"alten" Athlon 64 3000+ austauschen

Elkhife

Freizeitschrauber(in)
Ich hab in meinem PC einen Athlon 64 3000+ für Am2 und wollt mir bald eine neue cpu besorgen, bin nun am überlegen ob ich mir nen X2 5200+ hohle oder auf Intel umsteige und mir dann nen Pentium 2140 und das DS3 hohle was es ja z.Z. im ABO gibt, da ich auch keine probleme hab zu übertakten.

Was sagt ihr dazu oder könnt ihr mir was anderes empfehlen?
 

2fink

Komplett-PC-Aufrüster(in)
hmm, wenn du schon am2 hast, kannst auch nen x2 als übergang holen und gegen anfang des jahres dann nen phenom nehmen.

intel ist auch eine alternative, aber zum zocken ist der unterschied nicht so gewaltig. da sollte lieber eine bessere graka eingebaut werden.

dual-core ist aber auf jedenfall pflicht. mit dem 3000+ schaffst echt nichts mehr ;)
 

Marbus16

Gesperrt
Wenn du vorm Übertakten nicht zurückschreckst und nur günstigen DDR2-800er RAM zur Verfügung hast, dann wäre die Wahl ideal mit Intel.

Falls du nur ungern übertaktest: X2 5000+...

Eventuell aber auch einfach ausharren, bis die Phenoms kommen ;)
 

AMDSempron

PC-Selbstbauer(in)
Zuallererst: Könntest du vielleicht deine Hardware auflisten? Wäre praktisch. Um zum Thema zu kommen: wenn du ein gutes System hast und dir nur der Prozzi bremst, dann hol dir einfach einen X2 6000+ EE, dann hast du Ruhe und auch noch Geld gespart. Wenn du aber miese Komponenten hast, dann kann es sich vielleicht lohnen, auf Intel umzusteigen, jedoch ist ein Intel Mainboard meist teurer. Der RAM ist ja wurscht. Wenn dir die Spieleleistung aufgrund der Grafik auch nicht gefällt, dann kannst du sie auch aussetzen, aber wie gesagt, wir brauchen die restlichen Komponenten. ;)
 

AMDSempron

PC-Selbstbauer(in)
Jup, bei seinem bisherigen System wäre es sinnlos, jetzt auf Intel umzurüsten. Du müsstest dir halt nur überlegen, was du willst, einerseits ist der Phenom mit Sicherhiet ein Sahnestück das sich von der K8 Architektur abhebt, jedoch sind die alten (wie auch der X26000+EE) vermutlich am Anfang spottbillig, weil AMD die Lager freimacht und den Rest verkloppen will, denn wenn es Phenoms gibt, will niemand mehr einen 6000+, das ist klar. Musst halt überlegen: Top-Technik oder Top-Preis. Außerdem, ob du warten kannst bis dass Phenom rauskommt, denn warten kann man immer auf besseres und steht nie mit einem Sys da. ;)
 

2fink

Komplett-PC-Aufrüster(in)
wenn du nicht wirklich jedem zentel leistung hinterherrennst und das ding zum zocken und arbeiten verwenden willst, würd ich echt zum amd greifen!

der umstieg lohnt sich fast nicht, da du bei intel sowohl board als auch cpu neu bräuchtest und von der performance erstmal richtig übertakten müsstest (bei den e2xxx modellen)

mfg
 
TE
TE
Elkhife

Elkhife

Freizeitschrauber(in)
das ich übertakten müsst is mir ja klar, bin aber ob ich mir nun den 5200+ oder nen 2140 mit mainboard hol beim gleichen preis.
 

Kovsk

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Naja, lieber nen Athlon X2 und dann später auf Phenom upgraden. Dazu muss man dann ja angeblich(wurde bis jetzt immer so behauptet) nur das BIOS updaten.
 

Kovsk

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Ich kann nur sagen, gib net zuviel Kohle aus, man kann vieles durch OC auch rausholen, außerdem brauchst du doch dann auch Kohle für nen Phenom:D
 

Marbus16

Gesperrt
5000+, da gibts nichts weiter zu beachten. Gibt nur eine einzige Variante von dem: Eben den X2 5000+ ;)

Nur schau dich um, dass du das neue Stepping bekommst, siehe Bericht @ P3DNOW!
 
TE
TE
Elkhife

Elkhife

Freizeitschrauber(in)
Bei alternate bekommt man sogar die info, dass das neue stepping (G2) verwendet wird, sol laut P3DNOW gut zu undervolten ein und Optimierungen am Speichercontroller haben.
 
Oben Unten