• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

AMD Ryzen 7 3700X - 60°C +/- Desktop

reashio

Schraubenverwechsler(in)
Hallo liebes Forum,

ich hatte mir im Februar folgenden Rechner zusammengestellt:

Mainboard: B450 AORUS ELITE
CPU: AMD Ryzen 7 3700X + Noctua NH-U14S Kühler
Ram: 2x 16GB G.Skill RipJaws 3200mhz
Grafikkarte: Radeon RX 5700 XT

der lief einwandfrei, beim Zocken max 60-70°C.

Warum auch immer habe ich die teile zurückgeschickt und nun hab ich mir genau den selben nochmal zusammengebastelt mit dem einzigen unterschied das ich noch die SSD 1TB 2.5/3.4G 970 EVO PCIe M.2 SAM und den Case Sharkoon ELITE SHARK CA200M dazu geholt habe.

Das Problem ist jetzt das ich extrem Hohe CPU Temperaturen habe, allein nachm hochfahren zeigt mir HWMonitor schon Temperaturen zwischen 55-65 grad und hier im Browser jetzt schon ein Max. von 72°C und beim Zocken sogar Max. 81°C.
Was ich aber merkwürdig finde, ist das immer wenn ich beim zocken aufs Desktop gehe um mal auf die Temperatur zu schielen, erwische ich ihn nie bei diesen hohen Temperaturen, der hat dann immer zwischen 50-70°C.
Wie kann das sein? Mir war diesmal aufgefallen das am Mainboard die Schutzfolie von den Metallteilen schon ab war und die Treiber CD etwas zerkratzt also eindeutig gebraucht war. Könnte das damit etwas zu tun haben?

LG
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
Also wenn zerkratzte CDs für hohe CPU Temps sorgen, hätte ich ein Problem :ugly:

Spaß beiseite: bist du sicher, dass sonst alles gleich ist? Allein die Tatsache, dass du vorher wohl ein anderes Gehäuse kann schon ausreichen... Updates/Treiber etc machen dann den Rest ;) Apropos Treiber: die CD packe ich nicht mal aus. In den meisten Fällen ist das, was da an Software drauf ist entweder veraltet oder eh nicht mal notwendig. Hast du den aktuellen Chipsatz-Treiber installiert? Wie sind die Energieoptionen unter Windows? Spielt alles eine Rolle...
 

Micha0208

PC-Selbstbauer(in)
Das Problem ist jetzt das ich extrem Hohe CPU Temperaturen habe, allein nachm hochfahren zeigt mir HWMonitor schon Temperaturen zwischen 55-65 grad und hier im Browser jetzt schon ein Max. von 72°C und beim Zocken sogar Max. 81°C.

LG

Hallo reashio,

die CPU-Temperaturen liegen noch im technisch absolut unbedenklichen Bereich. Erst ab max. CPU-Temp. von 95°C fängt die Ryzen-CPU an zu drosseln u. sie ist bis zu diesen Temperaturen freigegeben.

Dein Gehäuse hat (wenn ich das richtig sehe) standard-mäßig nur einen 120mm Heck-Lüfter, aber keine Frontlüfter ab Werk verbaut (?). Du solltest, falls noch nicht vorhanden, einfach 2 140mm Frontlüfter zur Frischluftzufuhr einbauen.
Das Gehäuse hat ja eine Mesh-Front, so das dann ein guter Airflow entsteht und die Temperaturen (auch der Grafikkarte) deutlich sinken sollten.

Durch das raustabben aus dem Spiel sinkt die CPU-Last übrigens sofort u. Ryzen-CPU`s springen sehr schnell mit den Temperaturen auf u. ab. Da ist es sinnvoller sich an der max. CPU-Temperatur zu orientieren. Und wie gesagt, die ist bei Dir noch unbedenklich.

Freundliche Grüße
Micha

PS: Das die Schutzfolie vom Mainboard schon ab war würde ich als Begründung für die hohen Temperaturen ausschließen.
 

blue_focus

Freizeitschrauber(in)
Ist es möglich, dass du den recht warmen Sommer im Vergleich zum 1. Build nicht bedacht hast?

Gesendet von meinem P20 Pro mit Tapatalk
 
TE
R

reashio

Schraubenverwechsler(in)
ja also zu der CD und der fehlenden Folie ist eher ein Indiz das ich ein Gebrauchtes Mainboard bekommen, hab was irgendwo ärgerlich ist wenn man den neupreis bezahlt :)
Mir ging dabei nur durch den Kopf, das da vielleicht ein schaden dran sein könnte.
Frontlüfter habe ich bereits verbaut, hat aber an den Temperaturen leider nichts geändert.
Am Gehäuse glaube ich nicht das es liegt, da ich vorher mein altes Gehäuse benutzt hatte und mit alt meine ich wirklich alt "veteran"

Ist es möglich, dass du den recht warmen Sommer im Vergleich zum 1. Build nicht bedacht hast?

Gesendet von meinem P20 Pro mit Tapatalk

Das hat nen Kumpel auch gesagt, aber bin mir nicht so sicher ob das 20-30 Grad ausmacht.
 

SaPass

BIOS-Overclocker(in)
Die von dir beschriebenen Temperaturen bis 81°C beim Zocken sind bei den aktuellen Temperaturen normal, auch in Hinblick auf deinen Kühler. Ein anderes Mainboard macht keinen Unterschied. Der Unterschied kommt sicherlich wo anders her.
- Hast du beide Male das gleiche Spiel gespielt?
- Ist der Kühler korrekt montiert? Das könnte ein paar Grad ausmachen
- Ist PBO aktiviert?
 

drstoecker

Lötkolbengott/-göttin
Schau mal aus dem Fenster, es ist Sommer! Alles unter 90grad sind ok. Wenn du bessere Temps haben willst dann musste wohl noch investieren, Zeit und Geld!
 

Noel1987

Software-Overclocker(in)
Wärmere Temperatur draussen
Unterschiede in der CPU und im Board (Fertigungstoleranzen in der CPU und an den Spannungswandler )
Sowie kleinste unterschiedliche einstellungen sowie biosversionen und Treiber können alles zusammen schon einiges mehr an Abwärme produzieren
 

blue_focus

Freizeitschrauber(in)
Es gibt da jetzt mehrere Möglichkeiten.
Vorne weg: Die Temperaturen an sich sind absolut noch im Rahmen - wenn auch nicht super kühl.
Wie du im 1. Beitrag schreibst haben wir hier Max-Temperuren zwischen 72°C und 81°C. Das wären 9°K Unterschied. Daher wäre die Winter/Sommer Thematik jetzt nicht ganz von der Hand zu weisen ;)


Wir haben hier im Forum genau dieses Temperaturthema zu den neuen Ryzens gefühlt täglich 3-5x.
Speziell die Idle-Temps machen hier viele User "nervös", wenn auch eigentlich unberechtigt. Denn - ist ja noch alles im grünen Bereich.

Die Lange Fassung hier von unserem allseits geschätzten Mod Alki -> https://extreme.pcgameshardware.de/...s-blog-47-vorsicht-heisse-oberflaeche-ii.html

Die Kurze: ZEN2 CPUs sind enorm ausgefinkelt, was die Sensorik betrifft. Das was du hier als einfache CPU-Temperatur ausgegeben bekommst ist lediglich der "Hotspot" aller verfügbaren Temperatursensoren. Und das müssten bei deiner CPU IMHO 40 Stück sein. Das ist auch der Grund, warum bei längerer hoher Singlethread Last die CPU scheinbar heißer läuft, als beim massiven Multithreading. Der SC-Boost ist deutlich höher und der einzelne Kern bekommt kurz deutlich mehr Spannung, als das bei AllCore Boost der Fall wäre.

Du kannst mal folgendes Versuchen: Schalte mal testweise in den Energiesparoptionen von Windows auf den Energiesparmodus. Da taktet die CPU deutlich weniger aggressiv hoch und runter, wenn keine "wirkliche" Last an liegt.
Wenn hier deine CPU schön kühl bleibt (Also im Idle so um die 40°C). Dann würde ich sagen, deine Kühlung passt und die Temperaturspikes sind ganz normal im NICHT-Energiesparmoduls.

Selbst mit meiner Custom-Wakü sind 50°C++ im vermeintlichen Idle keine Seltenheit. Das ist "works as designed", nur wollen viele das einfach nicht wahrhaben.
 
TE
R

reashio

Schraubenverwechsler(in)
Schau mal aus dem Fenster, es ist Sommer! Alles unter 90grad sind ok. Wenn du bessere Temps haben willst dann musste wohl noch investieren, Zeit und Geld!
Ja ich denke auch, ein Kumpel hat mir Corsair Hydro Series H100i Pro ans Herz gelegt und ich denke werde es dann damit mal versuchen.
Aber wenn 81°C unbedenklich sind bin ich ja erstmal beruhigt :) Dankeschön

Edit:
Du kannst mal folgendes Versuchen: Schalte mal testweise in den Energiesparoptionen von Windows auf den Energiesparmodus. Da taktet die CPU deutlich weniger aggressiv hoch und runter, wenn keine "wirkliche" Last an liegt.
Wenn hier deine CPU schön kühl bleibt (Also im Idle so um die 40°C). Dann würde ich sagen, deine Kühlung passt und die Temperaturspikes sind ganz normal im NICHT-Energiesparmoduls. .
Hab das jetzt mal ausprobiert und Temperatur schwank brav zwischen 41-43 °C, kann ich das erstmal so lassen bis ich die Wasserkühlung habe oder ist das in irgendeiner art schädlich ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Duvar

Kokü-Junkie (m/w)
Oder du machst Trick 17, hier während Cinebench läuft 46°C max und das bei dieser Hitze im Raum^^

CB 15 Temps UV.png


Edit:

Kannst auch Trick 18 machen wenn dir 3.6GHz zu wenig sind:

CB15 4.2GHz Temp.png

Heisst also für dich die CPU Taktrate fixieren auf zB up to 4.2GHz und für eben jenen Takt die perfekte Spannung ausloten, sprich die gering möglichste stabile Spannung, mit der deine Sachen noch sauber ohne Probleme laufen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Duvar

Kokü-Junkie (m/w)
Mensch warte halt aufs Edit^^
Läuft bombastisch, glaub mir der Großteil der Gamer ist richtig brutal im GPU Limit, sprich Null Unterschied beim Zocken in der Regel.

Score lässt aber zu wünschen übrig, verdammter 4 Kerner^^

CB15 4.2GHz Score.png

Einziger Trost, der gleichkernige 7700k schafft @ stock 960 Punkte^^
 
Zuletzt bearbeitet:

Noel1987

Software-Overclocker(in)
Mensch warte halt aufs Edit^^
Läuft bombastisch, glaub mir der Großteil der Gamer ist richtig brutal im GPU Limit, sprich Null Unterschied beim Zocken in der Regel.

Score lässt aber zu wünschen übrig, verdammter 4 Kerner^^

Anhang anzeigen 1097872

Einziger Trost, der gleichkernige 7700k schafft @ stock 960 Punkte^^

wenn ich hellsehen könnte hätte ich gewartet xD
das mit dem gpu limit stimmt wohl aber ich glaube trotzdem das der großteil im cpu limit hängt bei 1080p
kann nicht genau sagen was mehr genutzt wird aber wenn ich so in meinem freundes und bekanntenkreis schaue dann bin ich mit 1440p alleine am höchsten
 

Duvar

Kokü-Junkie (m/w)
Die meisten haben aber dementsprechend auch nicht so starke GPUs und viele versuchen halt die Settings so hoch wie möglich zu stellen.
Niemals hängt der Großteil der Gamer im CPU Limit, wie dem auch sei, wollte dem TE nur zeigen, dass er es selbst in der Hand hat.
Hier noch ein Beispiel mit 3.9GHz, achte jeweils auf die Temps und den Packageverbrauch/Spannung, also einfach mal optimieren, geht zick zack, wenn es nur um die CPU geht.

CB15 3.9GHz.png

Stabilität würde ich übrigens mit CB20 testen, da brauchst du minimal mehr Spannung + höherer Verbrauch und es wird heißer, aber da es hier heiß genug ist, muss CB15 reichen^^
 
TE
R

reashio

Schraubenverwechsler(in)
Du kannst mal folgendes Versuchen: Schalte mal testweise in den Energiesparoptionen von Windows auf den Energiesparmodus. Da taktet die CPU deutlich weniger aggressiv hoch und runter, wenn keine "wirkliche" Last an liegt.
Wenn hier deine CPU schön kühl bleibt (Also im Idle so um die 40°C). Dann würde ich sagen, deine Kühlung passt und die Temperaturspikes sind ganz normal im NICHT-Energiesparmoduls. .
Hab es jetzt noch in Battlefield 5 getestet, max. 46°C taktet aber auch nur noch bis 2326mhz aber es läuft problemlos. Kann ich den Energiesparmodus denn anlassen oder könnte das dem CPU schaden ?
 

blue_focus

Freizeitschrauber(in)
Hab es jetzt noch in Battlefield 5 getestet, max. 46°C taktet aber auch nur noch bis 2326mhz aber es läuft problemlos. Kann ich den Energiesparmodus denn anlassen oder könnte das dem CPU schaden ?
Kaputt machst du damit nichts, im Gegenteil. Die CPU läuft quasi im Standgas.
Ich wollte nur schauen, was die Temps so machen in diesem Modus. Hast du den AMD Chipset Driver installiert? Dann macht sich der Ryzen Balanced Powerplan am besten.

Ich verwende ja selbst einen eigens feinjustierten Plan für mich, der eher Strom sparend ist, aber doch nicht so lahm wie der Energiesparmodus. Da hab ich mit der Wakü zwischen 30-35°C. Mit nem leistungsorientierten Plan schwankt meine CPU auch zw. 50-60°C im Office Betrieb. Das trotz 3 großen Radiatoren und 9 Lüftern drauf.
Ist einfach so bei Ryzen 3000 ;)

Gesendet von meinem SHIELD Tablet K1 mit Tapatalk
 
TE
R

reashio

Schraubenverwechsler(in)
Kaputt machst du damit nichts, im Gegenteil. Die CPU läuft quasi im Standgas.
Ich wollte nur schauen, was die Temps so machen in diesem Modus. Hast du den AMD Chipset Driver installiert? Dann macht sich der Ryzen Balanced Powerplan am besten.

Ich verwende ja selbst einen eigens feinjustierten Plan für mich, der eher Strom sparend ist, aber doch nicht so lahm wie der Energiesparmodus. Da hab ich mit der Wakü zwischen 30-35°C. Mit nem leistungsorientierten Plan schwankt meine CPU auch zw. 50-60°C im Office Betrieb. Das trotz 3 großen Radiatoren und 9 Lüftern drauf.
Ist einfach so bei Ryzen 3000 ;)

Gesendet von meinem SHIELD Tablet K1 mit Tapatalk

ja ich schäme mich grade irgendwie ein bisl :D habe den plan jetzt auf AMD Ryzen Balanced gestellt und habe bei Red Dead Redemption 2 max. 70°C bei 4391 mhz (vorher 81°C) weiß gar nicht was da vorher eingestellt war
0-cFNTDFQdmdFceSBPT4BQ.png
 

Duvar

Kokü-Junkie (m/w)
Alles klar
Man lernt immer wieder gerne dazu
Geht das auch bei manuellen oc ?
Weil hwinfo usw zeigen mir nur den vollen Takt an
Auch wenn die Auslastung gering ist

Was meinst du jetzt genau?
Teste es doch mal selbst aus in Games, ob du auch nur irgendetwas merkst, kannst gerne auch die FPS vergleichen ingame zwischen deinem aktullen Setting vs zB manuell eingestellten 3.6GHz bei manuellen 0.925V bis 0.95V.
Vllt kannst du sogar auch etwas höher gehen beim Takt und SMT würde ich auch deaktivieren, hast doch Kerne ohne Ende (es sei denn du renderst etc).
Bei meinem alten 3600 hat SMT on vs off 600MHz Differenz ausgemacht, wenn ich per PPT stark den Verbrauch eingeschränkt hatte.
 

Noel1987

Software-Overclocker(in)
Was meinst du jetzt genau?
Teste es doch mal selbst aus in Games, ob du auch nur irgendetwas merkst, kannst gerne auch die FPS vergleichen ingame zwischen deinem aktullen Setting vs zB manuell eingestellten 3.6GHz bei manuellen 0.925V bis 0.95V.
Vllt kannst du sogar auch etwas höher gehen beim Takt und SMT würde ich auch deaktivieren, hast doch Kerne ohne Ende (es sei denn du renderst etc).
Bei meinem alten 3600 hat SMT on vs off 600MHz Differenz ausgemacht, wenn ich per PPT stark den Verbrauch eingeschränkt hatte.

war eben noch auf der arbeit
ich werde es nachher mal probieren
ja ich stream und nehme nebenbei auf
die aufnahmen eigentlich nur um meine fehler in spielen zu analysieren
 

blue_focus

Freizeitschrauber(in)
ja ich schäme mich grade irgendwie ein bisl :D habe den plan jetzt auf AMD Ryzen Balanced gestellt und habe bei Red Dead Redemption 2 max. 70°C bei 4391 mhz (vorher 81°C) weiß gar nicht was da vorher eingestellt war

Mach ja nix. Die neue CPU-Generation ist eben anders, als alles vorher dagewesene. Intel funktioniert wunderbar mit den von Windows mitgelieferten Powerplänen. AMD funktioniert zwar auch gut, aber eben deutlich besser mit den von AMD-Treiber mit installierten. AMD war offenbar die letzten Jahre so unwichtig für Microsoft, dass eben alles auf Intel hin optimiert wurde. Das scheint aber langsam besser zu werden.
Über die Windows Powerpläne lässt sich bei AMD echt viel raus holen, was bei Intel kaum einen Unterschied macht.

Der soeben vorgeschlagenen Powerplan auf ComputerBase von sz_cb ist auch sehr beliebt. Der ist ein guter Mix aus Performance und kühle Temps bzw. niedriger Idle-Stromverbrauch.
 

Noel1987

Software-Overclocker(in)
Also kann bei manuellen OC nicht empfehlen den Energiesparplan zu installieren

Habe nun folgendes Problem
Habe den eingestellt und gemerkt joa mein OC läuft aber besser als Stock mit dem Plan
Keine Thema zurück stellen und fertig
Nene so läuft das leider nicht

Nun habe ich auf der Spannung die ich vorher eingestellt habe ( 1.28125v) eine Spannung von nur noch 1.1v Anliegen ???
Gehe ich auf 1.2750 v habe ich eine Spannung von 1.26v Anliegen
Gehe ich auf 1.28750v habe ich eine Spannung von 1.2720v Anliegen

Ich habe das Gefühl der Energiesparplan fuscht irgendwo mit rein
Es wäre jetzt nicht schlimm diese 1.28750 einzustellen aber es liegt nunmal über dem optimalen
Und das nervt total
Wie kann man den wieder restlos deinstallieren?
 

blue_focus

Freizeitschrauber(in)
@Noel: Musst du nicht deinstallieren. Einfach wieder den anderen Plan einstellen, den du zuvor hattest. Aber Achtung: Es kann dazu kommen, dass nicht alle Settings sofort greifen. Mach nen ordentlichen Reboot, dann sollte der neu eingestellte Plan wirklich wieder 100%ig ziehen.

Ansonsten um wieder ruhig schlafen zu können ;) :

in ner administrativen cmd.exe via

powercfg /L den zu löschenden Plan raus suchen. Du brauchst hier nicht den namen, sondern die GUID des plans.
und dann mit
powercfg /D <GUID des zu löschenden Plans>
den Plan löschen den du nicht mehr sehen willst.

Fertig ;)
 

Noel1987

Software-Overclocker(in)
@Noel: Musst du nicht deinstallieren. Einfach wieder den anderen Plan einstellen, den du zuvor hattest. Aber Achtung: Es kann dazu kommen, dass nicht alle Settings sofort greifen. Mach nen ordentlichen Reboot, dann sollte der neu eingestellte Plan wirklich wieder 100%ig ziehen.

Ansonsten um wieder ruhig schlafen zu können ;) :

in ner administrativen cmd.exe via

powercfg /L den zu löschenden Plan raus suchen. Du brauchst hier nicht den namen, sondern die GUID des plans.
und dann mit
powercfg /D <GUID des zu löschenden Plans>
den Plan löschen den du nicht mehr sehen willst.

Fertig ;)

Hat leider nicht geholfen Plan ist weg aber BIOS spinnt immer noch
Aber muss eh noch ein Update machen
Hoffe danach hat es sich erledigt
 

blue_focus

Freizeitschrauber(in)
Powerpläne können keine Spannungen regeln. Das sollte somit alles keinen Zusammenhang haben. In den Powerplänen wird "nur" festgelegt, wie Windows die Prozesse(bzw. deren Threads) über die verfügbaren Kerne verteilt. Zusätzlich kann man Schwellwerte vergeben, wie schnell / bei welcher Ziellast die Core Clock hoch und runtergetaktet werden soll, Schwellwerte fürs Core Parking und ob eher Leistung, oder Stromsparen angesagt ist. Man kann natürlich noch einiges mehr einstellen, aber das ist alles nur "Softwaretuning" des CPU-Schedulers in Windows. Man kann weder PBO/XFR oder irgendwelche UEFI-Einstellungen wie vCore, LLC, RAM-Timings oder ähnliches overrulen.
 

Noel1987

Software-Overclocker(in)
Ja dieses Problem hatte ich aber vorher nicht
Aber es sollte nach dem Update hoffentlich behoben sein

Und das ist wirklich nur auf dieser Spannung so
0.0012v niedriger oder höher wird die richtige Spannung angelegt
Also auch kein Problem der LLC
Lief ja vorher auch richtig
Werde heute Abend eh mein RAM Profil neu flashen und danach das BIOS
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Ja ich denke auch, ein Kumpel hat mir Corsair Hydro Series H100i Pro ans Herz gelegt und ich denke werde es dann damit mal versuchen.
Aber wenn 81°C unbedenklich sind bin ich ja erstmal beruhigt :) Dankeschön
Wenn Du zu viel Geld hast nimm die Corsair. Ansonsten kriegst Du für deutlich weniger Geld eine bessere Kühlleistung mit der Arctic Liquid Freezer II.
 

Micha0208

PC-Selbstbauer(in)
Wenn man wirklich auf`s Geld schaut sollte man die Ryzen-CPU gleich luftkühlen und das Geld für die Wasserkühlung in einen Full-Cover-Grafikkarten-Kühler stecken bringt viel mehr. Aber dann Custom, Kupfer, vernünftiger Radiator usw. und lange Jahre Freude:). Die CPU kann man natürlich trotzdem einbinden (bei entsprechender Radiatorfläche).

PS: Ich habe selber nie wassergekühlt, nur bei Bekannten einige Custom-Loops mit aufgebaut u. fand das Ergebnis meist nur für die Grafikkarte überzeugend im Vergleich zu qualitativ hochwertiger Luftkühlung.
Ebenfalls ist mir seit aufkommen der Komplett-Wasserkühlungen die hohe Ausfallrate nach einigen Jahren aufgefallen (kommt wohl durch die angebliche Wartungsfreiheit:wall:)
 
Oben Unten