• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

AMD Ryzen Threadripper 3000: Erste TRX40-Preise machen die Runde

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu AMD Ryzen Threadripper 3000: Erste TRX40-Preise machen die Runde

In Australien sind die ersten Preise für Mainboards mit TRX40 zu sehen, die die Heimat für AMD Ryzen Threadripper 3000 (Castle Rock) bilden. Es wird wohl teuer - wer hätte es gedacht.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: AMD Ryzen Threadripper 3000: Erste TRX40-Preise machen die Runde
 

IchAG747

Komplett-PC-Käufer(in)
Nunja, steigende Preise gibt es überall. Das ist nicht besonders bewundernswert. Ich denke mal, des der Preis-Leistungsvergleich stimmen muss. Letztendlich sind diese Highend Desktop-CPU's nur für Enthusiasten und für Anwender, die die Power brauchen interessant. Ich persönlich bin nur auf die Test gespannt, wie sich hier AMD gegen Intel behauptet.
 

onkel-foehn

Software-Overclocker(in)
Glaube kaum, dass in der "Liga" so genau auf Mark und Pfennig geachtet wird. Ist ja schließlich NICHT für den Mob (Otto Normalverbraucher) konzipiert ...

MfG, Föhn.
 
Zuletzt bearbeitet:

XXTREME

Lötkolbengott/-göttin
Könnte auch 200€ günstiger sein :cool: (Spass)

Njoar also gehts ab 300€ los. Finde ich soweit in Ordnung für die Platform. Gespannt bin ich auf die Threadripper Preise :ugly:.
 

h_tobi

Lötkolbengott/-göttin
64GB mit Quadchannel könnte interessant sein, mal sehen, was dann in € dabei heraus kommt.

Schwanke noch zwischen Ryzen und Threadripper, will das System wieder 9+ Jahre nutzen....

Naja, ist noch Zeit bis Ende des Jahres, bis dahin kann noch viel passieren. ;)
 

pommgreif

Kabelverknoter(in)
weiß garnicht was alle haben ? intels preise für die 2066 gehen bis 709 € , da sind 642 € nen lacher . besonders wenn man sieht was der 2066 kann und was der trx40 kann . kann der 2066 pcie4 ? ne . kann er die neuen m.2 ssd mit vollen speed betreiben ? ne . da weiß ich nicht warum der redakteur sich über amd aufregt oder gab es wieder geld von intel ? man sollte doch fair bleiben beim beurteilen und schreiben . amd ist nunmal zur zeit das mass der dinge , ob es preis/leistung is etc .
 

Snowhack

BIOS-Overclocker(in)
Was denn so? Außer PCIe 4.0?


64 PCIe-Lanes und bis zu Octa Channel und ich glaub 256GB Arbeitsspeicher bei den neuen Boards.


Alleine die Lanes auf Hinsicht der neuen Festplatte (Mircon X100) überzeugen mich auf 64 Lanes oder PCI-e 4.0 zu setzten.

Und ich mein auf dem Sockel gibt es ja keine CPU unter 1k da sind doch 400€+ für ein MB kein Ding :D

Die günstigsten MB und unter gekernten CPUs lassen wir doch lieber Intel produzieren für die Enthusiasten Plattform.
 

Atma

PCGH-Community-Veteran(in)
Snowhack schrieb:
64 PCIe-Lanes und bis zu Octa Channel und ich glaub 256GB Arbeitsspeicher bei den neuen Boards.
Mit dem TRX40 bleibt es bei Quadchannel und Support für 256 GB Ram bietet Cascade Lake-X auch. Was die Lanes anbelangt, kommen Cascade Lake-X CPUs mit 48 Stück daher. Zusammen mit dem Lanes vom Chipsatz sind das insgesamt 72 Stück. Mehr als genug für jede Ansprüche.

Snowhack schrieb:
Alleine die Lanes auf Hinsicht der neuen Festplatte (Mircon X100) überzeugen mich auf 64 Lanes oder PCI-e 4.0 zu setzten.
Die Micron X100 wird ziemlich sicher ein kleines Vermögen kosten. Mal abgesehen davon, erschließt sich mir die Sinnhaftigkeit der Karte für Consumer nicht. Mir scheint es so, als ob du krampfhaft nach Argumenten suchst.

Snowhack schrieb:
Die günstigsten MB und unter gekernten CPUs lassen wir doch lieber Intel produzieren für die Enthusiasten Plattform.
Was soll der Quatsch jetzt? Heißt es bei AMD neuerdings je teurer umso besser? Und nicht jeder braucht 20+ Kerne sondern vielleicht einfach nur die vielen Lanes. Dieser arrogante Unterton ist ekelhaft.
 

pommgreif

Kabelverknoter(in)
ein intel-user . wow . fangen wir mal beim verbrauch an . intel : hoher verbrauch an strom schon bei den 8 kerner . amd niedrieg . jetzt zu den kernen pro € . intel wenig , amd viel . nun zu den lanes . intel wenig , amd viel . anbindung pcie . intel 3.0 , amd 4.0 . geschwindigkeit m.2 ssd . intel max 3500 , amd 5000 und mehr . pcie 16 bei intel 3.0 , bei amd pcie 4.0 . warum soll amd sich dann nicht an den preisen von intel orientieren ? preis/leistung ist amd zur zeit das beste . achja in was wird intel produziert ? 14++ ? und amd ? 7nm . intel hat den zug erstmal verpasst .
 

Atma

PCGH-Community-Veteran(in)
pommgreif schrieb:
fangen wir mal beim verbrauch an . intel : hoher verbrauch an strom schon bei den 8 kerner . amd niedrieg .
Threadripper verbraucht ein ganzes Stück mehr als die kleinen Ryzen auf AM4 und ist auf einem Level mit Intels HEDT Plattform. Immer wieder das Märchen vom ach so sparsamen AMD zu wiederholen ändert leider nichts an der Realität.

pommgreif schrieb:
intel hat den zug erstmal verpasst .
Mir schmerzen die Augen nach dem Lesen deines "Textes".
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

pommgreif

Kabelverknoter(in)
ich weiß zwar nicht ob es ein gleiches level is wenn ein amd 64 kerner 280 watt verbraucht und ein intel 56 kerner mal ebend 300 watt hat mein deutsch is übrigen ok . wenn man keihne ahnung hat , dann muss man ebend sowas nehmen . wenigstens weiß ich das nen 64 kerner mit 280 watt verbrauch , besser ist wie ein 56 kerner mit 300 watt . jetzt zu dem zug mal was . intel ist nicht nur ein zug hinter , intel ist in der steinzeit , wärend amd schon in der moderne ist . was hat intel bis jetzt gebracht ? nicht viel . wenn amd nicht die 64 bit erweiterung intel lizenzieren gelassen hätte , dann würden die immer noch mit 3 gb arbeitsspeicher herum rennen . aber sowas wissen ja die intel-user das die 64 bit-erwiterung welche intel benutzt , von amd kommt oder ?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Was denn so? Außer PCIe 4.0?

(Deutlich) mehr Kerne, mehr PCI-E insgesamt (ok – können Endkunden in der Regel nicht nutzen), mehr SATA (dito) sowie natives USB 3.1 in großer Zahl können als gesichert gelten. Vermutlich auch eine größere Speichertransferrate.

Die Frage ist nicht, ob TR4 die leistungsfähigere Plattform ist oder mehr/teurere Anforderungen an die Platinen stellt, sondern eigentlich nur, für wen sich so etwas gegenüber einem 3950X überhaupt noch lohnen soll?


64 PCIe-Lanes und bis zu Octa Channel und ich glaub 256GB Arbeitsspeicher bei den neuen Boards.


Alleine die Lanes auf Hinsicht der neuen Festplatte (Mircon X100) überzeugen mich auf 64 Lanes oder PCI-e 4.0 zu setzten.

Und ich mein auf dem Sockel gibt es ja keine CPU unter 1k da sind doch 400€+ für ein MB kein Ding :D

Die günstigsten MB und unter gekernten CPUs lassen wir doch lieber Intel produzieren für die Enthusiasten Plattform.

Octa-Channel wurde bislang gar nicht bestätigt und selbst die Gerüchteküche sprach es nicht der TX40-Ausbaustufe zu. Die Micron X100 ist eine 3.0-Karte und liegt, wenn ich mir eine dreiste Spekulation anhand deiner Signatur erlauben darf, in einer Preis- und Leistungsklasse, die für deine Kaufentscheidungen keine Rolle spielt. Tatsächlich sind SSDs mit deutlich über 4 GB/s keine Entwicklung dieses Jahres, sondern schon seit langem verfügbar – in Formaten, die in Kombination mit annehmbarer Spieleleistung (=> kein Threadripper 1000/2000) direkt zum Kauf eines Sockel-2011-v3-/-2066-Systems zwingen, bis die 3000er tatsächlich verfügbar sind. Auch die Zugriffszeiten der X100 sind keine Offenbahrung, sondern 1:1 Intel-Technik, zu der es bislang (berechtigterweise) hieß: "Unspürbare Vorteile, absurde Preise, braucht absolut kein Privatanwender."


ein intel-user . wow . fangen wir mal beim verbrauch an . intel : hoher verbrauch an strom schon bei den 8 kerner . amd niedrieg . jetzt zu den kernen pro € . intel wenig , amd viel . nun zu den lanes . intel wenig , amd viel . anbindung pcie . intel 3.0 , amd 4.0 . geschwindigkeit m.2 ssd . intel max 3500 , amd 5000 und mehr . pcie 16 bei intel 3.0 , bei amd pcie 4.0 . warum soll amd sich dann nicht an den preisen von intel orientieren ? preis/leistung ist amd zur zeit das beste . achja in was wird intel produziert ? 14++ ? und amd ? 7nm . intel hat den zug erstmal verpasst .

Kann es sein, dass du dich gelegentlich wiederholst? :-)
AM4-Prozessoren bestehen übrigens nach Fläche größtenteils aus "12-nm-"Silizium mit einer gröberen Struktur als Intels 14+++. Während man die Effizienz- und Leistungsfortschritte von Zen2 durchaus betonen kann, sagt das Rumreiten über die Methoden eher wenig über die Hardware aus.


Intel mußte AMD64 nicht lizenzieren.

Präzisierung: Intel musste keine AMD-Technik einkaufen, um 64-Bit-CPUs anbieten zu können (hatten sie lange vorher) und auch nicht für x86-64-Bit-Erweiterungen (hatten sie lange vorher in Entwicklung und kurz vor der Serienreife). Aber sie mussten eine Vereinbarung zwecks Implementierung des AMD-Befehlssatzes in ihre eigene 64-Bit-Architektur treffen, da Microsoft sich geweigert hat, unter Windows noch ein drittes 64-Bit-Format nach IA64 und AMD64 zu unterstützen.
 

amdahl

Volt-Modder(in)
Alleine die Lanes auf Hinsicht der neuen Festplatte (Mircon X100) überzeugen mich auf 64 Lanes oder PCI-e 4.0 zu setzten.
Mal davon abgesehen dass die Micron X100 noch auf PCIe 3.0 setzt... Das ist definitiv keine übliche SSD für eine Workstation. Es gibt zwar noch keine Preise, aber man kann sich an einer Hand abzählen, dass so eine SSD mehr als die gesamte Threadripper-Workstation kosten würde. Das Anwendungsgebiet hier sind Server, und die Preise werden das wiederspiegeln.
 

gerX7a

Software-Overclocker(in)
Genau. Und 32 Kerne zum günstigeren Preis als Intels 18 Kerne ist schon eine Unverschämtheit. Die machen die ganze IT kaputt, die Chaoten von AMD.

Das wirst Du dir abschminken können. Im besten Fall wird der 24-Kerner 3960X knapp unter Intels 18-Kern-Neuauflage liegen. Der 32-Kerner wird zweifelsfrei mehr kosten. AMD hat nichts zu verschenken und ist nicht weniger "geldgierig" als Intel.
AMDs günstigster 32-Kerner Epyc/Rome kostet 2025 US$ Listenpreis und der ist der langsamste, also mit durchwachsener Die-Qualität unterwegs. Die schnellere SingleSocket-Variante kostet bereits 2300 US$.
AMD wird hier nicht plötzlich gleiche Hardware zum Schleuderpreis (konkret für unter 979 US$) rauswerfen ... weder können noch wollen. (Und zweifelsfrei werden Enthusiasts deutlich mehr als nur 3,4 GHz Boost-Takt erwarten ;-))
 

Atma

PCGH-Community-Veteran(in)
(Deutlich) mehr Kerne, mehr PCI-E insgesamt (ok – können Endkunden in der Regel nicht nutzen), mehr SATA (dito) sowie natives USB 3.1 in großer Zahl können als gesichert gelten. Vermutlich auch eine größere Speichertransferrate.
Das alles würde ich nicht als bedeutend mehr bezeichnen. Es sind Vorteile gegenüber Intels HEDT Plattform, jedoch aus Konsumentensicht keine gravierenden. Dafür sind eben neue Boards fällig und X399 somit eine tote Plattform, während bei Intel in dem Fall die alten Boards weiterverwendet werden können. Was die Speichertransferrate anbelangt, kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass die bei Threadripper Gen 3 so viel höher ausfällt. Ich kratze mit meinem 7820X und DDR4-3600 bereits an der 100 GB/Sek. Marke.
 

gerX7a

Software-Overclocker(in)
[[...] Was die Speichertransferrate anbelangt, kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass die bei Threadripper Gen 3 so viel höher ausfällt. Ich kratze mit meinem 7820X und DDR4-3600 bereits an der 100 GB/Sek. Marke.

Werden die auch nicht. AMD gibt die kleineren Epyc/Rome's mit 85 GiB/s an. (Hierbei schreiben sie "Performance optimized to 4 channels with 2667 MHz speed DIMMs") während für die größeren Varianten offiziell 205 GiB/s in Verbindung mit DDR4-3200 angegeben werden (volle 8-Kanal-Unterstützung).
Abseits dessen ist das meiste aber für Consumer alles irrelevantes Feature-Set; hier bedarf es schon besonderer Anforderungen, da man ansonsten weder CPU noch Plattform wirklich ausnutzen kann. (Das muss einige Enthusiasts aber nicht daran hindern sich dennoch eine solche Plattform zuzulegen und genau darauf spekulieren AMD und Intel ja auch.)
 

pommgreif

Kabelverknoter(in)
stimmt . amd hat gesagt : nehmt ruhig , wir brauchen kein geld und wir finden es super das ihr für jede lizenz von euch geld von uns bekommt . ja , klar . bitte erst erkundigen und dann sowas schreiben . übrigens . hätte amd seine 64-bit erweiterung nicht gegeben , wo stünde intel jetzt ? ich würde sagen , ganz ganz weit unten .
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Das alles würde ich nicht als bedeutend mehr bezeichnen. Es sind Vorteile gegenüber Intels HEDT Plattform, jedoch aus Konsumentensicht keine gravierenden. Dafür sind eben neue Boards fällig und X399 somit eine tote Plattform, während bei Intel in dem Fall die alten Boards weiterverwendet werden können. Was die Speichertransferrate anbelangt, kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass die bei Threadripper Gen 3 so viel höher ausfällt. Ich kratze mit meinem 7820X und DDR4-3600 bereits an der 100 GB/Sek. Marke.

"bedeutend mehr" bei zählbaren Eigenschaften bezeichnet eine deutlich höhere Anzahl. Schätzungsweise 16 USB 3.1 Ports statt 0× 3.1 und 6-10× 3.0 erfüllt diese Anforderung wohl. 32 oder gar 24 statt 18 Kernen auch. Bei 60 statt 48 nutzbaren CPU-Lanes ließe sich drüber streiten – komplett falsch ist der Ausdruck bei 25 Prozent Vorsprung aber sicherlich nicht. Die Speichertransferrate ist noch unbekannt, aber Skylake X liegt bei theoretischen 85,2 GB/s laut Spezifikation und für Threadripper 3000 werden 102 bis 205 GB/s gemunkelt.

Ob das Ganze "mehr" für dich auch "in deinem Nutzungsszenario von Bedeutung" ist, wäre eine komplett andere, maßgeblich von deinem Szenario abhängige und damit subjektive Frage, die nichts über die objektive Mehrausstattung der Plattform aussagt. Die gewählte Formulierung war bereits für Threadripper 2000 gegenüber Sockel 2066 angemessen und 3000 wird zumindest bei den Geschwindigkeiten überall noch was drauf setzen, möglicherweise auch bei der Anzahl der Schnittstellen.
 

Downsampler

Software-Overclocker(in)
stimmt . amd hat gesagt : nehmt ruhig , wir brauchen kein geld und wir finden es super das ihr für jede lizenz von euch geld von uns bekommt . ja , klar . bitte erst erkundigen und dann sowas schreiben . übrigens . hätte amd seine 64-bit erweiterung nicht gegeben , wo stünde intel jetzt ? ich würde sagen , ganz ganz weit unten .

Intel hatte schon ein eigenes 64 bit System, nur wäre das teuer geworden, auf Basis des Pentium Pro einen neuen Prozessor zu bauen. Weil IA-64 nicht kompatibel zu x86 war, hat Intel das dann aufgegeben.

Vielleicht wäre es gut gewesen, wenn Intel das damals durchgezogen hätte und wir heute keine x86 CPU mehr hätten. Leider war der Itanium für Normalsterbliche einfach zu teuer.
 
Zuletzt bearbeitet:
1

10jpr

Guest
Glaube kaum, dass in der "Liga" so genau auf Mark und Pfennig geachtet wird. Ist ja schließlich NICHT für den Mob (Otto Normalverbraucher) konzipiert ...

MfG, Föhn.

Doch schon die Geizhalspreise sind ja nur Konsumerpreise, aber für das gleiche Geld eines Threadripper 16C inkl. Board bekommt unsere Verwaltung einen 16C Intel mit Board, was natürlich Promt angenommen wurde.

Amd war nur mit geringeren Kosten relevant, bei selben Kosten bleibt Intel ;)

AMD: 1105 €
Intel: 1114 €
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten