• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Blizzard: Mitarbeiter veröffentlichen ihr Gehalt - aus Protest gegen schlechte Bezahlung

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Blizzard: Mitarbeiter veröffentlichen ihr Gehalt - aus Protest gegen schlechte Bezahlung

Der Streit um unangemessene Bezahlung von Mitarbeitern bei Blizzard spitzt sich zu: Angestellte haben anonym ihr Gehalt veröffentlicht, um es mit dem anderer Mitarbeiter zu vergleichen und gegen niedrige Gehälter zu protestieren.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Blizzard: Mitarbeiter veröffentlichen ihr Gehalt - aus Protest gegen schlechte Bezahlung
 

cadaver666

Kabelverknoter(in)
laut link weiter oben, verdienen junior entwickler "lediglich" 40.000 Dollar pro jahr, womit sich in kalifornien nicht leben ließe.
da hätte ich ja gerne mal nen wert für die durchschnittlichen lebenshaltungskosten in kalifornien.

ruhig mal den link klicken ;)
 

Khabarak

BIOS-Overclocker(in)
laut link weiter oben, verdienen junior entwickler "lediglich" 40.000 Dollar pro jahr, womit sich in kalifornien nicht leben ließe.
da hätte ich ja gerne mal nen wert für die durchschnittlichen lebenshaltungskosten in kalifornien.

ruhig mal den link klicken ;)

Da gibt es ein paar allgemeine Zahlen.
In LA muss man $120.000 im Jahr verdienen, um sich eine eigene Wohnung leisten zu können, die größer als ein Schuhkarton ist.
Im Rest der USA ist ein Schnitt von $60.000 wohl ok.. Mal mehr, mal weniger.
Für NY City gilt wohl auch eher die $120.000 Marke.
 

Infi1337

Freizeitschrauber(in)
Vorsicht sonst tritt Alk wieder auf mit seiner US Expertise und erklärt wer was verdient.

Die wissen schon vor allem im Vergleich zu anderen Entwicklern ihres Formats, ihrer Position und Region wie sie in etwa bezahlt werden sollten, dazu noch die eigene Studie. Den immer dicker werdenden Bobby kann man gar nicht rund genug machen, alleine wie Blizzard seine Spiele teils auch Aufgrund immer grotesker werdender Finanzierungsmethoden enstellt hat :motz:. Ich wünsche den Leuten viel Erfolg bei der Sache, lustig wäre wenn die mal alle durchziehen und ihre Verträge alle kündigen und einfach gehen, von der Empfangsdame bis zum letzten Coderzombie.
 

RavionHD

PCGH-Community-Veteran(in)
laut link weiter oben, verdienen junior entwickler "lediglich" 40.000 Dollar pro jahr, womit sich in kalifornien nicht leben ließe.
da hätte ich ja gerne mal nen wert für die durchschnittlichen lebenshaltungskosten in kalifornien.

ruhig mal den link klicken ;)
40.000 Dollar sind in Kalifornien netto 2660 Dollar im Monat, eine 85 m² Wohnung in Irvine (Sitz Blizzard) kostet im Schnitt knapp ~2500 Dollar.
Davon kann man definitiv nicht leben, selbst in einem Schuhkarton bleibt Dir nichts mehr übrig.

Unter 90K ist in LA bzw Umgebung viel zu wenig.
In San Francisco gilt man bei unter 100K als stark armutsgefährded.
Junior Devs bekommen dort zwischen 130-150K, was gerade so ausreicht um über die Runden zu kommen.
 

Mazrim_Taim

BIOS-Overclocker(in)
laut link weiter oben, verdienen junior entwickler "lediglich" 40.000 Dollar pro jahr, womit sich in kalifornien nicht leben ließe.
da hätte ich ja gerne mal nen wert für die durchschnittlichen lebenshaltungskosten in kalifornien.

ruhig mal den link klicken ;)

Die Frage ist doch auch wie lange man
a.) junior entwickler bleibt
b) was man dannach kriegt bzw
c.) wie hoch alles andere ist.

Übrigens lag meine Lohnerhöhung 2020 auch nur knapp über 50 cents pro Stunde :ugly:

Vorsicht sonst tritt Alk wieder auf mit seiner US Expertise und erklärt wer was verdient. .

Sorry aber was ist daran schlimm wenn jemands mehr / andere Erfahrungen hat?
 

Rattan

PC-Selbstbauer(in)
Die Frage ist doch auch wie lange man
a.) junior entwickler bleibt
b) was man dannach kriegt bzw
c.) wie hoch alles andere ist.

Übrigens lag meine Lohnerhöhung 2020 auch nur knapp über 50 cents pro Stunde :ugly:



Sorry aber was ist daran schlimm wenn jemands mehr / andere Erfahrungen hat?

Du willst doch wohl nicht etwa, dieses menschenverachtende System der Ausbeutung, auf der Einen und der Gewinnmaximierung auf der anderen Seite, auch noch relativieren ?

Oder etwa doch ?
 

jadiger

Software-Overclocker(in)
40.000 Dollar sind in Kalifornien netto 2660 Dollar im Monat, eine 85 m² Wohnung in Irvine (Sitz Blizzard) kostet im Schnitt knapp ~2500 Dollar.
Davon kann man definitiv nicht leben, selbst in einem Schuhkarton bleibt Dir nichts mehr übrig.

Unter 90K ist in LA bzw Umgebung viel zu wenig.
In San Francisco gilt man bei unter 100K als stark armutsgefährded.
Junior Devs bekommen dort zwischen 130-150K, was gerade so ausreicht um über die Runden zu kommen.


Ich war mal so Frei und habe deine eine Wohnung kostet da 2500 US Dollar überprüft.
Überraschung stimmt hinten und vorne nicht für 2100 US Dollar bekommst ein Haus mit 87 Quadratmeter natürlich ohne Garten.
2 Schlafzimmer sind da auch dabei und das war das aller erste was ich gefunden habe.

Immobilien - IRVINE & Wohnobjekte zur Miete in IRVINE, Kalifornien, USA | CENTURY 21 Global


Sorry aber so einen Unfug musst ich beenden. Irvine ist nichts anderes wie ein Stadtteil von LA und von dem Haus kannst praktisch zu Fuß zur Arbeit gehen.
Wenn man natürlich in einem tollen Viertel direkt die Arbeit vor der Nase haben will und noch ein Haus haben will, dann kann das 2100 Dollar kosten.
Aber eben nicht wenn man in Stadtteilen wohnt die eben nicht Oberliga sind und eine Wohnung ist auch was anderes.

Da schaut man einfach bei Craigslist nach was in der USA praktisch die Seite ist für Privat Vermittlungen und schon hat man eine billige Wohnung in LA.
Los Angeles Wohnungen/Immo zur Miete – craigslist


Dann bei 40 000 Dollar im Jahr zahlst 25% Steuern und 8% Tax. Unter 37 950 Dollar übrigens nur 15% davon kannst in Deutschland nur träumen mit 49,4% plus 19%Mwst.
Selbst unsere Lebensmittel Besteuerung sind gerade mal auf dem Stand der US Tax. Deutschland ist teuer die US bei weitem nicht und genau deshalb wandern auch viele dort hin aus.

Du hast völlig Falsche Angaben benutz und noch Argumentiert wie als ob man in München in Grünwald wohnen müsste.


Diesen Leuten geht es mit dem Gehalt alles andere als schlecht. Das Jammern das man mehr verdienen könnte und der böse Arbeitgeber nur 50 Cent erhöht hat.
Wow manche wären froh in Deutschland wenn sie 50 Cent bekommen würden im Jahr mehr!!! Als nächstest Jammern sie das es in Kalifornien viel zu heiß ist und die Klimaanlagen zu kalt.
Was würden die wohl sagen wenn sie in Deutschland arbeiten würden? Da ist der Job bei der Branche so fest wie ein Schlauchboot auf dem Meer. Da wird jeder auf Zeit eingestellt
zu Gehältern das glaubt einem schon keiner mehr. Weil nur die paar Festangestellten was verdienen, der Rest verdient fast nichts und arbeitet sich kaput.
In Deutschland wären viele froh hätten sie so einen Job das ist die Realität.

Aber eine Runde Mitleid für die Verhungernden Blizz Mitarbeiter die wahrscheinlich alle Obdachlos sind.
 

XXTREME

Lötkolbengott/-göttin
Da gibt es ein paar allgemeine Zahlen.
In LA muss man $120.000 im Jahr verdienen, um sich eine eigene Wohnung leisten zu können, die größer als ein Schuhkarton ist.
Im Rest der USA ist ein Schnitt von $60.000 wohl ok.. Mal mehr, mal weniger.
Für NY City gilt wohl auch eher die $120.000 Marke.

Das sind ja 10.000$ pro Monat die man da angeblich bräuchte :wow:. Was verdienen denn da die Lageristen, Staplerfahrer, Maschinenbediner, Paketfahrer, Friseure usw. :what: ??
 
Zuletzt bearbeitet:

RavionHD

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich war mal so Frei und habe deine eine Wohnung kostet da 2500 US Dollar überprüft.
Überraschung stimmt hinten und vorne nicht für 2100 US Dollar bekommst ein Haus mit 87 Quadratmeter natürlich ohne Garten.
2 Schlafzimmer sind da auch dabei und das war das aller erste was ich gefunden habe.

Immobilien - IRVINE & Wohnobjekte zur Miete in IRVINE, Kalifornien, USA | CENTURY 21 Global

Sorry aber so einen Unfug musst ich beenden. Irvine ist nichts anderes wie ein Stadtteil von LA und von dem Haus kannst praktisch zu Fuß zur Arbeit gehen.
Wenn man natürlich in einem tollen Viertel direkt die Arbeit vor der Nase haben will und noch ein Haus haben will, dann kann das 2100 Dollar kosten.
Aber eben nicht wenn man in Stadtteilen wohnt die eben nicht Oberliga sind und eine Wohnung ist auch was anderes.

Da schaut man einfach bei Craigslist nach was in der USA praktisch die Seite ist für Privat Vermittlungen und schon hat man eine billige Wohnung in LA.
Los Angeles Wohnungen/Immo zur Miete – craigslist


Dann bei 40 000 Dollar im Jahr zahlst 25% Steuern und 8% Tax. Unter 37 950 Dollar übrigens nur 15% davon kannst in Deutschland nur träumen mit 49,4% plus 19%Mwst.
Selbst unsere Lebensmittel Besteuerung sind gerade mal auf dem Stand der US Tax. Deutschland ist teuer die US bei weitem nicht und genau deshalb wandern auch viele dort hin aus.

Du hast völlig Falsche Angaben benutz und noch Argumentiert wie als ob man in München in Grünwald wohnen müsste.


Diesen Leuten geht es mit dem Gehalt alles andere als schlecht. Das Jammern das man mehr verdienen könnte und der böse Arbeitgeber nur 50 Cent erhöht hat.
Wow manche wären froh in Deutschland wenn sie 50 Cent bekommen würden im Jahr mehr!!! Als nächstest Jammern sie das es in Kalifornien viel zu heiß ist und die Klimaanlagen zu kalt.
Was würden die wohl sagen wenn sie in Deutschland arbeiten würden? Da ist der Job bei der Branche so fest wie ein Schlauchboot auf dem Meer. Da wird jeder auf Zeit eingestellt
zu Gehältern das glaubt einem schon keiner mehr. Weil nur die paar Festangestellten was verdienen, der Rest verdient fast nichts und arbeitet sich kaput.
In Deutschland wären viele froh hätten sie so einen Job das ist die Realität.

Aber eine Runde Mitleid für die Verhungernden Blizz Mitarbeiter die wahrscheinlich alle Obdachlos sind.

Ich habe gesagt im Schnitt kostet eine 85 m Wohnung gut 2500 Dollar (https://www.rentcafe.com/average-rent-market-trends/us/ca/irvine/), nicht dass jede soviel kostet.
Ich verstehe auch nicht wie Du leben möchtest wenn Du bei einem Nettogehalt von 2600 Dollar gut 2100 Dollar nur Miete zahlst, die restlichen 500 Dollar reichen vielleicht für den Rest der Fixkosten (Auto, Versicherung und co.)


Die Lebensumstände und auch die Kosten kannst Du nicht mit Deutschland vergleichen.
Man hat dort einen auch ganz anderen Lebensstil, die Gehälter sind durchgehend deutlich höher (unter Anderen auch weil Kosten viel höher).
Mit 40K Dollar wirst Du dort nicht über die Runden kommen, dafür brauchst Du mindestens das doppelte, was laut Brutto Netto Rechner in Kalifornien netto gut 4600 Dollar im Monat sind.
Gerade die Jüngeren müssen noch auf viele Jahre sehr oft einen saftigen Batzen für die Studienkosten hinblechen.
Die Gehälter in Deutschland bzw Westeuropa (Ausnahme Schweiz, Norwegen) sind oftmals natürlich auch ein Armutszeugnis.
 

scorplord

Software-Overclocker(in)
Ich war mal so Frei und habe deine eine Wohnung kostet da 2500 US Dollar überprüft.
Überraschung stimmt hinten und vorne nicht für 2100 US Dollar bekommst ein Haus mit 87 Quadratmeter natürlich ohne Garten.
2 Schlafzimmer sind da auch dabei und das war das aller erste was ich gefunden habe.

Immobilien - IRVINE & Wohnobjekte zur Miete in IRVINE, Kalifornien, USA | CENTURY 21 Global


Sorry aber so einen Unfug musst ich beenden. Irvine ist nichts anderes wie ein Stadtteil von LA und von dem Haus kannst praktisch zu Fuß zur Arbeit gehen.
Wenn man natürlich in einem tollen Viertel direkt die Arbeit vor der Nase haben will und noch ein Haus haben will, dann kann das 2100 Dollar kosten.
Aber eben nicht wenn man in Stadtteilen wohnt die eben nicht Oberliga sind und eine Wohnung ist auch was anderes.

Da schaut man einfach bei Craigslist nach was in der USA praktisch die Seite ist für Privat Vermittlungen und schon hat man eine billige Wohnung in LA.
Los Angeles Wohnungen/Immo zur Miete – craigslist


Dann bei 40 000 Dollar im Jahr zahlst 25% Steuern und 8% Tax. Unter 37 950 Dollar übrigens nur 15% davon kannst in Deutschland nur träumen mit 49,4% plus 19%Mwst.
Selbst unsere Lebensmittel Besteuerung sind gerade mal auf dem Stand der US Tax. Deutschland ist teuer die US bei weitem nicht und genau deshalb wandern auch viele dort hin aus.

Du hast völlig Falsche Angaben benutz und noch Argumentiert wie als ob man in München in Grünwald wohnen müsste.


Diesen Leuten geht es mit dem Gehalt alles andere als schlecht. Das Jammern das man mehr verdienen könnte und der böse Arbeitgeber nur 50 Cent erhöht hat.
Wow manche wären froh in Deutschland wenn sie 50 Cent bekommen würden im Jahr mehr!!! Als nächstest Jammern sie das es in Kalifornien viel zu heiß ist und die Klimaanlagen zu kalt.
Was würden die wohl sagen wenn sie in Deutschland arbeiten würden? Da ist der Job bei der Branche so fest wie ein Schlauchboot auf dem Meer. Da wird jeder auf Zeit eingestellt
zu Gehältern das glaubt einem schon keiner mehr. Weil nur die paar Festangestellten was verdienen, der Rest verdient fast nichts und arbeitet sich kaput.
In Deutschland wären viele froh hätten sie so einen Job das ist die Realität.

Aber eine Runde Mitleid für die Verhungernden Blizz Mitarbeiter die wahrscheinlich alle Obdachlos sind.

Ich liebe es wenn dieses Argument kommt. Deutschland wäre so viel teurer. Ja wir zahlen viele Steuern und ich wollte es nicht anders haben! Klar gibt es viele Stellschrauben die mal getätigt werden sollten (viel zu niedriger Spitzensatz) aber immerhin bekommen wir davon auch sehr viel. Wenn ich deutsche Straßen mit so manch anderen Ländern vergleiche oder auch Stadtbilder. Ich persönlich find es sehr schön und angenehm keine Stromleitungen über all von Haus zu Haus gespannt zu sehen.
Und unser Soziales Netz ist auch eine feine Sache. Und das ist auch wohl der heftigste Unterschied zwischen US und hier. Da wirst du mal krank und je nach Arbeitgeber kann das sofort deinen Job kosten. Du wirst mal schlimmer krank und es kann aufgrund der Kosten deine Existenz vernichten.
 

RavionHD

PCGH-Community-Veteran(in)
Das sind ja 10.000$ pro Monat die man da angeblich bräuchte :wow:. Was verdienen denn da die Lageristen, Staplerfahrer, Maschinenbediner, Paketfahrer, Friseure usw. :what: ??

Leider oftmals zu wenig, deshalb leben die meisten Menschen mit solchen Berufen zumeist außerhalb der Stadt und pendeln.
Der Immobilienmarkt in San Francisco wird extrem stark nachgefragt, und bei einem Gehalt unter 100K gilt man als armutsgefährdet.
 

Quake2008

BIOS-Overclocker(in)
Naja, laut der Webseite sind es 10% bis 38,6% Lohnsteuer und 0-8,76% Mehrwertsteuer.

Wie kommst du den auf 49,4 % ??? Höchstens wenn du die Sozialabgaben dazu zählst, was ja nicht geht, den eine Kranken, Pflege, Rentenversicherung kost dort doch extra.


https://www.justlanded.com/deutsch/Vereinigte-Staaten/Artikel/Finanzen/Steuern-in-den-US

Der große Abstand in der Abgabenquote zwischen den USA und Deutschland ist natürlich nicht nur auf die fehlende Krankenversicherung in den USA zurückzuführen. Zwischen den 25,1 % in den Staaten und den 37,1 % in Deutschland liegen noch eine Reihe weiterer Gründe. Das kommt auch in der reinen Steuerquote zum Ausdruck: 19,4 % in den USA und 22,8 % in Deutschland.
Etliche Angelegenheiten, die in Deutschland die öffentliche Hand verantwortet, werden in den USA durch private Initiativen oder unter Beteiligung der Wirtschaft geregelt.

Steuern: Was machen die USA im Vergleich Deutschland?


Hier hab ich deine 49,4 % gefunden: Wichtiger Teil ist grün markiert.

Eine gemeinsame Studie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit (OECD) und des Statistischen Bundesamtes zeigt, dass bei einem alleinstehenden Durchschnittsverdiener im vergangenen Jahr 49,4 Prozent des Bruttoeinkommens für Steuern und Sozialabgaben abgezogen werden. In Belgien sind es sogar 54 Prozent, der OECD-Durchschnitt liegt bei 36 Prozent.

Steuerabgaben im internationalen Vergleich: US-Amerikaner und Deutsche stark belastet - Expat News


Dort wird fast alles nicht durch die öffentliche Hand gemacht sondern durch Privatunternehmen, rate mal wie viel von deiner Ersparnis wieder weg geht, wenn du diese Dienstleistungen nutzen solltest.
 

Slaigrin

Schraubenverwechsler(in)
Immer wieder schön, dass sich gerade die größten und umsatzstärksten Unternehmen bei der Bezahlung der Angestellten dann gern am Wettbewerb orientieren. Und das wird dann als "fair" bezeichnet.
 

compisucher

BIOS-Overclocker(in)
Da ich sehr engen Kontakt in die USA habe und dort auch eine Zeit lang gelebt und gearbeitet habe.
Die Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte :)

Natürlich kann man mit 30 - 40 k$/y in den USA leben, die allermeisten tun das auch, da das durchschnittliche Einkommen in der unteren Mittelschicht auch für europäische Verhältnisse eher bescheiden sind.
Das sind i. d. r. jene, die günstige Häuser in den Trailerparks anmieten oder kaufen,
recht flexible bei der Wahl des Arbeitgebers sein müssen und deutlich unterhalb eines europäischen Standard in Bezug auf Altersversorgung oder Krankenversorgung leben.

Jene, die nun z. B. wie hier in der Gamedevelopment branche arbeiten, zählen visuell in Deutschland eher zur Mittelschicht, yuppig, Nerd usw.

Das Verständnis zu Jobs in den USA ist aber differenzierter und mit mehr Konkurrenz behaftet.
hier bedarf es hierzu einer Ausbildung, bestenfalls eines Studiums, um einen Job zu bekommen.
in den USA sind Autodidakten auf gleicher Stufe wie ein Uni-Abgänger = allein die Leistung zählt.

Zudem ist es gang und gäbe, in der Mittelschicht (die ich jetzt einfach mal in Deutschland mit einkommen zw. 50 und 100 k€ selbst definiere) neben dem Hauptjob einen zweiten oder dritten Job zu haben (der sehr artfremd sein kann).

Willst du in der Gesellschaft ankommen, zählen nun in den USA dinge wie regelmäßig in die Kirche gehen, in der Gemeinde engagieren und der Anspruch in einem "gesicherten viertel" dein Wohneigentum zu haben und die kinder auf eine "ordentlice " Privatschule zu schicken.
Somit kommen auch optisch erkennbare Ansprüche zum tragen, ein neues Auto muss auch immer vor der Tür stehen.

Somit geraten recht gut ausgebildete z. B. in dieser Branche in eine prekäre soziale Situation:

Sie arbeiten "renommiert", können aber die erforderlichen Statussymbole (auch um beruflich weiter zu kommen) nur z. T. erfüllen.
Selbstverständlich gibt es ausreichend und relativ günstigen Wohnraum nur wenige km vom Silikon Valley entfernt.
Man muss aber statusunwürdig im Trailerpark anmieten und braucht eben 2-3 h arbeitstäglich zum Job - dann kommen solche "Dokusszenen", dass welche mit 120 k$ unter der Brücke schlafen.
Weil???
Ja, weil sie mit 40 oder 45 J. aussteigen wollen und 2-3 Mio. auf der Kante haben^^
Oder man musste eben doch in der Stadtbiblithek oder bei McDoof einen 2. Job annehmen, wie Mio. anderer Amerikaner auch.

Damit will ich die hier aufgezeigte Problematik nicht abstreiten.
Jene, die es in die CEO Ebene geschafft haben, ziehen aus deinem US-Unternehmen raus was geht für sich.
Und jene, die da posten, fühlen sich unterbezahlt.
Hier in D. gibt es Gewerkschaften, soziale Netz usw,, die da drüben haben nur Twitter und co. um für sich zu kämpfen.
 

DarkWing13

Software-Overclocker(in)
Also 10% Gehaltserhöhung?
Davon träumen wohl 95% aller Deutschen seit mehr als 50 Jahren... :D
Andererseits, wenn das dann nur 50 Cent ausmacht, bedeutet das wohl einen Stundenlohn von 5$ ?

Dann würde ich sagen: Anderen Job suchen und kündigen!

mfg
 

Veriquitas

Volt-Modder(in)
Also wenn man so schlecht bezahlt wird das man davon kaum Leben kann, sollte man dort nicht arbeiten. Kann mir auch nicht vorstellen das man das lange durchhält, das sind schon ziemlich anstrengende Jobs. Ich glaube Warcraft 3 Reforged haben in Warheit 3 Leute gemacht (der rest im Ausland) und die urspünglichen Artworks wurden nichtmahls beim Modelling berückstichtigt. Dazu die komischen Syncro Entscheidungen, Reforged hätte mindestens so poliert sein sollen das es mit Sc 2 vergleichbar ist was die Quali angeht. Aber ich denke mal die Leute die jetzt wirklich bei Blizzard was zu sagen haben finden das nicht so gut wenn man sich Mühe gibt.
 

Pleasedontkillme

Software-Overclocker(in)
Zitat: Junior-Entwickler etwa erhielten lediglich 40.000 Dollar im Jahr,

junior Entwickler hört sich ja nicht nach einem durchschnittlichen Job an. Was ist das, ein Praktikum? Wie lange macht man das 6Monate und wohnt bei Mami?

Lieber hätte ich einen Level Designer oder etwas was man schon gehört hat das es zu genüge als normalo Job in der Industrie gibt.
Was verdient dort der Empfang oder die Sekretärin?
 

mkm2907

Freizeitschrauber(in)
Gehaltserhöhungen sind immer gut. Bei 10% mehr Lohn/Gehalt werden die Bosse sicher nicht ärmer und die Arbeiter/Angestellten nicht reicher. Aber freuen werden sich alle.
 

Phone

Komplett-PC-Käufer(in)
Sehe ich das richtig das ich rein vom Artikel nun immer noch nicht weiß wieviel so ein Mitarbeiter verdient?!
Wäre hilfreich um mal einschätzen zu können ob gerechtfertigt oder nicht wobei ich das Ergebnis ja schon...Hauptsache Rekorde an Umsatz und Gewinn aber für die die es erwirtschaften bleibt nur ein Schweigegeld... Erinnert mich an Amazon... Dem Typen wurde es auch weh tun als reichste Mensch der Welt, seinen Mitarbeitern 2 Euro mehr die Stunde zu zahlen... Aber man wird nicht reich wenn man fair ist...
 

StraussDarman

Kabelverknoter(in)
Das bedeutet in den meisten Fällen "Einsteiger-Gehalt" - nicht im Sinne von Berufseinsteiger, sondern im Unternehmen.

Da ich aktuell sozusagen selbst ein "Junior" Developer bin, geb ich auch Mal meinen Senf dazu.
Junior Developer ist keine genormte Erfahrungsstufe. IdR hat es auch nichts mit der Betriebszugehörigkeit zu tun sondern eher mit der generellen Erfahrung. Man sagt meistens nach ca 2 Jahren Entwickler kann man sich oft schon als Senior zählen. Wie gesagt dass ist jedoch sehr unterschiedlich von Firma zu Firma und von Person zu Person.

40.000 als Junior Entwickler sieht man in Deutschland öfters auch als Einstiegsgehalt, aber eher für Leute die kein Bachelor haben, dies Variiert aber auch sehr stark von Branche zu Branche. Automotive zahlt eher gegen die 44k zum Beispiel. Webentwickler im Durchschnitt eher bei 38-40k

Die Gamesbranche zählt sowieso nicht zu einer Branche die gut zahlt. Sie lebt von Leuten die Games lieben und die solche Firmen unbedingt auf den Lebenslauf haben wollen. 40k als Einstiegsgehalt für Entwickler finde ich arg knapp bemessen vor allem in eher teuren Umgebungen wie LA, Bay Area oder Silicon Valley. Ich verstehe dass sie sich schlecht bezahlt vorkommen, vor allem bei der Größe einer Firma wie Blizzard. Aber da gibt's halt nur eines, kündigen und anderen Job suchen
 

Cleriker

PCGH-Community-Veteran(in)
Naja, dass sie sich schlecht bezahlt fühlen ist schade, aber doch eher Standard. Die Frage ist halt auch, wieviel Leute mit gleicher Aufgabe existieren in so einem Unternehmen? Sitzen davon hunderte in einer Bude, ist jeder einzelne nicht gerade unersätzlich. ähnlich Lageristen, Kassierern usw.
Was die Lebenskosten betrifft... man muss ja nicht im gleichen Ort wohnen. Dann pendelt man halt ne Stunde, oder anderthalb und schon sehen die mieten ganz anders aus. Ich denke dass niemand zu genau diesem Job in dieser Bude gezwungen wurde und wem die Bedingungen wirklich nicht gefallen, der kündigt halt. Ist man wirklich gut (besser als andere), findet man meist recht zeitnah auch was anderes. Ich denke eher da geht es um den Namen des Studios auf dem eigenen Lebenslauf und darum im sonnigen Kalifornien zu leben, statt in der verregneten Mitte, oder dem kalten Norden.
 
Oben Unten