• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Bestätigt: Total War Shogun 2 als Gratisspiel bei Steam

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Bestätigt: Total War Shogun 2 als Gratisspiel bei Steam

Nachdem es die Gerüchteküche bereits vor zwei Wochen ins Spiel brachte, kommt nun die Bestätigung durch SEGA / Creative Assembly: Total War: Shogun 2 kommt als neues Gratisspiel auf Steam. Es sind nur noch wenige Tage bis zum Start.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Bestätigt: Total War Shogun 2 als Gratisspiel bei Steam
 

SnaxeX

BIOS-Overclocker(in)
Auch wenn es an sich nicht das "abwechslungsreichste" Total War ist von allen, gibt es noch immer gute DLCs zu kaufen für den Teil. Abgesehen davon, reicht das Grundspiel auch für 100h Spielzeit, von daher...^^
Er ist dafür aber seinerzeit der ausgereifteste Teil gewesen.
 

rum

Software-Overclocker(in)
"oK"!! zOckerkiste mal Anwerfen,!! :ugly::daumen: und folgen, damit ichs am Montag verpasse :love:
 
Zuletzt bearbeitet:

AltissimaRatio

Software-Overclocker(in)
ich bin Total War fan seit dem ersten Medieval Total War aber diese japanische ******* konnt ich noch nie ab. Samurais ... Mit ihren schlechten Schwertern und ihrer Bambusrüstung. Das sind eigentlich so ne Art Indianer gewesen und hätten sie durch andere Wendungen des Schicksals ne Grenze mit Europa gehabt hätten unsere Ritter die Bambus Irokesen mal richtig in den Boden gestampft. Mitsamt ihrem Bushido und ihren Tee Ritualen.
 

Basileukum

Software-Overclocker(in)
Mein Lieblings-Total War. Viel Spass allen die es bisher noch nicht gespielt haben und jetzt zugreifen!

Also da hat er total recht. :D Die Spielmechanik im Spiel und auf der Strategiekarte haben einen sehr hohen Wiederspielwert ermöglicht, da sind hunderte Stunden rein.

Ist für mich eines der meistunterschätzten Totalwar überhaupt. Jedoch verwunderlich, da die Total War Serie mit Shogun 1 damals startete und das damals geniale Medival 1 nachschob.
 

Nightslaver

PCGH-Community-Veteran(in)
ich bin Total War fan seit dem ersten Medieval Total War aber diese japanische ******* konnt ich noch nie ab. Samurais ... Mit ihren schlechten Schwertern und ihrer Bambusrüstung. Das sind eigentlich so ne Art Indianer gewesen und hätten sie durch andere Wendungen des Schicksals ne Grenze mit Europa gehabt hätten unsere Ritter die Bambus Irokesen mal richtig in den Boden gestampft. Mitsamt ihrem Bushido und ihren Tee Ritualen.

Klar, wovon träumst du nachts? Scheinbar nicht davon das europäische Heere des Mittelalters zum größten Teil auch nur aus sehr bescheiden ausgerüsteten und undiziplinierten Bauern bestanden haben und nur wenige Hundert bis in den niedrigen tausender Bereich hochgerüstete Fußtruppen und Ritter gewesen sind.


Abgesehen davon ist dein Gesabel über japanische Rüstungen ansonsten einfach nur der völlige Stuß einer Person ohne ein Mindestmaß an Ahnung zu dem Thema von dem sie redet:

Japanische Ruestung – Wikipedia
 
Zuletzt bearbeitet:

AltissimaRatio

Software-Overclocker(in)
Klar, wovon träumst du nachts? Scheinbar nicht davon das europäische Heere des Mittelalters zum größten Teil auch nur aus sehr bescheiden ausgerüsteten und undiziplinierten Bauern bestanden haben und nur wenige Hundert bis in den niedrigen tausender Bereich hochgerüstete Fußtruppen und Ritter gewesen sind.


Abgesehen davon ist dein Gesabel über japanische Rüstungen ansonsten einfach nur der völlige Stuß einer Person ohne ein Mindestmaß an Ahnung zu dem Thema von dem sie redet:

Japanische Ruestung – Wikipedia

Oh ich kenn mich schon bisschen aus damit keine Sorge und Bambus Rüstung kann man schon sagen denn erstens ist nicht jede Rüstung der Japaner eine Protzrüstung wie sie in Filmen und in deinem Wikilink zu sehen sind. Am meisten verbreitet waren durchaus die Bambusrüstungen. Was ja ein Lamellenpanzer aus gehärtete Bambusplätchen war. Für die Kinderschwerter die die drüben benutzen war das ja auch ausreichend.

Mit nem Katana kannst du nicht wirklich erwarten gegen einen europäischen Krieger ne reelle zu haben bei gleichem Skill. Selbst unsere Gambesons - und so was hatte so ziemlich jeder hilft schon viel gegen so ein Katana weil dieses nur gut schneidet aber keine Wucht überträgt. Selbst der billigste Kettenpanzer den du damals kaufen hättest können wäre immun gegen das Katana gewesen.
Und was deren Waffentechnik allgemein angeht:
Die Söhne der Morgenröte haben mit dem Schwerterschmieden erst so richtig angefangen als in Rom schon Gladi Klingen am Fließband produziert wurden...Was red ich eigentlich.. die Bushidoindianer wären noch von den Römern aufgerollt worden.
 

Two-Face

PCGH-Community-Veteran(in)
Du vergleichst hier völlig unterschiedliche Epochen, die Römer waren (abgesehen von Byzanz) längst Geschichte, als die japanische Feudalzeit losging.
Da sich japanische und europäische Streitkräfte zu dieser Zeit allerdings nie miteinander gemessen haben, hinken hier die meisten Vergleiche. Es ist allerdings ein Fakt, dass in Japan eine ganz andere Disziplin vorherrschte als in Europa; nicht jeder Fußsoldat in Mitteleuropa war automatisch ein gut ausgerüsteter und ausgebildeter Ritter, sondern häufig zwangsrekrutierte oder aus Gründen der Armut freiwillig gemeldete Bauern, die von ihren Lehnsherren einfach verheizt werden konnten.

Alleine schon das mit "Skill" gleichsetzen zu wollen, ist eine urnaive Ansicht, die schon seit über 50 Jahren duch moderne Legenden, Pseudo-Dokus und Filmen genährt wird. Die Umstände, in denen in Europa und Ostasien gekämpft wurde, sind ganz andere gewesen, die Rohstoffe waren nicht zwangsläufig identisch und die Kultur und die Gesellschaft haben sich völlig anders entwickelt.
Die Kriegsführung war völlig unterschiedlich und den jeweiligen Gegebenheiten angepasst.
Die einzige völkische Bedrohung, mit denen sich sowohl Ostasien als auch Ost/Mitteleuropa je haben befassen müssen, waren die Mongolen und die waren mit ihren berittenen Bogenschützen nochmal ein ganz anderes Kaliber.

P.S.: Der römische Gladius war übrigens ein Kurzschwert, das Katana ein Langschwert (beide noch zudem völlig unterschiedlich gefertigt). Sollen wir als nächstes auch Zahnstocher mit Saschlikspießen vergleichen?
 

Nightslaver

PCGH-Community-Veteran(in)
Gott verdammt informier dich doch erstmal anständig bevor du einen Haufen verzerrtes und falsches Pseudowissen bunt durcheinander gewürfelt in den Raum blässt. :wall:

Oh ich kenn mich schon bisschen aus damit keine Sorge und Bambus Rüstung kann man schon sagen denn erstens ist nicht jede Rüstung der Japaner eine Protzrüstung wie sie in Filmen und in deinem Wikilink zu sehen sind. Am meisten verbreitet waren durchaus die Bambusrüstungen. Was ja ein Lamellenpanzer aus gehärtete Bambusplätchen war. Für die Kinderschwerter die die drüben benutzen war das ja auch ausreichend.

Nein, die am meisten verbreiteten Rüstungen in Japan waren, wie in Europa und China Gambesons aus Leinen / Baumwolle und Rüstungen aus Leder. Diese konnten zwar mit lackierten wie unlackierten Bambusplätchen verstärkt sein waren es aber nicht unbedingt und selbst wenn fand das in der Regel nur bei denen Anwendung die sich deutlich teurere aber auch entsprechend effektivere Metalplätchen nicht leisten konnten:

Diese Rüstungen fanden bei armen Bauern und Soldaten Anwendung, deren einzige Aufgabe es war, die heranstürmende Reiterei mit langen Speeren und Lanzen (Yari) abzuwehren. Sie haben praktisch keine Schutzwirkung gegen Musketenbeschuss.

Japanische Ruestung – Wikipedia

Samurai, was dem europäischen Ritter entspräche, trugen in der Regel Rüstungen die kein Bambus verwendeten, sondern aus Metal, Leder und Stoff gefertigt wurden:

Reichere Soldaten (in der Regel Samurai) waren in der Lage, teure Rüstungen mit Metallpanzern zu kaufen oder sogar maßfertigen zu lassen. Zwar bestanden auch Luxusversionen der Yoroi aus viel Baumwolle und Leder, allerdings waren Brustharnisch und Helm aus Metall (meistens gehärtetes Blech und Stahl), Armschienen aus mit Leder umschlungenem Metall, und weniger geschützte Bereiche waren zumindest mit Metallplättchen, ähnlich einem Schuppenpanzer, besetzt.

Japanische Ruestung – Wikipedia

...

Mit nem Katana kannst du nicht wirklich erwarten gegen einen europäischen Krieger ne reelle zu haben bei gleichem Skill.

Katana sind auch nicht dafür konzipiert worden um vorrangig gegen gepanzerte Gegner zu kämpfen, sondern gegen ungepanzerte und schwach gepanzerte Gegner:

Das konkrete Einsatzgebiet des Katanas wird sehr oft vernachlässigt oder verzerrt.
...
Bis zur Edo-Zeit waren die Samurai primär berittene Bogenschützen, wobei ihr Schwert Tachi nur in einer Notsituation eingesetzt wurde.
...
Das Katana an sich war somit von vornherein eine persönliche Duellwaffe für schwach oder gar nicht gerüstete Gegner. (Anm.: Die in einer Schlacht auch überwiegen, da das Groß eines Heeres nicht aus gut gepanzerten Soldaten bestand)

https://de.wikipedia.org/wiki/Katana

Zudem kannten auch die Japaner verschiedene Arten von Katana / Schwertern und gab es nicht nur "das Katana" sondern auch noch Klingen wie zum Beispiel das Chokuto (lange gerade Klinge, vergleichbar mit einem Langschwert, bzw. chinesischen Jian) und Tachi (gebogenere Klinge, vergleichbar zum Säbel).

Selbst unsere Gambesons - und so was hatte so ziemlich jeder hilft schon viel gegen so ein Katana weil dieses nur gut schneidet aber keine Wucht überträgt.

Sorry, der reinste Blödsinn, ein Katana konnte gut gegen einen Gambeson genutzt werden, da selbige auch in Japan die häufigste Art von Rüstung waren musste das Schwert natürlich dagegen funktionieren, es waren schließlich keine reinen Zierwaffen!

Und natürlich überträgt auch ein Katana die Wucht eines Schlages, das macht jede Waffe, nur ggf. mehr oder eben weniger effektiv, je nach Art und Form der Klinge / des Kopfes.

Und was deren Waffentechnik allgemein angeht:
Die Söhne der Morgenröte haben mit dem Schwerterschmieden erst so richtig angefangen als in Rom schon Gladi Klingen am Fließband produziert wurden...Was red ich eigentlich.. die Bushidoindianer wären noch von den Römern aufgerollt worden.

Und in China hat man schon lange Jians geschmiedet (chinesische Version des Langschwerts) da haben die Romulus und Remus noch an den Zitzen der Wölfin genuckelt...
 
Zuletzt bearbeitet:

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Irgenwie klappt das bei Steam gerade nicht.
In der Suche wird das Spiel als kostenlos angezeigt, auf der Shopseite und im Warenkorb, werden aber knapp 30€ angezeigt.
 
Oben Unten