• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Auf RTX 3070 oder 3080 aufrüsten. Sind meine PC Komponenten dafür gut genug?

Mathon

Schraubenverwechsler(in)
(Ich habe nachfolgend meine Komponenten aufgelistet, aber wer direkt zu den beiden Fragen springen möchte, kann einfach bis zum Ende scrollen.)

Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?

Gehäuse: Carbide Series™ 200R ATX-Kompaktgehäuse

Mainboard: ASUS H170-PRO

CPU: i7-7700k

GPU: ASUS Strix GTX 970

RAM: Derzeit noch Vengeance LPX / DDR4 2x4GB auf 2400 MHz aber ich habe mir schon folgenden RAM gekauft, der nur noch darauf wartet eingebaut zu werden: Vengeance LPX / DDR4 / 2x16 GB / 3200 MHz

Speicher: 1 x 250GB SSD, 1 x 2TB SSD, 1x 1TB HD

Netzteil: Corsair VS550


Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?

FullHD 120 Hz



Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
GPU vor allem. Eventuell auch CPU aber mit dem CPU Upgrade könnte ich vermutlich noch ein zwei Jahre warten.

Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
Mit erscheinen der neuen RTX Grafikkarten von Nvidia oder bis spätestens 10. November weil danach AC Valhalla und Cyberpunk 2077 erscheinen.

Soll es ein Eigenbau werden?
Ja.

Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
WoW, AC Valhalla, Cyberpunk 2077, New World von Amazon...

Gibt es sonst noch Wünsche?


Ich würde gerne meinen PC fit für kommende Spielehighlights machen. Dazu zählen jetzt vor allem AC Valhalla und Cyberpunk 2077 welche im November releasen. Ich möchte diese beiden Games auf Ultraeinstellungen und mindestens 60 FPS auf Full HD spielen. Mehr FPS sind natürlich immer gut. Die GTX 970 reicht dafür nicht mehr aus. Dazu kommt noch dass der PC auch fit genug für WoW sein muss. Soll heißen die CPU braucht eine hohe Singlecoretaktrate vor allem bei Raids in WoW. Die Anzahl der Kerne sind für WoW nicht wichtig da WoW sowieso nur einen Kern effektiv nutzt.

Euch wird vermutlich auffallen, warum ich einen i7-7700k auf einem Asus H170-Pro habe weil man auf dem Mainboard die CPU ja gar nicht übertakten kann. Ja das stimmt. Der PC insgesamt ist schon 5 Jahre alt und damals wusste ich noch nicht was ein guter CPU für WoW ist bei dem man auch in Raids mindestens 60 FPS hat. Deswegen habe ich mir den i7-7700k im Jahr 2017 gekauft und seitdem bin ich mit dem zufrieden was die Leistung anbelangt. Mir ist bewusst dass die CPU die Gesamtperformance von zukünftigen Spielen bottlenecken wird, aber ich würde gerne mit dem CPU Upgrade noch 1-2 Jahre warten, da ich stark davon ausgehe dass der i7-7700k in Verbindung mit einer RTX 3080 oder 3070 stark genug ist um AC Valhalla und Cyberpunk 2077 auf Ultraeinstellungen noch genug Power hat um die beiden Spiele weit über 60 FPS auf Full HD wiederzugeben.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich würde aber gerne meine derzeitige GPU (Asus Strix GTX 970) auf eine RTX 3070 oder RTX 3080 upgraden.

Frage 1: Angenommen ich kaufe mir eine RTX 3070. Reicht dafür das Mainboard (Asus H170-PRO) mit dem Gehäuse (Carbide Series™ 200R ATX-Kompaktgehäuse) und dem Netzteil oder habe ich dann Platzprobleme im Rechner oder ist dafür das 550 Watt Netzteil (Corsair VS550) oder das Mainboard zu schwach dafür? Wenn die Komponenten keine Probleme bereiten sollten, welches Modell der RTX 3070 müsste ich mir kaufen, damit sie Platz im Rechner hat?

Frage 2: Angenommen ich kaufe mir eine RTX 3080. Bei einer RTX 3080 ist mir klar dass ich dafür das Netzteil upgraden müsste, weil 550 Watt zu wenig dafür sind. Aber auch hier die Frage: Reicht für eine RTX 3080 das Mainboard (Asus H170-PRO) zusammen mit dem Gehäuse (Carbide Series™ 200R ATX-Kompaktgehäuse) aus oder ist das Mainboard zu schwach für die GPU oder das Gehäuse zu klein für die GPU?
Wenn die Komponenten keine Probleme bereiten sollten, welches Modell der RTX 3080 müsste ich mir kaufen damit sie Platz im Rechner hat?
 

RavionHD

PCGH-Community-Veteran(in)
Das Netzteil dürfte für die RTX 3070 reichen, bei der RTX 3080 könnte es knapp werden.
Wenn man aber eine 700 Euro GPU kauft sollte man beim Netzteil nicht sparen.
Laut Corsair bietet das Gehäuse Platz für eine Grafikkarte bis zu 42 cm, heißt selbst eine RTX 3080 FE (28,5 cm) dürfte Platz haben. Was die Customkarten angeht muss man individuell schauen wie groß diese werden.
Und was meinst Du ob das Mainboard stark genug für die GPU sei?
Sie ist kompatibel, bietet aber bekanntlich nur einen PCIe 3.0 Anschluss an, 4.0 bekommt man derzeit nur mit neuen AMD Boards (B550 usw).
Ob und in welchem Ausmaß das Auswirkungen auf die Performance haben wird sieht man dann am Donnerstag um 15 Uhr wenn die Tests erscheinen.
 
TE
M

Mathon

Schraubenverwechsler(in)
Meine Sorge bezüglich dem Mainboard war da es ja doch schon alt ist und selbst damals im Jahr 2015 kein Highend Mainboard war noch gut genug für eine RTX 3080 oder 3070 ist. Ich kenne mich nicht so gut mit PC Zusammenstellung aus bzw. wie die einzelnen Komponenten aufeinander wirken oder ob diese drauf Platz hat ohne dass irgendwelche anderen "Stöpsel" und dergleichen auf dem Mainboard im Weg sind usw.
 

Tolotos66

Volt-Modder(in)
Eigentlich ist dem MB Deine Graka völlig schnuppe, vorausgesetzt die UEFI-Version unterstützt Diese. Ergo, einbauen und Spaß haben.
Einzig mit dem 4-Kerner könnte es bei neuen Spielen Probleme geben, das Diese nicht mehr starten.
Eine andere Lösung wäre: "nur" eine 3070 FE und das gesparte Geld zur 3080 in einen neuen Unterbau stecken. RAM und NT und SSDs kann man weiterverwenden.
Gruß T.
 

Govego

Software-Overclocker(in)
Einzig mit dem 4-Kerner könnte es bei neuen Spielen Probleme geben, das Diese nicht mehr starten.

Dieser 4 Kerner ist der i7 7700k mit HT. Bis dem die Luft aus geht und die Spiele nicht mehr starten dauert es bestimmt noch ein paar Jahre. Für reine 4 Kerner wird die Luft dünn, aber HT rettet den 7700k noch.
Ich verstehe nur nicht, wie man einen K Prozessor mit einem H Mainboard kombinieren kann. Übertackten fällt dann flach.

Von der Leistung her, müsstest de TE mit dem Prozessor auch eine 3090 versorgen können, aber eine 3080 auf jeden Fall. In den Signaturen sieht man oft die Kombination eines 7700k und einer 2080Ti. Das einizige Problem dürfte das Netzteil werden. Bei den großen Ampere Modellen scheint ein 500 Watt Netzteil nicht mehr auszureichen. Genaueres kann man erst morgen sagen, denn ab 15 Uhr erscheinen erste offizielle Test zur 3080.

Anbei, wenn das Ziel des TE 60FPS bei FHD ist, reicht bestimmt auch eine 3060 (Ti). Die 3060 Ti scheint von den Leaks her das bessere Angebot zu sein als die 3070.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

wenn sich die Leistungsangaben von Nvidia bestätigen, würde ich für FHD weder eine RTX3070, noch RTX3080 kaufen, sondern darauf warten bis eine RX 5700XT, oder RTX2070 Super im Preis fällt.

Wenn man keinen 1:1-Vergleich hat, wird man zwischen der höchsten Einstellung und 1-2 Stufen darunter, kaum einen Unterschied feststellen, die Regler müssen nicht pauschal ganz rechts stehen!

Die andere Möglichkeit wäre einen neuen WQHD-, oder gar UHD-Monitor mit IPS-Panel zu kaufen!

Bei der "günstigen" Lösung würde ich im Zuge der neuen Ryzen-CPUs, auch einen neuen Unterbau in Betracht ziehen.

Der i7-7700K kann durch das Hyperthreading zwar fehlende echte Kerne etwas kompensieren, ohne Z-Board ist ein Übertakten aber nicht möglich, und das ein oder andere Spiel läuft mit sechs echten Kernen klar besser.

Deshalb würde ich die CPU, das Mainboard und den alten Arbeitsspeicher so gut es geht verkaufen, und auf etwas neues setzen.

Allein für die CPU bekommst du ~ 240,- Euro... *klick*.

Solltest du den neu gekauften Arbeitsspeicher noch zurück geben können, würde ich statt dessen 3600er mit CL16 nehmen, z.B. die G.Skill RipJaws V.

Gruß, Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten