• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Apple-Klon-Hersteller Psystar verliert Rechtsstreit gegen Apple

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung zu Apple-Klon-Hersteller Psystar verliert Rechtsstreit gegen Apple gefragt. Beachten Sie dabei unsere Forenregeln.

arrow_right.gif
Zurück zum Artikel: Apple-Klon-Hersteller Psystar verliert Rechtsstreit gegen Apple
 

Mindfuck

Freizeitschrauber(in)
meiner ansicht nach ist das ein skandal...apple ist doch mehr zu einer software firma mutiert...und da die mac´s inzwischen gleich einem pc sind sollte auch das os überall installierbar sein.
 

Pixelplanet

Freizeitschrauber(in)
eigentlich sehr schade drum

bei Psystar kosten die Rechner bei gleicher Leistung wie die Originale weniger als die hälfte


naja...

war klar das apple dagegen vorgeht den wenn einer gleiche leistung für weniger bietet funktioniert apples gelddrucker nicht mehr.
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
meiner ansicht nach ist das ein skandal...apple ist doch mehr zu einer software firma mutiert...und da die mac´s inzwischen gleich einem pc sind sollte auch das os überall installierbar sein.
Tja, so lange es genug Abnehmer für schönere aber überteuerte Hardware gibt, wird sich an der Geschäftspolitik nichts ändern.

MfG
 

locojens

PCGH-Community-Veteran(in)
Richtig so! Diese Firma hatte zwar einmal einen guten Anfang gehabt.
Aber mittlerweile klauen die Software und bauen „ihre“ Software drum herum (siehe BOOT-132 CD) und verkaufen das dann als eigene Entwicklung.


:ugly:
 

BaronSengir

Software-Overclocker(in)
Und bei Microsoft wird sich dann sogar darüber aufgeregt das sie ihren Internet Explorer mitliefern obwohl sie die Installation von Fremdsoftware nicht unterbinden.
Apple liefert mit ihren Systemen viel mehr mit als Microsoft und da freut sich jeder das es so "komplett" ist anstatt sich darüber aufzuregen das Fremdfirmen zu kurz kommen.
Sollte Apple wirklich einmal einen großen Marktanteil haben wollen hoffe ich doch das ihnen genauso auf die Finger gehauen wird.
Kann ja wohl nicht angehen. Tztztz
 

Zsinj

BIOS-Overclocker(in)
Ein Witz das Ganze. Da wird absichtlich ein Monopol unterstützt. Bei MS wird rum gejammert weil sie den kostenlosen IE mitliefern.

Da wird man wohl noch lange warten dürfen, bis man OSX mal auf einem normalen Rechner ausprobieren darf. Würde es ein 2tes mehr oder weniger kompatibles OS auf dem Markt geben, dass auf allen Rechnern läuft und für Anwendungen die gleiche Plattform bietet (was bei Linux nur sehr eingeschränkt der Fall ist, da Linux schnell sehr individuell wird) dann gäbe es mal richtig Wettbewerb im OS Markt.
Hier wird eindeutig eine Chance vertan.
 

Zanza

Freizeitschrauber(in)
keiner zwing euch einen Apple zukaufen, das was Apple schon vor jahren mit ihren OS vorgemacht hat, haben wir bei Windows erst seit Vista. Auch wenn die Hardware auf denn ersten blick gleich ist, ist es doch wenn man genau guckt verschieden, aber die meisten machen das nicht und schreiben wieder mal was rein,
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Du erzählst einfach Quatsch und kannst das noch nicht einmal belegen. Soviel zu der Glaubwürdigkeit deiner Aussage. ;) Ich sag nur 386´er Architektur... :D
Zansa schrieb:
Auch wenn die Hardware auf denn ersten blick gleich ist, ist es doch wenn man genau guckt verschieden
Es wäre wirklich interessant zu erfahren wo genau da jetzt die Unterschiede liegen, also rein hardwaretechnisch?


MfG
 

Bensta

Software-Overclocker(in)
Ich denke die meisten haben wirklich keine Ahnung wovon sie schreiben da sie noch nie einen Mac benutzt haben und sich die Unterschiede einfach nicht vorstellen können.
 

Zanza

Freizeitschrauber(in)
Dann nutze BITTE mal google dazu und lese die ganzen beiträge Selbst warum das so doch verschieden ist und labber hier bitte kein Scheiß.
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Dann nutze BITTE mal google dazu und lese die ganzen beiträge Selbst warum das so doch verschieden ist und labber hier bitte kein Scheiß.
Tja, dumm nur wenn man etwas behauptet und dies nicht untermauern/stützen kann. Ich habe bereits gesucht und konnte diese besagten Unterschiede nicht finden. Bist du nun in der Lage diese zu benennen oder auf einen erklärenden Link zu verweisen oder bleibt es bei einer haltlosen, da nicht belegten, Behauptung?

MfG
 

Zanza

Freizeitschrauber(in)
einfach bei google genau deine wünsche eingeben und das zeigt dir schon " wer sucht der findet "

DU kannst auch auf einem " PC " OSX zum laufen bringen mit einem emulator und was alles noch gibt aber das ist leider nicht so einfach bzw. das macht am ende mehr probleme als wenn du dir so einen " apple " kaufst.
 

ITpassion-de

PCGH-Community-Veteran(in)
Tja, so lange es genug Abnehmer für schönere aber überteuerte Hardware gibt, wird sich an der Geschäftspolitik nichts ändern.

In jedem "Apple-Thread" die gleichen Vorurteile. Apple Geräte sind relativ normal bepreist. Wenn du ein auch nur 90% gleichwertiges Gerät inkl. Software auf PC Basis nachbauen willst, merkst du schnell das es eher schlecht als recht klappt.

Z.B. habe ich für meine 3,06 GHz iMac mit 27" LED Display (2560er AUflösung), BT Mouse, BT Keyb, OSX 10.6 1.460,- Euro bezahlt. Wenn du versuchst das in gleicher Qualität nach zu bauen (Display, Peripherie, absolut lautloser Rechner), dann wird es mehr als eng.
 

Zsinj

BIOS-Overclocker(in)
Dann nutze BITTE mal google dazu und lese die ganzen beiträge Selbst warum das so doch verschieden ist und labber hier bitte kein Scheiß.
Könntest ja mal ne handvoll auflisten, scheinst dich ja so gut auszukennen.
Der einzige Unterschied der mir da einfällt ist das BIOS und das war es dann auch schon. Der Rest ist genau das selbe wie es auch in anderen Rechnern vorkommt.

@Bensta
Den Letzten Apple den ich mal benutzt habe war ein Powerbook G4 von nem Freund. War auch nicht schlecht, nur ein paar Tacken zu teuer sonst hätt ich mir evtl auch einen geholt ;) Aber eins muss ich Apple lassen, das Powerbook funktioniert heute noch, im Gegensatz zu vielen Macbooks...
 

Namaker

Software-Overclocker(in)
Apple Geräte sind relativ normal bepreist.
Ich z.B. hab mir Herbst 2007 den 80GB iPod classic nur gekauft, weil er zu dem Zeitpunkt das beste P/L-Verhältnis ALLER Player hatte.
Gibt allerdings auch Ausnahmen, den Mac Pro finde ich total überteuert. Der MB871*/A kostet über 2000€ und hat dafür nur einen Nehalem 2,66GHz, eine nVidia 120GT, 3GiB RAM und eine 640GB Festplatte drin.
 

Zsinj

BIOS-Overclocker(in)
Also ist der einzige wirkliche Unterschied immer noch nur das BIOS.

Das Apple durch das ausschließliche verbauen eigener Hardware einen großen Vorteil hat, ist klar. Jeder der schon mal mit Minderwertigen Komponenten an einem Rechner herum machen durfte, weiß das.
Deswegen sind die Rechner beispielsweise von IBM oder DELL auch verdammt gut. Die wissen was sie verbauen und stimmen das aufeinander ab.
Da weiß ich warum ich nicht nur in den "Blödelmarkt" gerannt bin um mir irgend einen Lapi zu holen ;)

Und das Design ist auch nur Geschmackssache.
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
In jedem "Apple-Thread" die gleichen Vorurteile. Apple Geräte sind relativ normal bepreist. Wenn du ein auch nur 90% gleichwertiges Gerät inkl. Software auf PC Basis nachbauen willst, merkst du schnell das es eher schlecht als recht klappt.
Ich kann das leider nicht bestätigen. Man kann vernünftige Markenhardware kaufen und ist bei gleicher Leistung wesentlich günstiger oder bei gleichem Preis wesentlich schneller. Ich behaupte ja nicht das Appleprodukte technisch schlecht sind, sondern lediglich ein schlechteres P/L Verhältnis bieten.

MfG
 

Gamersware

PC-Selbstbauer(in)
ZITAT:
Deswegen sind die Rechner beispielsweise von IBM oder DELL auch verdammt gut. Die wissen was sie verbauen und stimmen das aufeinander ab.
:lol::wow::lol:

Ja, da sticht mir schon beim Lesen das Herz, gerade bei DELL habe ich mehrfach anderes gehört.
 

ITpassion-de

PCGH-Community-Veteran(in)
Man muss aber beispielsweise auf einem MacBook mit kleinen Einschränkungen rechnen, da es sich bei BootCamp bislang noch um eine Beta handelt.

Das ist so leider nicht richtig. Seit Leopard ist BootCamp aus der Betaphase raus. Und zwischenzeitlich sind wir schon bei SnowLeopard.

Ich kann das leider nicht bestätigen. Man kann vernünftige Markenhardware kaufen und ist bei gleicher Leistung wesentlich günstiger oder bei gleichem Preis wesentlich schneller.

Das stimmt leider auch nicht. Wie gesagt, versuch einen iMac 27" als PC nach zu bauen und schau mal wo du da preislich landest. Auch viele andere Geräte sind vom Preis her OK. Heute haben wir z.B. das neue Standard MacBook reinbekommen für 849,- Euro. Das ist absolut OK. Oder schau dir den MacMini Server an, der kostet nichtmal 1.000 Euro und die mitgelieferte Software kostet alleine schon 500,- Euro. Als PC Äquivalent kostet die Software sogar noch ein paar Tacken mehr.
Der einzige Mac der auf den ersten Blick teuer wirkt ist der MacPro. Wenn man aber schaut aus welchen Komponenten er gebaut ist merkt man das selbst solche hochpreisigen Geräte eigentlich noch im Rahmen dessen liegen was für HighEnd Workstations üblich ist.

Mit dem PC kann man billiger sein aber nicht günstiger.
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Das stimmt leider auch nicht. Wie gesagt, versuch einen iMac 27" als PC nach zu bauen und schau mal wo du da preislich landest.
Wenn man es bevorzugt das der Rechner im Monitor eingebaut ist, sicherlich nicht aber wenn man darauf verzichten kann, spart man einfach mal mehrere hundert Euro. ;)
Dann kommt noch dazu das es schwerer ist einzelne Komponenten auszutauschen und upzugraden, das wirkt sich dann mittelfristig auch negativ auf die Finanzen aus, denn Aufrüsten ist immernoch billiger als komplett neu kaufen.
Auch viele andere Geräte sind vom Preis her OK. Heute haben wir z.B. das neue Standard MacBook reinbekommen für 849,- Euro. Das ist absolut OK. Oder schau dir den MacMini Server an, der kostet nichtmal 1.000 Euro und die mitgelieferte Software kostet alleine schon 500,- Euro. Als PC Äquivalent kostet die Software sogar noch ein paar Tacken mehr.
Der einzige Mac der auf den ersten Blick teuer wirkt ist der MacPro. Wenn man aber schaut aus welchen Komponenten er gebaut ist merkt man das selbst solche hochpreisigen Geräte eigentlich noch im Rahmen dessen liegen was für HighEnd Workstations üblich ist.
Ich sag Dir mal was, mir gefällt der MacbookPro ziemlich gut und ich habe auch schon daran gearbeitet jedoch setze ich meine Priorität nicht beim Design und auch nicht exorbitant bei der Verarbeitung, sondern bei der Leistung der Komponenten und da bekomme ich einfach mal viel viel günstigere Notebooks bei gleicher Leistung oder beim gleichen Preis leistungsstärkere. Aber da muss sich jeder sicherlich eigene Prioritäten setzen. :)
Mit dem PC kann man billiger sein aber nicht günstiger.
Kommt das nicht aufs Gleiche hinaus?

MfG
 

ITpassion-de

PCGH-Community-Veteran(in)
Wenn man es bevorzugt das der Rechner im Monitor eingebaut ist, sicherlich nicht aber wenn man darauf verzichten kann, spart man einfach mal mehrere hundert Euro. ;)
Dann kommt noch dazu das es schwerer ist einzelne Komponenten auszutauschen und upzugraden, das wirkt sich dann mittelfristig auch negativ auf die Finanzen aus, denn Aufrüsten ist immernoch billiger als komplett neu kaufen.

Darauf wollte ich nicht hinaus. Sondern eher das ein Monitor in der gleichen Größe/ Qualität/ Auflösung schon den Großteil eines PC Budgets aufzehren würde, wenn man dann noch einen Silent PC neben diesen Monitor stellt, entsprechende Mouse, Tastatur und die Software kauft wirds aber mehr als eng.

Das Aufrüsten ist nicht das große Problem beim iMac, da er relativ wertstabil ist. D.h. wenn dir der ganze Kasten zu langsam wird dann hilft dir dein Freund eBay.
Und ich als Ex-Hardcore-Aufrüster kann dir versichern, dass die Wertverluste die man beim Mac mit den Modellwechseln mitmacht ein absolutes Kinderprogramm im Vergleich zum Geldverbrenner PC sind. An meinem PC habe ich teilweise mehr in einem Jahr in die Aufrüstung gesteckt als ich bisher überhaupt für Macs bezahlt habe. Und das will was heißen (3 MacBooks, 2 iMacs) :ugly: .

Kommt das nicht aufs Gleiche hinaus?

Billig = wenig bezahlen und wenig bekommen
Günstig = wenig bezahlen und viel bekommen.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Irgendwie hab ich das schon mal gelesen ...

...
Man kann also bei Apple nicht allein die Hard- oder Software in seine Betrachtung miteinbeziehen, sondern muss die Symbiose von beidem bewerten. Auch wenn in einem Mac herkömmliche PC Hardware steckt, gibt es dennoch einige Details, die ihn vom 'normalen' PC unterscheiden. ...

Nur mal so:
der Apfelbrei besteht zu 99,9 % aus IBM-PC-Teilen.
Der einzige Unterschied ist EFI und der Bootverweigerungschip für Windows.

Hast Du obigen Beitrag eigentlich selber geschrieben, oder aus anderen Foren teils Wort-wörtlich hier "augeliehen" ?
Bist Du yahirhem und wohnst in Villach?

Falls Du den Artikel dort "gecloned" hast und nicht der Autor bist, würde ich ein Flag beim Moderator setzen.
Und zwar h.

Falls Du yarihem bist, nehme ich alle zurück, entschuldige mich bei Dir und
bescheinige Dir sehr hohe Apple-Hardware-Kenntnisse und ein umfangreiches Wissen.

P.S.: Wieso hast Du keinen Apple, wenn die so überragend sind?
 
Zuletzt bearbeitet:

(O.K²) Niklas

Kabelverknoter(in)
Ich finde es schon fast lächerlich, das Apple seine Software immer noch nicht für PC's anbietet, deshalb finde ich, dass dieses Programm und die PC's nicht verboten werden sollten
 

DMA

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich finde es schon fast lächerlich, das Apple seine Software immer noch nicht für PC's anbietet, deshalb finde ich, dass dieses Programm und die PC's nicht verboten werden sollten
Das ist doch ganz klar, mehr Hardware würde auch mehr Treiber bzw. größere Treiber bedeuten, mehr Verwaltungsarbeit und höchstwahrscheinlich auch Stabilität.
Windows als Betriebssystem mit Standardtreibern, welche mitgeliefert werden und ziemlich beschränkt sind, aber gut funktionieren, ist auch extrem stabil.
Und wenn du die richtigen Treiber besitzt, dann wird dir Windows auch nicht häufiger abstürzen als ein "Mac" - Ich mag die Bezeichnung nicht, weil ich zu meinem PC ja auch noch "Selbstgebauter Rechner" sag. Im Apfel steckt doch auch nur ein IBM-PC kompatibler Kern und PPC's sterben auch in der Apfelwelt aus -.

So ist mein Windows Vista nochnie in einem Bluescreen geendet und andere Abstürze hatte ich auch nicht.

Aber gegen einen Apfel Betriebssystem Zehn hätte ich nichts, aber bitte ohne Apfel Hardware.
 

bingo88

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich versteh diese ganze Aufregung eh nicht. OS X ist von Apple entwickelt worden, also können sie es auch auf "ihre" Hardware (jaja, steckt auch nur Intel drin - aber mit EFI) beschränken. Anders als Windows wurde Mac OS von einer Hard- und Softwarefirma entwickelt, da ist es logisch, dass sie auf Kompatibilität zu Fremdsystemen keine Rücksicht nehmen.

Ich könnte ja auch die ganzen Spielehersteller verklagen, warum sie Linux nicht ausreichend untersützen, technisch wäre das ja auch möglich! Da mault aber keiner so rum wie bei diesem Thema! Kein Geld für nen Mac oder was??? :ugly:
 

exa

Volt-Modder(in)
ganz klar: apple ist überteuert!

das könnte sich zb ein wenig beheben lassen, wenn man den Kunden einfach mal zugesteht, ihre Produkte selbt konfigurieren zu dürfen...

Bsp: ich wollte ein Notebook, das noch Spieletauglich ist um mit auf Lans zu kommen...

Nach nem Macbook geschaut, und fast die Krise bekommen, wenn ich ein abgestimmtes Produkt will, bekomme ich es schlicht nicht! denn ich wollte eine 8600M GT, die war aber erst im Mac book Pro drin, was deutlich außerhalb des finanziellen Rahmens lag.
Wieso bekommt man kein Macbook mit anständiger Grafik???

Das gleiche bei iMacs... wenig Konfigurationsmöglichkeiten, und wenn, dann sauteuer... so hab ich mir mal zum Spass einen iMac konfiguriert, und war gaaaaanz schnell weit oberhalb des Preises, mit dem das Ding beworben wird...

das gleiche Lied bei Peripherie... eine Tastatur, die nichts besonderes kann, einfach mal doppelt so teuer wie bei der Konkurrenz? Lachhaft!

NEIN DANKE!
 

FortunaGamer

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Naja von dem Programm gab es wirklich nicht grade so viele. Es war aber kla das sich Apple dagegen durchsetzt und gewinnt.
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
ganz klar: apple ist überteuert!

das könnte sich zb ein wenig beheben lassen, wenn man den Kunden einfach mal zugesteht, ihre Produkte selbt konfigurieren zu dürfen...

Bsp: ich wollte ein Notebook, das noch Spieletauglich ist um mit auf Lans zu kommen...

Nach nem Macbook geschaut, und fast die Krise bekommen, wenn ich ein abgestimmtes Produkt will, bekomme ich es schlicht nicht! denn ich wollte eine 8600M GT, die war aber erst im Mac book Pro drin, was deutlich außerhalb des finanziellen Rahmens lag.
Wieso bekommt man kein Macbook mit anständiger Grafik???

Das gleiche bei iMacs... wenig Konfigurationsmöglichkeiten, und wenn, dann sauteuer... so hab ich mir mal zum Spass einen iMac konfiguriert, und war gaaaaanz schnell weit oberhalb des Preises, mit dem das Ding beworben wird...

das gleiche Lied bei Peripherie... eine Tastatur, die nichts besonderes kann, einfach mal doppelt so teuer wie bei der Konkurrenz? Lachhaft!

NEIN DANKE!
Mal ne Frage, wenn ich auf einem Macbook auf einer LAN zocken will, dann muss ich doch eine emulierte Windowsversion nutzen, wieviel Performanceinbußen würde mich das dann ca. kosten?

MfG
 

Roter Fisch

Schraubenverwechsler(in)
Mal ne Frage, wenn ich auf einem Macbook auf einer LAN zocken will, dann muss ich doch eine emulierte Windowsversion nutzen, wieviel Performanceinbußen würde mich das dann ca. kosten?

MfG

Alles. Emuliert gibt es keine 3D unterstützung.

Du musst keine "emulierte" Windows-Version nutzen, sondern kannst es über Bootcamp nativ installieren. Da gibt es keine Performanceeinbußen.
 

ITpassion-de

PCGH-Community-Veteran(in)
Das gleiche bei iMacs... wenig Konfigurationsmöglichkeiten, und wenn, dann sauteuer... so hab ich mir mal zum Spass einen iMac konfiguriert, und war gaaaaanz schnell weit oberhalb des Preises, mit dem das Ding beworben wird...

Das ist ja ein Skandal.
Die sollten sich mal ein Beispiel an anderen Branchen nehmen, wie z.B. der Autoindustrie, wenn ich z.B. einen Golf zusammenklicke startet er bei knapp über 16.000 Euro Grundpreis, bei mir sind es dann fast 45.000 Euro. Oder stell dir mal eine Server bei Dell zusammen, mit 1.500 Euro fängst du an, unter dem Strich sind es etwa 8.000 Euro verrückte Welt :ugly:.
Anders ausgedrückt, warst du jemals ausserhalb deines Kinderzimmers :lol:?
 

exa

Volt-Modder(in)
Das ist ja ein Skandal.
Die sollten sich mal ein Beispiel an anderen Branchen nehmen, wie z.B. der Autoindustrie, wenn ich z.B. einen Golf zusammenklicke startet er bei knapp über 16.000 Euro Grundpreis, bei mir sind es dann fast 45.000 Euro. Oder stell dir mal eine Server bei Dell zusammen, mit 1.500 Euro fängst du an, unter dem Strich sind es etwa 8.000 Euro verrückte Welt :ugly:.
Anders ausgedrückt, warst du jemals ausserhalb deines Kinderzimmers :lol:?

Ja war ich, und genau deshalb weiß ich auch, das Apple zb beim Arbeitsspeicher teilweise einfach mal das doppelte des normalen Straßenpreises verlangt, obwohl da nix besonderes dran ist...

btw hab ich behauptet, das es bei Autos besser ist??? das würde ich auch nie kaufen!!!

zum Server: der ist ja wohl kaum für Heimanwender... und du wirst es ahnen; wenn es so wäre würde ich auch das unbeachtet liegen lassen!
 

ITpassion-de

PCGH-Community-Veteran(in)
Ja war ich, und genau deshalb weiß ich auch, das Apple zb beim Arbeitsspeicher teilweise einfach mal das doppelte des normalen Straßenpreises verlangt, obwohl da nix besonderes dran ist...

Ist bei den meisten Anbietern von Fertigsystemen mit Aufrüstoption so (z.B. Dell)

btw hab ich behauptet, das es bei Autos besser ist??? das würde ich auch nie kaufen!!!

Du würdest also nie ein Auto kaufen? Tolle Lösung :daumen2: .

zum Server: der ist ja wohl kaum für Heimanwender... und du wirst es ahnen; wenn es so wäre würde ich auch das unbeachtet liegen lassen!

Die Aussage gilt für alle Dell Systeme und alle Systeme mit Aufrüstoption von Systemanbietern.

Selbst ein Whopper lässt sich mit bis zu drei Lagen Fleisch, extra Käse, Bacon, .. "aufrüsten". Ist das Normalste auf der Welt.

Übrigens musst du Speichererweiterungen und ähnliches nicht zwingend von dem jeweiligen Systemanbieter kaufen. Speicher in einem Dell Rechner, oder einem iMac (oder Mac allgemein) zu tauschen schafft jeder der sich in der Lage dazu fühlt einen Schraubenzieher fest zu halten.
 

exa

Volt-Modder(in)
Du würdest also nie ien Auto kaufen? Tolle Lösung :daumen2: .

du hast explizit von einem Golf gesprochen... und zudem: ja im Moment verzichte ich sehr gern aufs Auto, obwohl ich die Möglichkeit dazu hätte...

Aufrüsten ist normal, klar, bei Apple heißt es aber zu den teuren Preisen auch noch meistens, das man nur den Käse aufrüsten darf...
 
Oben Unten