• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Beratung zur Aufrüstung eines betagten PCs

Benutzername2

Schraubenverwechsler(in)
Beratung zur Aufrüstung eines betagten PCs

Hallo allerseits,

ich habe mir vor einigen Jahren (5-6, glaube ich) einen Rechner zusammengestellt, der mir die Jahre treue Dienste geleistet hat und so langsam an seine Leistungsgrenzen kommt.
Seit dieser Zeit habe ich im Bereich Hardware keine Nachrichten mehr verfolgt und bin deswegen mittlerweile ziemlich ahnungslos geworden.

Hat einer der hier anwesenden Experten eine Idee, ob es sich noch lohnt, einzelne Komponenten des Rechners auszutauschen? Ich dachte an die Grafikkarte, da im Zuge der ganzen Konsolenportierungen die CPU immer weniger ausgelastet wird?

Oder steht da eher ein kompletter Tausch von Mainboard / CPU / RAM und GraKa an?

Mein System:

Mainboard: Asus P5Q Pro
CPU: Intel Q6600 @ 3.25Ghz
RAM: 4Gb DDR2 1066
GraKa: Nvidia GTS 450

Die restlichen Komponenten dürften einen Austausch überleben (700W be Quiet! E5 Netzteil, Asus Xonar DS), denke ich.

Macht der oben erwähnte Grafikkartentausch Sinn? Welche Grafikkarte würde leistungstechnisch noch zu dem System passen, ohne aufgrund der restlichen Komponenten völlig ausgebremst zu werden?

Danke schonmal im vorhinein für die fachkundlichen Meinungen!

Gruß
Jan
 
AW: Beratung zur Aufrüstung eines betagten PCs

Das E5 ist zu alt und müsste auch getauscht werden. Mittlerweile gibt es das E10.

Muss eigentlich alles getauscht werden, wie hoch ist das Budget?

Bitte einfach mal diese Fragen beantworten:

1.) Wie ist der Preisrahmen für das gute Stück?

2.) Gibt es neben dem Rechner noch etwas, was gebraucht wird wie einen Nager, Hackbrett, Monitor, Kapelle, ... und gibt es dafür ein eigenes Budget? (Maus, Tastatur, Bildschirm, Soundanlage, Betriebssystem, ... )

3.) Soll es ein Eigenbau werden oder lieber Tutti Kompletti vom Händler?

4.) Gibt es Altlasten, die verwertet werden könnten oder kann der alte Rechner noch für eine Organspende herhalten? (z.B. SATA-Festplatten, Gehäuse oder Lüfter mit Modellangabe)

5.) Monitor vorhanden? Falls ja, welche Auflösung und Bildfrequenz besitzt er?

6.) Wenn gezockt wird dann was? (Anno, BF, D3, GTA, GW2, Metro2033, WoW, Watch_Dogs, SC2, ... ) und wenn gearbeitet was (Office, Bild-, Audio- & Videobearbeitung, Rendern, CAD, ... )und mit welchen Programmen?

7.) Wie viel Speicherplatz benötigt ihr? Reicht vielleicht eine SSD oder benötigt ihr noch ein Datengrab?

8.) Soll der Knecht übertaktet werden? (Grafikkarte und/oder Prozessor)

9.) Gibt es sonst noch Besonderheiten die uns als wichtig erscheinen sollten? (Lautstärke, Designwünsche, WLAN, Sound, usw.)
 
AW: Beratung zur Aufrüstung eines betagten PCs

E5? Das würde ich sicherheitshalber mal mit austauschen, nach 8 Jahren ist das Teil wirklich nicht mehr ganz Stand der Dinge.
Wenn du nur die Grafikkarte austauschen willst, was in meinen Augen durchaus Sinn macht, würde ich an deiner Stelle eine 7870/7950 bei Ebay schießen ;)
 
AW: Beratung zur Aufrüstung eines betagten PCs

Danke schonmal für die Antworten :-)

Warum sollte das Netzteil "aus Sicherheitsgründen" getauscht werden? Welche Gefahr besteht, wenn ich das alte Netzteil mit neuer Hardware verwende? In meinen Augen sollten 700W doch reichen, oder was übersehe ich da?

Zum Fragebogen:
1.) Wie ist der Preisrahmen für das gute Stück?

Tja, ganz salopp gesagt, so viel, wie für die aktuelle Spielegeneration nötig wird. Wobei ich gerne möglichst viel "Recyclen" würde, wenn das Sinn macht. So 500-600€ würde ich mal grob anpeilen, stört mich aber auch nicht, wenn es drunter landet.

2.) Gibt es neben dem Rechner noch etwas, was gebraucht wird wie einen Nager, Hackbrett, Monitor, Kapelle, ... und gibt es dafür ein eigenes Budget? (Maus, Tastatur, Bildschirm, Soundanlage, Betriebssystem, ... )
Alles vorhanden.

3.) Soll es ein Eigenbau werden oder lieber Tutti Kompletti vom Händler?
Eigenbau

4.) Gibt es Altlasten, die verwertet werden könnten oder kann der alte Rechner noch für eine Organspende herhalten? (z.B. SATA-Festplatten, Gehäuse oder Lüfter mit Modellangabe)
Festplatten noch und nöcher... Falls ich das Board tausche, sollte es mindestens 6 SATA Slots haben. Systemplatte ist eine Samsung 840 SSD,
Thermaltake ArmorJr black VC3000BWS
CoolerMaster Hyper 212
Xonar DS

5.) Monitor vorhanden? Falls ja, welche Auflösung und Bildfrequenz besitzt er?
1920x1080@120Hz

6.) Wenn gezockt wird dann was? (Anno, BF, D3, GTA, GW2, Metro2033, WoW, Watch_Dogs, SC2, ... ) und wenn gearbeitet was (Office, Bild-, Audio- & Videobearbeitung, Rendern, CAD, ... )und mit welchen Programmen?
Das komplette Office-Packet und Photoshop mit etlichen Filtern.
Spieleseitig durch die Bank weg, Egoshooter und Online-MMORPGS außen vor.

7.) Wie viel Speicherplatz benötigt ihr? Reicht vielleicht eine SSD oder benötigt ihr noch ein Datengrab?
Festplatten sind genug vorhanden

8.) Soll der Knecht übertaktet werden? (Grafikkarte und/oder Prozessor)
Der Q6600 bot sich dazu damals an, da er Potential ohne Ende hatte... wenn vielversprechende Kandidaten dabei sind, warum nicht.

9.) Gibt es sonst noch Besonderheiten die uns als wichtig erscheinen sollten? (Lautstärke, Designwünsche, WLAN, Sound, usw.)
Das Ding steht im Wohnzimmer, es sollte geräuschtechnisch nicht unbedingt an einen Jet erinnern...
 
AW: Beratung zur Aufrüstung eines betagten PCs

Nicht das du ihn unbedingt bräuchtest, aber hier mal ein Vorschlag für einen komplett neuen Rechner, die Symbiose aus Preis und Leistung: FullHD- Preisvergleich | Geizhals Deutschland
Das Netzteil ist der Nabel des PCs, nach 8 Jahren könnte es da halt zu Fehlern kommen die die gesamte Hardware in den Tod reißen. Natürlich nur im aller aller allerschlimmsten Fall ;)

Wenn dir dein Prozessor noch reicht würde ich sagen:
1. Eins der folgenden Netzteile, je nach dem wie viel du darin investieren willst:
- G450M
- LC9550
- L8
- Straight Power 10
- Straight Power 10 CM
Damit wärst du auch für ein zukünftiges Systemupgrade gewappnet.

Und dazu noch eine gebrauchte 7870 oder 7950.
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Beratung zur Aufrüstung eines betagten PCs

Warum sollte das Netzteil "aus Sicherheitsgründen" getauscht werden? Welche Gefahr besteht, wenn ich das alte Netzteil mit neuer Hardware verwende? In meinen Augen sollten 700W doch reichen, oder was übersehe ich da?

Wahrscheinlich liefert das Netzteil keinen konformen Strom mehr und wenn du dann neue Hardware einbaust, die eine völlig andere Anforderung hat als deine jetzige Hardware, kann es durchaus sein, dass das Netzteil dann die Grätsche macht.
Daher solltest du es besser vorher austauschen, also kurz gesagt, kauf dir ein neues Netzteil. Und kein 700 Watt Teil mehr, soviel brauchst du nicht.
 
AW: Beratung zur Aufrüstung eines betagten PCs

Danke schonmal für die vielen Antworten! :)

@Oromis: Warum die 7870 oder 7950? Ich schaue gerade parallel mal bei diversen Tests, da kommen die R260X und 270X sowie die GTX750TI ganz gut weg, wo läge der Vorteil deiner Karten?

@Knitterhemd: Danke für die Zusammenstellung, ohne Festplatten ist das preislich durchaus attraktiv...
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Beratung zur Aufrüstung eines betagten PCs

@Oromis: Warum die 7870 oder 7950? Ich schaue gerade parallel mal bei diversen Tests, da kommen die R260X und 270X sowie die GTX750TI ganz gut weg, wo läge der Vorteil deiner Karten?

Die R9-270X ist nur eine umbenannte HD7870. Die HD7950 ist dann natürlich schneller.
 
AW: Beratung zur Aufrüstung eines betagten PCs

Aaaahhh, da soll mal einer drauf kommen... und dann wundern sich die Hersteller, dass sich die Kunden im Namen-Dschungel verirren :-)

Ich gehe erstmal die Grafikkarte an und tausche den Rest, falls ich merke, dass es nicht reicht.
Machen dann 2 oder 3GB RAM mehr Sinn? Ist irgend ein Hersteller zu bevorzugen / von irgend einer abgespeckten Version dringend abzuraten?
 
AW: Beratung zur Aufrüstung eines betagten PCs

3GB sollten es schon sein.
Schau nach einer Sapphire, die machen eigentlich immer gute Karten.
 
AW: Beratung zur Aufrüstung eines betagten PCs

Dann danke für die vielen Antworten und ich wünsche einen schönen Abend allerseits :)
 
Zurück