• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Beyerdynamic DT 880 pro zu laut?

MarcelOnTheFly

Schraubenverwechsler(in)
Moin Leute,

ich habe mir vor 2 Tagen für ein schöneres Sounderlebnis den Soundblaster Z gekauft und Kopfhörer von Beyerdynamic (DT 880 Pro 250 Ohm) . Was den Klang angeht , möcht ich mich wirklich nicht beschweren. Das Problem ist das mir jetzt fast die Ohren Weg fliegen, wenn ich die Kopfhörer auf hab, so laut kommt der Sound rüber. Ich muss den Windowspegel ungefähr auf 20 Prozent runter schrauben damit es erträglich wird.

Soweit alles okay, aber ich möchte nicht ständig im Spiel raus tabben und den Regler passend einstellen. Was könnte man denn zwischen den Kopfhörern und der Soundkarte schalten, damit ich ein kleines Gerät habe mit nem Volumeregler? Muss man da schon nen kleines Mischpult sich anschaffen oder reicht da sowas wie ein Kopfhörerverstärker?

Könnt ihr mir Produkte empfehlen die von der Qualität zu den Kopfhörern bzw. der Soundkarte passen?

Freu mich sehr über eure Antworten und möchte mich schon mal für die Bemühungen bedanken!

Mit freundlichen Grüßen

Marcel
 
Zuletzt bearbeitet:

boeuf

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Versuche doch den Z zurückzugeben und tausche ihn gegen den Zx ein. Der hat ne externe Regelung.
 
TE
M

MarcelOnTheFly

Schraubenverwechsler(in)
Hey,

umtauschen wollte ich nicht so gerne, da ich schon alles verbaut habe und einfach nicht der Typ bin, der gerne sachen zurück schickt :P

Ich habe jetzt bisschen Forschung betrieben und bin bei dem Focusrite Scarlett 3rd Solo gelandet. Ich hätte sogar noch nen XLR Mikrofon, welches ich dadran benutzen könnte. Das würde doch für meine Zwecke vollkommen ausreichen oder?
Gibt es da etwas wegen der 250 Ohm zu beachten?

Sowie ich das sehe könnte ich mir einfach dieses Audiointerface hinstellen, stecke vorne die Kopfhörer rein und hinten nen Kabel mit 2 Ein bzw Ausgängen für L/R und damit dann in die Soundkarte.
Richtig oder stell ich mir das zu einfach vor?

Mfg
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Die Z ist ohnehn ein Fehlkauf .... die GANZE Z Reihe .... wer jetzt Creative kauft sollte gleich zur AE-5+ Greifen , vor allem wenn man nen guten KH nutzen will wegen dem verbauten Stereo(Twin)-KH-Verstärker .

Die Z-Reihe war eine der schlechtesten Reihen von Creative jemals .... nur die Recon3D war noch schlechter .
 
TE
M

MarcelOnTheFly

Schraubenverwechsler(in)

JackA

Volt-Modder(in)
Ich will es nicht verstehen! schon wieder so einer!
Warum kommst du nicht vor dem Fehlkauf der Soundblaster Z ins Forum und lässt dich beraten. Nein es wird erst fehlgekauft und dann sollen wir den Karren aus dem Dreck ziehen.

Wenn du eine Lautstärkeregelung von Windows willst, dann hol dir eine Tastatur, die das kann, einen extra USB Regler wie oben verlinkt oder ein Mischpult.
Das Focusrite Scarlett ist völlig übertrieben, da es eine eigene Soundkarte ist und somit deine Soundblaster Z überflüssig macht! Vor Allem hättest du für das Geld (Soundblaster Z + Focusrite Scarlett) dann gleich eine richtig gute Soundkarte holen können.

Generell wärst du mit einem Behringer UMC202HD am Besten bedient. Kann alles, was du willst und kostet im Verhältnis kaum was. Die Soundblaster Z schickst du wieder zurück.
 
B

Bongripper666

Guest
Hey,

umtauschen wollte ich nicht so gerne, da ich schon alles verbaut habe und einfach nicht der Typ bin, der gerne sachen zurück schickt :P

Ich habe jetzt bisschen Forschung betrieben und bin bei dem Focusrite Scarlett 3rd Solo gelandet. Ich hätte sogar noch nen XLR Mikrofon, welches ich dadran benutzen könnte. Das würde doch für meine Zwecke vollkommen ausreichen oder?
Gibt es da etwas wegen der 250 Ohm zu beachten?

Sowie ich das sehe könnte ich mir einfach dieses Audiointerface hinstellen, stecke vorne die Kopfhörer rein und hinten nen Kabel mit 2 Ein bzw Ausgängen für L/R und damit dann in die Soundkarte.
Richtig oder stell ich mir das zu einfach vor?

Mfg
Den Aufbau habe ich mit einem Steinberg USB Audiointerface und 2 aktiven Studiomonitoren auch. Kann ich nur wärmstens empfehlen. Habe den DT770 Pro (80 Ohm).
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
M

MarcelOnTheFly

Schraubenverwechsler(in)
Ich will es nicht verstehen! schon wieder so einer!
Warum kommst du nicht vor dem Fehlkauf der Soundblaster Z ins Forum und lässt dich beraten. Nein es wird erst fehlgekauft und dann sollen wir den Karren aus dem Dreck ziehen.

Wenn du eine Lautstärkeregelung von Windows willst, dann hol dir eine Tastatur, die das kann, einen extra USB Regler wie oben verlinkt oder ein Mischpult.
Das Focusrite Scarlett ist völlig übertrieben, da es eine eigene Soundkarte ist und somit deine Soundblaster Z überflüssig macht! Vor Allem hättest du für das Geld (Soundblaster Z + Focusrite Scarlett) dann gleich eine richtig gute Soundkarte holen können.

Generell wärst du mit einem Behringer UMC202HD am Besten bedient. Kann alles, was du willst und kostet im Verhältnis kaum was. Die Soundblaster Z schickst du wieder zurück.

Danke für die ehrlichen Worte. Es war wahrscheinlich einfach ne Mischung aus Unwissenheit und Ungeduld. Ich dachte, mit nem Soundblaster kann man nicht viel falsch machen.. hab ich mich wohl geirrt..
Werde mich an deinen Tipp halten, mir das Behringer holen und die Soundkarte wieder zurück schicken. Danke :)
 
Oben Unten