• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

AMD Ryzen: Deutliche Preissenkungen bei vielen Modellen

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu AMD Ryzen: Deutliche Preissenkungen bei vielen Modellen

AMD senkt einige Monate vor der Markteinführung neuer, optimierter Prozessoren die Preise für die aktuellen Ryzen-CPUs. Während die günstigsten Prozessoren der Serie und die schnellsten Threadripper-Modelle ihre Preise halten, werden CPUs zwischen dem Ryzen Threadripper 1900X und dem Ryzen 1500X teilweise deutlich günstiger.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: AMD Ryzen: Deutliche Preissenkungen bei vielen Modellen
 

bastian123f

BIOS-Overclocker(in)
Auch wenn die Ryzens ja dann schon wieder "alt" sind, würde sich aber ein Kauf für mich auf jeden Fall lohnen.
Ein 1600X für 220 ist wirklich gut.
 

ZeXes

Software-Overclocker(in)
Den 1700X gabs zwischenzeitlich schon für 275€, von daher nicht wirkliche Preissenkungen. Die Preise sind schon seit längerer Zeit auf einen sehr niedrigen Niveau.
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Bin sehr gespannt auf die + Version. Traumhaft wären, wenn auch unwahrscheinlich, stabile 4,5 Ghz unter Luft. :devil: Bin mal auf die Latenzverbesserungen gespannt.

MfG
 

Cardin

PC-Selbstbauer(in)
Meiner Meinung nach gibt es nun keinen Grund mehr, den 1700 zu kaufen, wenn der 1700X lediglich nen 10er mehr kostet; es sei denn, bei den Straßenpreisen würden sich hier größere Abweichungen ergeben.
PCGH schrieb:
Modell Alter Preis Neuer Preis Unterschied (absolut) Unterschied (Prozent)
Ryzen 7 1700X 399 USD 309 USD -90 USD -22,5%
Ryzen 7 1700 329 USD 299 USD -30 USD -9%
 
N

nonsense

Guest
Meiner Meinung nach gibt es nun keinen Grund mehr, den 1700 zu kaufen, wenn der 1700X lediglich nen 10er mehr kostet; es sei denn, bei den Straßenpreisen würden sich hier größere Abweichungen ergeben.
Sehe ich auch so aber angesichts das die non X version um gerade mal 9% gesenkt wurde deutet das darauf hin das dies wohl die beste P/L und wohl am meist verkaufte CPU war bzw. ist.

Nichts desto trotz, ich werde dann wohl auf den echten Ryzen II (3xxx) warten und die Berichte, Benches und Tests der + mit spannung verfolgen
 

Chinaquads

Volt-Modder(in)
Bei mir steht demnächst auch eine Aufrüstung an, ich möchte mich von meinem treuen 1230v3 verabschieden und ein wenig mehr Multicore Leistung haben.

Da Intels arrogantes Verhalten mir total auf den Sack geht, wirds diesmal ein Ryzen.

Die Preise sind so schon absolut top, da hätte es keiner Preissenkung bedarft.

Kann man schon in etwa absehen, in wiefern die Ryzen2 CPUs schneller sein werden ?
 

Blackout27

Volt-Modder(in)
Abverkauf für die anstehende +Version...

AMD Tech Day: Ryzen-2000-CPUs ab April, Threadripper 2000 ab Sommer - ComputerBase

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk

Das klingt großartig. Da kribbelt es gleich in meiner Geldbörse :D

Ryzen 2000 werde ich noch aussetzen bzw versuchen zu wiederstehen. Zen 2 klingt aber einfach nur genial! 10% mehr IPC Leistung plus mehr Takt, da muss ich spätestens zu greifen :)

Hoffentlich hält mein i7 3770 dieses Jahr noch durch... :P
 

Kadauz

Freizeitschrauber(in)
Das kann Dir im Moment wohl niemand sagen.

Ich persönlich gehe lediglich von einer Efizienzsteigerung aus. Also 100-300 MHz mehr Basistakt (je nach Modell).
 

BosnaMaster

Freizeitschrauber(in)
Das klingt großartig. Da kribbelt es gleich in meiner Geldbörse :D

Ryzen 2000 werde ich noch aussetzen bzw versuchen zu wiederstehen. Zen 2 klingt aber einfach nur genial! 10% mehr IPC Leistung plus mehr Takt, da muss ich spätestens zu greifen :)

Hoffentlich hält mein i7 3770 dieses Jahr noch durch... :P
xD mit i7 7700k werde ich auch nicht vor Zen 2 oder TigerLake aufrüsten...

Tendiere aber dieses mal eher zu AMD. :)

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
 

Blackout27

Volt-Modder(in)
Bei mir steht demnächst auch eine Aufrüstung an, ich möchte mich von meinem treuen 1230v3 verabschieden und ein wenig mehr Multicore Leistung haben.

Da Intels arrogantes Verhalten mir total auf den Sack geht, wirds diesmal ein Ryzen.

Die Preise sind so schon absolut top, da hätte es keiner Preissenkung bedarft.

Kann man schon in etwa absehen, in wiefern die Ryzen2 CPUs schneller sein werden ?

Ich würde bei Ryzen 2 keine allzu großen Leistungssteigerungen erwarten. Mit etwas Glück schaffen die Modelle dann bei moderaten Einstellungen 4-4,2 GHz.

Würde bei einer Neuanschaffung auf Ryzen 2 setzen.
Ein Ryzen 2600(X) mit 4,2 GHz und 6/12 Kernen/Threads wäre auch für mich eine Überlegung wert.

Bald wissen wir mehr :)
 

sethdiabolos

Volt-Modder(in)
Der 1700 hat nen Boxedkühler für alle, die sonst keinen Kühler haben.

Der auch noch etwas taugt muss man erwähnen. Mein 1700OC wird ausschließlich über den Boxed gekühlt und trotzdem knackt er die 75 Grad nicht. Der R7 1700 ist einfach ein toller Prozessor, der sich supersimpel übertakten lässt und dem R7 1700X in nicht nachsteht. Ich bin mal gespannt, ob sich ein Switch auf Zen+ lohnt, oder ob nicht. Bei Zen 2 werde ich aber spätestens noch einmal aufrüsten.
 
N

nonsense

Guest
Kann man schon in etwa absehen, in wiefern die Ryzen2 CPUs schneller sein werden ?

Ich ordne mal Ryzen+ bei so +/- 3-5% besserer IPC mit höherem Takt ein. (Optimistisch gesehen)
Ryzen 2 würde ich dann so bei 7-10% bessere IPC sehen mit ebenfalls höhrem Takt gegenüber Ryzen + .
 

Pikok

Kabelverknoter(in)
Bei mir steht demnächst auch eine Aufrüstung an, ich möchte mich von meinem treuen 1230v3 verabschieden und ein wenig mehr Multicore Leistung haben.

Da Intels arrogantes Verhalten mir total auf den Sack geht, wirds diesmal ein Ryzen.

Die Preise sind so schon absolut top, da hätte es keiner Preissenkung bedarft.

Kann man schon in etwa absehen, in wiefern die Ryzen2 CPUs schneller sein werden ?

Hatte auch einen 1230v3 und bin auf Ryzen umgestiegen und hatte in einigen Games sogar weniger Leistung. Viele alte Engines/Titel sind auf Intel optimiert. Mittlerweile bin ich auf einen 8700k umgestiegen und das merkt man enorm.

8sek Boot gegen 16 sek boot

Pubg 20-30 mehr FPS, Min FPS wesentlich höher und MAX FPS höher und können besser gehalten werden

Für jeden Gamer gibt es derzeit nichts als Intel. Nur weil man ein Verhalten nicht ab kann, kaufe ich ja nicht freiwillig wesentlich weniger Leistung. der jetztige Ryzen bietet in Sachen Games teilweise sogar weniger Leistung als alte Intels. Kerne/Threads sind nicht alles. Vorallem wenn die großen MP Titel diese sowieso nicht gescheit supporten.

Ryzen 1 wird jetzt langsam abverkauft und durch Ryzen 2 mit geringer Verbesserung ersetzt, dabei wird Ryzen 2 wahrscheinlich wieder erst etwas teurer sein. Wenn nicht mehr als 4,2GHZ im ALLCore drin sind, bleibt Intel immer noch weit vorn, da kannst du das Verhalten noch so arrogant finden. Ab 4,5 wäre Ryzen eine Überlegung für Gamer. Wer jetzt ein System brauch wird aber kaum noch 3 Monate warten

Falls das Argument mit Meltdown/Spectre kommt: Der Meltdown Patch hat kaum Einfluss auf die Leistung, Spectre hat da wesentlich mehr, AMD muss aber dagegen auch etwas machen und ich glaube kaum das Sie dort wesentlich besser dar stehen, da Spectre wesentlich schwieriger zu beheben ist.
 

Shutterfly

Software-Overclocker(in)
Für jeden Gamer gibt es derzeit nichts als Intel.

Schwachsinn. Die Aussage müsste heißen: "Für einen Gamer, welcher unbedingt das letzte FPS haben muss (nicht möchte) und dafür bereit ist alles zu schlucken, gibt es derzeit nichts als Intel".

Der durchschnittliche Gamer wird kaum merken, ob er einen Ryzen 7 1800 oder einen i7-8700K hat. Vermutlich wird dem durchschnittlichen Gamer auch nicht der Aufpreis zwischen Intel zwingend das Wert sein. Ich kenne z.B. zwei Gamer im Arbeitskreis, welche gar keinen Bock haben so viel Geld raus zu geben und diese begnügen sind problemlos mit Ryzen und schauen nur darauf 60 FPS mindestens zu erreichen bei guten/max. Details.

Hier investiert man eher in die GPU als in die CPU. Also bitte spare dir in Zukunft so blöde Verallgemeinerungen, nur weil du von dir selbst auf andere reflektierst.
 

SKPC

Freizeitschrauber(in)
Falls das Argument mit Meltdown/Spectre kommt: Der Meltdown Patch hat kaum Einfluss auf die Leistung, Spectre hat da wesentlich mehr, AMD muss aber dagegen auch etwas machen und ich glaube kaum das Sie dort wesentlich besser dar stehen, da Spectre wesentlich schwieriger zu beheben ist.

Naja gegen Spectre 2 hift Redpoline, welches 1,5% Leistung kostet (also genauso mess- und fühlbar wie bei Meltdown) und gegen Spectre 1 wird es wohl von AMD ein Update geben, dass die Aktivierung der Option eBPF JIT durch die AMD für Spectre 1 anfällig wird abgeschaltet wird (dann ist AMD von den veröffentlichten Spectren nicht betroffen). Bei Intel wird es ab Skylake ein Microcodeupdate geben, was einiges an Leistung kosten wird, da Redpoline hier nicht (alleine) hilft.
 
Zuletzt bearbeitet:

14Hannes88

Software-Overclocker(in)
Ich freue mich schon auf die APUs und so eine Preissenkung ist auch nicht schlecht. Brauche noch ein potentes Zweitsystem. Bleibt es dann bei dem AM4-Sockel oder haut AMD dann schon wieder einen neuen Sockel mit neuem Chipsatz raus?
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Das klingt großartig. Da kribbelt es gleich in meiner Geldbörse :D

Ryzen 2000 werde ich noch aussetzen bzw versuchen zu wiederstehen. Zen 2 klingt aber einfach nur genial! 10% mehr IPC Leistung plus mehr Takt, da muss ich spätestens zu greifen :)

Hoffentlich hält mein i7 3770 dieses Jahr noch durch... :P
So wie ich das verstanden habe beziehen sich die 10% Mehrleistung auf Zen+, falls Dir das irgendwie bei der Entscheidungsfindung hilft. ;)

MfG
 

SKPC

Freizeitschrauber(in)
Ich freue mich schon auf die APUs und so eine Preissenkung ist auch nicht schlecht. Brauche noch ein potentes Zweitsystem. Bleibt es dann bei dem AM4-Sockel oder haut AMD dann schon wieder einen neuen Sockel mit neuem Chipsatz raus?

Sockel bleibt (AMD hat angekündigt diesen min. bis 2020 zu unterstützen), neuer Chipsatz kommt, bietet aber kaum neue Features, wozu sollte es eines neuen Sockels benötigen? AMD ist nicht intel und haut daher nicht just for fun einen neuen Sockel raus.
 

14Hannes88

Software-Overclocker(in)
Sockel bleibt (AMD hat angekündigt diesen min. bis 2020 zu unterstützen), neuer Chipsatz kommt, bietet aber kaum neue Features, wozu sollte es eines neuen Sockels benötigen? AMD ist nicht intel und haut daher nicht just for fun einen neuen Sockel raus.

Hätte ja sein können. Zumindest in dieser Sache bleiben Sie sich treu.
 

bastian123f

BIOS-Overclocker(in)
Der durchschnittliche Gamer wird kaum merken, ob er einen Ryzen 7 1800 oder einen i7-8700K hat. Vermutlich wird dem durchschnittlichen Gamer auch nicht der Aufpreis zwischen Intel zwingend das Wert sein. Ich kenne z.B. zwei Gamer im Arbeitskreis, welche gar keinen Bock haben so viel Geld raus zu geben und diese begnügen sind problemlos mit Ryzen und schauen nur darauf 60 FPS mindestens zu erreichen bei guten/max. Details.

Hier investiert man eher in die GPU als in die CPU. Also bitte spare dir in Zukunft so blöde Verallgemeinerungen, nur weil du von dir selbst auf andere reflektierst.
Hier ist noch einer, aber nur mit einem FX. Der FX ist jetzt auf 3,6GHz, da ich Ruckler in Battlefield 1 habe. In meinen anderen Games reicht der Stock-Takt locker aus bei mindestens 45 FPS auf Ultra-Details. Eine Stufe drunter sind es immer 60FPS mit VSync.
Mehr will ich nicht und brauch ich nicht. (Ist für mich sonst Geldverschwendung)
 

Pikok

Kabelverknoter(in)
Schwachsinn. Die Aussage müsste heißen: "Für einen Gamer, welcher unbedingt das letzte FPS haben muss (nicht möchte) und dafür bereit ist alles zu schlucken, gibt es derzeit nichts als Intel".

Der durchschnittliche Gamer wird kaum merken, ob er einen Ryzen 7 1800 oder einen i7-8700K hat. Vermutlich wird dem durchschnittlichen Gamer auch nicht der Aufpreis zwischen Intel zwingend das Wert sein. Ich kenne z.B. zwei Gamer im Arbeitskreis, welche gar keinen Bock haben so viel Geld raus zu geben und diese begnügen sind problemlos mit Ryzen und schauen nur darauf 60 FPS mindestens zu erreichen bei guten/max. Details.

Hier investiert man eher in die GPU als in die CPU. Also bitte spare dir in Zukunft so blöde Verallgemeinerungen, nur weil du von dir selbst auf andere reflektierst.

Das sagt nur jemand der noch keinen Ryzen und Intel im Vergleich hatte. Aber gut. Ich hatte selber einen Ryzen und merke den Leistungsgewinn extrem. Mögen schöne Gamer sein die auf 60hertz spielen, da reicht dann auch mein 5 Jahre alter I5. Abgesehen davon kostet dein Ryzen 1800(x) nur sogar fast 50€ mehr. Im Schnitt takten die Ryzen 1600/1700 mit 3,8GHZ alles darüber ist nicht die Regel. Ein I7 bei 4,8 und auch auf 5GHZ, sofern eine ordentliche Kühlung vorhanden. Wenn man selber nicht einmal Vergleiche gezogen hat und auch kein Gamer ist, dann solltest du das mal nicht nur auf DICH reflektieren. Ein Gamer ist für mich eine Person die regelmäßig aktiv spielt und nicht nur ab und zu 60 FPS ULTRA 1440P Singleplayer. Ich konnte die Vergleiche ziehen, da ich selber beide Systeme hatte (Du wahrscheinlich auch oder?) Vielleicht hilft dir mal ein Vergleich weiter nicht OC: YouTube

Ryzen hat wesentlich schlechtere MIN/MAX FPS, da bringen mir die durschnitts FPS auch nichts wenn ich beim Stream bei CS GO auf unter 144 FPS komme. Auch in LOL hat man mit starken FPS Drops zu kämpfen und ja das merkt man auch. PUBG hat auch 20-30 FPS, was von Vorteil ist wenn man als GAMER seine 144 FPS haben will.

Jeder der jetzt ein Ryzen hat, sollte mal für ein paar Tage auf ein 5GHZ 8700k umsteigen. Mal schauen wieviele meinen keinen Unterschied zu merken. Auch ist bewiesen das Ryzen bei einer starken Grafikkarte bottlenecked

Schönen Tag noch
 
Zuletzt bearbeitet:

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Meiner Meinung nach gibt es nun keinen Grund mehr, den 1700 zu kaufen, wenn der 1700X lediglich nen 10er mehr kostet; es sei denn, bei den Straßenpreisen würden sich hier größere Abweichungen ergeben.

Beim 1700X musst du den Kühler noch mit in den Kaufpreis integrieren.
 

Pikok

Kabelverknoter(in)
Naja gegen Spectre 2 hift Redpoline, welches 1,5% Leistung kostet (also genauso mess- und fühlbar wie bei Meltdown) und gegen Spectre 1 wird es wohl von AMD ein Update geben, dass die Aktivierung der Option eBPF JIT durch die AMD für Spectre 1 anfällig wird abgeschaltet wird (dann ist AMD von den veröffentlichten Spectren nicht betroffen). Bei Intel wird es ab Skylake ein Microcodeupdate geben, was einiges an Leistung kosten wird, da Redpoline hier nicht (alleine) hilft.

Richtig was aber immer noch kaum Auswirkungen auf Games hat, wofür ich schließlich einen Intel kaufe. Solang ich als Gamer nichts besseres bekomme, kann ich nichts anderes als in den sauren Apfel beißen. Wer momentan mit weniger Gaming Leistung leben kann, greift zu AMD.
 
Zuletzt bearbeitet:

bastian123f

BIOS-Overclocker(in)
Das sagt nur jemand der noch keinen Ryzen und Intel im Vergleich hatte. Aber gut. Ich hatte selber einen Ryzen und merke den Leistungsgewinn extrem. Mögen schöne Gamer sein die auf 60hertz spielen, da reicht dann auch mein 5 Jahre alter I5. Abgesehen davon kostet dein Ryzen 1800(x) nur sogar fast 50€ mehr. Im Schnitt takten die Ryzen 1600/1700 mit 3,8GHZ alles darüber ist nicht die Regel. Ein I7 bei 4,8 und auch auf 5GHZ, sofern eine ordentliche Kühlung vorhanden. Wenn man selber nicht einmal Vergleiche gezogen hat und auch kein Gamer ist, dann solltest du das mal nicht nur auf DICH reflektieren. Ein Gamer ist für mich eine Person die regelmäßig aktiv spielt und nicht nur ab und zu 60 FPS ULTRA 1440P Singleplayer. Ich konnte die Vergleiche ziehen, da ich selber beide Systeme hatte (Du wahrscheinlich auch oder?) Vielleicht hilft dir mal ein Vergleich weiter nicht OC: YouTube

Ryzen hat wesentlich schlechtere MIN/MAX FPS, da bringen mir die durschnitts FPS auch nichts wenn beim Stream ich bei CS GO auf unter 144 FPS komme. Auch in LOL hat man mit starken FPS Drops zu kämpfen und ja das merkt man auch. PUBG hat auch 20-30 FPS, was von Vorteil ist wenn man als GAMER seine 144 FPS haben will.

Jeder der jetzt ein Ryzen hat, sollte mal für ein paar Tage auf ein 5GHZ 8700k umsteigen. Mal schauen wieviele meinen keinen Unterschied zu merken.

Schönen Tag noch
Oh ok. Dann bin ich wohl kein Gamer mit durchschnittlich 3h am Tag, wenn ich nur mit 60FPS zocke, dader Preisunterschied zu 144Hz für mich reine Geldverschwendung ist.

Vielleicht solltest du das auf die Allgemeinheit ziehen und nicht nur auf dein persönliches Empfinden. Die 144Hz Boys sind noch nicht so sehr verbreitet. Die meisten sind noch mit 60Hz unterwegs.
 

Pikok

Kabelverknoter(in)
Oh ok. Dann bin ich wohl kein Gamer mit durchschnittlich 3h am Tag, wenn ich nur mit 60FPS zocke, dader Preisunterschied zu 144Hz für mich reine Geldverschwendung ist.

Vielleicht solltest du das auf die Allgemeinheit ziehen und nicht nur auf dein persönliches Empfinden. Die 144Hz Boys sind noch nicht so sehr verbreitet. Die meisten sind noch mit 60Hz unterwegs.


Was haben finanzielle Mittel oder Bedürfnisse mit der generellen Mehrleistung zu tun? Richtig, nichts. Wenn dir jemand ein 144 Hz Setup hinstellt, willst du dein altes nicht mehr wieder. Es geht hier um die allgemeine Aussage das ein Ryzen 1700/1800x die bessere Wahl(kaum Unterschied zu 8700k) ist, für Leute die das Geld haben bzw. Leute die am meisten Gaming-Leistung haben wollen und das stimmt einfach nicht, da der Unterschied schon sehr bemerkbar ist. Zumal der 8700k mittlerweile nicht mehr viel teurer ist. Wenn man mit 60 Hz leben kann, heißt es nicht das es besser ist. Ich rede hier von Leuten die sich ein neues System zsm. stellen mit der Absicht die meiste Gaming Leistung zu haben, da Sie hauptsächlich zocken und wer da meint einen Ryzen zu nehmen, da der ja kaum einen Unterschied zum 8700k aufweißt, hat selber noch keine Vergleiche gezogen bzw. ziehen können/wollen.

Das man natürlich auch mit 30 FPS ein Gamer ist, daran gibt es nichts auszusetzen, vielleicht habe ich den Kontext dort falsch gewählt.
 
Zuletzt bearbeitet:

bastian123f

BIOS-Overclocker(in)
Was haben finanzielle Mittel oder Bedürfnisse mit der generellen Mehrleistung zu tun? Richtig, nichts. Wenn dir jemand ein 144 Hz Setup hinstellt, willst du dein altes nicht mehr wieder. Es geht hier um die allgemeine Aussage das ein Ryzen 1700/1800x die bessere Wahl(kaum Unterschied zu 8700k) ist, für Leute die das Geld haben bzw. Leute die am meisten Gaming-Leistung haben wollen und das stimmt einfach nicht. Zumal der 8700k mittlerweile nicht mehr viel teurer ist. Wenn man mit 60 Hz leben kann, heißt es nicht das es besser ist. Ich rede hier von Leuten die sich ein neues System zsm. stellen mit der Absicht die meiste Gaming Leistung zu haben und wer da meint einen Ryzen zu nehmen, , hat selber noch keine Vergleiche gezogen bzw. ziehen können.

Dann musst du das vorher auch explizit andeuten und nicht gleich alle 60Hz Spieler als 0815 Gamer abstempeln. Ich war schon sehr oft an einem 144Hz Setup dran. Und? Auch ich kann es mir locker Leisten. Aber wie ich sagte für mich (und auch alle meine Freunde) ist es Geldverschwendung. Nur einer fährt voll darauf ab.
In Sachen P/L geht der Punkt eindeutig zum Ryzen System.
 

Pikok

Kabelverknoter(in)
Dann musst du das vorher auch explizit andeuten und nicht gleich alle 60Hz Spieler als 0815 Gamer abstempeln. Ich war schon sehr oft an einem 144Hz Setup dran. Und? Auch ich kann es mir locker Leisten. Aber wie ich sagte für mich (und auch alle meine Freunde) ist es Geldverschwendung. Nur einer fährt voll darauf ab.
In Sachen P/L geht der Punkt eindeutig zum Ryzen System.

Es kommt dabei ganz drauf an was du spielst. Wer mit aber erzählen will das man bei reaktionsschnellen Spielen keinen Unterschied zwischen 60 und 144hz merkt, bei dem läuft irgendetwas verkehrt. Irgendwie spricht deine BIO dagegen, das du es dir locker leisten kannst. Ansonsten siehst du es generell nicht ein für derartige Sachen Geld auszugeben.

P/L ist relativ egal wenn ich nicht die Leistung bekomme, die ich brauch. Umsonst ist ein Ryzen ja nicht günstiger als ein Intel, da kann ich noch soviele Kerne/Threads haben. Wenn ich 144hz Gamer bin bringt mir ein Ryzen momentan garnichts, da kann ich lieber meinen alten Intel behalten der noch bei alten Engines generell optimiert ist.
 

SnaxeX

BIOS-Overclocker(in)
Richtig was aber immer noch kaum Auswirkungen auf Games hat, wofür ich schließlich einen Intel kaufe. Solang ich als Gamer nichts besseres bekomme, kann ich nichts anderes als in den sauren Apfel beißen. Wer momentan mit weniger Gaming Leistung leben kann, greift zu AMD.

Du solltest dir vielleicht noch einmal das Kommentar von Shutterfly durchlesen - gemeint war NICHT, dass der 8700K eine schlechte CPU ist bzw. der R7 1700 die stärkere CPU ist, sondern dein Kommentar, wo du meintest, man könne nur Intel kaufen - das stimmt nicht. Ryzen befindet sich per IPC auf Haswell Niveau und bietet in allen Spielen mehr als 60fps. Was Shutterfly nämlich gemeint hat, war, dass man als Käufer zu Intel greifen kann, wenn man die absoluten letzten Leistungsprozente haben mag. Wer aber weniger Budget zur Verfügung hat, der kann auch beruhigt zu einem Ryzen greifen, da der mehr als genügend Leistung hat.

Und PUBG ist das schlechteste Beispiel um es als Tests gelten zu lassen, das läuft zwar besser, aber ist noch immer schlecht optimiert.

Edit: Ich selber habe zwar keinen Bedarf an einer neuen CPU dank meines R7 1700X, verfolge die Entwicklung aber gespannt mit. Da scheint sich ja einiges zu tun. Schade nur, dass die GPU Abteilung gerade so sehr schwächelt.
 

bastian123f

BIOS-Overclocker(in)
Es kommt dabei ganz drauf an was du spielst. Wer mit aber erzählen will das man bei reaktionsschnellen Spielen keinen Unterschied zwischen 60 und 144hz merkt, bei dem läuft irgendetwas verkehrt. Irgendwie spricht deine BIO dagegen, das du es dir locker leisten kannst. Ansonsten siehst du es generell nicht ein für derartige Sachen Geld auszugeben.

Warum soll man hier auch so viel Geld ausgeben, wenn man am Schluss trotzdem nicht viel mehr hat? Du hattest wohl leider auch noch kein Freesync oder GSync System in der Hand. Für sowas würde ich mein Geld ausgeben, da es bei niedrigen Hz-Raten ein deutlich besseres Gefühl ist als 144Hz. Zumal ja auch leistungsstarke Grafikkarten nicht mal die 144Hz auf Ultra konstant halten und somit 144Hz wertlos ist ohne Synchronisation. Die nächste Anschaffung wird auch ein Freesync-Monitor werden bei mir.
 

Pikok

Kabelverknoter(in)
Du solltest dir vielleicht noch einmal das Kommentar von Shutterfly durchlesen - gemeint war NICHT, dass der 8700K eine schlechte CPU ist bzw. der R7 1700 die stärkere CPU ist, sondern dein Kommentar, wo du meintest, man könne nur Intel kaufen - das stimmt nicht. Ryzen befindet sich per IPC auf Haswell Niveau und bietet in allen Spielen mehr als 60fps. Was Shutterfly nämlich gemeint hat, war, dass man als Käufer zu Intel greifen kann, wenn man die absoluten letzten Leistungsprozente haben mag. Wer aber weniger Budget zur Verfügung hat, der kann auch beruhigt zu einem Ryzen greifen, da der mehr als genügend Leistung hat.

Und PUBG ist das schlechteste Beispiel um es als Tests gelten zu lassen, das läuft zwar besser, aber ist noch immer schlecht optimiert.

Edit: Ich selber habe zwar keinen Bedarf an einer neuen CPU dank meines R7 1700X, verfolge die Entwicklung aber gespannt mit. Da scheint sich ja einiges zu tun. Schade nur, dass die GPU Abteilung gerade so sehr schwächelt.

Ich habe schon richtig gelesen. Umsonst habe ich auch nicht reagiert, da von einem " kaum merken" gesprochen wurde. Es interessiert nicht was für eine Leistung Ryzen auf dem Datenblatt hat, wenn die Leistung nicht gescheit umgesetzt wird, im Vergleich zu einem alten Intel der wesentlich stabilere MIN/MAX FPS hinbekommt. Viele Spiele wurden nunmal hauptsächlich für Intel optimiert, darauf zu hoffen das die Spiele nach Jahren eine Optimierung für Ryzen erfahren, ist Wunschdenken und momentan nicht der Fall, mehr nicht. Ich brauche schließlich nicht die Mehrleistung erst in 2 Jahren wenn ich eventuell schon ein neues System hole.

Es handelt sich hier nicht um 5%, sondern um 20-30% Mehrleistung in Spielen, schließlich kann ich einen 8700k auch OCen, umsonst bin ich nicht von einem Ryzen System wieder zurück auf einem Intel oder? Die Mehrleistung merkt man extrem. Auch die MIN/MAX FPS sind wesentlich stabiler. Ich dachte vorher genauso wie Ihr "ach das ist doch nichts" und würde momentan nicht wieder zu Ryzen wechseln. Wiegesagt holt euch mal ein Ryzen System und ein Intel und Vergleicht ein paar Tage, dann können wir gerne weiter reden. Für 144 Hz Gaming gibt es momentan nichts besseres, somit kann ich nur Intel kaufen und wer das Geld hat sollte auch lieber momentan zu einen Intel greifen als zu einem Ryzen, da kann man noch soviel mit P/L argumentieren. Das ändert sich vielleicht in Zukunft bzw. hoffen wir es mal. Sofern man nur 60hz Gaming betreibt und kein Rendering etc. kann man auch seine alte CPU behalten, da sowieso dort meistens die Grafikkarte der limitierende Faktor ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

bastian123f

BIOS-Overclocker(in)
Es handelt sich nicht hier um 5%, sondern um 20-30% Mehrleistung in Spielen, schließlich kann

Nur Schade, dass die meisten Spiele von der Grafikkarte ausgebremst werden und es da fast keinen Unterschied gibt zwischen Ryzen und Coffee Lake. Wenn die GPU ins Limit läuft, dann kann das die CPU auch nicht rausreißen.
Und an die paar Spiele, die eine 0815 Grafik haben und CPU lastig sind muss man sich nicht festklammern.
Und der Ryzen 1800x schlägt den 8700k im x264-Transcoding nach dem test von PCGH. Also braucht man auch nicht unbedingt den 8700k. Der einzige Kaufgrung ergibt sich mir nur beim Spielen im CPU Limit. Da ist man mit dem Intel natürlich besser dran. Aber wer schon 144Hz Spielt, der spielt ja auch mit 4k und da ist man meistens im GPU-Limit.
Coffee Lake im Test: Benchmarks
 
Zuletzt bearbeitet:

HairforceOne

Software-Overclocker(in)
Kommt halt immer alles auf die Einstellungen an.

Ich habe meinem Cousin vor einigen Wochen auch seinen PC zusammengebaut. - 8700k + 1080.

Er hat in (als Beispiel) AC:O 5 FPS mehr als ich. - GPU-Limit. - Gleiches Spiel in RotTR, Witcher, etc. - Alles Unterschiede im einstelligen Prozentbereich, da unsere 1080 voll ins GPU-Limit rennen.

Die 20 - 30% Mehrleistung kommen im CPU-Limit zustande. - Klar auch da gibt es einige Spiele wo der 8700k Kreise um meinen Ryzen zieht. - Aber auch nicht so viele, dass es für mich den Aufpreis wert wäre. - PUBG ist seit dem Patch auf 1.0 auch mit Ryzen sehr gut Spielbar (ja da kommt Intel noch immer höher, keine Frage). Bei Overwatch, was wir beide Spielen, schieben sowohl mein PC als auch sein PC nen Lenz. - Wir spielen beide aber auch Preset "Hoch" und tingeln beide bei ca. 200 FPS herum. (Also künstliches CPU-Limit)

OW ist aber jetzt auch kein Paradebeispiel. - Das läuft auf nem Toaster ohne Ruckeln. :ugly:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten