• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

AMD Radeon Pro 5600M: Navi mit HBM2-Speicher, Aufpreis von fast 900 Euro

E

eclipso

Guest
MacOS, bzw das ganze von Apple zusätzlich bereitgestelle Software Ökosystem, hat einen ziemlich geringen Marktanteil global und du bezahlst ja quasi mit der Hardware gleichzeitig diesen Aufwand den Apple hier hat mit. Das sind Äpfel Birnen Vergleiche.
Im Mobilebereich hält man mit dem OS einen Anteil von ca. 40%, ist also faktisch nur eine Ausrede für eine kranke Produkt- und Preispolitik. Da geht der Verbraucher schon lange nicht mehr mit und schwupps wirds billiger...
 
E

eclipso

Guest
IPhone und IPad sind in anderen Länder sehr beliebt, da sind Anteile von bis 50% möglich (England), in Deutschland lag der Anteil bei 20%. Muss man aber weltweit betrachten.

Apple iPhone - Marktanteil am Smartphone-Absatz weltweit bis Q1 2020 | Statista

Im Nov 19 war Apple sogar der große Gewinner und konnte Windows Marktanteile abknöpfen.

Leider wird dies ja immer nur am Absatz neuer Geräte gemessen, nicht an Anteilen, was noch im Markt vorhanden ist. Gen 1, 2, 3, 4, 5, 6 usw.. Die Zahlen sind also eher höher einzuschätzen, wobei Windows Phone zum Bsp. keine Rolle mehr spielt. Apple war oder ist immer vorne dabei. Und im Kern (-el) ist die Entwicklung nicht getrennt. Sondern Basis für alles.

Also zu behaupten, dass läge an der Pflege der Software und deren Weiterentwicklung ist weit hergeholt, bzw. man müsse das mitbezahlen, was so hohe Preisaufschläge rechtfertig. Eher ist es andersherum, denn ein dediziertes Ökosystem kostet weniger in der Entwicklung, als ein universell kompatibles.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

bonesai

Freizeitschrauber(in)
Im Mobilebereich hält man mit dem OS einen Anteil von ca. 40%, ist also faktisch nur eine Ausrede für eine kranke Produkt- und Preispolitik. Da geht der Verbraucher schon lange nicht mehr mit und schwupps wirds billiger...

Und was genau hat das jetzt mit dem Macbook zu tun ? Oder hab ich die heimliche Umstellung von macos und co auf IOS irgendwo nicht mitbekommen ?
Die high End smartphones werden doch immer teurer, es werden nur ähnlich wie bei GPUS nach und nach von vielen Herstellern immer mehr Nischen besetzt und dann gibts halt auch günstigere Produkte.
Und wie rechtfertigen dann Gerätehersteller die Software welche exponential stärker verbreitet is ihre Preis ? ich mein die müssten dir ihre Handys , Pcs und Laptops dann eigentlich um 125 Euro verkaufen. Schwupps .. ich dreh mir die Welt wie sie mir gefällt oder wie ? Komm mal ein bisschen runter von deiner Fantasterei... Macos hat keine 20% Marktanteil, mich wundert das sie sich das überhaupt noch antun ...
 
U

userguide

Guest
Und was genau hat das jetzt mit dem Macbook zu tun ? Oder hab ich die heimliche Umstellung von macos und co auf IOS irgendwo nicht mitbekommen ?
Die high End smartphones werden doch immer teurer, es werden nur ähnlich wie bei GPUS nach und nach von vielen Herstellern immer mehr Nischen besetzt und dann gibts halt auch günstigere Produkte.
Und wie rechtfertigen dann Gerätehersteller die Software welche exponential stärker verbreitet is ihre Preis ? ich mein die müssten dir ihre Handys , Pcs und Laptops dann eigentlich um 125 Euro verkaufen. Schwupps .. ich dreh mir die Welt wie sie mir gefällt oder wie ? Komm mal ein bisschen runter von deiner Fantasterei... Macos hat keine 20% Marktanteil, mich wundert das sie sich das überhaupt noch antun ...

Klar liegt das allein an der Software. Deshalb verlangt Apple in Staaten wie Deutschland auch bis zu 30 Prozent mehr als in den USA. Weil die Softwareentwicklung hier deutlich teuerer ist.

Wer hier wohl gerade fantasiert und einen auf Pippilangstrumpf macht.
 

bonesai

Freizeitschrauber(in)
Klar liegt das allein an der Software. Deshalb verlangt Apple in Staaten wie Deutschland auch bis zu 30 Prozent mehr als in den USA. Weil die Softwareentwicklung hier deutlich teuerer ist.

Wer hier wohl gerade fantasiert und einen auf Pippilangstrumpf macht.

Regionale Preisfgefüge gibt es überall auch wegen der Steuern oder wegen Gewährleistungsbestimmungen etc etc, selbst bei Steam..... Spiele die bei uns 20 Euro kosten kosten zb in Israel nicht selten das Doppelte.
 

Lichtspieler2000

Freizeitschrauber(in)
Rückwärtsgewandt?

Ja! Interface aufgebläht, Taktraten gesenkt, beides kann man eben nicht haben.
HBM ist GDDR für Arme.

Hohe Datenraten, geringer Energiekonsum und die Möglichkeit entsprechende Grafikkarten
trotz sehr hoher Speichermengen erheblich kleiner und einfacher zu gestalten,
ist kein Rückschritt - ganz im Gegenteil.

HBM ist so etwas wie der Ankündigungsweltmeister aka Drachenlord. Reale Produkte sind Mangelware.
Und der Strombedarf explodiert förmlich bei HBM, gerade ab HBM3.

HBM1 und HBM2 gehen sehr effektiv das Problem des hungrigen Speicherinterfaces an, aber für HBM3 sind Taktratenupgrades geplant, die stärker reinhauen als bei GDDR Speicher.
Sommerhitze wäre nix dagegen.


Der Speicher selbst ist halt noch teuer in der Herstellung, weil es noch keine riesige Massenproduktion wie bei DDR gibt.
Das ist aber auch schon der einzige Nachteil.

Der Speicher läuft jetzt schon an seine physikalischen Grenzen, während GDDR noch Spielraum besitzt, gerade bei dem Sprung von quadrupel data rate auf octal data rate.

Einziger Nachteil ist aufgrund des geringen Volumens aktuell vllt der Preis

Schön, dass du den momentan wichtigsten Nachteil wenigstens halbherzig einräumst!
 

Technologie_Texter

BIOS-Overclocker(in)
Ein HBM-PHY ist ja eh nur viel kleiner als ein GDDR-PHY, also genau das Gegenteil von aufgebläht, Mister Schaffe!

Das mit dem Strombedarf hast du auch wieder frei erfunden, aber weil du immer so extremst übertreibt erkennt eh immer gleich jeder wer du bist;)
 

DARPA

Volt-Modder(in)
Und nachts ist es draußen dunkel.

Bei GDDR gibts Mehrtakt für umsonst?

Davon ab, das Vergleichskriterium ist die Speichertransferrate!!
Bei HBM durch ein breiteres Interface, welches niedrig taktet. Daher die geringere Leistungsaufnahme. Dazu der geringere physische Platzbedarf.

Also was du als rückständig bezeichnet hast sind gerade die Vorteile von HBM.
 

DARPA

Volt-Modder(in)
Ich bin nur kurz in die Diskussion eingestiegen und hab jemandem geantwortet.

Da ging es nur um den Vergleich zwischen HBM und GDDR und zwar beim Interface.

Weder ums Packaging noch um CPUs.

Und wenn er mit Takt kommt, ist die Transferrate nunmal die geeignetere Baseline.

Danke.
 
Oben Unten