Boot-Loop nach UEFI-Einstellung?

TheMasticore

Schraubenverwechsler(in)
Liebe Community,

am Samstag habe ich Schwiegervaters PC etwas upgegraded. Neu kamen:

- Asus ProArt B660 D4
- Intel i5 12400F
- 2x 16 GB Corsair DDR 4 Ram

Alt blieb:

- beQuiet 500W Netzteil
- AMD Radeon 7450
- Samsung SSD (System)
- HDD
- 2 optische Laufwerke

Das System haben wir noch nicht neu aufgesetzt, lediglich die Treiber aktualisiert. Nach dem Upgrade lief der Rechner auch 2 Tage tadellos und stabil.

Während meiner Abwesenheit hat mein Schwiegervater aber heute wohl im BIOS auf UEFI Bootmodus umgestellt, so erzählte er. Nun startet der PC nicht mehr, d.h. die Lüfter laufen wohl kurz an, er versucht zu booten, aber bricht dann ab und versucht es wohl erneut. Das sind die Schilderungen, persönlich gesehen habe ich es noch nicht.

Mein Lösungsansatz war: die alte Windows-Installation ist wohl noch eine Legacy-Installation, die so kein UEFI unterstützt. Ich habe also aus der Ferne gesagt, er solle das im BIOS wieder umstellen, aber er kommt wohl nicht rein. Selbst CMOS Reset per Batterie Entfernung und Kurzschlussjumper bringen wohl keine Veränderung, der Bildschirm bleibt schwarz und er kommt nicht ins BIOS, sagt er.

Was kann ich noch versuchen, wenn ich vorbeifahre? Kann mein Schwiegervater irgendwas zerschossen haben durch eine falsche BIOS Einstellung? An einen Hardware Defekt mag ich eigentlich nicht so recht glauben, bin aber echt verunsichert, dass er so gar nicht mehr ins BIOS kommt?

Danke im Voraus für Eure Tipps!
 
Kann ne 7450 überhaupt UEFI? Das würde erklären warum er kein Bild hat.
Das Board müsste eigentlich nach nem Reset zurück auf Legacy schalten aber wenn die Karte nicht "als Karte erkannt" wird dann...

Reset muss eigentlich klappen...
Nimm auf jeden Fall ne aktuelle Karte mit wenn du dich auf den Weg machen solltest. :P
 
Danke Euch! Ja, das wird ganz sicher so sein, Ihr habt Recht! Blöderweise hat der i5 12400F auch ausgerechnet keine integrierte GPU, richtig? Eine aktuelle Karte habe ich leider nicht griffbereit, bin schon länger auf Laptop untewegs.

Mich macht nur stutzig, dass der Reset anscheinend nicht hilft?! Der Rechner lief im Standard/Legacy Modus einwandfrei mit der ollen 7450 und ein CMOS Clear müsste doch wieder die Default Einstellungen zurückbringen?
 
Der Rechner lief im Standard/Legacy Modus einwandfrei mit der ollen 7450 und ein CMOS Clear müsste doch wieder die Default Einstellungen zurückbringen?
Das denke ich auch, seltsam warum es nicht so ist.

Kurzschlussjumper bringen wohl keine Veränderung

Cmos Reset nochmal versuchen aber mit einem flachen Schraubenzieher.

1716878027493.png
1716878069925.png


Eine neue Graka wäre sowieso nicht verkehrt. Er hat eine solide Kiste und dann so ne Karte. Das hier ist derzeit eine der bzw. die günstigste Karte mit 8 GB:
 
Das Board hat doch rechts oben Debug LEDs, was leuchtet da?
Ansonsten Karte raus -> Reset machen -> Karte rein.
Wenn die VGA LED leuchtet wird das Board ja schon irgendwie peilen, dass da keine Karte drin ist.
 
Danke Euch. Das mit den Debug-LEDs ist aus der Ferne schwierig. Die neue Graka ist bestellt, wenn sie da ist, schau ich mir das alles an und gebe bei Interesse gerne eine Rückmeldung! :-)
 
Eine Rückmeldung ist immer gut, hilft auch anderen wenn auch so ein Problem auftritt und man das Forum nach möglichen Lösungen durchsucht.
 
Sooooo... komme gerade zurück und vermelde Erfolg. So wie ich das sehe lag das Problem darin begründet, dass der CMOS-Reset die Boot-Einstellung auf UEFI-only setzt?!

Habe jedenfalls nochmal per Schraubendreher den CMOS-Reset gemacht, die neue Grafikkarte eingebaut und dann gestartet: Bildausgabe war da, ich kam ins BIOS, dort war allerdings CSM ausgestellt, so merkwürdig mir das auch erscheint.

Habe dann CSM wieder enabled und konnte von da an wieder in die alte Windows-Installation booten. Ohne neue Graka hätte man das Problem also nicht bzw. nur blind lösen können, nehme ich an.

Danke Euch nochmal!
 
Gut wenns läuft! Lags also doch an der Graka, wie vermutet. Nun ist dein Schwiegervater auch zu einer neuen Graka gekommen, das schadet sowieso nicht. XMP im Bios aktivieren nicht vergessen.

Danke für die Mitteilung der Problemlösung.
 
Eine neue Graka wäre sowieso nicht verkehrt. Er hat eine solide Kiste und dann so ne Karte. Das hier ist derzeit eine der bzw. die günstigste Karte mit 8 GB:

Ich weiß, dass das Problem mittlerweile gelöst ist, aber das fiel mir dann gerade doch auf: wenn vorher eine 7450 drin war und die auch nicht beim Aufrüsten ausgetauscht wurde... also eine supersimple Office-/Multimedia-Karte, kaum über dem Niveau einer durchschnittliche iGPU (bzw. mittlerweile vermutlich sogar schwächer)... dann ist eine RX6600 doch sowieso eine vollkommen übertriebene Empfehlung, oder?
 
So kann man das natürlich auch betrachten... Der 12400F hat leider keine igpu. So schlecht für Fhd ist aber die RX 6600 auch nicht.
 
Für die Möhre und den Anwendungszweck reicht selbst eine RX6400 vollkommen aus. Die kriegt man für 120€ neu. Alternativ versuchen eine RTX2060 für den gleichen Preis bei Ebay/Kleinanzeigen auftreiben. Schnapper könnte eine GTX1060 6gb darstellen. Die findet man für ~60€.
 
Zurück