• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

AMD Ryzen 7000: Gerüchte um mobile "Phoenix"-CPUs mit Zen 4

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu AMD Ryzen 7000: Gerüchte um mobile "Phoenix"-CPUs mit Zen 4

Während AMDs aktuelle Ryzen-5000-Mobilgeneration mit Codenamen "Cezanne" gerade erst im Kommen ist, gibt es bereits Hinweise zu den Nachfolgern.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: AMD Ryzen 7000: Gerüchte um mobile "Phoenix"-CPUs mit Zen 4
 

elmobank

Software-Overclocker(in)
AMD dürfte sobald Alder Lake released ist, ganz schön unter Zugzwang sein.

Alder Lake wird sich erst bewrisen müssen, währrnd AMD aktuell sehr gut da steht - unabhängig davon, was nun Intel mit der TDP Keule aus der 11. Gen rausholt. Spätestens wenn es um Mehrkernanwendungen geht, hat AMD aktuell bei selber Kernanzahl die Nase vorn und jenseits der 8 Kerne wird von Intel erst in frühestens einem Jahr etwas kommen - wie brauchbar das Vorgehen von Intel im Desktopbereich auch immer sein mag.

Also ich bin auf jedenfall die nächsten 2 bis 4 Jahre mit meiner CPU zufrieden, mehr als 16 Kerne wird ein Spiel wohl eh nie benötigen oder auslasten können xD

Schade ist es nur, das AMD wohl bald mit Sockel AM5 um die Ecke kommt, wäre sehr schln gewesen, wenn noch eine Generation den AM4 unterstützt hätte, aber das ist jammern auf höchstem Niveau, da wir nun schon einige Jahre den Sockel haben.
 

perupp

Software-Overclocker(in)
Alder Lake soll nochmal rund 20% mehr IPC als Rocket Lake bieten. Das wird durchaus ein ernstzunehmender Gegner für AMD, wenn selbst die kleinen Kerne Skylake IPC bieten.

Damit dürfte ein 5950x auf jeden Fall geschlagen werden.
Auf jeden Fall, absolut sicher, vor allem wenn alle Kerne benötigt werden, wie kommst du darauf zu behaupten das die einen 16 kerner in Multicore schlagen....
Oder meinst du nur SIngel thread?
AMD dürfte sobald Alder Lake released ist, ganz schön unter Zugzwang sein.
Aha warum, noch mehr kerne?
Pcie 5.0?

oder was, bis jetzt sehe ich nichts was die nicht schon haben was intel noch bringt (oder auch nicht)
 
Zuletzt bearbeitet:

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
So schön der Fortschritt bei AMD auch ist, so sehr sorgt die Zügigkeit, in welcher neue HW released wird, bei mir, dass ich mich in einen dauerhaften Zustand des Abwartens befinde. :ugly:

MfG
:D das kenne ich. Zum einen läuft bei mir noch alles, zum weiteren wirds bei mir auf jeden Fall ein 16- (oder gar 32-)Kerner, die Frage ist nur welcher (und DDR5, USB4, PCIe 5 oder Thunderbolt 3/4 ist ein Muss, und soll auch ausgereift sein 2023?), und nach den dich jetzt wieder recht flotten Fortschritten wird auch wieder Stagnation folgen...

Wobei auch entscheidend: in 2-3 Jahren kommen die Spiele die um die neue Konsolengeneration herum entwickelt wurden, wenn ich mich dann mit neuer Hardware eindecke, wirds wieder ne Weile reichen. Außerdem ist dann Raytracing in Hardware nochmal eine Generation weiterentwickelt, ebenso DLSS/Superresolution
 
Zuletzt bearbeitet:

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
:D das kenne ich. Zum einen läuft bei mir noch alles, zum weiteren wirds bei mir auf jeden Fall ein 16- (oder gar 32-)Kerner, die Frage ist nur welcher (und DDR5, USB4, PCIe 5 oder Thunderbolt 3/4 ist ein Muss, und soll auch ausgereift sein 2023?), und nach den dich jetzt wieder recht flotten Fortschritten wird auch wieder Stagnation folgen...

Wobei auch entscheidend: in 2-3 Jahren kommen die Spiele die um die neue Konsolengeneration herum entwickelt wurden, wenn ich mich dann mit neuer Hardware eindecke, wirds wieder ne Weile reichen. Außerdem ist dann Raytracing in Hardware nochmal eine Generation weiterentwickelt, ebenso DLSS/Superresolution
Ja klar, ich empfehle warten. :lol:

MfG
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Ja klar, ich empfehle warten. :lol:

MfG
wie gesagt: alles was ich brauche und Spiele ist auch jetzt schon möglich. Deshalb macht ein Neukauf ja wenig Sinn (außer dem Hefühl kurz mal was Neues, Besseres zu haben, aber darauf bin ich nicht angewiesen).
Somit habe ich keinen Stress, lehne mich zurück, und wenn die Hardware erscheint, die den "Habenwill" Faktor hat, dann schlag ich zu.
Momentan hat das eigentlich sehr wenig Hardware (Stromverbrauch bei Intel, auch bei AMD im Idle, USB Probleme bei AMD.... GPU Features, Verfügbarkeit etc), und erst recht nicht zu dem Preis
 

gerX7a

Software-Overclocker(in)
Alder Lake soll nochmal rund 20% mehr IPC als Rocket Lake bieten. Das wird durchaus ein ernstzunehmender Gegner für AMD, wenn selbst die kleinen Kerne Skylake IPC bieten.

Damit dürfte ein 5950x auf jeden Fall geschlagen werden.
Das Problem bei derart pauschalisierenden Aussagen ist das mittlerweile extrem breit gefächerte Spektrum, das von den CPUs abgedeckt wird und da greifen solche Aussagen, egal ob Pro-Intel oder Pro-AMD zumeist ins Leere, da sich immer innerhalb dieses weitgefassten Rahmens Szenarien finden lassen, wo das jeweils angeführte Argument nicht greift oder gar unzutreffend ist.
Beispielsweise einen 5950X wird ADL sich mit seinem derzeit bekannten Maximalausbau als ADL-S 8+8 bestenfalls nähern, ihn aber nicht schlagen können. Die acht Golden Cove-Kerne werden zwar absehbar schneller als die ersten acht Zen-Kerne sein, ggf. gar mit deutlichem Abstand, aber der wird dennoch nicht groß genug sein um das durch die Gracemont-Kerne entstehende Defizit auf die verbleibenden acht Zen-Kerne auszugleichen, denn die Gracemont-Kerne sind auf Effizienz ausgelegt, d. h. deutlich weniger IPC als die Golden Cove-Kerne und voraussichtlich auch ein niedrigerer Maximaltakt.
Letzten Endes ist es aber auch Augenwischerei in solchen Situationen als eine Art Rettungsanker bzw. Notnagel immer den 16-Kerner anzuführen, da der für den Mainstream inkl. Gaming kaum eine Rolle spielt und nur ein Nischendasein führt, da die allerwenigsten Konsumenten bereit sind mehr als 500 € nur für eine CPU auszugeben. *)

Und darüber hianus wird man einfach abwarten müssen. Wenn die Leaks und Prognosen zutreffen, dürfte ein ADL 8+0 den 5800X deutlich hinter sich lassen können, voraussichtlich gar selbst als 5800XT (wenn das "T", wie im letzten Jahr nur auf marginale Optimierungen zurückzuführen ist). Aktuell weiß man aber noch nicht ob ein möglicher Zen3+ kommt, der den Namen auch verdient, also mehr als nur ein wenig Prozessoptimierung und Binning repräsentieren wird und der könnte noch ein paar wenige Prozentpunkte zusätzlich aufschlagen, was das Gesamtbild dann schon wieder deutlich knapper ausfallen lassen könnte.
Mit Blick auf den ADL 8+8 könnte Intel möglicherweise selbst mit AMDs 12-Kernern konkurrieren (wenn die Kerne parallel arbeiten können), bzw. wird sich damit dann gesichert mindestens in deren Leistungsbereich bewegen, d. h. Intel deckt damit schon etwa 95 % des Consumer-Marktes mit passenden Produkten ab und das könnte denen im Augenblick auch durchaus ausreichen, da deren Fokus derzeit eher auf dem Datacenter- und Mobile-Segment liegt. Außer aus vertriebs/marketingtechnischen Gründen hat Intel aktuell keinen übermäßigen Anreiz sich im Bereich um 16-CPU-Kerne für Consumer "lang" zu machen, weil das nur einen unwesentlichen Einfluss auf deren Bilanzen haben würde.

Für den relevanten Consumer-Marktanteil wird Intel dann voraussichtlich Ende 2021 den Rückstand nach langer Durststrecke weitestgehend geschlossen haben. Den Releasezyklen entsprechend wird dann AMD in 2022 mit Zen4 nachlegen aber Intel wird dann bereits darauf erneut mit einem absehbar konkurrenzfähigen Design folgen, entweder in deren eigenen 7nm oder aber mit möglicherweise TSMCs 5/4nm, wenn man sich tatsächlich für ein teilweises Outsourcing einger CPUs entschließen kann.

Schon vereinzelt angerissen, aber noch einmal als Erinnerung, weil daraus auch zwangsweise einige Schlussfolgerungen resultieren:
Bei den neuen Konsolen ist bei acht langsamen Zen2-Kernen mit bestenfalls 3,8 GHz schluss und dieses Limit wird auch die nächsten Jahre maßgeblich die PC-Titel beeinflussen und beschränken, sodass mehr CPU-Reserven hier überwiegend optional nur für Grafik-BlinkBlink und mehr Fps verwendet werden, jedoch nicht für spielmechanikrelevante Dinge, denn derartiges könnte man nur in einem PC-Only-Titel realisieren und selbst hier werden die wenigsten Entwickler/Publisher bereit sein sich den Absatzmarkt künstlich einzuschränken, da selbst 12-Kerner nur in vergleichsweise verschwindend geringer Zahl im Markt vorhanden sind. (Bei Steam im Januar bestenfalls 1,1 % aller Desktop-Systemen.)

*) Beispielsweise beim Gaming weist PCGH dem 5950X ggü. dem 5600X nur +8 % mehr Index-Punkte zu für aktuell etwa +195 % Aufpreis, d. h. eine diesbezüglich eher weniger sinnvolle Wahl. Liebäugelt man mit dem 16-Kerner, sollte man auch besser noch ein paar zusätzliche Workloads haben, die von der CPU tatsächlich Gebrauch machen, denn andernfalls wäre das zusätzliche Geld besser in bspw. die GPU investiert.
Entsprechend ist der Mainstream auch nicht bereit eine derartige CPU in nennenswertem Umfang zu kaufen und das Produkt bleibt auch auf absehbare Zeit ein reines Nischenprodukt und dient bspw. AMD vorrangig als Halo-Produkt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten