damals extra im Hinblick auf kommende CPU-Gens ein Z170 Fatal1ty Gaming K4 geholt. Da ich nur eine GPU nutzen wollte, war es ein Board ohne Lanesharing, sehr gutes OC und top Layout. Mir kann hier keiner erzählen, das damit nicht ein 6-Kerner gelaufen wäre, wenn Intel dem nicht ein Riegel vorgeschoben hätte. Ähnlich wie das Übertakten von SKL non-K CPUs. Mein 6600K war eine toller Prozessor, aber ab da war Intel für mich nicht mehr tragbar. Sorry :nene:
Gruß T.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Da aber Z370 released wurde, hätte man Z390 noch früh genug stoppen können. Ich glaube nicht, dass die Boardpartner schon Z390 Boards vorbereitet haben, während sie an Z370 gearbeitet haben.

Der Z370 ist zu Intels modernster WLAN-Lösung inkompatibel, wird in einem alten Fertigungsprozess hergestellt und entsprechende Mainboards verfügen über weniger USB-3.1-Ports als B360- und H370-Modelle – besser informierte Anwender und sparsame Hersteller stören sich gegebenenfalls auch an den Realtek-Zusatzcontrollern auf den alten Platinen. Alles in allem bringt der Z390 dem Nutzer quasi keine Praxisvorteile, aber der Z370 war als Flaggschiff über dem H370 einfach nicht mehr angemessen. Mal gucken, wann aus gleichen Gründen ein Intel X399 erscheint.


Für mich war schon das Z370 überflüssig wie ein Kropf und das Z390 erst Recht. Mal ehrlich, wie schafft es AMD 4 UND 8-Kerner auf den gleichen Boards laufen zu lassen? Machen MB-Hersteller ihre Arbeit vernünftig, laufen sogar 8-Kerner auf B350ern ohne Probleme. Ich hatte mir damals extra im Hinblick auf kommende CPU-Gens ein Z170 Fatal1ty Gaming K4 geholt. Da ich nur eine GPU nutzen wollte, war es ein Board ohne Lanesharing, sehr gutes OC und top Layout. Mir kann hier keiner erzählen, das damit nicht ein 6-Kerner gelaufen wäre, wenn Intel dem nicht ein Riegel vorgeschoben hätte. Ähnlich wie das Übertakten von SKL non-K CPUs. Mein 6600K war eine toller Prozessor, aber ab da war Intel für mich nicht mehr tragbar. Sorry :nene:
Gruß T.

Intel schaffte es, 2- bis 6- respektive 4- bis 18-Kerner auf den gleichen Boards laufen zu lassen und erreicht damit sowohl eine größere Überlappung als auch eine jeweils größere Spreizung. Die bessere Frage wäre: Warum laufen bei Intel so selten alte und neue CPUs auf der gleichen Platine?
Und die Antwort liegt nicht im Können, sondern im Wollen.
Fairerweise muss man aber auch sagen, dass ein Upgrade auf deutlich schnellere Prozessoren auch bei AMD schon lange nicht mehr möglich war. FM1, AM3, FM2, AM1, AM3+, FM2+ und bislang auch AM4 und TR4 haben nie ein CPU-Upgrade erhalten, dass die Leistung des Launch-Portfolios deutlich überstieg. Meist wurden nur klare Fehler gefixt und Fortschritte bei der Fertigung an die Kunden weitergegeben, bei AM1 und FM1 nicht einmal das. Es besteht große Hoffnung, dass AM4 und TR4 das ändern und damit in die Fußstapfen von 939 und AM2 steigen können, aber bislang hat AMD gegenüber Intel nur einen klaren Vorteil: Es laufen die alten, mechanisch kompatiblen CPUs auch in neuen Mainboards. Das wäre gerade bei der Vorstellung eines neuen I/O-Hubs eine nette Geste.
 

iGameKudan

Volt-Modder(in)
USB3.1 und integriertes WLAN ist mir sowas von egal, aber wenn der 8-Kerner nicht mehr auf meinem Z370-Board läuft wäre ich mächtig angepisst.
Dann ist die nächste CPU ohne Zweifel von AMD, egal wie schlecht die im Vergleich wäre. ;)

Wenn der einzige relevante Unterschied zwischen Z370 und Z390 WLAN und USB3.1 wäre, ist mir der Z390 sowas von egal - der reale Zweck von USB3.1 am Desktop ist für mich noch ewig nicht gegeben, bis jetzt habe ich gerade mal ein einziges Gerät welches USB3.0-fähig ist und mit 220MB/s lesend die Schnittstelle nicht mal ansatzweise auslastet. Und WLAN ist aktuell bei mir auch egal, und ob ich mir nun ne komplette WLAN-Karte in den PC stecke oder nur ein CNVi-Modul ist doch sowas von egal, kostet mit Garantie eh das Gleiche.
 
Zuletzt bearbeitet:

zotac2012

Software-Overclocker(in)
Was man hier zum Z390 MB lesen kann, spricht nicht ein einziger Faktor dafür, warum ein Coffee Lake 8 Kerner, nicht auf einem Z370 MB laufen soll. Sollte Intel wirklich hier wieder einen Riegel vorschieben, nur, weil sie ordentlich Kasse machen wollen, hoffe ich, dass es dem ein oder anderen Bios Spezialist recht schnell gelingt, ein Bios zu schreiben, wo dann der 8 Kerner Coffee Lake auf einem Z370 MB läuft, wie das ja schon mit einem I5 8600K/i7 8700K auf einem Z170 MB möglich ist! :hmm:
 

XD-User

PCGH-Community-Veteran(in)
@ Palmdale: Da is einiges richtig dran.
Manchmal liegt sogar aktuell der reine 6Kerner 8600k vor dem 8700k.
Den kann man ja auch hochtakten und der hat wiederum Vorteile gegenüber dem 8700k, weil er nicht so viele Threads hat. :D

Aber wie weit will man das Spiel treiben ?

Da kann man auch sagen: Ja ein reiner 4Kerner hat Vorteile und dann sind wir bei 2 Kernen. ;)


Ich find's ehrlich gesagt einfach technisch nice.
8 Kerne 16 threads. Das hat was für die nächsten 10 Jahre, für's Zocken.
Die Taktsprünge werden eh in Zukunft wohl nicht mehr so gigantisch werden.
Wir müssen ja auch erst einmal auf den mainstream warten und der braucht noch 5-10 Jahre bis 8 Kerne 5 GHz. ;)


Und über 5 GHz wollte ich eh nicht OCn.
Da müsste man konsequenter Weise auch das ganze Gedöns von wegen köpfen, Wasserkühlung usw. mit machen.
Hab ich aber keine Lust zu.

War immer Fan von reiner Luftkühlung. Auch wenn es da dann eher nur moderates OC gibt.
Ich denke 4,5 GHz würde mir auch vollkommen reichen. :)

Mal schaun, was mit so einem 8Kerner geht. Wir werden's ja Ende des Jahres wohl erleben.

Falls der sehr stark limitiert, wegen Hitze(bei OC), würde ich aber auch zum 6Kerner tendieren.
Falls 4,5GHz geht, würd ich auch n 8Kerner nehmen.
Aber evtl. hol' ich mir eh vorher schon einen 6Kerner, weil ich dann nicht mehr warten will.


Aber Du hast schon Recht: Alles was => 8600k ist, ist schon total Highend und absolut super zum zocken. Auch die nächsten Jahre.
Wenn man will, kann man ja in 3 Jahren oder so, dann immer noch was neues machen, Richtung 8c/16t.

Ich denke auch das der preisliche Aufschlag für die Mehrperformance in spielen viel zu hoch ist, sodass du wohl doch zum 8600K greifen solltest. Dann musste net mehr warten bis auf Turing und kannst für weniger Geld sofort loslegen.

Zwei Fliegen mit einer Klappe :D
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Mit hoher Wahrscheinlichkeit sind die Anschluss-Angaben inklusive: Es gibt 6 USB-3.1-fähige HSIOs, die natürlich auch 3.0 können und somit in Kombination mit vier weiteren HSIOs mit 3.0-, aber ohne 3.1-Fähigkeit insgesamt 10 3.x-USB-Ports ergeben. Zusätzlich braucht ein 3.x-Anschluss aber auch 2.0-Fähigkeiten und -datenleitungen, von denen es 14 gibt. Also 14× USB, davon 10× 5 GBit/s und davon 6× sogar 10 GBit/s. Diese Interpretation passt jedenfalls zu Z270/Z370-Mainboards (14/10/0) und den bekannten Ableitungen der beschnitten H-Modelle (H270: 14/8/0; H370: 14/8/4 laut PCGH-Rekonstruktion).
 

tidus79

Komplett-PC-Aufrüster(in)
[...] hoffe ich, dass es dem ein oder anderen Bios Spezialist recht schnell gelingt, ein Bios zu schreiben, wo dann der 8 Kerner Coffee Lake auf einem Z370 MB läuft, wie das ja schon mit einem I5 8600K/i7 8700K auf einem Z170 MB möglich ist! :hmm:

Ist das denn möglich? Soweit ich weiß, hat man doch nur die Coffee Lake 4-Kerner auf den alten Boards zum laufen gekriegt, nicht aber die 6-Kerner. Oder?
 

Contragen

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Also, bin seit 2 Wochen auf Coffee Lake mit Z370 und bin maßlos enttäuscht.
Neben den hauchdünnen Billigmainboards, bekomme ich den ach so tollen 8700K nicht auf 5Ghz stabil.
Wenn das nicht alles wäre, regeln die CPU und Mainboardkomponenten dermaßen wahnsinnig auf und ab, das realtime Audio
ohne Peaks und Aussetzer kaum möglich ist. Asus Z370 Prime ging gar nicht und MSI AC Pro Carbon geht nun halbwegs mit alles ausgeschaltet
was uns Turbo, Boost und anderes heute geboten wird. Mit 1,35Vcore bei 4,8Ghz und alle Limits auf Anschlag habe ich nun keine Aussetzer mehr
bei gleicher Projekt-Performance wie mein alter 5820K bei 4,3Ghz. Ich persönlich finde alles billigst anmutend und kein Vergleich mit der viel gescholtenen X99-Fraktion. Besser wird es mit dem 390er bestimmt nicht. Ich bin hier bei Intel raus oder Skylake-X wäre die bessere Lösung gewesen?
Mein Urteil ob 6 oder 8-Core, Z370 oder Z390.... Alles Kiddiekram mit pseudo Übertaktbarkeit.
Sorry, das musste mal raus. ;)
 

Rayken

Software-Overclocker(in)
Anscheinend hast du wirklich in der CPU Lotterie verloren, ich bekomm meinen i7-8700K auf 5,2Ghz
auf einen MSI Z370 Gaming Pro Carbon AC stabil.
 

DARPA

Volt-Modder(in)
Und ich hatte nen 8700K sogar auf nem Z170 Extreme4 auf 5.0 GHz. Weniger Einstieg in Sachen Phasendesign geht glaube nicht ^^
 

ChrisMK72

PCGH-Community-Veteran(in)
Mal eine Frage an die 5 GHz Coffee Lake Fraktion: Habt ihr die CPU geköpft und Wassergekühlt ?

Was meint ihr wäre realistisch machbar, nur mit einem Luftkühler, wie dem Mugen5 PCGH-Edition ?
Das Gehäuse wird natürlich auf Luftkühlung ausgelegt, sehr offen, luftig und mit reichlichen Lüftern ausgestattet(so 4-6).

Werd' mir wohl so ein Z390 Brett holen und dazu irgendeinen CL.
 
Oben Unten