Guide Aquasuite (Aquacomputer) - Einmaleins, Tipps und Tricks! & Sammelthema

I

IICARUS

Guest

Guide & Sammelthema​

Ashampoo_Snap_Donnerstag, 2. Februar 2023_16h05m10s_006_-2.png

Die Aquasuite von Aquacomputer bietet als Hardware Monitoring + Regelung einige Funktionen, um ein System noch besser überwachen und regeln zu können. Darunter wie das Regeln der Lüfter nach bestimmten Sensoren und auch das Überwachen selbst.

Die Software gibt es hier kostenlos zum Herunterladen.
Diese Software kann aber nur dann genutzt werden, wenn hierzu auch Hardware (USB-Gerät) von Aquacomputer mit verbaut wird. Das kann eine Steuerung wie dem Quadro, Octo oder Aquaero 5/6 sein oder eine Pumpe, ein Durchflusssensor usw.

Mittels Aquasuite können Quell-Daten ausgelesen werden. Hierbei kann es sich um eigene verbaute Komponente (DFS, Pumpe usw.) handelt oder es können auch die Systemeigenen Sensoren ausgelesen werden. Übersichtsseiten können selbst erstellt und bestimmt werden.

Zum Beispiel meine eigene eingerichtete Überwachungsseite:
Ashampoo_Snap_Donnerstag, 2. Februar 2023_16h13m50s_007_.png


Dieses Thema soll jetzt aber keine Guides ausschließlich von mir sein, sondern auch ein Sammelthema.

In diesem Sinn, habt Ihr Aufgaben, Sensoren oder Lüftersteuerungen selbst erstellt und möchtet eure Erkenntnisse mit uns teilen, dann wäre es toll, wenn wir dieses in diesem Thema sammeln könnten.

Bitte gebt Beiträge, die als FAQs dienen sollen, auch ein Titel hinzu, dann kann ich diese in diesem Beitrag als Inhaltsverzeichnis verlinken.

Inhaltsverzeichnis:
Von mir wird hier auch noch einiges dazu kommen. :)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dann fang ich mal an:
Ich nutze ebenfalls die Aquasuite nachdem ich davor mit Regelungen von Corsair, Asus und ASRock auf die Nase gefallen bin.
Corsair war absolut gruselig, bei Asus lassen sich mit OC die Lüfter nicht unter 40% regeln und bei ASRock spielten die Sensoren nicht so mit, wie ich wollte...

Mein Dashboard innerhalb der Aquasuite nutze ich kaum, dafür habe ich ein Streamdeck auf dem Tisch stehen:
Dashboard.png
(Bei Sensor 1 handelt es sich um die Ansaugtemperatur, der sitzt vorne zwischen Lüfter und Gehäuse.)
Streamdeck.jpg

Basis dieser Lüfter/Pumpensteuerung ist der Playground der Aquasuite.
Hier kann man virtuelle Softwaresensoren erstellen, mit denen sich verschiedene Hardwaresensoren kombinieren lassen.
So hat man unter anderem die Möglichkeit, einen Maximalwert aus mehreren Sensoren zu ermitteln.
Virtuelle Sensoren.png
In meinem Fall ist es das Maximum aus: Wassertemperatur*2, GPU-Hotspot und CPU-Hotspot
Mit dem Wert des virtuellen Softwaresensors lassen sich dann die Pumpe sowie alle Lüfter steuern.

Warum Wassertemperatur+Wassertemperatur?
So komme ich auf einen Wert von ca. 60°C und kann Temperaturschwankungen von CPU und GPU bei geringer Last abfangen.
Diese 60°C müssen erst einmal von CPU oder GPU "überboten" werden, damit die Lüfter anfangen hochzudrehen.

Pumpe.png
Lüfter.png
Weitere Lüfter.png
Kurven habe ich nur zwei Stück erstellt:
Pumpe bzw. Fan 1
Lüfter bzw. Fan 2
die weiteren 6 Lüfter laufen mit der Geschwindkeit von Lüfter 2.


Außerdem ist ein Fallback eingerichtet:
Sollte mal der Aquasuite Dienst oder HWInfo zusammenbrechen, laufen Pumpe und Lüfter trotzdem mit 30%.
Fallback.png
Wird eine zu hohe Wassertemperatur erreicht, piept der HighFlow-Next außerdem unglaublich laut und nervig.

Bis dato die wohl angenehmste Lüftersteuerung die ich hatte...

Gruß
 

Anhänge

  • Kiste.jpg
    Kiste.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 298
Zuletzt bearbeitet:

Virtuelle Software-Senoren einrichten | Wärmeaufnahme H20 | Leistungsberechnung​

Mit der Aquasuite können auch bestimmte eigene Software-Sensoren eingerichtet werden, die je nach Datenquellen berechnet werden können.

1. Wärmeaufnahme H20​

Ashampoo_Snap_Donnerstag, 2. Februar 2023_17h03m51s_008_.png

Hierbei wird im Wasserkreislauf zwischen der kühlsten Position und der wärmsten Position die Differenz + Durchfluss berechnet. Es geht hierbei um die Aufnahme in Watt, was das Wasser aufnimmt berechnen zu können. Wie genau diese Berechnung ausfällt, steht auf einem anderen Blatt geschrieben. Aber eine nette Spielerei ist es dennoch. :D

Aquasuite unter Payground - Virtuelle Software Sensoren​

Ashampoo_Snap_Donnerstag, 2. Februar 2023_17h26m50s_023_.png
Ashampoo_Snap_Donnerstag, 2. Februar 2023_17h05m32s_009_.png

  1. Input: 1x Durchflussensor
  2. Input: 1x Temperatursensor - high
  3. Input: 1x Tempertaursensor - Low
Idealerweise sollten die Temperatursensoren an der kühlsten und wärmsten Position im Wasserkreislauf verbaut sein. Denn nur dann fällt diese Messung auch genauer aus. In meinem Fall ist es einfach, weil ich CPU und GPU hintereinander angeschlossen habe und danach kommen alle meine Radiatoren.

Die Temperaturen 2 + 3 werden voneinander subtrahiert.
Damit kommt ein Delta zwischen Temperatursensor 1 + 2 zustande.

Dieses Delta wird dann mit dem Durchfluss multipliziert.
Das Ergebnis ist dann der Software-Sensor, wie in diesem Beispiel mit 66,22 W.

Anmerkung: Der high flow Next von Aquacomputer beinhaltet auch solch eine Funktion.
IMG_20221224_125046.jpg Ashampoo_Snap_Donnerstag, 2. Februar 2023_17h36m47s_024_.png
Jedoch habe ich meinen DFS aus optischen Gründen vor der Grafikkarte verbaut und so bekomme ich mit dem integriertem Temperatursensor die Temperatur ausgegeben, worin bereits die CPU-Temperatur enthalten ist. Zudem muss dazu noch ein externer Temperatursensor (Vision-Anschluss) mit angeschlossen sein. Daher habe ich meine eigene Berechnung dazu erstellt, weil ich meine Temperatursensoren auch entsprechend in meinem Kreislauf verbaut habe.

Hier noch ein paar Screenshots aus den Einstellungen.
Ashampoo_Snap_Donnerstag, 2. Februar 2023_17h12m45s_015_.png Ashampoo_Snap_Donnerstag, 2. Februar 2023_17h12m34s_014_.png Ashampoo_Snap_Donnerstag, 2. Februar 2023_17h12m24s_013_.png

Ashampoo_Snap_Donnerstag, 2. Februar 2023_17h12m12s_012_.png Ashampoo_Snap_Donnerstag, 2. Februar 2023_17h12m02s_011_.png Ashampoo_Snap_Donnerstag, 2. Februar 2023_17h11m49s_010_.png

###########################################################################

2. Leistungsberechnung​

Ashampoo_Snap_Donnerstag, 2. Februar 2023_17h19m54s_017_.png

In meinem Fall wird einfach die Leistungsaufnahme der CPU und der GPU zusammengerechnet.

Ashampoo_Snap_Donnerstag, 2. Februar 2023_17h20m32s_018_.png

  1. Input: Leistungsaufnahme Prozessor
  2. Input: Leistungsaufnahme Grafikkarte
Beides wird dann zusammengerechnet und als Software-Sensor in Watt ausgegeben.

Hier noch ein paar Screenshots aus den Einstellungen.
Ashampoo_Snap_Donnerstag, 2. Februar 2023_17h23m04s_019_.png Ashampoo_Snap_Donnerstag, 2. Februar 2023_17h23m23s_020_.png

Ashampoo_Snap_Donnerstag, 2. Februar 2023_17h23m31s_021_.png Ashampoo_Snap_Donnerstag, 2. Februar 2023_17h23m42s_022_.png
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Nutze die Aquasuite mittlerweile seit Jahren mit nem Quadro.
Wesentlich mehr und besser Möglichkeiten als mit der Steuerung per BIOS oder Software.
War bei Wasserkühlung noch wichtiger als jetzt bei Luftkühlung.
Ich finde auch die Einbindung von anderen Temperaturen etc gut, da braucht man weniger Temperaturfühler.
 

Temperatursensoren kalibrieren​

Ashampoo_Snap_Donnerstag, 2. Februar 2023_17h47m12s_025_.png

Wie bereits @JoM79 schreibt, habe ich auch mehrere Temperatursensoren mit verbaut.

Das beinhaltet aber ein Problem, denn Temperaturen haben meist eine Abweichung von 1 -1,5 °C +/-. Sofern nur ein Temperatursensor mit verbaut ist, macht es keinen großen Unterschied, ob jetzt 1 °C mehr oder weniger ausgegeben wird und man dieses Glauben schenken möchte. Mit der Regelung nach solch einer Temperatur macht es dann auch keinen großen Unterschied, weil solch eine Temperaturkurve je nach Temperaturanstieg bestimmt wird.

Aber in diesem Beitrag geht es nicht um die Regelung per Temperatursensor, sondern wie mehrere Temperatursensoren miteinander kalibriert werden können. Mit dieser Methode werden die Temperatursensoren ausgelesen, obwohl der Rechner nicht mitläuft.

Temperatursensoren, die ich verbaut habe als Beispiel:

Ashampoo_Snap_Donnerstag, 2. Februar 2023_18h42m33s_029_.png

  • Zu 1: Nach dem Prozessor mit dem DFS Next.
  • Zu 2: Nach der Grafikkarte, was auch die Temperatur des Prozessors mit beinhaltet.
  • Zu 3: Nach dem vorderen 420er Radiator, aber vor dem Mora
  • Zu 4: Nach dem Mora, aber noch vor dem 240er Radiator
  • Zu 5: Nach dem 240er-Radiation, aber vor dem Prozessor.
So habe ich an der wärmsten Position und auch an der kühlsten Position jeweils einen Temperatursensor sitzen. Kann aber auch so die Temperatureinwirkung von CPU, Grafikkarte oder jeweils immer nach einem Radiator genauer ersehen.
Ashampoo_Snap_Donnerstag, 2. Februar 2023_18h06m07s_026_.png

Natürlich braucht man nicht so viele Temperatursensoren, hat daher in meinem Fall auch etwas mit Spielerei was zu tun und auch zu wissen, wie sich die Temperaturen genau im Verlauf des Wasserkreislaufes verhalten.

1. Temperaturvergleichswert​

Zunächst muss man ein Vergleichswert haben. Denn es muss ja von einer bestimmten Temperatur als Vergleich eingestellt werden. Hierzu gibt es bestimmt auch mehrere Methoden. Habe mal gelesen, dass jemand sich den Sensor wasserdicht verpackt in Eiswasser gesetzt hat. Da Tauwasser 0 °C haben wird.

In meinem Fall nutze ich einen Kühlschrankthermometer, der sehr genau ist und ich auch immer als Referenzwert auf meinen Schreibtisch stehen habe. Daher habe ich mir von Alphacool einen Thermometer gekauft. Diesen gibt es mit Temperaturfühler oder als Durchflusssensor.
IMG_20221230_104238.jpg

Meinen habe ich zunächst als Temperaturfühler gekauft, aber später dann doch noch als Durchflusssensor umgebaut. Die Temperatur, die hierzu ausgegeben wurde, war sehr genau mit dem Thermometer, was ich auf meinem Schreibtisch stehen habe.

Es geht hier auch nicht um eine 100 % Genauigkeit, sondern um einen gewissen Referenzwert zu haben. In meinem Fall geht ein Schlauch zu meinem externen Mora und zurück. Diesen Loop habe ich so miteinander geschlossen, dass der Mora nicht mehr eingebunden ist. Also geht es von Rechner hinten raus, über diesen Referenz-Temperatursensor, denn ich dort zwischen gebaut habe und dann direkt wieder zurück in den Rechner.

2. USB-Datenverbindung​

Im nächsten Schritt müssen die Daten an einem Laptop übertragen werden.
IMG_20230109_183002.jpg

Solch ein Kabel habe ich mir 3x kaufen müssen.
  1. Quadro
  2. Farbwerk 360
  3. Durchflusssensor Next
In meinem Fall habe später aber meine vier selbst verbauten Temperatursensoren alle über den Farbwerk angeschlossen. Denn über dem Quadro habe ich bereits andere Temperatursensoren dran, wie beispielsweise der Raumtemperatur und der Temperatur aus dem Gehäuse. Daher habe ich dann nur noch zwei dieser USB-Kabel nutzen müssen.

Dieser USB-Kabel wird nun an die Steuerung an einem Laptop angeschlossen, worauf die Temperatursensoren laufen. In meinem Fall daher der Farbwerk + der Durchflusssensor. Denn der Rechner darf bei dieser Methode nicht laufen. Es soll im gesamten Wasserkreislauf die gleiche Wassertemperatur anliegen. Deshalb habe ich auch den Mora abgeklemmt, da mit vorherigen Tests der Mora selbst im passiven Betrieb diese Temperatur etwas mit beeinflusst hat.

Jetzt gibt es ein weiteres Problem, der high flow Next Durchflusssensor misst die Temperatur, nur wenn ein Durchfluss vorhanden ist. Fragt mich nicht warum, aber die Messwerte ohne Durchfluss liegen viel höher und ändern sich auch nicht. Sobald aber ein Durchfluss anliegt, misst der DFS wieder sehr genau.

Man sollte meinen, dass dieser digital misst und so als Referenzwert genommen werden kann. Aber das kann ich in meinem Fall nicht bestätigen, auch hier habe ich eine Abweichung gehabt. Aus diesem Grund habe ich nicht nur die Steuerung mit einem externen Netzteil mit Spannung versorgen müssen, sondern auch einer meiner Pumpen.

So hatte ich ständig ein Durchflussanliegen und habe ich dann zu Testzwecke kurz meinen Rechner eingeschaltet, konnte ich gut sehen, wie jeder Temperatursensor die anliegenden Temperaturen unter Last ausgegeben haben und wie die sich wieder zur selben Temperatur zurückgingen, sobald der Rechner wieder eine Zeitlang aus war.

3. Spannungsversorgung​

Eine Steuerung wie z.B. den Quadro usw. muss hierzu extern mit einem Netzteil mit Spannung versorgt werden. Mit dem high flow Next ist diese nicht notwendig, die Spannung wird hier über USB-Kabel geliefert.

4. Anschließen und Testen

Mit einem Laptop werden nun die USB-Kabel angeschlossen und die Aquasuite muss auch hier installiert werden. Es können auch Backups oder Daten aus der Aquasuite des PCs importiert werden. Die Einstellungen sind aber auch auf den Geräten selbst bereits gespeichert.

Da nun die Wassertemperatur im gesamten Wasserkreislauf identisch sein sollte, werden die Temperatursensoren mit dem Referenzwert nun abgeglichen.
IMG_20230107_203555.jpg

Ashampoo_Snap_Donnerstag, 2. Februar 2023_18h22m34s_027_.png


Zum Schluss werden die Einstellungen nur noch abgespeichert und später mit dem PC importiert.
Ashampoo_Snap_Donnerstag, 2. Februar 2023_18h22m44s_028_.png


Bei mir sehen die Einstellungen so aus:
  • CPU & GPU | - 0,90
  • Mora IN | - 1, 24
  • Mora OUT | - 1,03
  • Radiator 240 OUT | - 0,83
  • high flow Next | - 1,40

Beispiel meine Temperaturen aus dem Game: MW2:​

Ashampoo_Snap_Donnerstag, 2. Februar 2023_19h03m53s_001_.png
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Gehäuse und Raumtemperatur messen​

Ashampoo_Snap_Donnerstag, 2. Februar 2023_20h31m04s_005_.png


Mit solchen Temperatursensoren kann auch die Temperatur aus dem Gehäuse oder aus dem Raum gemessen werden.
Ashampoo_Snap_Donnerstag, 2. Februar 2023_20h26m08s_002_.png


1. Gehäusetemperatur​

Im Gehäuse kann solch eine Temperaturfühler einfach irgendwo mit angebracht werden. Meines habe ich im Kabelstrang (24-Pin Mainboard-Kabel) einfach mit angebracht und sitzt, sodass er nicht zu sehen ist.

Mit einem separaten Thermometer als Referenzwert kann die Temperatur mit verglichen und ggf. ausgeglichen werden. In meinem Fall musste ich - 1 °C nachstellen, damit die Temperatur die ausgegeben wird stimmt.
Ashampoo_Snap_Donnerstag, 2. Februar 2023_20h29m57s_003_.png


2. Raumtemperatur​

Mit der Raumtemperatur wird es etwas problematisch, weil der Rechner immer eine gewisse Wärme abstrahlt und auch abführt und so die Luft unmittelbar um den Rechner damit mit beeinflusst wird. Es wird daher schwer, die korrekte Raumtemperatur direkt in der Nähe des Rechners ermitteln zu können. Dazu wird die Temperaturausgabe auch mit beeinflusst, sobald ein Fenster oder Balkon geöffnet wird.

Die beste Position, womit ich einigermaßen einen guten Wert ermitteln konnte, ist unmittelbar vor einem der Frontlüfter. Hierbei sollte der Temperaturfühler im Luftstrom stehen.
Ashampoo_Snap_Donnerstag, 2. Februar 2023_20h56m38s_007_.png


Auch hier wird es nötig sein, die Temperatur mit einem Thermometer als Referenzwert zu vergleichen und ggf. in der Aquasuite nachzustellen.
Ashampoo_Snap_Donnerstag, 2. Februar 2023_20h30m06s_004_.png
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Wow Respekt, mir wäre das zu viel aufwand. Ich bin zwar ähnlich gut ausgestattet und habe in der Aquasuite Profile angelegt inklusive Automatisierung aber das meiste lasse ich über Aida64 auslesen und mit Logitech ARX Control über W-Lan auf mein Handy anzeigen.
 
Dasboard-Position

Ihr wisst ja sicher alle, dass man die Übersichtsseite einfach auf dem Desktop ablegen kann.
Das lustige daran ist, mann bestimmt mit der Position des Fensters der Aquasuite WO auf dem Desktop die Übersichtsseite abgelegt wird.

So ist es problemlos möglich seine Überwachungsseite z.b. auf einem kleinen 7" Monitor abzulegen.
Einfach die Aquasuite an die entsprechende Position schieben und dann sagen "Bitte auf dem Deskop" anzeigen.

8ac3ff68-8ae4-4154-9ioigq.jpg 9ee16d04-e38b-47af-8n7dc3.jpeg
 
Zurück