AMD Grafiktreiber. Blackscreen beim Installieren der Treiber. Windows hängt beim Hochfahren.

relative

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Die Hardware wurde komplett (alles) März 2019 gekauft und zusammengestellt. Seither lief der PC fehlerfrei. Bis vor einer Woche. Der PC wurde nie übertaktet. Auch hat die Grafikkarte den Serien Lüfter. Bis auf, dass ich den PC gelegentlich zum Reinigen öffne, habe ich nichts angefasst. Keine Kabel gelöst.

Fehler:
1) Livekernelevent 141 ; und ; Livekernelevent 144
2) 0x3b dxgkrnl.sys ; und ; 0xEF ntoskrnl.exe
3) AMD Crash Defender Service > APPCRASH > amdfendrsr.exe > WERInternalMetadata.xml

Folgende Problemlösung und suche habe ich bereits ausgeführt. Bei keiner wurden Fehler gemeldet:
>> chkdsk
>> dxdiag
>> mdsched
>> sfc /scannow
>> DISM /Online /Cleanup-Image /CheckHealth
>> CPU-Z / GPU-Z / HWinfo64 / CrystalDiskInfo
>> Windows Problembehandlung / Windows Laufwerkstatus / Windows Update Problemsuche /
>> Automatische Reparatur > Erweitert > Problembehandlung > Erweiterte Optionen > Starthilfe
>> Deinstallieren der Treiber mit AMDcleanup oder DDU
>> Vollständige und Cleane Neuinstallation von Windows....

Soweit bin ich jetzt. Stehe mit einem frisch aufgesetzten System, BIOS nun auch geupdatet und sobald ich den AMD Grafiktreiber installiere, egal ob durch Windows Update oder Radeon Software von der AMD Seite, zu 90% bekomme ich einen Blackscreen beim Installieren und zu 100% hängt sich der PC danach beim Hochfahren auf. Deinstalliere ich den Treiber dann wieder mit AMDcleanup oder DDU im abgesicherten Modus, funktioniert wieder alles.

Egal ob Radeon Software 20.4.2, 20.8.3 oder 20.9.1 oder Microsoft Update Version 26.20.12028.2 oder 26.20.13002.133. Alles verursacht diesen Fehler.

Meine Vermutung ist, dass entweder das Mainboard oder die Grafikkarte ein Problem hat. Garantie ist noch vorhanden. März 2019 gekauft.

System:
CPU
: AMD Ryzen 5 2600X
Mainboard: ASUS Rog Strix B450-I Gaming
GPU: MSI Radeon RX Vega 56 AIR BOOST 8G OC
Speicher: 2x8GB G.Skill RipJaws V DDR4-3200 DIMM
Netzteil: 650 Watt be quiet! Straight Power 11 Modular 80+ Gold
SSD: 1000GB Crucial MX500 2.5"
CPU Lüfter: Raijintek Pallas 120 RGB

Windows Version: 10.0.19041 Build 19041
BIOS Version: V3103 vom 17.06.2020

Video Bootvorgang: > https://1drv.ms/v/s!ApzjRYVPT-3G5T11XYbgwT5kOliB

AMD Chipsatz.jpg AMD Chipsatz1.jpg
AMD Chipsatz2.jpg AMD Chipsatz3.jpg AMD Chipsatz4.jpg
AMD Chipsatz5.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
relative

relative

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Der Chipsatztreiber von ASUS hat tatsächlich funktioniert. Evtl. war der andere wirklich zu neu. Jedoch bekomme ich weiterhin einen Blackscreen beim Installieren der Radeon Software und danach ein Freeze beim Hochfahren. So liegt es vermutlich eher an der Grafikkarte als am Mainboard.

Hab die Adrenalin 2020 Edition 20.4.2 Recommended (WHQL) sowie Grafiktreiber per Windows Update probiert. Bei beiden der Fehler. Nach der Reparaturoption vor dem Hochfahren ist nun sowohl Chipsatz als auch Grafiktreiber wieder deinstalliert und es gibt wieder "keinen" Freeze mehr beim Hochfahren.

Der VGA Treiber von ASUS ist Radeon 20.10.12. Wenn ich den installiere, finde ich zwar in den installierten Programmen eine "AMD Software", der Treiber wurde aber nicht erkannt. Bzw. erkennt die Grafikkarte nicht. Im Gerätemanager wird weiterhin "Microsoft Display Adapter" angezeigt. Und in PGU-Z steht Treiber: 10.0.19041 Win10 > 21.06.2006
 
Zuletzt bearbeitet:

Z3Rlot

Software-Overclocker(in)
Welches Bios auf der Karte hast du?
Es gibt 2 Stück.
Auslesen lässt sich das Bios mit GPU Z.
 
TE
TE
relative

relative

Komplett-PC-Aufrüster(in)
BIOS Version: 01666.001.001.000.000000. Laut GPU-Z Bios Upload ist es die neuere: MSI.RXVega56.8192.180316.rom


Hab jetzt mal den VGA Treiber von ASUS Grid (19.10.16) probiert und der verursacht wie alle anderen Radeon-Treiber einen Blackscreen/Absturz und Einfrieren beim Hochfahren: so wie (20.4.2, 20.8.3 oder 20.9.1).

Also denke ich, ist entweder der GPU-Anschluss auf dem Mainboard oder die GPU defekt?
 

Anhänge

  • 123.jpg
    123.jpg
    405 KB · Aufrufe: 64
O

OldGambler

Guest
Beitrag entfernt auf eigenen Wunsch.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
TE
TE
relative

relative

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Kannst du mir sagen, wie das genau geht und was das bewirkt? Stecke ich dann ein Kabel im PCIe1 und ein Kabel im PCIe2 vom Netzteil und dann nur einen Stecker pro Kabel in die Grafikkarte? Oder muss ich "zwei halbe" Kabel in PCIe1 stecken? Gibt es sowas überhaupt? :D

Habe die zwei 2x 6+2 pin Y-Kabel beim be quiet! Straight Power 11 Modular dabei gehabt. > https://www.bequiet.com/en/accessories/1446
 

Anhänge

  • master.png
    master.png
    159 KB · Aufrufe: 68
Zuletzt bearbeitet:
O

OldGambler

Guest
Beitrag entfernt auf eigenen Wunsch.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
TE
TE
relative

relative

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Du bist mein Held, auch wenn ich nicht weiß, wieso. :what: Ich habe die Grafikkarte mit zwei Kabeln an beide PCIe Slots des Netzteils angeschlossen. Grafiktreiber installiert. Keine Veränderung. Blackscreen beim Installieren, Freeze bei Hochfahren.

Dann dachte ich mir, verwendest mal das bisher nicht verwendete PCIe Kabel am bis nicht verwendeten PCIe Platz alleine. Also altes Kabel raus und neues stecken lassen und komplett mit Grafikkarte verbinden. Grafiktreiber installieren und siehe da, kein Blackscrenn beim Installieren und kein Freeze beim Hochfahren.

Dann habe ich die Installation 5 mal wiederholt. Mit neuem Kabel an PCIe1 und PCIe2 und mit altem Kabel an PCIe1 und PCIe2 sowie mit beiden Kabeln zusammen an PCIe1 und 2 und siehe da, plötzlich funktionieren beide Kabel an beiden PCIe Plätzen ohne Probleme. Auch beide Kabel zusammen. :ka: Auch verschiedene Treiber funktionieren ("20.4.2 und 20.9.1)

Ich bin zu 100% sicher, dass das alte Kabel zu 100% richtig saß und fest war. Ich habe seit der Installation vor 1,5 Jahren nie daran gerüttelt und auch nie den PC stark bewegt. Das Kabel ging auch schwer raus. Hat die Aktion mit dem zwei Kabeln am Netzteil irgendwas mit der Spannung oder Leistung oder sonst was gemacht, einen Stromstoß verpasst, sodass es plötzlich wieder geht?

Jetzt stelle ich mir die Frage, ist das Problem damit gelöst oder wird es wieder auftreten... War jetzt der Fehler doch eher beim Netzteil? Oder doch beim Kabel? Aber nun geht es ja wieder... Mit altem Kabel am alten Steckplatz. hmm
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
relative

relative

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich habe tatsächlich solche Gitter auf der Ober und Unterseite. Jedoch unten nicht komplett und hinten auch nicht. Evtl. bastel ich mir da mal was, damit der Rest auch abgedeckt ist.
 
TE
TE
relative

relative

Komplett-PC-Aufrüster(in)
LiveKernelEvent 1b0. / ntdll.dll / 0x3d08 Radeon Software

Der Fehler scheint noch immer nicht behoben. Ich hatte gestern beim Spielen, dass er mich aus dem Spiel geworfen hat, ich auf dem Desktop landete und nichts mehr machen konnte. Mit STRG+ALT+ENTF konnte ich in den Task Manager und dort wurde angezeigt, dass das Spiel nicht mehr reagiert.

Nach dem Beenden des Task, gab es für 2-3 Minuten sekundenweise Freezes, wo die GPU Auslastung auf 100% stieg. Obwohl ich auf dem Desktop war. In den Sekunden lies sich auch die Maus nicht bewegen. Da gab es wohl jeden mal den LiveKernelEvent 1b0 Fehler, wenn ich mir die Zuverlässigkeitsüberwachung mal anschaue.

Ein Spiel konnte ich dann auch nicht mehr starten. Hab mehrere ausprobiert. Das Spiel hat sich entweder direkt aufgehängt oder diese sekunden Freezes entstanden und warfen mich auch wieder auf dem Desktop wo ich wieder nur mit STRG+ALT+ENTF und Task beenden reagieren konnte.

Zur guter Letzt habe ich einen "White Screen" bekommen. Der Rechner blieb an, aber es kam kein Bild mehr. Er blieb weiß. Musste den PC dann mit dem Power Knopf Neustarten.
 

Anhänge

  • GPU.jpg
    GPU.jpg
    599,4 KB · Aufrufe: 53
Zuletzt bearbeitet:

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
Hast du mal versucht alle VC++ Runtimes zu deinstallieren?

Vorgehensweise: Im Ordner c:\AMD\"TREIBERNAME"\packages\apps\ schauen, welche VC++ Runtime verwendet wird und dann in der Systemsteuerung\Software die entsprechenden Versionen suchen also z. B. VC++ Runtime 2017 bzw. wenn meherere installiert sind steht dort auch VC++ Runtime 2015-2019. Dann dort diese Deinstallieren und den Treiber oder das Runtime Paket aus dem oben genannten Ordner installieren und testen ob es läuft.

Die aktuellen Runtimes findest du hier: https://support.microsoft.com/de-de/help/2977003/the-latest-supported-visual-c-downloads

Bevor du diese installierst, aber immer das aus dem Treiberordner zuerst installieren.

Vor kurzem hatte ich auch einige Treiberhänger und Abstürze. Das löschen und neu installieren der Runtimes hat es dann gerichtet.

Vor allem Spiele installieren immer mal wieder gerne eigene Runtimes und zerhauen dabei die schon installierten Pakete.
 
TE
TE
relative

relative

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wollte ich gerade schreiben. Gerade Spiele installieren ja vor der ersten Ausführung automatisch Runtimes. Ich deinstalliere mal alle und lade die von der Microsoft Seite herunter.

Im Radeon Treiber 20.4.2 war der Runtimes 2017 14.14.26429 enthalten.
Radeon20.4.2.jpg

Im Radeon Treiber 20.9.1 sind gar keine Runtimes enthalten
Radeon20.9.1.jpg

Folgende sind bei mir gerade installiert:
GPU123.jpg

Ich habe auch mal das Programm OCCT durchlaufen lassen. Jeweils 30 Minuten pro Test.
OCCT SSE, OCCT AVX, Power SSE und Power AVX. Alle Tests waren ohne Fehler. Die angegebene Zeit bei Testing ist die Restzeit.

SSE.jpg AVX.jpg Power SSE.jpg Power AVX.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
relative

relative

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich habe jetzt alle Runtimes deinstalliert und alle von der Microsoft Seite installiert. Da ich ja den AMD Treiber 20.9.1 verwende und dort keine Runtimes enthalten sind.

GPU123.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
relative

relative

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Er generiert den Fehler jetzt seit gestern über Stunden im Minutentakt. Obwohl ich teilweise nicht am PC sitze oder nur im Internet surfe. Auch nach dem Neustart des PCs.

Problem: LiveKernelEvent
Code: 3000040
Parameter 3: 1b0
Produkt: 256_1
Schema: 1031
 

Anhänge

  • Zuv1.jpg
    Zuv1.jpg
    732,6 KB · Aufrufe: 49
TE
TE
relative

relative

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Fehler gefunden :D Lag am Realtek Audio oder LAN Treiber. Nach dem deinstallieren haben die Fehlermeldungen im Zuverlässigkeitsverlauf aufgehört :what: Und nun? Wo bekomme ich den aktuellen Treiber her? Auf der Realtek Seite sehe ich nicht durch mit den Downloads. Hatte von ASUS den Chipsatz Treiber 2.04.09.131, Audio 6.0.1.8746 und LAN 12.15.184.1 Treiber. Windows Update bietet mir nichts an. Oder lasse ich die weg? Ohne läuft es auch.
 

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
Laut der Anleitung zu deinem Board hat das Board einen Intel LAN Controller und einen Realtek 1220 Audio Codec.


Treiber Downloads bei Asus:
Den LAN Chip hat mein Board auch. Dort solltest du die Installation ohne die SNMP und die Management Software durchführen. Nur den Treiber installieren.

In den Treibereinstellungen im Gerätemanager dann auch unter Energieverwaltung den Haken entfernen bei "Computer kann das Gerät ausschalten, um Energie zu sparen". Das hat bei mir auch Probleme verursacht.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
relative

relative

Komplett-PC-Aufrüster(in)
@Downsampler Ich habe mit DDU noch mal alle AMD und Soundtreiber deinstalliert. Danach nur den Chipsatz-Treiber 2.04.09.131 und den Radeon Treiber 20.9.1 installiert. Mehr nicht. Aber Windows Update bietet mir daraufhin keine weiteren Treiber an. Bis auf unter "optionale Treiber" einen AMD Display Treiber 26.20.13002.133. Also ist nun kein LAN Treiber und auch kein Audio Treiber installiert. Nichts von Realtek.

Seither keine Fehler mehr. Braucht man die unbedingt? LAN und WLAN laufen und ob der Sound nun schlechter ohne den Audio Treiber ist, kann ich gar nicht beurteilen. Mir fällt nichts auf.
 
Oben Unten