• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[Bitte Zusammenstellung prüfen] Neuer PC - Restteile aus altem System: Shadow + Rocket League

MARIIIO

PC-Selbstbauer(in)
Hallo miteinander,

sehr spezielle Anforderung - ich habe ein ca. 8 Jahre altes System und dank Shadow (Remote-Gaming) und ein paar kleiner Updates konnte ich es bis jetzt halten, um damit über die Runden zu kommen. Wird jetzt aber aus mehreren Gründen grenzwertig, daher würde ich mir gern etwas neues zusammenstellen.

Die Anforderungen sind im Grunde gar nicht so groß:

AAA-Titel (hauptsächlich Single Player, First Person Shooter,...) würde ich weiterhin über Shadow laufen lassen, um sie in hoher Qualität genießen zu können, die Latenz reicht für den Single Player auch aus. Rocket League spiele ich ebenfalls noch sehr gern, hat aber über Shadow zu viel Lag. Das ruckelt mittlerweile sogar auf niedrigsten Details auf meiner Kiste. Das wäre im Prinzip die Leistungsspitze für das System, sollte aber entspannt machbar sein, damit ich nicht gleich wieder aufrüsten muss.

Zudem wäre es schön, wenn das Ganze in ein nicht allzu großes Gehäuse passen würde, damit es neben den Fernseher passt. Leise Lüfter wären da natürlich fein.

In Kürze:

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
  • Intel Core-i-5 750 @2,67GHz
  • AMD Radeon R9 200 / HD 7900 Series
  • 2 x 2Gb G.Skill Rip Jaws 1333MHz (Mit noch was anderem auf 8 GB hochgerüstet)
  • Gigabyte GA P55A-UD3
  • Samsung SSD 850 EVO 500GB + Datengrab 1TB
  • Corsair HX520W
2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
  • Samsung UE55JS8090 (LED-Fernseher) (4K, 3.840 x 2.160 Pixel)
3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
  • Definitiv CPU/RAM/Mainboard
4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
  • Vor Weihnachten wäre schön, ist aber kein Muss
5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
  • ---
6.) Soll es ein Eigenbau werden?
  • Klar
7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
  • ca. 500€
8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
  • Rocket League
  • AAA-Titel werden über Shadow gespielt
  • gelegentlich CAD (Solidworks) / Office
9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
  • Vorhandener Platz reicht aus
10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
  • Kleines Gehäuse, leise Lüfter
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
Könnte man so machen:

1 Intel Core i3-10100F, 4C/8T, 3.60-4.30GHz, boxed (BX8070110100F)
1 G.Skill Aegis DIMM Kit 16GB, DDR4-3000, CL16-18-18-38 (F4-3000C16D-16GISB)
1 [URL='https://geizhals.de/2197223']MSI Radeon RX 5500 XT Mech 8G OC, 8GB GDDR6, HDMI, 3x DP (V382-005R)[/URL]
1 ASRock B460M Pro4 (90-MXBCV0-A0UAYZ)
1 be quiet! Pure Rock Slim (BK008)
1 Fractal Design Core 1000 USB 3.0 (FD-CA-CORE-1000-USB3-BL)
1 be quiet! System Power 9 500W ATX 2.4 (BN246)

0 Noctua NH-L9a-AM4
0 Jonsbo V4 schwarz (V4 BLACK)
0 Arctic P8 PWM schwarz, 80mm (ACFAN00149A)

Wobei natürlich "klein" beim Gehäuse relativ ist. Da müsstest du evtl etwas präziser werden, was du dir vorstellst...viel günstiger bekomme ich es allerdings nicht hin.


Edit: Die RX 5500 XT ist auf dem Board "ungünstig". Hier wäre eine GTX 1660 wohl die bessere Wahl...musst du mal gucken, was du vllt besser/günstiger bekommst.

 
Zuletzt bearbeitet:
TE
MARIIIO

MARIIIO

PC-Selbstbauer(in)
Danke für dein Setup!
Muss mich in Sachen Hardware gerade wieder einlernen, daher folgende Fragen:

- Kann ich mein bestehendes Netzteil nicht mehr verwenden?
- Wäre Micro-ATX generell gleich eine Stange teurer?
- Das Jonsbo-Gehäuse würde mir auf den ersten Blick besser gefallen im Wohnzimmer.
- Wäre in Sachen Grafikkarte vielleicht aktuell noch ein "Gebraucht-Schnapper" eine Überlegung? Oder könnte man an anderer Stelle da was machen? Bei einem Gehäuse, was neu 38,90€ kostet, macht das natürlich keinen Sinn 😁
Hab jetzt vieles über die Ryzens gelesen von wegen guter Preis/Leistung. überrascht mich, dass es jetzt hier doch wieder Intel wird. Hätte gedacht, ich würde nach Jahren mal wieder zum Underdog wechseln 😂
 

DarkG4m3r

Freizeitschrauber(in)
1. Das Netzteil ist 12 Jahre alt. Auch wenn die Watt (in der Theorie) reichen, die Technik im Netzteil ist komplett veraltet und kann unter Umständen zu Abstürzen oder das kaputt gehen der Hardware verursachen, falls die nötigen Schutzschaltugen nicht vorhanden sind. Normalerweise solltest du bei jedem "größeren" Grafikkartentausch das Netzteil tauschen oder maximal nach 8 Jahren. Ja, auch die Technik in den Stromerzeugern geht weiter! ;)

2. Kleiner ist meistens immer teurer, zudem hast du größere "Probleme" mit den Temperaturen. In deinem Fall würde ich die Temperaturen ausklammern, da die Hardware zwar gut ist, aber keine Stromfresser und Heizungen sind.

3. Bei Grafikkarten kannst du immer einen "Gebraucht Schnapper" verwenden, falls es wesentlich billiger ist. Ich tendiere aber immer zu einem Neukauf weil man weiß nie was die Grafikkarte durchlebt hat. In deinem Fall würde ich mal rumschauen und schauen was du so findest, dann kannst du immer noch entscheiden.

4. Überrascht mich zwar auch, hier würde sich ein Ryzen 3000er "G" anbieten, also integrierte Grafikeinheit *klick*. Die würde für Rocket League sicher ausreichen (edit: wobei ich grad sehe das es ausreich.... aber mehr nicht *klick*), die andere Frage ist ob die sich für Solidworks usw eignet. Aber ich finde die Intellösung auch nicht schlecht und sieht auch günstig aus (edit: somit würde ich auch zur Intellösung raten)

Grüße aus Italien. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
MARIIIO

MARIIIO

PC-Selbstbauer(in)
Ich lese jetzt ja erst wieder ein paar Tage mit, aber was ich in der Zeit gelernt habe: Wenn Threshold was über Netzteile sagt, dann stimmt das in der Regel :hail::D

Macht ja Sinn, was ihr sagt. War mir nur nicht bewusst.

Was müsste ich preislich für Micro-ATX grob drauflegen? 200€ bei gleicher Leistung?
Oder gäbe es noch was kleineres im ATX-Format wie das Jonsbo V4? Laufwerke hat man heutzutage ja eh keine mehr, minimale Größe wäre ja dann Mainboard plus Netzteil und a bisserl Blech drum rum
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
µATX Boards sind doch in der Regel günstiger als die großen :gruebel:

Und so eins passt auch in den Jonsbo Würfel.
ATX Gehäuse gehen erst bei "Midi" Towern los, und die sind in Regel nach altem Schlag halt "Tower"-Förmig :D

Gibt da natürlich auch ein paar eher Würfelförmige:
Da kommt man aber ganz schnell in sehr hochpreisige Gefilde ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
MARIIIO

MARIIIO

PC-Selbstbauer(in)
Hab mir die Situation jetzt mal angeschaut und denke, die 500€ sind vielleicht bisserl wenig🤔
Oder reicht das schon für die nächste Zeit entspannt Rocket League? Alles was AAA ist, läuft über die Cloud.

Wäre halt gerne wieder einige Jahre zukunftssicher auf mittlerer Gaming-Stufe 🤔

Und weils im Wohnzimmer steht, liebäugle ich gerade stark mit Micro-ATX
 
TE
MARIIIO

MARIIIO

PC-Selbstbauer(in)
Update:

Einwegkartoffel macht das richtig gut, Prozessor, Kühler und RAM würde ich genau so nehmen.

-Mainboard (97€): Macht es Sinn, auf einen Z490-CHipsatz zu setzen? Wenn die Möhre wieder Jahrelang läuft wie mein bisheriger Rechenknecht, wird ein CPU-Upgrade basierend auf dem gleichen Sockel vermutlich nicht sinnvoll sein, daher kann ich auch die günstigeren Chipsätze nehmen. Und da es kaum ein Micro-ATX-Board mit USB 3.2 gibt, reicht sogar der kleine B460, oder?
WIFI 6 würde ich mir erstmal sparen und bei Bedarf mit einer PCI-Karte nachrüsten. Habs nicht nachgeschaut, geht aber bestimmt ;)

--> https://preisvergleich.pcgameshardware.de/msi-mag-b460m-mortar-7c82-001r-a2306914.html

Netzteil (75€)​

Würde die 15€ drauflegen für Kabelmanagement und leiser:

--> https://preisvergleich.pcgameshardware.de/be-quiet-pure-power-11-cm-500w-atx-2-4-bn297-a1910266.html

Welche Wärmeleitpaste ist denn gerade aktuell???


Das Gehäuse macht es mir gerade noch schwer... Jonsbo V4 wäre vielleicht was...
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
Mal kurz zur Intel-Wahl: ich hätte einen Ryzen 3100 auch durchaus gut gefunden. Zsm mit einem B550 Board wäre dann die RX 5500 auch durchaus eine gute Wahl. Leider sind Verfügbarkeit und Preis zZ für den Allerwertesten ^^
Der I3 ist verfügbar, günstig und bringt eine mehr als ordentliche Leistung. Da die iGPU deutlich schwächer als die eines Ryzen G ist, ist eine dedizierte GPU Pflicht.
Ich empfehle sehr gerne die Kombination aus Non-K-CPU und Z-Board mit schnellem RAM (wenigstens 3600 MHz) - wenn es das Budget zulässt.

Ich hab mir auch diverse andere Gehäuse angeguckt, aber das Core 1000 ist halt so mit das günstigste und "kompakteste", was mir einfiel, ohne dass es extrem billig wird. Auch beim Netzteil finde ich Kabelmanagement sehr schön (gerade in kleineren Cases), ist aber eben auch immer ein kleiner Aufschlag für erforderlich. Wenn du etwas mehr Geld locker machen kannst, damit du länger Ruhe hast und/oder besser Aufrüstoptionen, kann man das sicherlich machen. Wie sinnvoll das ist, musst du selbst wissen. Für Rocket League ist der PC mehr als gut genug und für das eine oder andere Game reicht es auch noch so. Hängt alles von deinen Settings und Erwartungen an ;)
 
TE
MARIIIO

MARIIIO

PC-Selbstbauer(in)
@Einwegkartoffel:

Der neue Intel 10100F hat keine eigene Grafik. Braucht man beim Gaming-PC aber ja auch nicht und eine separate GraKa möchte ich auf jeden Fall
Jetzt hab ich mich doch tatsächlich ins Jonsbo V9 vergugt, weil so schön klein, Platz für längere GraKas wie beim V4, gefühlt besseres Packaging der Komponenten, nur um festzustellen, dass es noch nicht verfügbar ist :motz:

1607247174549.png


Dann eben das V4....
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
Der 10100F ist halt auch 20€ günstiger als der 10100...bei dem Budget musste halt gespart werden, wo man kann ^^ aber ich weiß, was du meinst ;)
 
TE
MARIIIO

MARIIIO

PC-Selbstbauer(in)
Hab preislich schon noch Luft nach oben, ich muss halt aufpassen, dass ich es nicht übertreibe und bei meinem gesteckten Ziel bleibe :D

Bin jetzt in einem Alter in dem sich mir der Sinn verschließt, für einen gelegentlichen Gaming-PC mehr Geld zu investieren wie nötig, zumal ich noch Shadow habe.

Daher wäre eine GraKa vom Schlage einer GTX 1060 auch overpowered für die Kombi, denke ich? :ka:
Bin eher bei einer RX570, was dem Budget und auch der Verfügbarkeit:lol:gut tut. Passt auch eher zur Leistungsklasse, würde ich meinen. Gibt's da Empfehlungen bezüglich Custom-Designs? Leise wäre fein und das Jonsbo limitiert auf 260 mm Länge


Eieiei... Lese gerade, dass das Jonsbo CPU-Lüfter auf 120 mm limitiert und der BeQuiet 125 mm hoch ist. Was meint ihr: Was anderes wählen oder zur Not "anpassen"? :devil:

Eieiei2: DAs Gehäuse limitiert ebenfalls auf 80 mm-Lüfter. Silentwings gibts erst ab 120 mm :(
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
MARIIIO

MARIIIO

PC-Selbstbauer(in)
Für den kleinen 4 Kerner reicht doch locker auch z.B. so ein Top-Blower

Da könnte ich sogar einen meiner vorhandenen 120er Silentwings drauf verwenden :-X
Um mir den Ärger zu ersparen wechsle ich auf Top Blower. Danke @chill_eule
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Da musst du aber etwas basteln, denn der oben genannte hat nur 100mm.
Aber der verbaute Lüfter ist auch kein Krawallbruder.

War aber auch nur ein Beispiel.

Für ab 30€ gibts auch z.B. nur einen Kühlkörper, da passt dann dein 120mm Silentwing drauf:


Oder den overkill Kühler für ~35€:


:crazy:
 
TE
MARIIIO

MARIIIO

PC-Selbstbauer(in)
Grafik:

Sapphire baut recht leise Grafikkarten, daher lande ich bei der RX570 bei der hier:


Aber für nur knapp 20€ mehr bekomme ich schon die nächstgrößere RX580 von Sapphire...


Eigentlich ein No-Brainer oder? Oder schieße ich jetzt wieder komplett übers Ziel hinaus, was ich ja eigentlich vermeiden wollte? Hab das 500€-Budget ordentlich überschritten, meiner Ansicht nach aber auch für brauchbare Features (Kleiner, leiser,...)

Sparvariante:

Wäre dann eigentlich soweit durch - Kann nochmal einer drüberschauen? Nicht dass ich was vergessen hab, der letzte PC-Bau ist Jahre her :):

1 Intel Core i3-10100F, 4C/8T, 3.60-4.30GHz, boxed (BX8070110100F)
1 G.Skill Aegis DIMM Kit 16GB, DDR4-3000, CL16-18-18-38 (F4-3000C16D-16GISB)
1 Sapphire Pulse Radeon RX 580 8G G5 OC Lite, 8GB GDDR5, 2x HDMI, 2x DP, lite retail (11265-67-20G)
1 MSI MAG B460M Mortar (7C82-001R)
2 Noctua NF-A8 PWM, 80mm
1 Thermal Grizzly Kryonaut Wärmeleitpaste, 1g (TG-K-001-RS)
1 be quiet! Shadow Rock LP (BK002)
1 Jonsbo V4 schwarz (V4 BLACK)
1 be quiet! Pure Power 11 CM 500W ATX 2.4 (BN297)
 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

Volt-Modder(in)
Lass die WLP weg und kauf keinen 35€ Lüfter für den kleinen 4 Kerner Intel, schon sparst du wieder etwas.

Die 80mm Lüfter sind auch viel zu teuer mMn. :wow:

Und fast 100€ für ein B460 Board? :confused:
Geht auch locker 20€ günstiger


Du willst es aber wissen für deine eigentlich angepeilten 500€ :schief:
 
TE
MARIIIO

MARIIIO

PC-Selbstbauer(in)
6€ für die Paste, 30 € für die Lüfter, 20 € beim Board, 15 € beim Lüfter...

Läppert sich halt zusammen :klatsch:

Die 500€ war ja der ungefähre Haken für die Kosten, eher in die Richtung, als in Richtung 1.000€
Die Features sind es mir dann meiste wert. Wenn ich eh 60€ fürs Netzteil zahle, leg ich gern 15€ drauf für Kabelmanagement. Lohnt sich meiner Ansicht nach auf die Dauer.


Alles in Allem generell kein Problem, was mich wirklich gefuchst hat ist eigentlich, dass ich für eine Grafikkarte der letzten Generation, die jetzt schon ne weile auf dem Markt ist und wo sogar die nächste Generation schon da ist 50€ mehr wie beim Marktstart zahle :stupid::stupid:

Beim Mainboard hast du recht, da könnte ich die günstigere Variante nehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten