Anstatt Grafikkarte in Zukunft aufrüsten zu Cloud Gaming (Geforce Now) wechseln ?

Wenzman

Software-Overclocker(in)
Hallo Zusammen,

ich habe vor 1 Monat von Geforce Now mit RTX 3080 erfahren und auch direkt mal ausprobiert für besagten Monat und ich bin ehrlich gesagt ziemlich begeistert. 5 ms Ping und wenige für mich sichtbaren Artefakte. Nun überlege ich, mittlerweile casual gamer, meinen PC (Rtx 3070, I5 10th Gen, 16 GB DDR4) zu verkaufen (geht wegen der aktuellen Preise auch ohne Verlust) und komplett auf Geforce Now umzusteigen was den PC Gaming Bereich angeht.

Mich interessieren Mods nicht, ich muss nie wieder teuer aufrüsten (was ich sonst alle 2 Jahre mache- und 1 Jahr GFN mit Rtx 3080 kostet 1/5 bis 1/4 einer neuen GPU, geschweige denn CPU etc) und 80 % der Spiele die mich interessieren gibt es auf GFN, für den Rest nutze ich meine Series X. Außerdem arbeite ich nicht an dem PC und habe Glasfaser.

Dafür mehr Flexibilität - Von Schreibtisch mit 1440p 120 hz auf TV 4k 60 hz HDR auf Handy 1080p 120 hz per Knopfdruck hin und her wechseln anstatt ein 5 Meter HDMI Kabel zu verlegen, weniger Stromkosten, Hitze und Lautstärke, keine Spiele mehr installieren müssen und wie gesagt nicht mehr das Hamsterrad mit der Hardware.

Natürlich habe ich auch etwas Bedenken das Ganze im Nachhinein zu bereuen. Wie seht ihr das ? Soll ich es wagen oder gehe ich zu Blauäugig ran ? Habt ihr Erfahrungen mit Geforce Now mit rtx 3080 ? Mir ist klar dass das ein Forum für Hardware enthusiasten ist dennoch hoffe ich auf ein paar objektive Meinungen.

Falls es das falsche Forum ist bitte verschieben.
 

noO_F3Ar

Freizeitschrauber(in)
Ich würde es nicht machen.

Mit deiner jetzigen Hardware kommst du bestimmt 5+ Jahre hin. Wenn du die Regler in den Spielen bedienen kannst.

Du brauchst ja trotzdem ein Endgerät zum zocken.

Was passiert wenn GFN teurer wird?

GFN lohnt sich nur kurzfristig langfristig ist es sinnvoller die Regler im Spiel zu bedienen und Hardware selbst zu kaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
W

Wenzman

Software-Overclocker(in)
Ich würde es nicht machen.

Mit deiner jetzigen Hardware kommst du bestimmt 5+ Jahre hin. Wenn du die Regler in den Spielen bedienen kannst.

Du brauchst ja trotzdem ein Endgerät zum zocken.

Was passiert wenn GFN teurer wird?
Also 5+ Jahre wird meine GPU nicht halten. Ich stecke leider im Hamsterrad fest. Wenn die 4070 erscheint werde ich das Bedürfnis verspüren sie zu kaufen, nicht optimal aber ist halt so bei mir. Das könnte ich per streaming durchbrechen.

Das Endgerät zum streamen wäre mein Nvidia Shield oder in 2-3 Monaten das Steam Deck.

Eine Preiserhöhung ging bisher bei Nvidia immer mit höherer Qualität einher. Selbst wenn es anstatt 100 Euro nun 150 Euro kosten würde dafür dann aber die rtx 4080 Leistung bietet wäre es mir das absolut wert und immernoch >2/3 günstiger als die neue GPU zu kaufen va bei den aktuellen Preisen nochmal mehr.
 

noO_F3Ar

Freizeitschrauber(in)
Warum eine neue GPU kaufen wenn die Leistung der alten GPU noch ausreichend ist.

Die Regler im Spiel verwenden und zur Not ein paar Regler runterschrauben und du kommst mit deiner Hardware lange hin.

GFN wird denke ich nicht auf die neuen Modelle umsteigen wenn die Leistung der 3080 noch ausreicht.
 
TE
TE
W

Wenzman

Software-Overclocker(in)
Warum eine neue GPU kaufen wenn die Leistung der alten GPU noch ausreichend ist.

Die Regler im Spiel verwenden und zur Not ein paar Regler runterschrauben und du kommst mit deiner Hardware lange hin.

GFN wird denke ich nicht auf die neuen Modelle umsteigen wenn die Leistung der 3080 noch ausreicht.
Wie gesagt (leider) das Bedürfnis immer die neuste Hardware zu besitzen. Aber auch ohne den psychischen Faktor spiele ich in 4k und da kommt die 3070 jetzt schon ab und an ins straucheln. Selbst mit mittleren/hohen Einstellungen wäre da nach 1 1/2 bis 2 weiteren Jahren schluss bei meinen Ansprüchen.
 

noO_F3Ar

Freizeitschrauber(in)
Dann löse dich von dem Bedürfnis. Man kauft neue Hardware wenn die Leistung der alten Hardware nicht mehr ausreicht.

Aber wenn du wirklich jede Nvidia Generation eine neue GPU kaufst nur um diese zu haben und die alte wird verkauft? Dann wird GFN mit Deck wohl günstiger sein.
 

xlOrDsNaKex

Freizeitschrauber(in)
Diese Frage kannst im Endeffekt nur du selbst beantworten.
Für mich wäre das nichts.
Ich steh auf das Basteln. Neue geile Hardware auspacken. Nagelneue Elektronik hat diesen ganz besonderes Geruch!!! Geiler Scheiß!
Dieser Drang es auszuprobieren und damit zu tweaken und zu fummeln.

Du bist am Ende immer völlig frei was du mit der Kiste zocken willst. Gibt es mit GFN auch kleine indie games? Also wie gesagt sowas würde mir nie ins Haus kommen.
 

MircoSfot

Freizeitschrauber(in)
Diese Frage kannst im Endeffekt nur du selbst beantworten.
Für mich wäre das nichts.
Ich steh auf das Basteln. Neue geile Hardware auspacken. Nagelneue Elektronik hat diesen ganz besonderes Geruch!!! Geiler Scheiß!
Dieser Drang es auszuprobieren und damit zu tweaken und zu fummeln.

Du bist am Ende immer völlig frei was du mit der Kiste zocken willst. Gibt es mit GFN auch kleine indie games? Also wie gesagt sowas würde mir nie ins Haus kommen.
Die ''Ich will alles fabrikneu haben- Gesellschaft'' stirbt zwangsläufig aus! In Zukunft werden wir alles mieten, selber besitzen ist nicht mehr. Elon Musk hat vor kurzem dies ebenso bestätigt. Er will keine Autos mehr verkaufen sondern nur noch vermieten.
 
TE
TE
W

Wenzman

Software-Overclocker(in)
Diese Frage kannst im Endeffekt nur du selbst beantworten.
Für mich wäre das nichts.
Ich steh auf das Basteln. Neue geile Hardware auspacken. Nagelneue Elektronik hat diesen ganz besonderes Geruch!!! Geiler Scheiß!
Dieser Drang es auszuprobieren und damit zu tweaken und zu fummeln.

Du bist am Ende immer völlig frei was du mit der Kiste zocken willst. Gibt es mit GFN auch kleine indie games? Also wie gesagt sowas würde mir nie ins Haus kommen.
Ja ich denke da hast du recht. Ich kann mir die Frage nur selbst beantworten.

Den Bastelaspekt und neue Hardware verstehe ich absolut, hatte ich all die Jahre auch. Nur als casual sehe ich die Preise mittlerweile einfach nicht mehr ein. 500€ für eine Rtx 3070 war noch vollkommen okay aber die rtx 4070 wird UVP Richtung 600+ gehen (Glaskugel) weil die Leute es bezahlen, wie Nvidia ja gerade sieht, und mit Scalper Aufschlag dann 1,2k.

Tweaken und Fummeln nervt mich mittlerweile eher.

Ja kleine Indigames gibt es auf GFN auch, zB Mount and Blade, Stoneshard etc. Aber die die es nicht gibt könnte ich auch nativ auf dem Steamdeck zocken.

Probier es aus. Wenn du drei (besser vllt sechs) Monate mit Geforce Now glücklich geworden bist und deinen PC nicht angefasst hast, kannst du den immer noch (ohne Verlust) verkaufen. Wäre wohl zumindest meine Herangehensweise...
@Einwegkartoffel: Ja das ist eine gute Idee, mit 1 Monat kam ich jetzt schon gut klar. Bedenken habe ich nur dass (was letztenendes natürlich für alle cool wäre) die Preise sich wieder normalisieren bzw die neue Generation angekündigt wird und ich meinen Rechner dann mit Verlust verkaufe. Dann würde ich ihn vermutlich eher behalten.

Die ''Ich will alles fabrikneu haben- Gesellschaft'' stirbt zwangsläufig aus! In Zukunft werden wir alles mieten, selber besitzen ist nicht mehr. Elon Musk hat vor kurzem dies ebenso bestätigt. Er will keine Autos mehr verkaufen sondern nur noch vermieten.
@MircoSfot Ja nicht nur das sondern auch Steve Jobs (auch wenn ich nix mit Apple anfangen kann):

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 
Zuletzt bearbeitet:

xlOrDsNaKex

Freizeitschrauber(in)
Die ''Ich will alles fabrikneu haben- Gesellschaft'' stirbt zwangsläufig aus! In Zukunft werden wir alles mieten, selber besitzen ist nicht mehr. Elon Musk hat vor kurzem dies ebenso bestätigt. Er will keine Autos mehr verkaufen sondern nur noch vermieten.
Ohh dann betreibe ich ja Gotteslästerung mit meinem eigenen Haus und den zwei Autos die mir gehören! Ohh Elon, ich habe gesündigt...:ugly:
 

Pete_Bauer

Schraubenverwechsler(in)
Ich persönlich halte davon garnichts und stehe dem sehr skeptisch gegenüber.
Ist halt die Frage was die Absicht ist und ob es darum geht, noch mehr Markt - und Kapitalmacht auf noch wenigere Besitzer zu konzentrieren und zu bündeln. Die Gefahr besteht in forcierten Abhängigkeitsverhältnissen die niemand will und wollen kann. Profitieren werden von einer "Besitzlosen Mietenden Gesellschaft" nur ganz wenige Akteure was im Widerspruch zum deklarierten "Nachhaltigskeitsmodell" steht.
Wenn das Bestreben dahinter noch mehr Monopolisierung, noch mehr ungleiche Verteilung und noch mehr Abhängigkeit ist, ist das eher schädlich statt förderlich für uns als Gesellschaft.
Man ist von einer "Mietkultur" eben auch total abhängig von sämtlichen Ressourcen und dazu von den Regeln, Beschränkungen und Restriktionen, die der Zu Vermietende über seine Güter aufstellt.
Solche Abhängigkeiten kann keiner wollen.
Bei Modellen wie Streaming mag das gehen. Aber schon da hat mich bspw. schon immer extrem gestört, dass man die Files einfach nicht zu Hause auf der Platte haben kann. Obwohl (!) man dafür bezahlt.
Bei Spielen ist das mittlerweile schon extrem grenzwertig. Man muss sich nur mal überlegen wie abhängig man von DRM-Steam ist. Zieht dort mal jemand den (Internet) - Stecker, hat man keinen Zugriff mehr auf nichts und hunderte Euro sind weg. Man hat keine Sicherungsfiles und viele bzw. fast alle Spiele laufen nur, wenn man online bei steam eingewählt ist. Daher versuche ich bspw. so oft es geht bei GOG zu kaufen.
Spiele zu streamen käme absolut nicht für mich in Frage.
Dann lese ich lieber Bücher.
Du hast halt dann einfach nichts mehr in der Hand, gibst aber gleichzeitig alles aus der Hand.
Man muss hier wirklich mit messerklaren Verstand rangehen:
Wenn die Firmen wirklich so "liberal" wären und gern eine Besitzlose Gesellschaft anstreben wollen, müssen sie es in erster Linie vor allem selbst sein. Sollen Sie doch Ihre Besitztümer abgeben und unter allen Menschen gleich verteilen.
Schließlich haben Sie all Ihren Reichtum erst durch die al die Menschen erworben, die auf unserer Erde leben und gelebt haben. Ganz klare philosophische Fragen über Besitzverhältnisse. Wenn die Firmen alles abgeben und niemand mehr etwas besitzt - wirklich niemand - dann kann jeder sich die Sachen mieten und muss gleichzeitig nicht dafür sein gesamtes Geld hergeben.
Andernsfalls geht die Rechnung nicht auf und es ist und bleibt nur wieder eines von vielen Modellen, was das Ziel hat sehr Wenigen noch mehr Reichtum zu verschaffen auf Kosten der Mehrheit.
Aber genau dort wollen wir ja weg.
Wenn also die Firmen wirklich so egalitär sind wie das Gesellschaftliche Besitzmodell, dass Ihnen gerne vorschwebt, sollen Sie es als erstes selbst vormachen und vorleben.
Alles andere ist in meinen Augen Heuchelhei.
- https://de.wikipedia.org/wiki/Egalitäre_Gesellschaft_(Ethnologie)
- https://de.wikipedia.org/wiki/Akephalie
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten