3000€ Gaming-Build mit RTX 3090

buzzzinga

Schraubenverwechsler(in)
Erstmal vorab, ein großes Dankeschön an alle aktiven User hier im Forum, die anderen bei Kaufentscheidungen helfen und auch mir meinen alten Rechner zusammenempfohlen haben. Der läuft seit 7 Jahren immer noch 1A. Danke! Und Sorry für die Wall of text.

1. ) Wo hakt es:

Mein Windows-Rechner ist in die Jahre gekommen, läuft zwar noch super, aber die Spiele verlangen mittlerweile "ein wenig" mehr. Es reicht gerade mal so zum CSGO und Warzone spielen (FHD auf Low mit 60fps). Ich brauch ein Upgrade um besser zocken können und evtl. Videos zu bearbeiten.

Mein derzeitiger Rechner:
  • Gehäuse: bequiet! Pure Base 500DX Midi Tower weiss
  • Netzteil: Corsair RM850 (2021), RM Series, 850 Watt 80 Plus Gold Vollmodulares ATX-Netzteil
  • CPU: Intel Core i5-4460
  • CPU-Kühler: bequiet! Dark Rock Pro 4 Tower Kühler
  • Mainboard: ASRock B85M Pro3 µATX
  • RAM: 8GB DDR3-1600 / PC3-12800 DDR3 SDRAM UDIMM
  • Grafikkarte: 4GB Sapphire Radeon RX550 Pulse
  • Speicher: 3x SATA SSD Crucial MX500
  • WLAN-Karte: Aorus GC-WBAX210 2x2 802.11ax 160MHz Tri-Band WIFI + Bt 5.2 PCIe Card

2.) PC-Hardware:
Die vorhandenen Sachen habe ich in den letzten Monaten mit dem Hinblick auf den neuen Build geholt und würde diese gerne wieder verbauen. Bin aber auch bereit bei überzeugenden Argumenten davon abzuweichen/Teile doch zu ersetzen.

vorhanden:
  • Gehäuse: bequiet! Pure Base 500DX Midi Tower weiss
  • Netzteil: Corsair RM850 (2021), RM Series, 850 Watt 80 Plus Gold Vollmodulares ATX-Netzteil
  • CPU-Kühler: bequiet! Dark Rock Pro 4 Tower Kühler
  • WLAN-Karte: Aorus GC-WBAX210 2x2 802.11ax 160MHz Tri-Band WIFI + Bt 5.2 PCIe Card
Kauf: (Mindfactory Links)
Ist die Auswahl Ok? Was wären eure Verbesserungsvorschläge? Falls ihr Bock habt könnt ihr auch meine Fragen, Wünsche und Überlegungen mal angucken und falls notwendig mal korrigieren. Aber ihr müsst nicht.

Fragen und Wünsche:
(vorhanden) (noch zu kaufen)
  • Gehäuse: vorhanden, bequiet! Pure Base 500DX Midi Tower
  • Netzteil: vorhanden, Corsair RM850
  • CPU: Intel Core i7-12700F, 8C+4c/20T, 2.10-4.90GHz, boxed (BX8071512700F)
    • Bei CPU ist mein einziger Wunsch, dass es “out of the box” funktioniert und Vollgas gibt, ohne das ich in Einstellungen irgendwas übertakten muss. Hab einfach kein Bock drauf, und Geld dafür zu zahlen, was man im Endeffekt eh nicht macht finde ich sinnlos. Daher nicht die KF-Version. Bei dem oben genannten Model war meine Überlegung, dass ich hier für ca. 330€, sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bekomme. Ich weiß nicht ob ich die Leistung von 12900 ausreizen würde, und 200€ Aufpreis sind mir zu viel wenn ich es eben nichtmal ausreize. Wenn es eine bessere Alternative von Team Red gibt, nehme ich es auch gerne.
  • CPU-Kühler: bequiet! Dark Rock Pro 4 Tower Kühler (Luftkühlung)
    • bequiet! Dark Rock Pro 4 Tower Kühler sollte doch für 12700F ausreichen, oder? Hab mich für einen riesigen Luftkühler entschieden und nicht für AIO-Wasserkühlung, schlicht weil bei der Luftkühlung weniger Teile kaputt gehen können, und wenn sie das tun, dann sind sie schnell und kostengünstig ersetzt.
  • Motherboard: GIGABYTE Z690 AORUS Elite DDR4
    • Über Motherboards weiß ich nicht viel, aber ich weiß, dass ich:
      • 1) mindestens ATX, wenn nicht sogar E-ATX, haben will (Wurstfinger)
      • 2) ein festverbauten I/O-Shield brauche
      • 3) und mindestens zwei Slots für m.2 SSDs brauche
    • Ich hatte auch “Skandal” mit dem nicht richtig funktionierender LAN-Modulen, die dennoch gerne verbaut wurden, am Rande mitbekommen. Leider weiß ich nicht worauf ich bei den Boards achten soll. Wenn ihr mich von defekten LAN-Modulen bewahren könnt wäre ich ebenfalls sehr dankbar.
    • Warum das Z690-Chipset? Ich habe mir gedacht, wenn ich schon neuen PC baue, warum nicht gleich das beste nehmen? Mehr USB und “mehr Lanes” klingt erstmal gut, was es auch immer bedeuten mag. Und die Preisunterschiede finde ich nicht gerade riesig.
    • ASRock soll letzte Jahren viel Mist gemacht haben, aber MSI, Gigabyte und Asus sind in Ordnung?
  • GPU: Nvidia RTX 3090 oder RTX 3090 Ti (oder RTX 3080 Ti, aber definitiv Nvidia)
    • Hier verlässt mich jegliche Rationalität und der vor Jahren verlorengegangene pubertierender Teenager übernimmt die Kontrolle. Ich will einfach den größtmöglichen und leistungsstärksten Kaventsmann verbauen, denn ich mir holen kann. Dumm - ja, ich will es dennoch einfach machen und fertig. Kostet es 1000€, 1500€ oder 2000€ ist bei der GPU irrelevant. Hier wären meine Fragen und Wünsche:
      • Welche Firma baut vernünftige Modelle? Kenne mich da absolut nicht aus, weiß nur das viele ROG Strix empfehlen, aber ob es wirklich gute Karten sind oder die Leute einfach nur geblendet von Marketing und Bling-Bling sind, ich weiß es nicht. Daher wäre ich sehr dankbar wenn ihr eine ungefähre Wertung der GPU-Marken vornehmen könntet. Es reicht schon z.B. Rog Strix > MSI > Palit > EVGA > KFA oder so ähnlich
      • Bei der GPU will ich auch nichts übertakten oder undervolten. Custom Fan-Profil erstellen ist für mich bereits die Schmerzgrenze. Es muss perfekt “out of the box” funktionieren. Hab ich dann nur 90% oder 80% der Leistung der Karte, ist mir schnurzegal.
      • Leise - Ich will nicht neben einer Flugzeugturbine sitzen. Mittlerweile ist leiser Betrieb für mich einer der top Entscheidungskriterien.
      • Power - Ich nehme an RTX 3090 Ti kann an 850W PSU nicht betrieben werden, richtig? RTX 3090 (ohne Ti) sollte aber klar gehen? Ich habs mit unterschiedlichsten PSU-Calculatoren durchgespielt, aber trauen tue ich den Dinger irgendwie nicht.
      • Größe - theoretisch egal. Rein vom verfügbaren Platz könnte ich in dem bequiet! Pure Base 500DX Midi eine Grafikkarte bis 37-40cm länge verbauen. Platzbedarf sollte kein Problem sein, oder denke ich zu einfach?
      • Bottleneck - ein i7-12700F sollte kein Bottleneck für eine 3090 sein, oder?
  • RAM: G.Skill Trident Z Neo DIMM Kit 32GB, DDR4-3600, CL16-19-19-39
    • Bei RAM bin ich genauso wenig drin, wie bei den anderen Sachen. Ich weiß, dass je kleiner die Latenzen sind, desto “schneller” die Speicher, aber die Differenzierung zwischen Riegel für normale Menschen und Riegel für die letzten 0,0001%-Leistung-rausquetschen-und-dafür-500€-blechen fällt mir schwer. Ich kann nicht zwischen guter P/L und Abzocke für Nerd-Kram unterscheiden.
    • Ich weiß auch, dass ich vermutlich kein Quad-Channel haben werde und es daher keinen Unterschied gibt ob zwei Riegel oder vier, nur das bei 4 Riegel, die Wahrscheinlichkeit für ein technisches Defekt erhöht ist - daher werde ich 2er holen.
    • Das Aussehen ist mir auch egal, aber Riegel von Noname-Marken sind mir zu brenzlig. Lieber teurer, aber vom zuverlässigen Hersteller.
    • Auch hier will ich äußerst ungerne irgendwas übertakten, undervolten etc. Um in BIOS ein xmp-Profil laden komme ich (bei höher getakteten Riegel) vermutlich nicht rum, oder? Würde ich xmp nicht laden, würde RAM (z.b. DDR4-4200) sich nach dem Clockspeed des Prozessors richten. Bei einem i7-12700F wären das doch 3600MHz, was eigentlich für Normalos wie mich ganz schön gut wäre? Verstehe ich es richtig?
  • SSD: Samsung SSD 970 EVO Plus SSD 1TB (M.2 2280, PCIe 3.0 x4, 3500/3300 MB/s, 3D-NAND TLC, DRAM & SLC Cache
    • Mein Backup-relevanter Kram wird nur temporär auf dem PC sein, daher brauch ich nicht die mega zuverlässigsten Laufwerke. Aber langlebigere TLC SSDs würde ich den QLC vorziehen.
3.) Monitor:
Hanseatic HC 284 UPB LED-Monitor (71 cm/28 ", 3840 x 2160 Pixel, 4K Ultra HD, 5 ms Reaktionszeit, 60 Hz, LCD)
Erstmal bleibt ich bei dem billigen Modell - 4k 60Hz, es wird in der Zukunft mit einem anderen UHD-Monitor ersetzt, evtl. mit Ultrawidescreen. Das wird aber noch dauern.

4.) Anwendungszweck:
Programme, eher selten auf dem Tower geplant, wird aber vorkommen: Adobe AE, Adobe Premiere, Davinci Resolve (nur color correction), Cinema 4D
Spiele: CSGO, Warzone, würde gerne auch die nächsten 5 Jahre neue Triple-A Spiele zocken (ohne an die Hardware zu denken)

5.) Budget:
Insgesamt würde ich nicht mehr als 3000€(±1000€) ausgeben wollen.
Ich bin bereit =<150€ für den Zusammenbau zu zahlen, vorausgesetzt ich kauf da auch die Hardware zu vernünftigen Preisen (keine zu hohen Preisaufschläge zu Vergleichspreisen), die Hardware ist vorhanden und ich keine mehrmonatige Wartezeiten habe oder Kompromisse eingehen muss weil sie es nicht da haben. Konfigurierte Fertig-PCs sind auch okay. Selber bestellen und die Sachen hinschicken will ich nicht. Sonst baue ich es selbst zusammen.

6.) Kaufzeitpunkt:
Kaufen würde ich alles ab July 2022

7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche:
  • Monitor
    • ist eine Odyssee für sich. Ich recherchiere noch.
  • Betriebssystem
    • ich müsste mit meinem Microsoft-Konto den Key doch übertragen können, oder nicht? Sonst OEM-Key.
  • Gehäuse
    • vorhanden, aber falls die 3090 nicht passt würde ich eins für unter 100€ habe wollen.
  • WLAN, Bluetooth
    • falls nicht auf dem Motherboard, verbaue ich meine vorhandene Karte
  • RGB/Beleuchtung/Optik allgemein
    • RGB/Beleuchtung ist mir vollkommen egal. Es sollte einfach nur ok aussehen
  • Maus + ggf. Mauspad, Tastatur
    • vorhanden
  • Headset
    • vorhanden
8.) Zusammenbau:
Entweder selber oder Zusammenbau beim Verkäufer von Teilen oder konfigurierter Fertig-PC


9.) Speicherplatz:
Erstmal reichen mir 1TB M.2, gerne mit einem oder zwei weiteren freien Slots für Erweiterungen auf dem Board. Bin kategorisch gegen HDDs und mittlerweile auch gegen SATA-SSD weil ich Kabelsalat verabscheue. Alles ab 1000mb/s schreiben und lesen ist für mich gut genug.
 

Einwegkartoffel

Kokü-Junkie (m/w)
Den Wunsch nach was neuem kann ich natürlich gut nachvollziehen, aber zumindest bei der GPU würde ich drei Nummern kleiner kaufen bzw die bestehende GPU noch etwas durchschleppen und im Spätsommer/Herbst eine "RTX 4090" kaufen..

Ich meine die Gigabyte Boards sind nicht so dolle....Würde da eher zu MSI oder Asrock greifen. Und bei dem Budget würde ich überlegen auf DDR5 Speicher zu setzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Ich würde auch jetzt keine 3080/90 mehr kaufen, wenn innerhalb der nächsten 90 Tagen die nächste Gen vor der Tür steht.
 
Zuletzt bearbeitet:

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Den Wunsch nach was neuem kann ich natürlich gut nachvollziehen, aber zumindest bei der GPU würde ich drei Nummern kleiner kaufen bzw die bestehende GPU noch etwas durchschleppen und im Spätsommer/Herbst eine "RTX 4090" kaufen..
Wird dafür überhaupt noch ein 850W Netzteil ausreichen? Ich hatte von bis zu 600W TDP gelesen.
Und wenn da noch eine (entfesselte) Alder Lake CPU wie der 12700K dazu kommt wird es vielleicht knapp.

@buzzzinga : Bitte mal von den hellgrau eingefärbten Text die Farbe ändern. Das kann man ja kaum lesen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Einwegkartoffel

Kokü-Junkie (m/w)
Wird dafür überhaupt noch ein 850W Netzteil ausreichen? Ich hatte von bis zu 600W TDP gelesen.
Und wenn da noch eine (entfesselte) Alder Lake CPU wie der 12700K dazu kommt wird es vielleicht knapp.

@buzzzinga : Bitte mal von den hellgrau eingefärbten Text die Farbe ändern. Das kann man ja kaum lesen.

Das wird man dann sehen...vllt ist eine RTX 4080 ja aber ausreichend (was die Leistung angeht) und mit zB 300W "sparsam" genug. Abwarten und Tee trinken ;)
 
TE
TE
B

buzzzinga

Schraubenverwechsler(in)
Sorry Leute, hatte wenig Zeit zu antworten, da beruflich sehr eingespannt gewesen. Danke für die Antworten/Vorschläge.

Bezüglich 4090: Ich glaube nicht, dass die 4090 viel leistungsstärker oder verfügbarer sein werden, sodass das warten sich richtig lohnen würde. Und bei DDR5 hab ich Angst die ganzen Kinderkrankheiten mitzunehmen.

Hab auch irgendwo gelesen, dass die Spannungsspitzen bei 3090 extrem sind, und habe auf ein ehrliches Bericht aus der Praxis gehofft. Aber wahrscheinlich sollte ich entweder Netzteil upgraden oder auf 3080 gehen.

Bezüglich Formatierung: ich sehe nichtmal welcher Text hellgrau formatiert ist!? :-( Gibt es Light-Mode des Forums? Bei mir sieht es auf dem dunkelblauen Hintergrund sehr wohl lesbar aus.
 

Einwegkartoffel

Kokü-Junkie (m/w)
Bezüglich 4090: Ich glaube nicht, dass die 4090 viel leistungsstärker oder verfügbarer sein werden, sodass das warten sich richtig lohnen würde.

Verfügbarkeit und tatsächliche Leistung stehen natürlich auf einem anderen Blatt ^^

Und bei DDR5 hab ich Angst die ganzen Kinderkrankheiten mitzunehmen.

Ist ein akzeptables Argument, aber dann bitte nicht beschweren, wenn du in zwei Jahren in einer Aufrüst-Sackgasse stecken solltest ;)

Hab auch irgendwo gelesen, dass die Spannungsspitzen bei 3090 extrem sind, und habe auf ein ehrliches Bericht aus der Praxis gehofft. Aber wahrscheinlich sollte ich entweder Netzteil upgraden oder auf 3080 gehen.

Ja, die 3090 kann ein 850W Netzteil zum Abschalten zwingen.
Ja, die 3090 funktioniert auch an einem 650W Netzteil (was ich bisher so gelesen habe) und wenn man sich vllt wirklich mit dem Thema undervolting beschäftigt und auf die letzten 5% Leistung verzichten kann, reicht in der Summe wahrscheinlich sogar noch weniger, solange es ein (sehr) gutes Netzteil ist.

Bezüglich Formatierung: ich sehe nichtmal welcher Text hellgrau formatiert ist!? :-( Gibt es Light-Mode des Forums? Bei mir sieht es auf dem dunkelblauen Hintergrund sehr wohl lesbar aus.

Am Handy (Browser im dark mode) ist es mir auch nicht aufgefallen. Am PC schon, s. Anhang:
 

Anhänge

  • grauer Text.JPG
    grauer Text.JPG
    91,2 KB · Aufrufe: 9
Oben Unten