Asus ROG Swift PG27AQN: Gaming-Monitor mit 1440p und 360 Hz vorgestellt

4thVariety

BIOS-Overclocker(in)
Wir haben die größte Zahl, ist halt seit Jahrzehnten ein Marketinginstrument der Computerbranche. Der typische Kunde weiß nicht was er braucht, da spielt man seine Verunsicherung gegen ihn selbst aus indem man mit hohen Zahlen wirbt. Welcher Monitor ist besser? Der Kunde weiß es nicht, aber sicher ist sicher, also kauf ich die größte Zahl. Das ist ja leider trauriger Stand der Dinge, nicht nur bei PCs sondern auch beim Kauf von 200PS Autos für den Ruhrpott Stadt- und Autobahnverkehr.

Zudem stellt Asus die Panels ja nicht her, die verkaufen einfach nur die Panels von jemand anderem weiter. Das kann jeder. Wie will sich Asus da hervorheben? Das geht nur indem man versucht exklusiv ein Feature wie 360Hz von seinem Lieferanten zu bekommen. Weil 27 Zoll, 1440p, 144Hz hat jeder, da ist der Preiskampf zu hart.

Klar, logisch betrachtet würde es nur 24 Zoll 1080p, 27 Zoll 1440p und 32 Zoll 4k Panels brauchen und keines davon über 144Hz. Aus Sicht der Panelherstelelr braucht man jedoch Zahlen die man promoten kann, damit man einen höheren Preis rechtfertigen kann: mehr Hertz, mehr Nits, weniger ms. Im Verbund mit zahllosen Herstellern die alle die gleichen Innolux, Optronix, Samsung und LG Panels verkaufen ist der Markt noch zersplittetert als der GPU Markt.

Ob der typische Kunde an den Asus den Monitor verkauft jemals ein Spiel auf 360fps spielt, oder jemals auch nur einen Kill macht den er sonst nicht gemacht hätte spielt keine Rolle. Die Verunsicherung des Kunden steht im Zentrum und sein Gefühl er könnte was verpassen was ihm zusteht wenn er nicht 360Hz hat sind der Kern des Marketings hier. Das ist halt ein Geisteszustand über den nicht jeder fähig ist sich zu erheben und es gibt genug Firmen in allen Branchen die dann die Hand aufhalten.
 

Atma

PCGH-Community-Veteran(in)
Mit welcher Hardware befeuere ich solch einen Monitor?

RTX 3080 mit mindestens 320 Watt? Oder soll es doch die RTX3090 sein mit <400Watt.
Bei 360 Hz stellt sich nicht nur die Frage nach der Grafikkarte sondern auch der CPU. Was der Quatsch mit der Leistungsaufnahme soll, muss ich jetzt aber nicht verstehen. Kraft kommt von Kraftstoff und wer viel leistet, der darf sich mehr genehmigen. Ein Tesla Model S oder Mercedes EQS fahren auch nicht mit Luft und guter Laune ...
 

AyC

Freizeitschrauber(in)
P.S. ich nutze auch 144hz und der Unterschied zu 60 enorm, bis 240hz würde ich noch mitgehen das der ein oder andere ein Mehrwert daraus zieht...alles darüber ist Schlangenöl!

144hz ist bei Valorant Pflicht. Ich bin dann von 144 auf 360 Frames umgestiegen und die Resultate sprechen für sich. Das heißt nicht das man viel stärker ist und jeden abschießt, aber jedes Match hat man dann schon mal 3-4 Treffer (nicht unbedingt Kills) mehr. Auf Radiant Niveau finde ich es für mich gerechtfertigt und nützlich. Alleine der Analyzer hat mich interessiert um verschiedene Dinge durchzustesten.

Mit welcher Hardware befeuere ich solch einen Monitor?

RTX 3080 mit mindestens 320 Watt? Oder soll es doch die RTX3090 sein mit <400Watt.

Ein steht fest. Das wird ein teures vergnügen.

Ich befeuere ihn mit einer GTX1070 und trotzdem limitiert bei 500 Frames meine CPU (5800x). Verbrauchen tue ich ungefähr 200 Watt insgesamt für mein System.
 

Thomas5010

Freizeitschrauber(in)
Was der Quatsch mit der Leistungsaufnahme soll, muss ich jetzt aber nicht verstehen. Kraft kommt von Kraftstoff und wer viel leistet, der darf sich mehr genehmigen. Ein Tesla Model S oder Mercedes EQS fahren auch nicht mit Luft und guter Laune ...
Wir wissen alle wissen, spätestens mit Blick auf die uns bevorstehende Energiewende, dass die Zeiten vorbei sind von denen du sprichst.

Natürlich kannst du ein "Muscle Car" fahren oder einen "800 Watt PC" betreiben, aber ob derjenige mit seiner Einstellung gesellschaftlich besonders beliebt sein wird oder gar in der Lage ist den Unterhalt dafür zu bezahlen, mag doch bezweifelt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

hrIntelNvidia

Software-Overclocker(in)
Also bis 144Hz gehe ich ja noch mit, habe ich selber. Aber darüber wird es imo einfach unnötig. Kumpel hat ein 240 Hz Monitor und selbst nebeneinander sehe ich da quasi gar keinen Unterschied mehr.
Das sagen viele schon bei 144 Hz. Der Sprung zurück von 144 auf 60Hz sehen dann aber meist alle. Dürfte bei 240 Hz zu 144 Hz ähnlich sein.
 

Atma

PCGH-Community-Veteran(in)
Wir wissen alle wissen, spätestens mit Blick auf die uns bevorstehende Energiewende, dass die Zeiten vorbei sind von denen du sprichst.
"Energiewende" bedeutet nicht, dass wir wieder zu Öllampen und Pferdekutschen zurückkehren :schief:. Ganz im Gegenteil, die Elektrifizierung des Straßenverkehres wird den Energiebedarf noch mal massiv ansteigen lassen. Der Bedarf wird auch abseits davon nur noch steigen in Zukunft, mehr und mehr Rechenzentren, immer leistungsfähigere Hardware in vielen Geräten, immer mehr Geräte/Dinge werden elektronisch gestützt oder beschleunigt, durch COVID-19 wird E-Commerce weiter stark wachsen etc.

Das Wort Energiewende steht hier in Deutschland nur für Versagen auf vielen Ebenen, Ideologien, Träumerei und immer weiter steigende Energiepreise für Privatverbraucher. Stand heute sind erneuerbare Energien nur eine Ergänzung/Unterstützung, aber ganz sicher nicht der Hauptenergieträger. Durch den Atomausstieg werden Kohle und Gas auch noch lange Zeit vorherrschend bleiben. Fossile Brennstoffe sind dieses Jahr sogar deutlich gewachsen während die erneuerbare Energie geschrumpft ist. Sonne und Wind sind in unseren Breitengraden unberechenbar und somit unzuverlässig.

Natürlich kannst du ein "Muscle Car" fahren oder einen "800 Watt PC" betreiben, aber ob derjenige mit seiner Einstellung gesellschaftlich besonders beliebt sein wird oder gar in der Lage ist den Unterhalt dafür zu bezahlen, mag doch bezweifelt werden.
Was interessiert es mich was die "Gesellschaft" von mir denkt? Heute ist sich zunehmend jeder selbst der nächste, dazu ist die Ellbogenmentalität vorherrschend. Die paar "800-Watt-PCs" sind nichts zu dem was z.B. in der Textilindustrie abgeht. Dort werden Unmengen an Energie und Rohstoffe für Kleidung verschwendet, die produziert und ungetragen weggeworfen wird. Dazu werden sie natürlich auch um die ganze Welt geschifft was nochmal Energie kostet. Fast alles davon ist zu 100% aus Polyester und somit Plastik, Polyester ist nicht recyclebar also bleibt nur die Verbrennung oder weil es billiger ist die Deponie. Und die gibt es inzwischen bergeweise.

Wir haben GANZ andere Probleme als Gaming PCs die am Tag vielleicht 3-4h unter hoher Last laufen und die restliche Zeit entweder im Idle oder aus sind.
 

AyC

Freizeitschrauber(in)
Das sagen viele schon bei 144 Hz. Der Sprung zurück von 144 auf 60Hz sehen dann aber meist alle. Dürfte bei 240 Hz zu 144 Hz ähnlich sein.

Der Sprung von 60 auf 144hz ist mit Abstand der größte merkbare. Man kann es ja auch einfach mal "wissenschaftlich" betrachten am Beispiel von Valorant. Was wir wollen ist ja ein möglichst aktuelles Bild auf dem Bildschirm bzw. die Eingabe sollte möglichst direkt sein.

60hz -> 40ms
144hz -> 17ms
240hz -> 10ms
360hz -> 7ms

Dann sieht man relativ schnell, dass absolut gesehen der größte Sprung deutlich von 60 auf 144hz stattfindet. Zwischen 60 und 144hz liegen 23ms. Zwischen 144 und 360 nur noch 10ms. Die Sprünge werden also immer kleiner und weniger relevant. Hätte ich z.B. einen 240hz Monitor gehabt, hätte ich mir das Upgrade auf die 360hz gespart.
 

hrIntelNvidia

Software-Overclocker(in)
Der Sprung von 60 auf 144hz ist mit Abstand der größte merkbare. Man kann es ja auch einfach mal "wissenschaftlich" betrachten am Beispiel von Valorant. Was wir wollen ist ja ein möglichst aktuelles Bild auf dem Bildschirm bzw. die Eingabe sollte möglichst direkt sein.

60hz -> 40ms
144hz -> 17ms
240hz -> 10ms
360hz -> 7ms

Dann sieht man relativ schnell, dass absolut gesehen der größte Sprung deutlich von 60 auf 144hz stattfindet. Zwischen 60 und 144hz liegen 23ms. Zwischen 144 und 360 nur noch 10ms. Die Sprünge werden also immer kleiner und weniger relevant. Hätte ich z.B. einen 240hz Monitor gehabt, hätte ich mir das Upgrade auf die 360hz gespart.
Das ist ein höchst individuelles Empfinden. Ich bin mir nicht sicher, ob das immer generell nur mit Zahlen zu tun hat. :ka:

Aber prinzipiell haste sicher recht…
 

Derjeniche

PC-Selbstbauer(in)
Du bist auch nicht das Zielpublikum. In der Spitze machen auch kleine Vorteile einen Unterschied.
Die einzige relevante Zielgruppe für solche Produkte dürften professionelle Gamer im Bereich E-sports sein, oder solche die sich dafür halten. Für alle anderen sind 360Hz defacto nur Marketinggeschwurbel, dass keinerlei Mehrwert bringt sondern ebenjenen nur suggerieren soll.

Habe selbst jahrelang Osu im Rankingbereich Top20k gespielt, wo es wirklich auf jede ms ankommt und selbst dort würde niemand son Teil brauchen.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Ich frage mich immer wieder, warum PGCH so ein Jammerforum ist. Statt sich einfach mal zu freuen, dass es endlich voran geht und das Thema Bildwiederholfrequenz, nach dem Ende der Röhrenmonitore, mal wieder wichtig wird, gibt es hier ein einziges Herumgeheule.

Dann bleibt doch bei euren 60, 144 oder 240Hz Monitoren und freut euch, dass die billiger werden.

Die einzige relevante Zielgruppe für solche Produkte dürften professionelle Gamer im Bereich E-sports sein, oder solche die sich dafür halten. Für alle anderen sind 360Hz defacto nur Marketinggeschwurbel, dass keinerlei Mehrwert bringt sondern ebenjenen nur suggerieren soll.

Bis auf 1000Hz gibt es noch Unterschiede, von daher ist es durchaus sinnvoll. Die große Frage ist, wieviel einem das ganze wert ist, da man es mit dem abnehmendem Grenznutzen oder für die Freunde des Englischen, Diminishing Returns, zu tun bekommt.
 

Schakal-73

Schraubenverwechsler(in)
60hz -> 40ms
144hz -> 17ms
240hz -> 10ms
360hz -> 7ms
Wie bist du denn auf diese Werte gekommen?
Also, ich komme auf andere Werte:
Hz = Hertz = 1/s.
60Hz heißt also, 60 Bildwiederholungen pro Sekunde, oder 60 pro 1.000ms.
Somit dauert 1 Wiederholung bei 60Hz 16,67ms (1000ms/60).

60Hz --> 16,67ms
144Hz --> 6,94ms
240Hz --> 4,17ms
360Hz --> 2,78ms
... und dann ist die Differenz von 144Hz zu 360Hz noch kleiner ;-)

Aber, vielmehr gebe ich Pu244 recht:

ch frage mich immer wieder, warum PGCH so ein Jammerforum ist. Statt sich einfach mal zu freuen, dass es endlich voran geht und das Thema Bildwiederholfrequenz, nach dem Ende der Röhrenmonitore, mal wieder wichtig wird, gibt es hier ein einziges Herumgeheule.

Dann bleibt doch bei euren 60, 144 oder 240Hz Monitoren und freut euch, dass die billiger werden.
Also, ich bin kürzlich von einem 60Hz Monitor "normal" auf 165Hz Gsync (nicht mit dem Harwaremodul) umgestiegen. Eine deutliche Verbesserung des Spielerlebnisses (die Bildqualität der Monitore annähernd ist gleich).
Ich denke, bei den Diskussionen über den Umstieg von einem 60er Normalo auf einen Gaming-Monitor (egal ob 144Hz oder höher) wird gerne mal vergessen, dass durch G-Sync / Free-Sync die Bildwiederholungsrate der GK und des Monitors synchroninisiert werden (nicht zu verwechseln mit dem alten V-Sync). Allein das verhindert schon unschöne Fragmentierierung des Bildes; dann noch gepaart mit hohen Frequenzen --> ein Traum an Verbesserung.
Aber, ich denke, es ist wie auch bei einem TV: Man muss erst den Vergleich haben um den Unterschied bewerten zu können.
Also, freuen wir uns über neue Bildschirmtechnik :-)
 
Zuletzt bearbeitet:

tigra456

Software-Overclocker(in)
Ich habe da noch ne Frage bzw einen Einwurf.
Beim Suchen nach den Top-Geräten habe ich gefunden, dass die akutellen Top-Modelle der IPS 240 Hz Generation bereits Backlight-Zonen haben.

Meist 16 und bei einem Dell sogar 32 Zonen.

Ist denn bekannt ob der neue 360 Hz Asus Zonen hat und wieviele ?

Persönliche Frage - hat er Lautsprecher - weiß das jemand ?
 
Oben Unten