• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Asrock 939A785GMH/128M: Micro-ATX-Mainboard für Sockel 939 - Neu im Testlabor

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Asrock 939A785GMH/128M: Micro-ATX-Mainboard für Sockel 939 - Neu im Testlabor

Jetzt ist Ihre Meinung zu Asrock 939A785GMH/128M: Micro-ATX-Mainboard für Sockel 939 - Neu im Testlabor gefragt. Beachten Sie dabei unsere Forenregeln.

arrow_right.gif
Zurück zum Artikel: Asrock 939A785GMH/128M: Micro-ATX-Mainboard für Sockel 939 - Neu im Testlabor
 

Dark_Eagle

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Asrock 939A785GMH/128M: Micro-ATX-Mainboard für Sockel 939 - Neu im Testlabor

gibt es dafür noch einen Markt?
 

kuer

BIOS-Overclocker(in)
AW: Asrock 939A785GMH/128M: Micro-ATX-Mainboard für Sockel 939 - Neu im Testlabor

gibt es dafür noch einen Markt?


Sehr warscheinlich sogar :D Wer noch einen alten Procesor rum liegen hat, kann sich einen HTPC aus dem MB bauen. Die CPU's für den Sockel reichen noch locker und der DDR2 Speicher liegt auch noch irgend wo rum. :daumen: Kommt jetzt nur noch auf den Preis an.:devil:
 

MysticBinary82

Software-Overclocker(in)
AW: Asrock 939A785GMH/128M: Micro-ATX-Mainboard für Sockel 939 - Neu im Testlabor

Sehr warscheinlich sogar :D Wer noch einen alten Procesor rum liegen hat, kann sich einen HTPC aus dem MB bauen. Die CPU's für den Sockel reichen noch locker und der DDR2 Speicher liegt auch noch irgend wo rum. :daumen: Kommt jetzt nur noch auf den Preis an.:devil:

DDR2 geht doch mit S939 nicht aber die Preise sind noch relativ verträglich.
 

Grav3

PC-Selbstbauer(in)
AW: Asrock 939A785GMH/128M: Micro-ATX-Mainboard für Sockel 939 - Neu im Testlabor

Sehr warscheinlich sogar :D Wer noch einen alten Procesor rum liegen hat, kann sich einen HTPC aus dem MB bauen. Die CPU's für den Sockel reichen noch locker und der DDR2 Speicher liegt auch noch irgend wo rum. :daumen: Kommt jetzt nur noch auf den Preis an.:devil:

DDR1 Speicher meinste.. Aber das Board ist aber für nen HTPC ganz geil :D:ugly::ugly:
 

PCGH_Stephan

Administratives Postpanoptikum
Teammitglied
AW: Asrock 939A785GMH/128M: Micro-ATX-Mainboard für Sockel 939 - Neu im Testlabor

DDR2-(SD)RAM war doch die Neuheit, die zur Einführung des Sockel AM2 am häufigsten thematisiert wurde. Wundert mich, dass das manche schon wieder vergessen haben... ;)
 

poiu

Lötkolbengott/-göttin
AW: Asrock 939A785GMH/128M: Micro-ATX-Mainboard für Sockel 939 - Neu im Testlabor

wer eine S939 CPU & pasenden RAM rumliegen hat, warum nicht
 

lazy

Freizeitschrauber(in)
AW: Asrock 939A785GMH/128M: Micro-ATX-Mainboard für Sockel 939 - Neu im Testlabor

Kommt auf den Preis an. Solange der bei ~ 50 liegt könnte ich mir vorstellen das sich das ding noch manch einer kauft. Für mehr auf keinen Fall... DDR Ram kostet ja immer noch recht viel - gibts da nicht inzwischen irgendwelche Adapter ??:devil:
 

Mipfelzuetze

PC-Selbstbauer(in)
AW: Asrock 939A785GMH/128M: Micro-ATX-Mainboard für Sockel 939 - Neu im Testlabor

Also bei allem Respekt für die unkonventionelle Idee, ich sehe da absolut keinen Markt fpür dieses Board.

Es ist doch so: Nur die CPU und der Uralt-RAM können hier weiter verwendet werden. Nun ist aber das Problem der Sockel939-Besitzer vor allem, daß es keine leistungsfähigen CPUs dafür mehr gibt. Gebrauchte X2 sind so selten, daß sie in der Bucht teilweise für weit mehr Geld verkauft werden, als deutlich leistungsfähigere Am2-CPUs neu im Laden! Bliebe noch das Argument einer alten, ehemals sauteuren Grafikkarte - aber die paßt hier ja dank PCie auch nicht mehr.

Ja, mit AGP hätte ich eine kleine, sehr bescheidene Marktlücke gesehen. Aber so?
 

PCGH_Carsten

Ex-Redakteur
AW: Asrock 939A785GMH/128M: Micro-ATX-Mainboard für Sockel 939 - Neu im Testlabor

Ich (persönlich) sehe das so: Auch wenn CPUs heute lächerlich billig sind, war 2005 zum Beispiel ein flotter DC-Opteron oder ein X2 4800+ locker im Bereich von 400 bis 500 Euro. Wer so einen noch hat, wird den sicherlich nur ungern für `nen Appel und `n Ei bei ebay verramschen wollen. Warum nicht die ehemals teure Investition noch weiternutzen? Gerade ein Dualcore (aber auch ein flotter Single) ist für HTPC-Aufgaben sicherlich nicht verkehrt - und DDR-RAM ist von damals ja sicherlich auch vorhanden.

Ergo:
Für ~50 Euro aus dem ehemaligen High-End-Boliden einen sparsamen HTPC machen.
 

donativo

Kabelverknoter(in)
AW: Asrock 939A785GMH/128M: Micro-ATX-Mainboard für Sockel 939 - Neu im Testlabor

Kommt auf den Preis an. Solange der bei ~ 50 liegt könnte ich mir vorstellen das sich das ding noch manch einer kauft. Für mehr auf keinen Fall... DDR Ram kostet ja immer noch recht viel - gibts da nicht inzwischen irgendwelche Adapter ??:devil:

Ich muste doch arg lachen... frei nach dem Motto: Gibt es einen Adapter für meinen Diesel, damit ich Benzin tanken kann.... ;) :devil:

Aber tatsächlich soll es sowas geben: Guckst du hier: Link

Ob es Sinn macht, und er jemals verkauft wurde.... Keine Ahnung... :ugly:
 

Goose

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Asrock 939A785GMH/128M: Micro-ATX-Mainboard für Sockel 939 - Neu im Testlabor

Ich habe noch vor ungefähr einem halben Jahr weit über hundert Euro für Sockel 939 Mainboards ausgegeben. Ich besitze noch drei komplette 939 Rechner unter anderem mit einem X2 4800+.
Leider gehen manchmal Mainboards kaputt oder ich brauchte neue zum Beispiel für PCIe oder S-Ata. Also habe ich zuerst die Bucht abgesucht und mir dort 2 Mainboards gekauft die sich beide als defekt herausgestellt haben um dann für ~80 Euro ein "vernünftiges" Board von einem Händler zu erstehen welches allerdings nicht alle meine Wünsche erfüllen konnte.
Von daher sehe ich schon einen Markt für dieses Mainboard. Hätte es das vor einem halben Jahr gegeben hätte ich es mir vielleicht geholt anstatt ein x-jahre altes Modell zu nehmen. Vor allem weil man für einen HTPC ja tatsächlich nur Ram und CPU braucht. HDD etc natürlich auch.
Aber das Board hat Grafik mit HDMI und digital Sound gleich dabei.
Also günstig alte Hardware wieder fitt machen für das Wohnzimmer.
 

Mipfelzuetze

PC-Selbstbauer(in)
AW: Asrock 939A785GMH/128M: Micro-ATX-Mainboard für Sockel 939 - Neu im Testlabor

@PCGH_Carsten

Deine Meinung in allen Ehren, aber mal ehrlich: Wenn ICH einen 939-X2 Opteron 4800+ hätte, würde ich den in die Bucht werfen. Bis zu 170 Euro bringt der noch ein! Was im Hardwarebreich einen seltenen Glücksfall an geringem Preisverfall darstellt!
Für den Preis bekommt man dann neu im Laden ein Am2+/Am3-µATX-Board, eine (wirklich!!) sparsame 45nm X2-CPU und 2GB RAM. Und kann vom Rest des Geldes noch schick essen gehen.

Das ist doch kein Haustier, das ist ein Prozessor! ;-)
 

donativo

Kabelverknoter(in)
AW: Asrock 939A785GMH/128M: Micro-ATX-Mainboard für Sockel 939 - Neu im Testlabor

Ich habe noch vor ungefähr einem halben Jahr weit über hundert Euro für Sockel 939 Mainboards ausgegeben. Ich besitze noch drei komplette 939 Rechner unter anderem mit einem X2 4800+.
Leider gehen manchmal Mainboards kaputt oder ich brauchte neue zum Beispiel für PCIe oder S-Ata. Also habe ich zuerst die Bucht abgesucht und mir dort 2 Mainboards gekauft die sich beide als defekt herausgestellt haben um dann für ~80 Euro ein "vernünftiges" Board von einem Händler zu erstehen welches allerdings nicht alle meine Wünsche erfüllen konnte.
Von daher sehe ich schon einen Markt für dieses Mainboard. Hätte es das vor einem halben Jahr gegeben hätte ich es mir vielleicht geholt anstatt ein x-jahre altes Modell zu nehmen. Vor allem weil man für einen HTPC ja tatsächlich nur Ram und CPU braucht. HDD etc natürlich auch.
Aber das Board hat Grafik mit HDMI und digital Sound gleich dabei.
Also günstig alte Hardware wieder fitt machen für das Wohnzimmer.

Es ist ja nicht nur das: Versucht mal ein damals Top mainboard wie ich es noch liegen habe: Asus N8 irgendwas SLI ;) mit NForce 4 AMD SLI unter vista oder W7 zum laufen zu bekommen.
Man bekommt heute kaum Treiber dafür und schon kaum mit 64bit.

nach Stunden lief das System irgendwann stabil mit uralten Vista Treibern, aber die JHardware kann mehr! Warum also nicht dem System für n Fuffi einen Refresh geben und schick W7 als HTPC nutzen.

PS. Mein S939 PC mit 4000+ und einer GeForce 8800 GTS kann noch so einige Spiele gut mitspielen und eigenet sich gut als der 2t LAN PC ;)
 

Goose

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Asrock 939A785GMH/128M: Micro-ATX-Mainboard für Sockel 939 - Neu im Testlabor

...
Aber tatsächlich soll es sowas geben: Guckst du hier: Link...

Das ist ein Adapter um alte DDR1 Riegel auf DDR2 Boards zu nutzen nicht umgekehrt. Hat ziemlich schnell Preislich keinen Sinn mehr gemacht. Und da man auf entsprechende Mainboards Slots für DDR1 und DDR2 gemacht hat ist er glaub ich nie erschienen.
 

Omach

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Asrock 939A785GMH/128M: Micro-ATX-Mainboard für Sockel 939 - Neu im Testlabor

Ich hab auf so ein Board gewartet. Habe noch Crucial Ballistix und nen 3700+ San Diego, der sehr gut geht (OC als auch Spannung runtersetzen). Bei eBay würde ich dafür nüscht mehr bekommen und ich liebäugle schon lange mit nem ION-System für ein BluRay HTPC. Wenn ich nun nur 50€ auf den Tisch legen muss, ist das Ding gekauft.
Ich finde es ist generell unterstützenswert, wie innovativ die vermeintlich Billigmarke Asrock sein. Die anderen trauen sich ja nie, einfach mal das technisch machbare auch wirklich auszuprobieren.
Was für mich nur noch geklärt werden müsste, wäre des Stromverbrauch eines solchen Systems mit 90nm Athlon und wie ausgeprägt die BIOS-Optionen sind in Bezug auf Spannungen senken und unter-/übertakten.

Ich wünsche mir in der Hinsicht einen ausführlichen Test, was mit diesem Board möglich ist.
 

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
AW: Asrock 939A785GMH/128M: Micro-ATX-Mainboard für Sockel 939 - Neu im Testlabor

Wenn ich noch einen der schnelleren Sockel 939 X2 CPUs rumliegen hätte würde ich den auch eher in der Bucht verticken. Das lohnt sich durchaus! Aber die etwas schwächeren 939 CPUs sind da auch nichts mehr wert. Sowas könnte man mit dem Board durchaus sinnvoll weiternutzen.
 

Eckism

Volt-Modder(in)
AW: Asrock 939A785GMH/128M: Micro-ATX-Mainboard für Sockel 939 - Neu im Testlabor

Also bei allem Respekt für die unkonventionelle Idee, ich sehe da absolut keinen Markt fpür dieses Board.

Es ist doch so: Nur die CPU und der Uralt-RAM können hier weiter verwendet werden. Nun ist aber das Problem der Sockel939-Besitzer vor allem, daß es keine leistungsfähigen CPUs dafür mehr gibt. Gebrauchte X2 sind so selten, daß sie in der Bucht teilweise für weit mehr Geld verkauft werden, als deutlich leistungsfähigere Am2-CPUs neu im Laden! Bliebe noch das Argument einer alten, ehemals sauteuren Grafikkarte - aber die paßt hier ja dank PCie auch nicht mehr.

Ja, mit AGP hätte ich eine kleine, sehr bescheidene Marktlücke gesehen. Aber so?

Häää?:huh::daumen2:

Mein Sockel 939 Prozessor ist nen Opteron 175, reicht locker.
Und jetzt Staune, ich hab sogar ne PCI-Express Graka drin!!!:daumen: Verrückt oder!?:ugly::lol:

Du Tust ja gerade so, als wäre der Sockel 939 aus den 80er Jahren, und ja, das ist mein Hauptsystem, und Zocken geht wunderbar!:daumen:
 

Grav3

PC-Selbstbauer(in)
AW: Asrock 939A785GMH/128M: Micro-ATX-Mainboard für Sockel 939 - Neu im Testlabor

Uiuiui.. Könnte mal wieder mein altes A8N-SLI Premium Board und den Opteron 140 wiederbeleben.... das Vorgängermodell von dem AsRock Mobo habe ich noch in Betrieb... istn Opteron 170 (@2,80GHz Lukü-OC) druff.. 3GB RAM.. 7800GTX.. :ugly: :ugly: Win2k3.. --> Gameserver für LANs :ugly: ... übertriebene Graka.. aber besser als es verstaubt.. :D:D:D
Also von daher.. finde ich spitze dass es noch Mobos für sooo "alte" HW gibt und noch entwickelt werden. :daumen::daumen:
 

alfalfa

Software-Overclocker(in)
AW: Asrock 939A785GMH/128M: Micro-ATX-Mainboard für Sockel 939 - Neu im Testlabor

Bei der Meldung habe ich mich zuallererst gefragt, ob es überhaupt noch jemanden gibt, der so etwas gebrauchen könnte. Aber einige haben ja passende Beispiele gebracht (HTPC, alte CPU / RAM liegen noch rum).
Nur frag ich mich: HTPC mit 'nem langsamen Single Core (es haben doch eher wenige 'nen X2 939 rumzuliegen, oder?) und dann vielleicht eher wenig RAM, weil das ja damals auch nicht allzu günstig war und mittlerweile viel teurer ist als DDR2 oder 3.
Ein HTPC muss ja heute nicht nur DIVX und DVD abspielen, sondern auch HD Inhalte (MKV, Blu-Ray) und da macht sich ein etwas flotterer Dualcore mit 2 GB DDR2 RAM doch schon besser...
In meinem HTPC hab ich einen AM2 Brisbane 5000+ (per RM Clock bei voller Auslastung auf 2,75 GHz) mit 2 GB DDR2 800 und eine GF 9600 GT. MKV in 1080P macht er dank der Hardwarebeschleunigung der Grafikkarte recht gut, ist dabei aber auch öfter mal über 50% ausgelastet und da käme ein Single Core mit DDR1 RAM dann schon an seine Grenzen. Wenn man dann noch VLC nutzt (unterstützt die Hardwarebeschleunigung der Grafikkarte nicht), dann gibt es noch mehr Aussetzer und nur mit der Onboardgrafikkarte des vorgestellten Boards sehe ich da noch weniger Leistung. Mit der anfangs genutzten Onboard X1250 waren 1080P mkvs trotz Dual Core CPU jedenfalls nicht ohne Aussetzer zu betrachten.
Wenn man (wie ich) dann noch auf die Idee kommt, den Wohnzimmer PC auch mal für Partyspiele wie Guitar Hero nutzen zu wollen, dann muss eh etwas mehr Leistung her, als mit einem Sockel 939 System möglich ist, ohne den preislichen Rahmen zu sprengen, indem man die beste verfügbare CPU auftreibt (und die X2 sind wirklich teuer bei Ebay) und dann noch den RAM aufstockt.
Wer 'ne schnelle X2 939 CPU rumliegen hat und dazu noch 2 GB DDR 400, der kann mit dem Board bestimmt was anfangen, wenn es nicht zu teuer sein wird.
Ich hab im Drittrechner nur 'nen San Diego 3700 auf 2,8 GHz und 1 GB DDR 400, aber ein Board habe ich schon und das bietet AGP und PCI-E (Asrock DUAL-SATA2). Da die Kiste so schon seit Jahren läuft und auf LAN Parties noch für Spiele wie CoD 4 und Flatout 2 herhält, wollte ich den bei Gelegenheit mal aufrüsten. Aber eh ich Unsummen für die schnellste, gebrauchte X2 CPU und ein weiteres GB DDR 400 hinlege, investiere ich doch lieber in ein günstiges AM2 Board mit DDR2 Speicher und habe bei Bedarf noch die Option, später mal eine AM3 CPU einzubauen, wenn ich meinen Spielerechner aufrüste.

Von daher... es ist schön, dass so ein Produkt noch erscheint und es scheint ja tatsächlich Interessenten zu geben, aber ich wüsste damit überhaupt nichts anzufangen.
 

Max Cifer

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Asrock 939A785GMH/128M: Micro-ATX-Mainboard für Sockel 939 - Neu im Testlabor

Wird gekauft!
Habe noch 3800+ Single, 4800+ X2, 3 Paare DDR1 Corsair RAM, 7800GTX und X800GT. :)
Lange mußte ich auf ein neues 939-Board warten. Mein Asus A8N-Sli Premium hat den "kein Ram gefunden-Bug" (peeeep, peep, peep) und bootet (meistens) oder bootet nicht.

Frage: wieso haben die Asrock-Boards nur DVI-D, mit nur einem Schlitz? Mein DVI-Stecker hat da ein Kreuz, so daß es nicht passt. Gibt es dafür einen Adapter?
 

Nugget100

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Asrock 939A785GMH/128M: Micro-ATX-Mainboard für Sockel 939 - Neu im Testlabor

Kann mich dem Kollegen davor auch nur Anschließen. Da ich kein Windows nutze sondern Linux so sind auch hier die Ressourcen Verteilt und man kann auch mit wenig Hardwareaufwand das gleiche erreichen wie jemand der unter Windows das gleiche versucht. HTPC ist problemlos sogar unter Linux oder mit Linux möglich Blue-Ray filme in entsprechender Quali auch auf eine größere Mattscheibe zu zaubern (Bildschirmdiagonale ab 100 cm !) kann man auch ruckelfrei und problemlos. Ich selber nutze einen AMD X2 4000+ mit 4 GB DDR 1 Ram (OCZ) auf einem anderen Asrock (Dual Sata 2) Borad und kann mich in Sachen Performance und Leistung absolut nicht Beschweren. Ich hab auch mit einem Super Sockel 7 Board ( Asus A7V800) mit einem AMD XP 3200+ und 2 GB Ram sowie einer ATI Radeon 9800 Pro Bilder auf eine Mattscheibe zaubern können unter Linux ,wo andere mit Windows es nicht geschafft haben.
Wenn man will und weis wie man was konfigurieren muss dann kriegt man auch die höchsten Anforderungen hin . Zugegeben Assasin Creed 2 oder 1 in Hd zu Zocken wird schwierig werden ,ist aber auch nicht die Anforderung die hier gestellt werden. Daher finde ich es auch Ok das Asrock hergeht und auch ältere Sockeltypen mit neuen Boards versorgt. Wenn die schon aus dem Mainstream Markt wollen und Exotisches machen möchten ist das der Beste Weg auf sich mit anderen Argumenten auf sich aufmerksam zu machen. Ich hoffe das die Zeiten der Massenproduktion und billig Mainstrem Produktion zuende ist was Asrock betrifft. Da dies in der Vergangenheit In Sachen Propagande Asrock nicht von vorteil war.
 

christian-sandig

Schraubenverwechsler(in)
AW: Asrock 939A785GMH/128M: Micro-ATX-Mainboard für Sockel 939 - Neu im Testlabor

Ich muss sagen das Asrock mit dem Mainboard für Sockel 939 was sehr gutes gebaut hat.

Ich Habe schon seit 2004 den Sockel 939 und Hatte vor her ein asus Mainboard mit Windows XP Home ,
habe lange gesucht bis ich nun das Asrock Mainboard gefunden habe .

Und nun Habe ich

Windows 7 Home Premium

CPU AMD Athlon 64 X2 4800+ 2,39 GHz
CnM RAM DDR1 400MHz 4,00 GB
Grafikkarte Gainward Nvidia Geforce GTS 450
 

Anhänge

  • 2013-10-04 05.22.30.jpg
    2013-10-04 05.22.30.jpg
    1,3 MB · Aufrufe: 83
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten